shamanin6

    Das was Du meinst nennt man Laparoskopische Hysterektomie: Der Arzt entfernt die Gebärmutter mittels Bauchspiegelung.


    Im Fall der Laparaskopie muss die Patientin immer eine Vollnarkose erhalten, da nicht jede Patientin für die Dauer des Eingriffs selbstständig atmen kann. Der Grund dafür ist, dass bei der Laparoskopie Kohlendioxid in die Bauchhöhle eingebracht wird und dadurch die Zwerchfellatmung möglicherweise beeinträchtigt wird.


    Das Gas verschwindet von selber wieder.


    Bei einer anderen OP lag eine Frau neben mir, die auch so eine OP hatte.


    Sie hatte anschließend schrecklichen Muskelkater im Oberkörper. Wie das zusammen hängt, kann ich Dir nicht genau sagen, ich denke mal, dass durch das Gas der Körper ja aufgebläht wird. Somit auch die Muskeln gestreckt werden, das verursacht dann den Muskelkater.


    Ich kann mir im übrigen auch nicht vorstellen, dass man diese OP ambulant durchführt. Bis die Blase und der Darm wieder richtig funtionieren das dauert ja ne Weile und das muss auf jeden Fall überwacht werden.


    Auch die täglichen Thrombosespritzen müßte man sich ja selber geben, weil man Zuhause ja auch viel liegen muss.


    sailorwoman


    Danke für die Anwort. Ich nehme die Sympthome auch gerne hin.


    Gestern habe ich mit meinem Freund zusammen die Betten frisch bezogen. Es war ein Spannbettlaken dabei, auf dem noch ein paar Blutflecken waren, die nicht ganz raus gegangen sind.


    Mit Stolz habe ich dann gesagt, dass kommt nie wieder vor, dass hier irgendentwas mit Blut eingesaut wird. Es war ein tolles Gefühl, dass mit so einer Gewissheit von sich zu geben :-D


    LG Beate

    Guten Morgen

    *:) Pämdir erst ml herzichen Glückwunsch zum Geburstag@:)


    Nach allem was ich jetzt gelesen habe,glaube ich auch nicht an eine ambulante Op. Vielleicht was anderes was mit GM zu tun hat. Abrasio o.ä.


    So nun muß ich gleich arbeiten und komme erst 20.30 wieder kann ich gar nicht verfolgen ob Babs auftaucht.:-|


    lg


    Bine

    Entfernung der Gebärmutter und Eierstöcke bds.

    Hallo,


    ich hatte Anfang Juli 2006 Abdominale Hysterektomie und Adnexektonnie beidseits. Habe die OP gut überstanden und der


    Bauchschnit ist zwischenzeitlich gut verheilt. Wer kann mir sagen, wann die Schmerzen oberhalb des Bauchschnittes verschwinden? Es handelt sich un ein leichtes Taubheitsgefühl und und ein Ziehen, dort wo mal die Eierstöcke ihren Platz hatten.


    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.


    Gruß


    Katharina-Maria

    Hallo mal wieder*:)

    (f)Beate(/f) , nein, das mit dem Gas fragte die Bekannte von mir, die am nächsten Montag operiert wird. Sie hatte DAS irgendwo gehört und nun Angst. Die mit den Starken Schmerzen hinterher war meine Kollegin, welche vor fast 3 Jahren den Eingriff per Bauchschnitt ( habe ihn gesehen ). Aber sie ist sowieso sehr "empfindlich" und ich denke man sollte ihr Schmerzempfinden für Andere halbieren;-D


    (f)an Alle(/f) - meine Bekannte die am Montag "dran" ist, ich nenne sie immer AloeVera Tante, weil sie Homop.Mitteln vertreibt, wollte gerne noch wissen, ob bei vielleicht bei Jemandem im nachhinein Nebenwirkungen - wie z.B. Schildrüsen-, Hautprobleme o.ä. aufgetreten sind.


    Zum Thema Kinder kann ich mich nur anschließen - kleine Kinder, kleine Sorgen, große Kinder große Sorgen. Egal ob Junge oder Mädchen. Ich habe ja nun von jeder Sorte 3, der Ältsete ist 25 und die Kleinste 9. Bei den Jungs ist es die Angst vor Alkohol und Drogen und bei den Mädels Vergew. , ungew. Schwangersch. usw. Ich bin nur froh, daß meine Zweitjüngste ( 13 1/2 ) noch nichts mit Disco, Partys am Hut hat. Andere in ihrer Klasse haben angeblich schon Erfahrungen mit Alkohol und Sex ( ebenso die gerde 14jährige Tochter meines Chefs ) Meine Große, 23 J., war da ganz anders, die ist ständig nicht nach Hause gekommen. Ebenso der Älteste, als er 18 war, meinte er er könne tun und lassen was er wollte und ich wußte tagelang nicht wo er war. Das Spiel habe ich dann 1 1/2 Jahre mitgemacht, dann mußte er ausziehen. Nr. 3 + 4 ( Jungs 17 + 19 Jahre ) haben bisher zum Glück nicht solche Probleme gemacht. Aber ich fürchte bei der Kleinen wirds auch noch lustig. Da kann man mit der Erziehung auch machen wie man will, es ist immer genau das Falsche ???


    (f)Päm(/f) eine ambulante OP kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen, obwohl meine Sterilisation vor 9 J. auch amb. gemacht wurde. Vom Marienkr. habe ich auch Gutes gehört. Ich denke ich werde ins Amalie-S.KH in Volksdorf gehen. Da habe ich Gutes gehört und es ist nicht so weit weg.


    (f)Bine63(/f) auch von mir Alles Gute nachträglich

    endogyn

    Hallo,


    ich bin neu hier und möchte euch von meiner OP (Gebärmutterentfernung) in Rotthalmünster durch Dr. Kruschinski Endogyn berichten. Die Op wurde Mittels gasloser Laperoskopie durchgeführt und ich kann nur sagen dieser Arzt hat begnadete Hände und eine super Op-Methode entwickelt. Ich hatte nach der Op keinen aufgeblähten Bauch, keine Schmerzen, keine Übelkeit nach der Narkose und war am nächsten Tag schon befreit von Blasenkatheder, Infusion und einen Tag später auch von der Wunddrainage.Das Krankenhaus ist super, klasse Pflegepersonal und die ayurvedische Begleittherapie ist vom Feinsten, für die Seele ein Paradies. Für alle Frauen, die schnittwütigen Chirurgen ausweichen wollen und sich nach der Op noch kosmetisch als Frau fühlen möchten. Ich hoffe ich konnte mit meinem Beitrag einigen Frauen helfen sich gegen einen Bauchschnitt zu entscheiden.


    Herzlichst


    globuli58

    guten abend

    an alle Alten und Neuen.*:)


    ab und zu schau ich immer noch mal rein , meine OP war im


    April. Es würde mich interesieren ob jemand von euch


    Erfahrung mit einem Beckenbodentrainer "My self" oder " Come "


    hat.


    Allen die es erst hinter sich haben wünsch ich gute Erholung


    und denen die es noch vor sich haben es war überhaupt nicht schlimm.


    Grüße


    Angi

    Mitten im Heilungsprozess...

    ...stecke ich, OP ist jetzt 3 1/2 Wochen her, Null Schmerzen, alles super! Vor ein paar Tagen durfte ich erlaubterweise wieder baden, nächste Woche "Freigabe"-Untersuchung beim Doc. Mein Liebster und ich warten schon ungeduldig auf die Zeit danach ;-)


    Zwei Wochen Krankschreibung waren für mich tatsächlich mehr als ausreichend, mein Doc hat auch nicht auf einer Verlängerung bestanden. Das einzige, was mich bei der Kontrolluntersuchung wirklich absolut verblüffte, war seine Aussage, dass Beckenbodengymnastik in meinem Fall nicht erforderlich wäre. Er war sogar der Meinung, dass die myombeladene Gebärmutter vor der OP viel mehr nach unten gezogen hätte - Angst vor einer Senkung bräuchte ich daher nicht zu haben. Hat eine von euch schon mal etwas ähnliches gehört?


    Vielen Dank übrigens für eure positiven Antworten auf meinen Krankenhaus-Erfahrungsbericht!


    So, die restliche Nacht wird kurz, ich gehe jetzt an meiner kuschligen Decke lauschen.....


    Bis dann, ganz gespannt auf eure Gymnastik-Antworten, BibiBerlin

    @ shamanin6

    Du kannst Deiner Bekannten sagen, dass ich bis jetzt fast 4 Wochen nach der OP keinerlei Nebenwirkungen egal welcher Art spüre :-)


    Gestern habe ich mit meiner Bettnachbarin vom KH telefoniert, die einen Tag vor mir operiert wurde. Auf meine Frage wie es ihr geht sagte sie, ich habe zur Zeit regelrechte Freßanfälle, da konnte ich ihr zustimmen, geht mir seit ein paar Tagen auch so.


    Vielleicht sind das ja jetzt die Nebenwirkungen der KH-Schonkost ;-)

    Babs

    ich denke auch täglich an Babs. Als ich aus dem KH kam da habe ich meine Mails durchgeschaut. Eine halbe Stunde sitzen hat mir da schon gereicht. Man kann nur hoffen, dass sie einen Laptop besitzt, den sie mit aufs Sofa nehmen kann, denn das ganze Nachlesen wird schon einige Zeit in Anspruch nehmen ;-):)D


    Babs, ich lasse schon mal ein @:) für Dich da, lange kann es ja nicht mehr dauern, bis wir Dich das erste Mal lesen :-)*:)

    Guten Morgen

    *:) Bibi:na das liest sich ja super und macht Mut für meine OP.


    Genau wie bei Beate. Freue mich mich das es euch so gut geht.:)^


    Katharina-Maria:Herzlich willkommen hier. Ich kann dir leider keine Hilfe sein, weil ich noch auf meine OP warte.


    Alle:Es ist doch schön, dass auch die "Alten" immer mal wieder reingucken und noch etwas aufmunterndes zu sagen wissen. So erfährt man auch mal, wie langfristig aussieht. Danke dafür!@:)


    lg Bine

    Hallo

    da ihr alle gern etwas von den "Alten" hört: meine OP war am 3.11.05 per LASH, und mir geht es prächtig :)^ keine Schmerzen danach, durch den Sommer (als es ihn noch gab :°( ) ohne OBs - das ist schon klasse!


    Ich wünsche euch allen, dass es euch auch so gut geht wie mir :-D! Allen, die es noch vor sich haben: es ist halb so wild, aber hinterher doppelt so schön!!

    babs

    *:)Na da hast du mir ja gerade Adrenalin durch die Adern gejagt. ;-D


    Ich dachte im ersten Moment Babs Wäre wieder da, die die gerade im Krankenhaus sein dürfte.


    Aber schön, auch von dir zu hören, dass alles so gut gelaufen ist und es dir immer noch bestens geht. Ja, um diesen Sommer beneide ich dich wirklich. Du konntest ihn ja voll auskosten.:p>:)^:-D. Leider waren wir nur eine Woche am Dankern See und da kriegte ich nach der Hälfte der Zeit meine Regel. 9 OBs und 5 Binden in einer Nacht. Mein Mann und die Kids konnten zum See. Bei der Hitze u dem Blutverlust habe ich regelrecht flach gelegen (Kreislauf). :°(:(v. Na ja das wird mir auch nicht mehr passieren. 1x noch und dann sollte es für immer vorbei sein. Höchstens noch 2x, je nachdem wie pünktlich die Regel ist. Dir weiter alles Gute.:)*


    lg


    Bine