Danke Leviolja für deinen Rat. Ich denke, ich werde es schon machen lassen. kann jetzt eigentlich auch fast nicht mehr zurück, habe schon alles beruflich und privat geregelt und will es ja eigentlich auch :)^


    Aber die Angst bleibt wohl immer ein bisschen und je näher ich an den Termin rankomme, desto mehr flatterts in mir. Wäre froh, wenn alles vorbei wäre. Aber das schaff ich auch noch und ich freu mich dann auf nach Hause kommen und auf meine Planungen, die ich zukünftig ohne "Regelkalender" machen kann.


    Ihr alle aus dem Forum helft mir sehr und ich werde euch sicher noch oft besuchen, bevor es nächste Woche losgeht.


    Lg Gerli

    Masara

    so, komme gerade vom Arzt. Er meint, meine Blase wäre auch vorne und hinten ( Darm ) und in der Mitte und überall doppelt ??? angenäht worden, damit sie auch wirklich hält. Aber ich habe keine Probleme. Er meinte auch, der Darm würde eher Schmerzen verursachen, es fühlt sich dann aber eher wie Bauchschmerzen an. Wenn es nicht besser wird, kontaktiere doch mal Deinen FA.


    Gute Besserung! :)*:)*:)*


    Hallo Basmatie, meine Schmerzen nach der OP fühlten sich für mich wie heftige Wehen an. Empfindet vielleicht jeder anders, aber ich konnte mich plötzlich ganz gut wieder an die Geburten erinnern. So wie Du schreibst, empfehle ich Dir den Eingriff. Und sei ganz ernst zum Anästhesisten. Wenn Du ihn über Deine Ängste zur Narkose aufklärst, wird er Dir sicherlich auch helfen. Ich hatte übrigens eine Rückenmarkspritze und null Übelkeit danach. Aber das ist wohl auch von Fall zu Fall verschieden.


    Hallo Gerli61, mein FA meinte, vor Ablauf der 6 Wochen darf ich auf keinen Fall Sport treiben, auch nicht walken. Dann erst haben sich die Fäden aufgelöst und die Nähte vernarbt. Aber jeder Arzt hat eine andere Meinung dazu. Nimm das nur nicht auf die leichte Schulter, evtl. wirst Du gar nicht körperlich in der Lage zum Walken sein. Ich habe heute eine weitere Krankmeldung von 2 Wochen bekommen, sind dann insgesamt 6 Wochen. Aber ich fühle mich körperlich auch noch zu geschwächt, kann immer noch nicht mehr als rund 200 Meter spazieren gehen ( und ich bin "im normalen Leben" sportlich fit und aktiv ), dann tut alles weh. Hab ich vorher auch nicht geglaubt.


    Liebe Grüße:-x

    CC61

    So ging es mir auch!


    war auch immer nach paar Metern total fertig!


    Und auf einmal von heute auf Morgen war das weg!


    Bei mir sind es Gestern 5 Wochen her!


    basmatie


    *:) Herzlich Willkommen hier bei uns!

    Termine

    regenwolke 7: 29.11. Untersuchung


    Juddel2: 30.11. KH (OP ?)


    Hamsterlienchen: 06.12.


    Gerli61: 06.12.


    Basmatie: 06.12.


    BiZi1: 07.12.


    Merci62: 08.12.


    Gallimaus: Anfang Januar 07


    unterwegs: mucat 28.11.,marie-jana23.11.,Shera75 22.11.,


    Schattenmatix 21.11., Hexe 09.11.


    Noch nicht gemeldet: Hexe Wo bist du??


    Mucat hat es bestimmt jetzt auch schon hinter sich!

    Rückmeldung

    Hallo,


    6 Wochen nach OP wollte ich mich nochmal melden. Es geht mir supergut, gehe heute den 2. Tag wieder arbeiten und ich bereue es, dass ich diese OP nicht habe eher machen lassen.


    Schmerzen nach der OP hatte ich so gut wie keine (auch ohne Schmerzmittel), ich war nur 2 Wochen ziemlich schwach. Seit 2 Wochen habe ich eine ziemlich heftige Erkältung und durch den starken Husten haben sich die Fäden wohl etwas früh gelöst. Seitdem habe ich minimale Blutungen, aber harmlos laut meinem Arzt. Allerdings ist mir weiterhin alles verboten, was Spaß macht. Ich halte mich auch weitgehend daran, nur in der Badewanne war ich zweimal kurz. Allerdings nur mit Babybadezusatz.


    Auch meine gefürchteten PMS-Beschwerden sind verschwunden, ich habe nur ab und zu noch leichte Kopfschmerzen. Das kann aber auch an der Erkältung liegen.


    Es gibt wirklich nichts, wovor Ihr Angst haben müsst. Wenn es der Narkosearzt erlaubt, dann lasst Euch schon vor der OP ein Schlafmittel geben. Ich bin schon im Krankenzimmer eingeschlafen (habe Dormicum eine halbe Stunde vorher bekommen) und bin erst wieder im Aufwachraum wach geworden.


    Die Zeit zu Hause war schön, ich habe das sehr genossen. Und gerade in der Adventszeit könnt Ihr es Euch schön gemütlich machen.


    Liebe Grüße,


    Petra

    Hallo liebe Leute!


    Ich verfolge diese Beiträge hier schon eine ganze Weile und bin hin und her gerissen. Mal Panik, mal weniger. Mir steht nun noch die Gebährmutterentfernung bevor, nur weiss ich nicht, welche Klinik die optimalere wäre. Man hört zu jeder positives, wie auch negatives. Meine Frage wäre nun: Wer kennt das Malteser Krankenhaus St. Anna in Duisburg und wer die Städt. Kliniken in Duisburg Wedau?

    Schönen Abend,

    danke CC61, Gerlie61 & masara für die aufbauenden Worte. Hatte wohl heute einen sehr großen Durchhänger, aber Dank Euch geht es mir schon wieder besser.


    Auf Arbeit hätte ich mich am liebsten hinlegen können, nach der kurzen Nacht. Ich hoffe, dass ich heute besser schlafen kann :-)


    Hallo Basmatie, willkommen im Forum. Hier wirst Du - wie ich - super Unterstützung bekommen und auf "offene Ohren" treffen. Zusammen mit Gerlie61 sind wir ja am selben Tag dran.


    Ich werde am Wochenende mit Arnika 6D anfangen, habe die "Kügelchen-Variante" geholt. Wie ist die Beste Dosierung? 3x5 Kügelchen??


    Liebe Grüße an alle


    Hamsterlienchen

    @Hamsterlienchen

    ich bin mal einige seiten zurück geblättert und habe dir den beitrag von levoija kopiert . wegen arnika und co.


    hoffe es beantwortet dir deine fragen?


    lieben gruss


    karin


    *:)*:)@:)@:):)*:)*


    Noch mal an alle zu den Globuli's, egal ob Arnika, Nux Vomica oder Lachesis. Benutzt andere Potenzen, nehmt C30, dann braucht ihr das nur ein einziges Mal einnehmen und nicht alle 2-3 Stunden daran denken!!!! Ich war Mittwoch bei meiner Heilpraktikerin. Ihre Empfehlung: am Tag vorher 3-4 Kügelchen Arnika C30. Nach der Narkose Staphisagria C30, ebenfalls 3-4 Kügelchen, sollten sich innerhalb weniger Stunden die Schmerzen nicht deutlich bessern wieder auf Arnika C30 umsteigen. Nux vomic ebenfalls C30 nur, falls, einem übel wird, ansonsten nicht notwendig. Lachesis ist ein Mittel fürs Klimakterium, eigentlich und unterstützt die Hormonumstellung sowie bei Entzündungen mit Blutungsneigung (also für alle geeignet, die stark nachbluten), ebenfalls soll es die Stimmungsschwankungen und Depressionen auffangen.


    Homöopathische Mittel sind niemals nur für ein einziges Beschwerdebild.


    Und noch etwas: vor und nach Einnahme homöopathischer Mittel 15 min. nichts essen, nicht trinken und nicht rauchen. Die Globuli einfach rein in den Mund, am besten unter die Zunge, bis sie sich auflösen. Fertig.

    @Hamsterlienchen

    das freut mich!:)^:)^:)^:)^


    es gibt noch einen ausführlicheren bericht ,aber ich find ihn leider nicht:-(, er ist irgendwo noch davor , glaube so um die seite 450 ???? wenn du die zeit hast schau mal nach;-)


    gruss und schönen abend


    karin*:)*:)*:)*:)

    Re: Arnika etc.

    Ich habe vor / nach meiner OP Arnika und Staphisagria in den Potenzen, die Karmor aufgeführt hat, genommen. Ich hatte dann auch wirklich kaum Schmerzen. In der Nacht nach der OP hatte ich Rückenschmerzen vom Liegen, und wegen des Katheders ein Druckgefühl. Ich hatte ehrlich gesagt mit viel schlimmeren Schmerzen gerechnet.


    Nach der OP habe ich während 4 Tagen Schmerzmittel genommen, danach keine mehr (heute vor zwei Wochen wurde ich operiert). Zwischendurch ziept es ein wenig, was mich darauf aufmerksam macht, dass ich mir eventuell doch ein bisschen zuviel zugemutet habe...


    Aber sonst geht es mir echt super. Im Gegensatz zu anderen kann ich - obwohl eigentlich völlig unsportlich - bereits längere Spaziergänge (1 - 1,5 Stunden, langsames Tempo) unternehmen. Vielleicht hängt das damit zusammen, dass ich dank Mann und Schwiegermutter momentan so gut wie nichts im Haushalt machen muss / darf.


    Eine Frage habe ich noch an die, bei denen die Operation bereits etwas länger zurückliegt: momentan habe ich ein wenig Ausfluss. Nicht wirklich störend, eine Slipeinlage pro Tag reicht aus. Aber kann mir trotzdem jemand sagen, wie lange das noch dauern kann?


    An alle, die die Operation noch vor sich haben und Angst haben: mir ging es vorher genau so, wie wohl allen anderen auch. Ich habe mir einfach immer gesagt, nach der OP kann es mir nur besser gehen. Mir haben Gespräche mit Kolleginnen viel geholfen, und das Forum hier.


    Alles Gute für alle!

    basmatie sagt Danke

    Danke für die nette Begrüßung.Habe heute mit Arnica D6 angefangen.Ignatia werde ich ab sonntag nehmen .Ist gegen die Angst vor Op/Prüfungen.Globuli D12.Werde mich jetzt erstmal mit bügeln ablenken.Ach so, wenn man Globlis nimmt darf man kein Pfefferminz/Eukalyptus ,als Zahncreme ,Kaugummis ca. 1 stunde vor und nach Einnahme benutzt/ nehmen. Dies zerstört die Wirkungskraft des Homöopathikums.


    Am Samstag werde ich mich auch erstmal verwöhnen lassen.Habe Geburtstag( mit flauem Gefühl wg.Op,und deshalb werde ich auch nicht feiern.Wäre so auch kein Spaß)Auf smalltalksprüche kann ich nu wirklich verzichten.


    Erstmal habt 'nen schönen Tag.!!!!

    @ :) Basmatie

    tia21

    Ich habe auch immer noch hin und wieder ein bischne Ausfluß, meine OP ist jezt knapp 6 Wochen her!


    Petra41


    Mein FA hatte mir Zäpfchen gegeben und wenn die alle sind dann hat er mir Sex wieder erlaubt und das nach 5 Wochen!


    dix


    Herzlich Willkommen hier im Forum!


    Zu den Krankenhäusern kann ich dir leider nichts sagen!

    Ja morgen komme

    ich ins KH. Bin ein bischen nervös. Die Op ist dann am 1.12.07. Entschuldigt das ich mich schon so lange nicht mehr gemeldet habe, aber ich hatte viel um die Ohren. Also denkt an mich!!!---und ich wünsche euch allen einen schönen 1.Advent!! L.Gr. Juddel2

    weissaunet

    Vielen Dank für die prompte Antwort. Nun habe ich einen Anhaltspunkt, wie lange das mit dem Ausfluss noch dauern kann und muss mir keine Sorgen machen, dass da etwas eventuell nicht stimmt.

    @Juddel2

    Auch von meiner Seite her alles Gute!