@ today100

    Ich wäre nach der OP jetzt schon 2 Mal dran gewesen. An meiner schlechten Laune eine Woche vorher hat sich nichts geändert :(v


    Das Wasser sammelt sich genau so an, wie vorher auch.


    Es bleibt also alles wie gehabt, denn die Hormone der Eierstöcke funktionieren ja noch.


    Das nehme ich jedoch alles gerne in Kauf, nachdem alles andere dafür endlich weg ist :)^*:)

    zuckerschnecke44

    Direkt nach der OP würde ich das mirt dem Bücken nicht unbedingt empfehlen;-). Es kommt nicht gut !!!


    Etwas spazieren gehen ist auch ok, allerdings hatte ich immer jemanden bei mir, weil der Kreislauf noch nicht völlig auf der Höche war. Aber so nach einer Woche kannst Du es vor dem Haus wagen.


    Auch in die Hocke gehen darfst Du allerdings nichts heben !!!!

    Hallo Martina

    wie wird denn deine GB entfernt?


    Ich hatte nach der vaginalen Entfernung keinerlei Einschränkungen außer das man schnell außer Puste ist. Sitzen stehen laufen bücken oder auch in die Hocke gehen ging alles. War selbst überrascht, hatte mit Problemen beim sitzen gerechnet aber die operierende Ärztin muß das alles ganz nett"behandelt" haben. Es hängt auch davon ab wie dein Kreislauf mitmacht. Wichtig ist auch viel trinken wenn du wieder darfst, damit die Blase richtig arbeiten kann.


    Gruß


    Sieglind

    Babs2105

    Vielen Dank für die Info. Dann ist das ja kein so großes Problem, wenn ich aus dem KH wieder zurück bin.


    Ich habe einen Hund, der muss ja mal gassi, ich hoffe, dass ich das dann schaffe.


    :-D

    Sieglind

    Das weiß ich nicht so genau, da ich erst am 4.10. zu meiner FÄ muss und dann im KH nach einem Termin frage. Vorher haben sie mir dort gesagt, dass das wohl dann ganz schnell geht. Mit dem Prof. der die O P macht oder leitet habe ich im Mai schon mal gesprochen. Er meinte, er würde es erst vaginal probieren und nur wenn es nicht geht einen Bauchschnitt machen. Ich habe wohl 1-3 Myome in den Bauchraum. Einer davon liegt zwischen Blase und GM.


    Ich hoffe ja nicht, dass da irgend ein M mit der Blase verwachsen ist.


    Noch habe ich überhaupt keine Probleme.

    Das mit dem Gassi-Gehen würde ich in den ersten Tagen aber jemand anderen machen lassen, zumindest die erste Woche nach der Entlassung aus dem KH.


    Es wird zu ansträngend. Erkundige Dich doch jetzt schon ob das jemand für Dich übernehmen könnte.

    Wir haben auch einen Hund, aber Gassi mußten auch unsrer Kinder übernehmen. Du brauchst danach sehr viel Schonung, d.h. nicht unbedingt 24 Std. am Stück auf dem Sofa liegen. Aber Dein Körper wird Dir schon selbst zeigen, was geht und was nicht.

    Sieglind

    Ich möchte mal was zu deinen Traumadol Mittel sagen!


    Ich bevorzuge die hömopartie....seid meinem 2. Kaiserschnitt....


    Der erste war horror mit schmerzen ohne ende und überhaupt....beim 2. habe ich vor der geburt Arnica D6 Globuli eingenommen....habe drei Wochen vorher damit angefangen täglich 5 Globuli eingenommen, und am OP Tag als ich wieder wach war auch gleich wieder 5. Am nächsten Tag glaube 3 mal 5 und dann immer wieder reduziert. War schmerzfrei bei dem 2. Kaiserschnitt, es war so das die Krankenschwestern immer wieder vorei kamen und sagten ich muß die Schmerzen nicht aushalten ich könnte mich ruhig melden sie würden mir was geben. Aber ich hatte keine Schmerzen.


    Also kann Arnica nur empfeheln....ich bin in drei Wochen dran und nehme jetzt jeden Tag 5 Globuli.


    Liebe Grüße


    Linda

    Beate

    Oje Beate, das hört sich ja nicht gut an. Leider fast nochmehr am PMS als an meinen Tagen selbst. Habe die Wassereinsammlungen, besonders in der Brust, aber ganz gut mit Mastodynon (oder so) in den Griff bekommen. Aber meine Familie hat gehofft, dass sich dann auch meine Laune bessert. Medizinisch gesehen ist es ja auch klar, dass sich hier nichts verändern kann.


    Gruß,


    Petra

    Hallo Linda (weissaunet)

    vielen Dank für die Tipps, aber Schmerzen nach der OP hatte ich nur an dem Tag der OP. Ich bin den hömopathischen Mitteln nicht abgeneigt, wende sie auch an gegen PMS.(Remefemin plus) Mein jetziges Problem ist ja die Bandscheibe und da habe ich leider noch kein Mittel gefunden. Die Ärzte geben einem nur gegen die Schmerzen was und das wars. Keiner denkt darüber nach wie auf lange Sicht Abhilfe geschaffen werden könnte. Pferden gibt man den Gnadenschuss.......


    Habe heute wieder ein Fädchen gefunden, glaube wirklich das das die Schmerzen im Bauch verursacht. Na werde ich mal weiter beobachten. Ansonsten war ich ja 5 Wochen Beschwerdefrei und habe mich auch wirklich geschont. Naja hilft nichts müssen wir alles abwarten und weiter faul rumliegen bis auf ein bischen Gymnastik (Übungen die ich auch nach meinem BS-Vorfall unter Anleitung imKH machen durfte)


    Auch das Tramadol macht mich nur ein bischen hey, Schmerzen sind nach wie vor da.


    Ja unsere Biene wird es ja nun hoffentlich alles gut überstanden haben, drücke auch ganz fest die Daumen.


    Grüße an Alle


    Sieglind