OP-Vorbereitung

    Ja, und dann wollte ich noch wissen, welche OP-Vorbereitung notwendig ist. Meine größte Angst: Abführen - ist das notwendig und wenn ja, wie hast Du das erlebt.


    Es hilft mir total mit jemand darüber reden (schreiben) zu können.

    Hallöchen

    Melde mich auch mal wieder zu Wort ;-D


    Meine OP ist jetzt 8 Wochen her ( kaum zu glauben wie die Zeit vergeht ) und mir geht es absolut top :)^ Das war zuerst nicht so - also Mutmach für alle mit Beschwerden. Seit 1 Woche absolut kein Ausfluss mehr ( besser als früher ), keine Probleme mehr mit der Blase ( auch besser als früher ), fühle mich wie neugeboren. Hab auch schon Möbel gerückt, etwas schwerere Sachen getragen, gehe meilen weit ;-) spazieren, absolut nichts mehr an Problemen. Es ist kaum zu fassen, also habt Geduld!!! :)*:)*:)* Noch vor 3 Wochen hab ich gedacht, das wird nie was mit mir.


    Euch allen wünsche ich glücksmäßige Silvester und ein gesundes Neues Jahr!!! Liebe Grüße an alle! *:)

    reetha

    der einlauf ist nicht schlimm,ist ein fertigklistier mit bisschen flüssigkeit drinne ,ganz dünner schlauch, wird wie nen zäpfchen einfach in den po gesteckt.10 min später gehst du zur toilette und nach 2-3 mal bis du mit durch.es ist nur der enddarm der entleert wird also nix schlimmes.....


    das mit dem druck auf der blase kann das myom sein was durchs wachsen auch auf die blase drücken.war bei mir die letzten monate auch.warum kannst du keine kinder bekommen?


    mein myom war 5x7 cm gross und die GM wurde scheibchenweise vaginal entfernt.....hätte ich dieses und die anderen myome noch länger gepflegt, hätte ich mit nem bauchschnitt bekanntschaft gemacht.


    wenn die myome klein genug sind kann man wohl auch in der tagesklinik mittels bauch.....ich guck nochmal nach wie das genau heisst entfernem lassen......oder wenn die GM erhalten werden muss wegen kinderwunsch.das ist aber befund und arztabhängig.würde mir in jedem fall ne 2.arztmeinung einholen.ich guck nochmal wie die methode heisst.....bis gleich:)^

    reetha

    min.inva.bauchspiegelung heisst das.man kann myome auch aushungern....aber das kommt darauf an wo die dinger liegen , ob an der aussenwand der GM oder in der GM höhle. am besten du guckst mal unter google und gibst einfach myome entfernen ein.....da bekommst ganz viele seiten angeezeigt.....unter anderm wird dort auch beschrieben , das myome auf blase und rücken und beckenboden drücken können.....:)^lieb grüsse:)*

    Hallo Reetha

    wenn ich mich als "alte häsin" mal einmischen darf. meine GM wurde im nov. 2005 vaginal entfernt (kannst du hier auch nachlesen), zwar nicht wegen myomen sondern wg. carcinoma in situ, aber es war super, wenn man das so sagen darf. und das abführen muss auch nicht unbedingt mit einem einlauf passieren. ich musste so ein zeug schlucken und dann ne stunde später: aber hallo...


    und die narkose war auch spitze, keine nachwirkungen und einen tag nach der op fühlte ich mich schon wieder so, als könne ich nach hause gehen, als wär quasi nix gewesen. aber vorsicht! schonung ist ganz wichtig und viel ruhe, also im grunde extrem-couching!!!


    mir hat dieses forum damals auch super geholfen, weil man eben angst vor solch einem eingriff hat. aber wie gesagt, "vaginal" ist das fast ein spaziergang. so hab ich es empfunden...


    ich wünsch dir alles gute!!! und: frag die mädels alles, was du wissen willst. das beruhigt ungemein!


    LG *:)

    Reetha..... und die anderen lieben Mädels

    Du braucht gar keine Angst zu haben wegen der GM Entfernung, je eher je besser, denn diese Myome sind sehr tückisch, man probiert hier und probiert da und im Endeffekt hast Du Dich nur rumgequält und Zeit verloren. Alle hier sind glücklich über das "neue" Leben und nicht Eine hat es je bereut. Bei mir hatte es auch gedauert, erst Ausscharbung dann Hormone, dann Gestagen, das Myome wuchs war nicht mehr aber machte tierisch Probleme. Ich kann sagen ich hätte mir gut ein dreiviertel Jahr sparen können, schließlich war es soweit und ich war froh als ich es überstanden hatte. Ich hatte den Termin für Feb. 2007 gemacht aber mein Körper machte mir einen Strich durch die Rechung und so bin ich jetzt in der 8ten Woche nach OP und es geht mir super :)^. Die Mädels hier haben mir mit Rat und Tat zur Seite gestanden und gute Ratschläge gegeben und mich immer mal wieder aufgebaut :)* Hier findet man Gleichgesinnte und super liebe Frauchen. Du wirst sehen, für´s Gefühl bist Du hier super aufgehoben. Und wenn Du´s dann irgendwann hinter Dir hast wirst Du sagen: Gott sei Dank :)^


    So, an alle anderen auch noch einen Gruß zum Guten Rutsch ins neue Jahr 2007, das bestimmt besser wird als das Jahr 2006 und alle Sorgen verschwinden und frau sich wieder richtig gut fühlt. ALLES GUTE FÜR 2007 von Betty ;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D:-):-)

    hallo an alle

    so, nachdem ja die ganze Familien an Weihnachten mit Magen-Darm Grippe flach lag, melde ich mich jetzt mal ein paar Jahreswechsel Grüße an alle zurück.


    Die Weihnachtsgrüße sind ja demnach von meiner Seite etwas spärlich ausgefallen.


    Ich hoffe, ich hatte heute meinen letzten Arbeitstag und ich bekomme einen zügigen OP Termin am Dienstag genannt.


    Meine größte Sorge ist, das die Uni-Klinik mir jetzt noch irgendwelche Alternativmethoden aufzeigen will.


    Da habe ich ja mal gar keine Lust zu.


    Habe mich recht freudig gedanklich von meiner Gebärmutter verabschiedet und lasse sie gerne gehen. *:)


    Drückt mir die Daumen, das es dort einen netten Arzt gibt, der mich nicht noch als Versuchskaninchen benutzen möchte.


    In diesem sinne melde ich mich Dienstag nachmittag, wie auch immer mal kurz hier und gebe Termin und endgültige Diagnose durch, da ich viiiiiieeeeellle Daumendrücker brauche.


    Lg


    Daniela

    Neu hier

    Hallo an alle, nachdem ich jetzt die ersten 120 Seiten gelesen habe, melde ich mich auch mal zu Wort. Habe am 18.1. den Termin fürs KH, Gebärmutter-Entfernung wg. großer Myome, wahrscheinlich Bauchschnitt.


    Mit der Entscheidung habe ich mir Zeit gelassen, als vor drei Jahren der FA zum ersten Mal meinte, am besten GB raus, war ich total entsetzt, habe dann alles mögliche probiert, und jetzt, drei Arzt-Meinungen später mit einer ziemlich großen harten Kugel im Bauch hab ich mich schweren Herzens zur OP entschlossen. Das Forum hier hat mir schon ziemlich weitergeholfen und die Angst erst mal genommen (schau mer mal, wie's eine Woche vor dem Termin aussieht mit den Nerven!)


    Besonders beruhigend finde ich auch, wenn sich "alte Veteraninnen" wie Kaot melden, die die OP nun schon länger hinter sich haben und nichts bereuen, im Gegenteil!


    An alle, die die OP schon hinter sich haben: Habt Ihr irgendwelche Tipps, was ich vorbereitend machen könnte, um die Zeit im KH und danach so angenehm wie möglich zu gestalten?

    Reetha

    diese linksseitigen Schmerzen die du ansprichst hatte ich auch.


    Immer in der linken Seite und es zog sich links den Oberschenkel bis zum Knie runter.


    Bei mir wurde alles mögliche abgeklärt, Orthopäde, Darmspiegelung alles ohne Befund.


    Seit meine GM raus ist (wegen unheimlich starken und schmerzhaften Blutungen) sind auch diese Schmerzen weg. Grund war meine GM - die war nach links abgeknickt und hat da auf irgendwelche Nerven gedrückt.


    Meine OP war am 25.10. per Bauschnitt, weil die GM auch viel zu groß war. Ich kann nur sagen das das in Zukunft mein zweiter Geburtstag ist - alle, wirklich ALLE Schmerzen sind weg.


    Meine OP und meine Genesung waren so gut verlaufen das ich nach genau 4 Wochen wieder arbeiten gegangen bin. Und ich fühle mich nach wie vor sau wohl - war die beste Entscheidung meines Lebens.


    Allen wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr ;-D

    @Rheinfee2

    herzlich willkommen hier bei uns @:)@:):)*:)*:)*ich bin mir sicher hier findest viele antworten auf deine fragen.:)*:)*:)^

    @spiegelfee

    ich drück dir ganz klar ganz ganz feste den daumen:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:)^:


    )^:)^:)^:)^:)^und noch paar glückststernchen dazu:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    an alle anderen (habs zwar glaub ich schonmal gesagt ) ich wünsche euch einen guten rutsch ins neue jahr;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D viel glück und nochmahr gesundheit.


    mich ärgert noch immer meine erkältung,das niesen und husten ist verdamt unangenehm, aber mal davon abgesehen geht es mir verdamt gut,op ist grad mal 2 wochen und3 tage her.:)^:)^;-);-)


    liebe grüsse karin;-D;-D;-D;-D;-D*:)

    Hallo Rheinfee2

    eben! es ist so, als ob dir nichts fehlt. hätt ich nie gedacht. ausserdem war da immer die angst: was passiert mit deinem körper, deinen empfindungen etc...


    und ich muss sagen: alles beim alten! auch nach einem jahr!!!


    also vorbereiten musst du eigentlich nicht viel ausser alles, was schwer zu tragen ist oder arbeiten, die mit anstrengungen verbunden sind, noch schnell wegzuarbeiten, denn nach der op ist absolute schonung angesagt!!!


    ich empfand es als eine herrliche auszeit aus der hektik des alltags, weil du GEZWUNGEN bist, NICHTS zu tun ausser im forum rumzudödeln ;-D;-D, bücher zu lesen und sich zu erholen.


    also, ich wünsch dir noch viele schöne lesestunden hier im GB-Forum und auch du wirst sehen, du wirst immer entspannter, je mehr infos zu bekommst!


    LG @:)

    Hallo mucat und Karmor,

    vielen Dank für die nette Begrüßung.


    Ihr seid hier alle sehr mitfühlend und nett. Da fühlt man sich gleich ein wenig besser. Ich bin froh, auf euch gestoßen zu sein. @:)


    LG Lis ;-D

    Rheinfee2

    Auch von mir ein herzliches Willkommen!


    Du fragst, wie Du Dich am besten auf die OP vorbereiten kannst. Die beste Vorbereitung für mich war(OP 5 Wochen und 2 Tage her, Bauchschnitt), dass ich mir völlig im Klaren war, dass die GM-Entfernung die einzige Möglichkeit ist, um mich auf Dauer von meinen Beschwerden zu befreien. So konnte ich mich im Vorfeld ruhigen Gewissens von meiner GM verabschieden. Dass die ersten Tage nach einer OP mit Schmerzen verbunden sein können, ist klar. Das ist aber nichts, was man nicht aushalten kann. Du weißt ja, wofür Du es tust. Freue Dich auf die Auszeit danach. Die musst Du Dir allerdings wirklich nehmen. Besorg'Dir schöne Bücher und stelle Dich mental darauf ein, dass Du die erste Zeit nicht so mobil bist. Was ich empfehlen kann (und viele andere Frauen hier auch) sind Arnica Globuli. Das sind homöopathische Kügelchen der Arnica-Pflanze, die die Wundheilung fördern. Damit habe ich ca. eine Woche vor der OP begonnen ( 3 x täglich 5 bis 10 Stück) und so weitergenommen bis ca. 2 Wochen nach der OP. Kannst Du in jeder Apotheke bestellen, sind auch nicht so teuer. Und ein Einlauf ist wirklich nicht schlimm !!!


    Wenn Du Dir sicher bist, dass Du keine Kinder willst, würde ich auf Grund der Myome auch nicht mehr so lange mit der OP warten. Wenn die GM und die Myome zu groß werden, kommst Du um einen Bauchschnitt sicher nicht herum. Obwohl auch der zu wuppen ist (hatte auch einen). Die OP-Methode wird ja auch nicht nach dem Motto "Wünsch Dir was", sondern nach Deinem Vorbefund entschieden. Da muss man den Ärzten ja vertrauen, die operieren schließlich täglich und wissen , wie sie Dich von Deinem "Übel" am besten befreien können. Falls Du noch konkrete Fragen hast - irgendeine von uns wird Dir immer weiterhelfen.


    LG

    noch mal Krankenhausfrage

    hallo,


    danke für die vielen Daumendrücker die sich hier schon zu Wort gemeldet haben.


    Also ein psychisches Problem hab ich mit der entfernung mal überhaupt nicht.


    Naach 5 Kindern , wie die Orgelpfeifen, und mittlerweile 10 Jahren Steri hat sich das Schwanger sei wollen mehr als erledigt.


    Ich möchte trotzdem noch mal die Krankenhaus frage stellen, weil die wohl 4-5 Seiten nach hinten gerutscht ist und sich seit dem einige "Neue" angemeldet haben.


    Ich gehe in die Uni-Klinik Düsseldorf, kennt die jemand oder geht jemand auch da hin


    Lg


    Daniela

    An Alle *:)

    Auch wenn ich mich bestimmt noch mal zu Wort melde: Ich möchte nicht vergessen, Euch einen Guten Rutsch zu wünschen und für 2007 nur das Allerbeste für Euch und Eure Familien !!!!!!!


    ;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D;-D


    Seid lieb gegrüßt

    Tschuldigung Rheinfee, ich habe reetha gemeint !!!

    Habe den Überblick verloren. Aber trotzdem möchte ich Dich, Rheinfee, auch herzlich begrüßen.


    Reetha


    Also, die obigen Ausführungen sind für Dich bestimmt.

    Das ist ja nett hier!

    Danke für die herzliche Begrüßung. *:)


    Fühle mich wie unter alten Freunden, weil ich schon so viel von euch gelesen habe, vor allem von Kaot - die war bei den ersten 100 Seiten dabei. Die restlichen 400+ Seiten werde ich mir in den nächsten Wochen anschauen. Freu mich schon drauf. :)D. Und hoffe, dass ich was Nützliches zu diesem Forum beitragen kann.


    Wann darf/kann man nach der OP (Bauchschnitt) wieder Treppen steigen? Mein PC steht in der 1. Etage.

    Nun noch mal

    Mann oh Mann,


    habe noch mal hochgescrollt:


    also - Rheinfee und Reetha, nehmt die Tips einfach für Euch beide - o.k.


    Bin wohl etwas durcheinander - habe gerade meiner Familie zuliebe den 3. Teil ( DVD, extended version) von "Herr der Ringe" hinter mir. Ging "NUR" so 3 3/4 Stunden !


    LG