Hallo an Alle

    Bin Eine von den Alten, Entfernung GM 25.04.06.


    Habe jetzt mal ein paar Seiten gelesen und bin über das Autofahren gestolpert.


    Meint ihr damit, als ihr aus dem Krankenhaus entlassen wurdet, danach seit ihr noch 14 Tage nicht gefahren? Wurde es vom Arzt angeordnet oder habt ihr es für euch so entschieden?


    Wenn ich ehrlich bin, ich habe damals garnicht nachgefragt ob ich fahren darf oder nicht.


    Einen Tag nach der Entlassung aus dem Krankenhaus, bin ich schon wieder Auto gefahren, musste ja zum Dok wegen Krankschreibung. Ohne Auto ist man hier in der Gegend aufgeschmissen. Ich hatte keinerlei Probleme beim Autofahren, bin eine Woche nach der Entlassung schon nach Bremen gefahren, auch kein Problem gewesen.


    Das Laufen bzw. längere Wege mit dem Hund, die haben mir noch so 3 Wochen nach der OP zu schaffen gemacht. Aber in der 4. Woche bin ich schon wieder im Wald gewesen.


    Bis heute habe ich keinerlei Probleme. Brustschmerzen vor den Regeln (die mir ja erspart bleiben) habe ich noch und auch die Zunahme von 1 - 2 Kilo sind noch vorhanden.


    Ist natürlich lästig, doch ansonsten bin ich sehr glücklich und zufrieden ohne die GM. Auch wenn ich ehrlich bin, ist der Sex ohne GM für mich sogar schöner geworden. Keine GM, die meint, danach irgendwelche Krämpfe zu bekommen. Keine Schmerzen, ich fühle mich befreit ohne GM.


    An alle, die es noch vor sich haben. Kopf hoch, ihr werdet den Eingriff nicht bereuen, die Schmerzen und Anspannungen sind schnell vergessen, wenn der normale Alltag wieder da ist.


    Liebe Grüße


    Angelika

    krümmel

    Das habe ich für mich entschieden,ich hatte Kreislaufprobleme und das sitzen fiel mir schwer,also habe ich für mich die Entscheidung getroffen ICH FAHRE NICHT.


    Die AU habe ich bereits im KH bekommen und so konnte ich mir 14 Tage später einen Termin bei meinem Dok holen.


    lg Lauda

    Endoskopische GM Entfernung

    Hallo alle zusammen!


    Meine GM OP war am 22.09.06.Ich habe die OP Ambulant durchführen lassen mußte wohl eine Nacht in der Klinik bleiben.Was auch gut war!!Die narben sind sehr klein und wunderbar verheilt.Ich hatte wohl etwas bräunlichen Ausfluß der ist aber dank der Zäpfchen wieder weg.Leider blute ich momentan und habe wieder mittelmäßige Schmerzen bekommen.Ich hoffe das sich diese bald legen.Was mir noch sehr schwer fällt ist langes Laufen und Sitzen.Momentan bin ich am Überlegen ob ich einen Kurantrag stelle?Steht mir das überhaupt zu?Wenn ja?Inwiefern bringt es was?Hat jemand von euch Erfahrung damit?

    Hallo

    Hier war ja heute einiges los: Frische, alte und zukünftige Mutterlose, toll. So langsam überkommt mich doch die Nervosität. Bin mir heute beim Abschied im Büro komisch vorgekommen. Normalerweise weiß man ja vorher nicht, dass man länger nicht da ist, sei denn man geht in den Urlaub. Alle haben mich ermahnt, schön brav zu bleiben.


    Meine Tage sind diesmal sehr schmerzhaft, wahrscheinlich weil ich jetzt kein Pillchen mehr einschmeißen möchte. Die Gebärmutter will es mir nochmal richtig beweisen. Habe zur Sicherheit nochmal in der Klinik angerufen, da ich ja eh keine guten Blutwerte habe, aber für die ist das kein Problem. Haben mich wenigstens bedauert. Ich habe jetzt mal schön gebadet und gehe heute abend mit meiner Freundin nochmal lecker essen. Morgen haben wir auch viele Termine und noch 2 Parties, die Zeit vergeht nun schnell.


    Mein Arzt hat mir heute die Krankmeldung geschickt. Anstatt eines Datums steht darauf stationär. Versteht Ihr das? Bekomme ich dann eine Krankmeldung im KH. Er sagte eigentlich, dass er mich von Anfang 6 Wochen vom Dienst befreien will. War das bei Euch auch so. Blöder Verwaltungskram, wäre doch viel einfacher, gleich Nägel mit Köpfen zu machen.

    @ Bine:

    Ruhe Dich bloß aus, wenn Dir danach ist. Ich habe bei fast allen OP's danach übertrieben und es immer bereut. Bewegung ist bestimmt gut für den Kreislauf, aber eben nicht bei jeder zu gleichen Zeit. Wie schon erwähnt: Ihr müsst mich bestimmt auch ausbremsen, vor allem, wenn ich dann vormittags wieder alleine zu Hause bin. Bisher konnte ich noch nie 5 gerade sein lassen. Diesmal muss es gehen.


    Ich melde mich auf jeden Fall nochmal am Sonntag. Morgens wollen wir noch auf den Flohmarkt und schön Frühstücken gehen, danach muss ich ja sämtliche Abführmittel nehmen.


    Bis dann,


    liebe Grüße,


    Petra

    an silberengel

    Das ist ja der Hammer, dass Du das ambulant gemacht hast. Das wäre bei mir nicht drin gewesen, ich lage ja im KH 12 Tage, 3 Tage davon nur im Bett und den Rest konnte ich so rumlaufen. Ich habe meinem Arzt gesagt, dass hier in der Nähe ein KH ist , bei der die Patienten schon nach 8 Tagen nach Hause gehen, dass hat er mir aber widerlegt, dies wäre nicht gut für die Wundheilung.


    Ich wünsche Dir alles Gute, bei mir ist jetzt nach 4 Wochen endlich wieder alles OK....


    Gruß ranata

    Starke Blähungen nach GM OP

    Hallo zusammen, schön, daß es solche Foren gibt...:-)


    Meine GM wurde am 20.09 laparoskopisch entfernt, der GM Hals wurde erhalten. Wenn ich die 4 kleinen Schnitte betrachte, dann wundere ich mich immer noch, daß mir auf diesem Wege insgesamt 700g GM + 10cm großes Myom entfernt werden konnte...


    Mittlerweile geht es mir schon wieder recht gut, bis eben auf besagte Blähungen. Die hatte ich schon im KH und sie quälen mich nach wie vor jeden Tag.


    Ich denke, daß bestimmt einige von Euch dieses Problem kennen und wäre dankbar für jeden Tip, der ein wenig Linderung bringt.


    Liebe Grüße,


    Amazone

    Hallo nochmal

    *:)Hier ist ja heute viel los.


    Angelika, wie schön mal wieder hier von dir zu hören. Könnte sein, das man Autofahren kann, vielleicht liegts aber auch am Auto. Mich schreckt die Vorstellung, mich mit meinen eh schon reichlichen Pfunden und meinem schmerzenden Bauch in meinen kleinen Corsa hieven zu müßen ziemlich ab. Und dann auch noch umdrehen und rückwärts fahren (fahre nicht nach Spiegel sondern drehe mich um), geht glaube ich noch nicht. Mal vorsichtig das Auto von meinem Mann probieren, aber der muß erst in die Werkstatt, er hat einen Hund vors Auto gekriegt (Auto ist kaputter als der Schäferhund, dem ist nicht viel passiert). Übrigens habe ich vor einer Gewichtszunahme vom vielen rumliegen auch Angst. Bisher abe ich etwas abgenommen, sicher duch den Muskelabbau, aber ich hab ja auch erst kurze Zeit um.


    **Silberengel[/f, dass mit der Kur hatten wir bereits einige Male als Thema ohne Erfolg. Letztlich hat es doch keiner so wirklich nachgefragt. Kannst du ja mal machen und uns informieren. Aber ist das mit deinen Blutungen richtig so? Ich denke, Ausfluß ist okay, hab ich auch. Aber Blutungen müßten abgeklärt werden, wenn es nicht nur ein paar Tropfen sind.


    [b]Petra**, wie gut, dass du so viele Termine hast. das lenkt dich wunderbar ab. Viel Spaß noch am Wochenende. Meine FÄ hat auch gesagt, auf jeden Fall 4 Wochen nach dem KH krank, dann evtl. auf 6 Wochen verlängert. Meine AU ist 2 Wochen. Auf meine Nachfrage hieß es Vorschrift, ist normal so, wird dann immer wieder verlängert. Keine Sorge, nach 2 Wochen ist dass nicht ausgestanden. Kann man auch tel. verlängern. Na gut, dann eben so.


    Amazone, eigentlich kann ich dir auch nur Lefax oder Saab simplex empfehlen, aber das kennst du ja sicher, oder? Und natürlich alle blähenden Speisen vermeiden.


    lg Bine

    endlich den mut gefunden......

    hallo an alle mädels,


    nachdem ich schon viel in diesem forum gelesen habe, hab´ich nun endlich beschlossen mich einzuloggen.


    War ein ziemlicher akt, da ich nicht gerade besonders fähig bin, was computer angeht.........


    Nun zum eigentlichen thema:


    am 09.11.06 bekomme auch ich die GM entfernt (zitter,bibber....).Hatte letztes jahr eine konisation (pap4a) und mir wurde der rechte Eierstock entfernt.


    Verdammt, hab schon wieder diesen medizinischen ausdruck vergessen

    , auf jeden fall wurde die op mit diesen 3 schnitten und gas:(v gemacht. Mit dem gas hatte ich nachher ziemliche probleme.


    Das seltsame ist, dass ich damals sehr traurig war, weil die behandelnde ärztin mir wegen des hohen pap- wertes die GM nicht entfernen wollte. Jetzt, wo ich einen op-termin habe, hab´ich einfach ´ne riesen angst. Angst vor der op, vor dem hinterher, vor meinem leben danach, vor mir selber und ich weiß nicht was.....???


    Im moment kommt´s mir vor als ob ich gar nicht mehr weiß was ich eigentlich will. Geht oder ging es den jemanden von euch auch so, oder so ähnlich???


    Petra, dir halte ich ganz fest die Daumen für deine bevorstehende op :)^


    Schön, dass man sich hier mal ausweinen:°( kann.....


    Liebe grüsse an alle


    hexe 68

    Das ging ja schnell mit der Antwort...:-)

    ...ja Bine, Saab simplex habe ich im KH bekommen und Lefax habe ich mir heute Nachmittag in der Apotheke besorgt. Mal schauen, ob es hilft. Wie lange seid ihr denn insgesamt krankgeschrieben gewesen? Meine Ärztin hat heute nochmal um 14 Tage verlängert und ich hoffe, daß ich dann wieder arbeiten gehen kann.


    Liebe Grüße, Amazone

    Hexe

    *:)Hallo und herzlich Willkommen. Nun bleib mal erst mal ganz ruhig. Du hast noch recht viel Zeit und deine Gefühle sind absolut normal. Sicher waren manche sehr viel ruhiger, aber andere - ich zum Beispiel - waren genauso verängstigt und mit den Nerven runter. Versuchs mal mir Baldrian, vielleicht hilft es dir. So wie du deine Beschwerden beschreibst, hast du ja schon länger Probleme und auch keine andere Wahl. Dann ist es auch gut so und es wird dir nachher gut gehen. Es wird dir wirklich gut gehen, glaub mir. Natürlich bist du körperlich erst mal etwas daneben, es wäre falsch zu sagen, dir ginge es super. Aber sobald die OP vorbei ist, löst sich die Spannung im Kopf in ein unheimlich gutes Gefühl auf. Es ist vorbei!!!! Keine Beschwerden mehr, keine Angst vor Krebs, keine Blutungen, keine Angst vor der OP mehr.... Es ist vorbei! Dabei spielen die körperlichen Beschwerden, die bei einem mehr beim anderen weniger ausgeprägt sind, gar keine sooo große Rolle. Das schlimmste ist wirklich die Zeit vorher, nicht die danach. Ich weiß, du kennst mich nicht, aber vertrau mir, es ist so.


    Deine Entsceidung ist gut und richtig und die Zeit wird vergehen. Denk an alles mögliche, aber zweifele nicht deine Entsceidung an.


    Ich wünsche dir viel Ruhe und alles Gute für die nächste Zeit.:)*@:):)*@:)


    lg Bine

    Hallo Katja,

    ich habe gerade Deinen Bericht gelesen und bin über die Aussagen Deiner FÄ etwas entsetzt. Ich bin absolut keine Zimperliese und fühle mich nach der OP ganz gut, aber zwischen meinen leichteren Hausarbeiten (Kochen, abstauben, aufräumen, etwas bügeln, etc.), welche ich relativ schnell wieder aufgenommen habe, gönne ich mir schon einige Pausen und lege mich auch immer wieder mal hin. Den ganzen Tag nur auf dem Sofa zu liegen und nichts zu tun würde mich umbringen und ist bestimmt auch nicht erforderlich. Die Mischung aus leichter Tätigkeit und Ruhe tut mir meines Erachtens ganz gut.


    Mein FA hat auch nicht lange gefackelt und mich 6 Wochen AU geschrieben. Im KKH bekam ich die Bescheinigung über den stationären Aufenthalt unverzüglich am Tag der Einweisung und mein FA hat mir die AU-Bescheinigung (rückwirkend und bis zur Dauer von 6 Wochen) zugesandt. Somit ist mein AG auf dem Laufenden und ich kann mich in Ruhe erholen.


    Nachdem ich bereits einige Eingriffe (u. a. Konisation) hinter mir habe und meinen FA jeweils gebeten habe, mich bitte nur so kurzzeitig wie möglich AU zu schreiben, habe ich mich dieses Mal nicht mit ihm "angelegt", da er gemeint hat, 6 Wochen sind für eine absolute Gesundung erforderlich und er möchte darüber nicht diskutieren müssen.


    Ich arbeite zwar in der Arbeitsverwaltung und muss körperlich nicht schwer arbeiten, aber da bei uns Stress pur angesagt ist und mein FA dieses auch weiss, denke ich, dass mir die Zeit auch ganz gut tun wird.


    Darum lass Dich nicht ins Bockshorn jagen, hör auf Deinen Körper, gönne Dir ein paar erholsame Wochen und werde schnell wieder fit.


    Ein schönes Wochenende und liebe Grüsse aus Bayern :o)

    Hallo zusammen

    *:)Heute ist ja hier ein ruhiger Nachmittag. Alle unterwegs und schön am Kaffeetrinken?:)D


    Moni, falls du hier die Tage zufällig liest, auch von ir herzlichen Glückwunsch@:)


    Miss Marple u Katja, mir fällt hier beim Schonen auch langsam die decke auf den Kopf. Nun sind 2 Wochen seit der OP vergangen und wenn ich Montag beim Dok bin, werde ich mir mal das Okay für etwas mehr tun holen. Gut, Donnerstag ging es mir echt nicht gut und der Dok hat geschimpft und mich aufs Sofa verbannt. Aber es vergeht ja immer mehr Zeit und etwas mehr könnte ich schon machen, ohne heben versteht sich. Aber die Einstellung von deiner FÄ gefällt mir trotzdem nicht, Katja. Nicht jeder ist so ein Stehaufmännchen und dann fühlt man sich schnell unter Druck gesetzt mehr zu tun als man kann. Aber ich hoffe, du hörst auf deinen Körper und es geht dir gut.


    Petra, dir hier an dieser Stelle noch mal von ganzem Herzen alle guten Wünsche für die nächsten Tage, besonders für Montag. Laß uns bald wissen wie es dir geht und dann schon dich und laß dich verwöhnen. :)*:)*:)*


    lg Bine

    Termine

    Hier noch einmal alle Termine


    Petra: 16.10


    Loewe: 19.10


    weissaunet: 23.1


    Collo: 24.10


    Finally: 25.10


    Cany:2.11


    Hexe: 9.11.


    Zuckerschnecke: 14.11.


    Tja, Loewe, wenn Petra sich morgen verabschiedet hat, bist du dran. Gehts dir noch gut oder bist du sehr aufgeregt?:)*


    lg Bine