eine ,,unschlaue frage''

    hallo,


    ich bin für eine op vorgemerkt und lese eure berichte mit großem interesse. wieso gibt es nach der op so große probleme mit dem darm. ich hatte 04/04 einen kaiserschnitt, hatte nacher überhaupt keine defizite. nach 6 tagen bin ich aus dem kh und habe erst mal einen gründlichen hausputz gemacht, na gut anschließend war ich schon etwas geschafft. das mit der blase was ist kann ich mir vorstellen, aber mit dem darm?! kaiserschnitt ist im groben ja fast das selbe, bitte nicht falschverstehen, aber der bauch, gb usw. werden aufgeschnitten. ist die entnahme der gb etwa seelisch so schwer zu verkraften? bei mir ist die entnahme nicht zwingend notwendig, ich hatte nach papIV eine koni, alles im guten entfernt, allerdings sollte nachkoni gemacht werden, da die gesunden ränder nur 2mm dick sind. ich möchte aber einen schlußstrich ziehen und habe mich daher zur entnahme der gb entschlossen.


    viele grüße an alle sendet angsthäschen

    nochmal ich

    habe gerade gelesen das eineige von euch stimmungsschwankungen bzw. plötzlich auftretende ängste haben. mir geht es auch so, ich doktor nun fast 3 wochen an einer fiesen erkältung rum, nachts wache ich schweißgebadet auf un dhöre in meinen körper wo es gerade zwickt. sofort denke ich oh gott hoffentlich haben die sich bei der diagnose nicht geirrt. habe vor der op im januar eigentlich keine angst, ich vertraue voll und ganz den medizienern, mir graut nur davor, die schneiden meinen bauch auf und sehen irgendwelche blöden sachen, ihr wisst schon was ich meine. ich bilde mir ein , wenn diese sache ausgestanden ist, geht es erst wieder bergauf. sind meine probleme seelisch bedingt, mein hausarzt verschrieb mir fango+massagen da mein rücken vollkommen vespannt ist, wohlgemerkt vor dem papIV war ich gesundheitlich voll auf dem dampfer.


    gruß angsthäschen

    angsthäschen

    Wenn du einen Kauiserschnitt hattest und hast jetzt eine vaginale OP dann ist das für dich nicht schlimm. Ich fand die Schmerzen beim Kaiserschnitt schlimmer. Mit dem Darm war es bei mir auch wie beim KS. Anfangs Blähungen und als ich wieder zu Hause war war das alles wieder vorbei.


    Auch nach einem KS sollte man nicht gleich Hausputz machen. Wobei ich sagen muß das ich es auch gemacht habe.


    Auch jetzt nach 10 Tagen vaginaler OP muß ich mich selbst bremsen sonst mache ich zu viel. Nur nach der Entfernung der GM ist das Risiko einer Blasensenkung halt Größer da sie ja Platz hat sich zu senken, deshalb mach ich auch jetzt langsamer außerdem bin ich ja auch schon was älter:-) als beim KS.Und bei mir im KH lag eine Frau mit Plastik OP wegen Senkung und sie hat vor 5 Jahren die GM entfernt bekommen und sagt sie hätte sich anfangs schon sehr geschont aber wie das so ist hinterher doch wieder alles gemacht. Ich weiß jetzt aber ich denke mit bischen mehr schonen und nicht gleich zu viel machen fährt man besser!

    Da hier alle so fleißig sind

    Hier nochmal


    Und jetzt noch mal die


    TERMINE


    Cany:3.11


    CC61: 3.11.


    Candy1970: 7.11.


    sirode:8.11.


    Hexe: 9.11.


    Zuckerschnecke: 14.11. Untersuchung, Termin spätestens 20.11.


    Levioja: 20.11.


    marie-jana: 23.11.


    Noch unterwegs: woman

    ANGSTHÄSCHEN

    also, das mit dem darm ist wohl so, weil da jetzt was fehlt. also nehm ich mal an, dass der darm jetzt den platz für sich nutzt. außerdem wird da ja geschnitten und rumhantiert und alles innen ist wund und muß erstmal verhailen.das ist beim kaiserschnitt wohl ganz anders, da ist dann nur der bauchschnitt der verheilen muß.


    dein anderes problem: also ich denke, du machst dir sehr große sorgen und kann das auch voll verstehen, aber vielleicht sind deine derzeitigen beschwerden wirklich psychosomatisch, denn vorher hattest du ja keinerlei schmerzen.:°_


    außerdem hätte doch dein FA sicher etwas gesagt, wenn was nicht ok ist.und er hat dir ja noch nicht mal wirklich zu der GM entfernung geraten, sondern du läßt das machen, damit du ruhe hast und das ist auch ok.


    ich hatte vor 22 jahren auch GM-Halskrebs und da kam nichts nach.


    also bitte, mach dich nicht verrückt und wenn du fragen hast, hier sind alle für dich da.oder besprich deine ängste und sorgen mal mit deinem FA.@:)

    hallo hoony-64, hallo weissaunet

    danke für eure schnelle antwort, im grunde geht es ja hier um diese gb-entfernung, wenn man die berichte liest, sind das beschreibungen von person zu person verschieden. was mich sehr beruhigt, es sind eigentlich keine ,,schlimmen'' verläufe, ich könnte mir vorstellen das doch eineige frauen das hier kundtun würden um dann ins krebsforum zu wechseln. entschuldigung für meine krasse ausdrucksweise aber mich beschäftigt das und ich will und muß das wissen. so gesehen müssen wir die op mit schmerzen und einige mit seel. problemen bewältigen, a b e r es ist zu schaffen. und genau das gibt mir kraft.


    viele grüße an alle


    angsthäschen

    Ein kurzes Hallo :o)

    Zum Thema Blase: Ich habe ebenfalls meistens ein leichtes Ziepen oder Brennen, wenn ich auf der Toilette war. Heute nacht wollte ich nicht (wie in den Nächsten zuvor) aufstehen und hab´s mir einfach verkniffen, aber nachdem ich dann später erneut aufgewacht bin, war´s doch relativ unangenehm. Mal schaun, hoffentlich gibt sich das demnächst und meine Nachtruhe ist wieder gesichert :o)


    Aber ich habe auch das Gefühl, dass sowohl Blase als auch Darm sich erst irgendwie zurechtfinden müssen. Nachdem ich morgen meinen Nachuntersuchungstermin habe, werde ich mal nachfragen. Ich bin schon gespannt, da ich im KKH ziemlich wenig Infos bekommen habe. Mein Befund steht noch aus und ich möchte eigentlich schon noch einiges wissen.


    Übrigens Hoony, vielen Dank für den Link :o) Ich hatte nur den alten und der hat die letzte Zeit nicht funktioniert. Ich schau nachher mal kurz rein.


    Ich habe gerade gesehen, dass morgen noch zwei zur OP anstehen und wünsche Cany und CC61 alles Gute. Den anderen Mädels gute Besserung und lasst Euch ein bisschen verwöhnen!


    Liebe Grüße!

    hey marie

    ja das frauen verschiedene schmerzen endfinden ist klar denke mal das ich nicht endfindlich bin sonst hätte ich es nichtampulant machen lassen,ich finde es nur gut das jetzt doch auf einmal mehr über ziehen und ziepen gesprochen wurde,fand die op ja auch nicht so schlim ,das bei mir ein tupfer vergessen wurde und ich noch batterien in körper bekam konnte ich ja nicht ahnen.das lange ist nur die heilung damit hatt man doch nicht gerechnet,nach 8wch.habe ich gedacht könnte wieder bäume aus reißen,aber es ziept doch noch ganz schön,aber meine fä.sagt dadurch es vier stunden dauert und der darm blutete weil die gbm fest gewachsen alles doppelt solange dauert also muss ich mich lange gedulden sobald ich wieder mehr mache ziept es,beräue aber es nicht gemacht zu haben weil alle vier wochen schmerzen und beim stuhl heben es nicht auf.nochmal keiner macht so´was um sonst das wissen wir alle ,das braucht auch keiner sagen ,so alles gute für neu und alt und frisch *:)@:);-D@:)

    Oh weia today100

    Du scheinst ja ganz schön was hinter Dir zu haben ! :-o


    Das hast Du alles so ja vorher noch nicht geschrieben. Es tut mir sehr leid für Dich, dass es bei Dir Komplikationen gab und Du so viel durchmachen musstest. Falls Du Dich angegriffen gefühlt hast, entschuldige bitte - das wollte ich nicht. Ich denke, nach dem, was Du da schreibst, hast Du bestimmt mehr Schmerzen gehabt als andere hier. Wieso hast Du denn Batterien im Körper ?


    Hat Dich Deine Ärztin denn noch länger krankgeschrieben ? Du kannst ja wohl nach 8 Wochen noch nicht arbeiten gehen !!!


    Today, halt die Ohren steif und hab Geduld - die Zeit wird es auch bei Dir bringen .


    Liebe Grüße

    @ :)

    Hallo

    Muss schon sagen,daß ich mich heute-nachdem ich soviele aufmunternde Worte gelesen habe-viel wohler fühle.Meine Fragen sind beantwortet,es ziept und zwickt heute weniger,also langsam fange ich an,mich etwas wohler zu fühlen.Denke ich bin ein sehr unruhiger "Geist",der trotz Hilfe von allen Seiten alles lieber alleine macht.Das wird natürlich zum Problem,da ich mich ja schonen soll.Habe 4 Kids,die auch wirklich toll helfen-so sie es können,aber trotzdem habe ich das Gefühl,die kennen nur "Mama"wenn irgendetwas ist.Hattet ihr das auch???Mein Darm macht mir auch noch arg Probleme.Fühle mich verstopft.Habe schon gelesen,daß Flohsamen u.ä.helfen soll.Denke,da werde ich nicht drum herum kommen.Was habt ihr so dagegen unternommen?Wünsche allen operierten gute Besserung und allen,die es vor sich haben alles Gute :-)

    Hallo

    (f)weissaunet(/f) ja ich habe wirklich mit dem Kinderwunsch abgeschlossen, muss allerdings noch dazusagen, dass bei mir auch jede weitere Schwangerschaft eine absolute Risikoschwangerschaft währe. Ich hatte bei meinen beiden Kindern immer vorzeitige Wehen, so dass mein Großer 6 Wochen zu früh und meine Tochter (trotz Wehenhemmers ab der 18 SSW) 4 Wochen zu früh kam. Also selbst wenn ich irgendwann wollte, käme eine Schwangerschaft für mich nicht mehr in Frage. Dieses bestätigten mir auch 2 Frauenärzte.


    Übrigens ich muss am 21.11 in die Klinik und werde am 22.11 vag. operiert.


    Gruß Shera