Meine Güte

    mal nur einen Tag nicht hier und schon kommt man mitm lesen net hinterher.


    duschen marie-jana, mein Bauchschnitt war geklammert und ein Pflaster drauf, das hab ich nachm duschen runtergemacht und hab mir ein neues verpassen lassen. Den nächsten Tag habe ich dann schon ohne Pflaster geduscht, das ist bei geklammerten Schnitten null Problem. So kam auch gut Luft dran (ohne Verband) und die Naht sieht heute (Mittwoch letzer Woche war die OP) bombig aus. Flach, glatt, super verheilt.


    Nur mein Bauch ist halt auch recht geschwollen, hab bissl Panik das das nimmer weggeht.


    Blase/Darm mit meiner Blase hatte ich nur ganz winzige Probleme, war im KH schon wieder alles beim alten. Um so mehr zwickt mich die Sache mit dem Darm, wenn der "kämpft" und das tut er noch sehr, reibt der innen an der Wunde und das tut schon weh.


    Der brauch halt ne Weile bis er seinen Platz wieder gefunden hat und auch nach 4 Tagen Schonkost wieder mit "normalem" Essen klarkommt.


    Ausfluss/Blutungenganz leichte Blutungen hatte ich nur bis zum 3. Tag nach der OP, dann ist das in einen ganz leichten (leider bissl komisch riechenden - habt ihr das auch?) Ausfluss übergegangen, so das ich schon einige Tage wieder Strings mit Slipeinlagen trage - wieder ein Stück mehr zum wohlfühlen.


    Ansonsten hatte ich heute einen guten Tag, hab letzte Nacht sogar auf dem Bauch geschlafen, was mir wirklich gefehlt hat.


    Hab hier ein bissl geputzt und auch Wäsche gewaschen - aber jedes Stück einzeln zum Flügeltrockner getragen ;-D


    Wenn das so weitergeht bin ich wohl schneller auf den Beinen als gedacht.


    akascha na du alles klar? Mehr Schiss vorne weg gehabt, als nötig was?? Hab mich echt gefreut deinen Bericht zu lesen der rüberbringt das es dir richtig gut geht.


    alle operierten merkt ihr eigentlich das da was fehlt? Meine Tochter hat mich das heute gefragt, hab erst mal in mich reingehört und neeeee ich spüre/merke nicht das die GM nimmer da ist.


    So für alle die es jetzt vor sich haben: Toi, toi, toi - wir warten gespannt auf eure Berichte.


    schönen abend an alle

    Alles Gute

    *:)Cany, CC61 noch einmal alle guten Wünsche und rennt nicht immer einer noch schneller als der andere nach Hause. Der Körper braucht seine Zeit und ein paar Probleme wie z.B. Verdauung ziegen sich manchmal erst nach 3-4 Tagen. Nehmt euch ein bißchen mehr Zeit als 3 Tage, wenn´s irgend geht. Viel Glüch euch Beiden:)*:)*:)*:)*@:)@:)


    lg Bine

    Candy61 *:)

    Ich bin auch Jahrgang 1961 !!! Ich möchte Dir unbedingt davon abraten, überhaupt in Erwägung zu ziehen, einen derart schweren Eingriff ambulant durchführen zu lassen. Ich weiß, es klingt verlockend: Kein KH, gleich am OP-Tag wieder nach Hause, vertraute Umgebung, da muss man doch schneller wieder gesund werden, oder ? Ein Stück weiter oben habe ich an Bine über meine Fuß-OP vor drei Jahren geschrieben:Hallux-valgus (Ballen) beide Füße gleichzeitig, ambulant. Ich weiß nicht, ob man die Schwere der OP's miteinander vergleichen kann. Ich denke, eine Bauch-OP ist noch wesentlich riskanter.


    Ich kann Dir nur sagen, dass ich hinterher bereut habe, es ambulant habe machen zu lassen. Wie die Frauen hier schon geschrieben haben: Du bist nicht fit !!! Der Kreislauf kann immer verrückt spielen, es können Komplikationen auftreten, die Du zu Hause nicht einzuordnen weißt. Im KH ist immer jemand für Dich da. Für alle Fragen und auch dafür, Dir Schmerzmittel zu bringen etc.. Du musst Dich nicht darum kümmern, was es zu essen geben soll, geschweige denn, es kochen. Mir war dann auch manchmal zum Heulen (Nachwirkungen des psychischen Stresses, denke ich) und Deine Familie kann dann gar nichts mit Dir anfangen !!!


    Sogar die Thrombosespritzen musste ich mir allein setzen - und das 10 Tage lang in den Bauch. Die letzten Tage habe ich das allein nicht mehr hingekriegt, war schon alles grün und blau - man ist halt nicht vom Fach, und sich selbst zu spritzen kostet auch Überwindung. Hat dann mein Mann bei mir machen müssen.


    Wenn Du ein so quirliger Mensch bist, wirst Du eben mal gezwungen zur Ruhe zu kommen. Gibt doch Bücher, Fernsehen, Musik, Besuch, hoffentlich nette Zimmernachbarinnen - und ne Raucherecke werden sie im KH für Dich schon haben.


    Mach's gut, genieße Dein Wochenende :)*

    finally

    Ich sage dir aus Erfahrung.....mach langsam.....und übertreibe es nicht. Ich bin heute nur 2 Berge hoch zu meiner cousine gegangen und war fix und fertig. Habe dort lange gesessen und dann bin ich wieder runter gegangen, von da an war ich heute nur noch auf dem Sofa zu finden. Fühl mich heute 10 Tage nach OP wie so ne Oma die keinen Berg mehr hochgehen kann, obwohl ich immer walken gehe(vor der OP)!


    cany61


    Ich würde dir auch abraten so eine große OP ambulant machen zu lassen! Außer today war schon mal jemand hier, die es ambulant machen hat lassen, weiß den Namen aber nicht mehr, jedenfalls hat auch sie allen davon abgeraten!

    Hallo an alle...,


    ich kann mir eigentlich gar nicht vorstellen, dass die Entfernung der GM ambulant gemacht wird. Früher waren die Frauen drei Wochen im KH und jetzt soll es ambulant gehen ???. Ich war nach 6 Tagen wieder zu Hause und das war auch ok. Ich glaube nicht, dass man nach einer solchen OP in der Lage ist, einfach so nach Hause zu gehen, und dann noch bei einer OP, die 4 Stunden gedauert hat. und noch mit Schwierigkeiten behaftet war. Ich hätte es jedenfalls nicht geschafft. Ich möchte mir auch gar nicht vorstellen, dass es Ärzte gibt, die so verantwortungslos sind und die Frauen nach so einer OP sofort nach Hause entlassen. Dann passt ja auch fast der Spruch von der Blinddarm-OP. Da sagt man ja auch, dass das schon der Pförtner macht ;-). Ich will hier niemanden zu nahe treten, aber ich halte die ambulante GM-Entfernung für wenig realistisch.


    Noch einmal wg. Darmproblemen: Es ist so, dass der Darm während der OP hin- und hergeschoben wird und er erst einmal Zeit braucht, um seinen Platz zu finden. Da nach der OP natürlich ein bisschen mehr Platz zur Verfügung steht, dauert es seine Zeit. So wurde es mir jedenfalls im KH erklärt. Leuchtet auch irgendwie ein. Und das Ziepen besteht auch noch eine ganze Weile. Das habe ich auch noch nach über 7 Monaten nach der OP. Aber auch nur dann, wenn ich wirklich sehr schwer gehoben habe. Aber manchmal lässt sich das eben nicht vermeiden.


    LG Petra *:)

    GM-OP ambulant...,


    Candy61, habe hier gelesen, dass selbst bei ambulanten OP's zwei Tage KH-Aufenthalt nötig sind. Das erscheint mir auch plausibel. Egal, für welche OP-Methode man sich entscheidet: Die große Wunde im Bauch haben alle und die braucht unbedingte Schonung. Da kann man nicht einfach gleich danach nach Hause gehen :-/. Gerade weil die Frauen zu Hause oft gleich wieder loslegen, ist ein längerer Aufenthalt im KH nicht sooo verkehrt. Aber wenn man dann erstmal wieder zu Hause am Werkeln ist, werden einem die Grenzen nach so einer OP ziemlich schnell gezeigt. Und dann heißt es: Ab auf die Couch :-D.


    So, werde jetzt schön frühstücken :)D und mal in der Zeitung gucken, was es Neues in der Welt gibt.


    LG Petra *:)

    Nochmal ein paar Stunden im Krankenhaus

    Meien Verstopfung hatte mir so zu schaffen gemacht, dass ich vor starker Schmerzen zurück ins Krankenhaus gegangen bin. Nach 4 Einläufen war ich dann wieder ein "Mensch"... Dabei hatte ich mich hauptsächlich von Müsli, Vollkornbrot und Salat ernährt und nur 1 Stück Schokolade gegessen. Jetzt nehme ich jeden Tag Flohsamen und hoffe, dass es nicht wieder soo schlimm wird.


    @Mrs. Brown Mein Pflaster auf der Wunde hatte ich bis 1 Woche nach der OP. Mit Pflaster hatte ich mich nicht getraut zu duschen, da ich Angst hatte, dass die Wunde nass wird. Die Ärztin sagte zwar, dass ich das Pflaster dann trocken föhnen könnte, doch das war mir nicht so geheuer.

    @ Liebe Bine,

    schon verziehen, dass du mich gestrichen hast- ich wundere mich sowieso, dass du einen so guten Überblick hast!!Ich selber schaffe es immer noch nicht alles nachzulesen.


    LG

    Hi loewe9

    Gut das Deine Verstopfung behoben ist. Hab zum Glück bislang damit gar keine Probleme. Mein Pflaster hat gestern mein FA entfernt und sie sagt alles sieht super aus. Ich find´s halt komisch wulstig und uneben aber sie sagt das gibt sich. Von innen würde sich auch schon alles super verheilt anfühlen. Hört sich doch gut an. Bin übrigens nicht so schlapp wie manche hier von sich sagen, sondern lege mich eigentlich nur weil ich Angst habe zu viel auf den Beinen zu sein. Bauch zwickt innen und außen, find ich aber erträglich.


    An Alle: Wer kann mir etwas darüber sagen, wann der Bauch wieder etwas zurückgeht. Ich find's sehr blöd, hab 3 Kilo weniger als vor der OP, und krieg trotzdem keine Hose an. Wer weiß genau was das mit dem dicken Bauch ist und hat das jeder. Der Prof. in der Klinik tat so als wenn er von dem Thema nix weiß, hab auch nicht weiter gebohrt.


    Gruß Mrs.Brown

    Guten Morgen

    *:)Sailorwoman, ich freu mmich immer, von dir mal wieder hier zu lesen. Recht hast du und ich hab´s ja gestern auch schon geschrieben. Bei allem Verständnis, dass es zu Hause am schönsten ist. Mädels, geht nicht zu füh. Laßt euch ein paar Tage verwöhnen, hört erst mal in euch rein, wie es euch mit der großen Wunde geht....Ich wünsche niemandem Schmerzen, aber durch die Schmerzmittel wird das Hauptübel soweut runtergefahren, dass sich alle immer noch fitter fühlen. Schwäche? Na, da rafft Frau sich doch auf! Tut es bitte nicht. Die Besundheitsreform wird ohnehin die Zeit immer weiter runterfahren und eines Tages vielleicht sogar aus der GM-Entfernung eine ambulante OP machen. Wier schlimm ddas ist, werden dann die Folgebeschwerden zeigen. Nehmt euch Zeit. Und wer Kinder hat: Es wird eine Haushaltshilfe bezahlt. Ich hab sogar bis 4 Wochen nachher eine Gekriegt (mein Mann hat unbezahlten Urlaub genommen und den von der Krankenkasse bezahlt gekriegt. Das Geld ist sogar schon da.)


    Loewe, ich kann deine Probleme nachvollziehen. Genau aus diesem Grund bin ich bis zum 10 Tag im KH geblieben. Ich hätte SAmstags raus gekonnt und hatte solche Angst vor diesen Beschwerden, wenn sie nun am Wochenende auftreten. Bin dann erst Sonntags gegangen. So hätte ich gleich Montags zum Dok gekonnt. Tut fies weh, aber wenns dann geklappt hat istman erst wieder für 2 Tage eun neuer Mensch, gelle. Ich habe Pflaumensaft und Lactulose- Sirup genommen. Von dem Siruo aber mehr als auf der Packung stand. NAch einigen Tagen zu Hause wurde es dann doch besser. Und viiiiieeeeel Trinken!


    :)*:)*Cany, CC62,:)*:)*


    lg Bine

    Dicker Bauch,


    hallo Mrs. Brown,


    ich glaube dass bei vaginaler OP kein Bauch (jedenfalls nicht dicker als vorher) ist sondern nur bei Bauchschnitt. Ich selber hatte vag. OP und mein Bauch ist wie vorher. Nur wenn ich Blähungen habe ist er abends etwas dicker (genau wie vor OP).


    hallo an alle,


    wie lange sollte ich denn noch das Arnika nehmen (jetzt OP 10 Tage her)?


    Gruß Collo