Nochmal ganz kurz...

    ...zum Thema krankschreiben. Mir hat man gesagt, 6 Wochen nach der OP wird von der Krankenkasse generell genehmigt, egal, mit welcher Methode operiert wurde. Von daher kann auch jede 6 Wochen nach der OP zuhause bleiben. Sollten Komplikationen auftreten sogar länger. Also ausruhen und Füße hochlegen.

    Auch Moin Levioja *:)

    Mensch, auch eine Frühaufsteherin ! Du bist dann wohl die Nächste auf der Liste, Mrs. Brown muss ja schon zum 2. Mal ran, die Ärmste ! Ich wünsch Dir, dass die Wartezeit schnell vergeht !!


    In welchen Potenzen, wie Du schreibst, sollte man die Globuli den nehmen ? Hast Du jetzt schon damit angefangen ?


    Mrs. Brown


    Dir wünsche ich Alles, Alles Gute für die 2. OP. Wirst sehen ALLES WIRD GUT :)^:)^:)^.


    bettyh


    Alkohol und Nikotin nach der OP: Also, das muss natürlich jeder selbst wissen, wir sind ja alle schon groß ;-D. Ich bin der Meinung, der Körper hat schon genug zu tun mit der Heilung der Wunden. Die Narkose und OP an sich waren auch eine große Belastung - der Körper powert doch ganz schön. Rauchst Du denn stark? Vielleicht könntest Du's als Chance nehmen, es zu lassen. Mein Mann hat 30 !!! Jahre geraucht, gut eine Schachtel am Tag. Eine Kur hat er zum Anlass genommen, auf Schlag damit aufzuhören. Das Witzige ist, dass er meinte, es wäre nicht schlimm gewesen. Die ersten Tage ein bisschen unruhig, und das war's. Und er hatte vorher immer gesagt, warum soll ich aufhören, ich rauche gern. Es ist eine reine Kopfsache. Alkohol, na ja, ein Gläschen Sekt, Wein oder Bier können bestimmt nicht schaden, wenn man's nicht übertreibt.


    Schattenmatrix


    Willkommen im Club ;-D !


    Passt gut in unsere Liste rein !! Du bringst ja schon Einiges an OP-Erfahrung mit.

    Gammel-Zeit hat ein Ende

    Hallo ihr lieben,


    heute beginnt die letzte Woche zu Hause. Ich fange am 21. wieder an zu arbeiten (arbeite halbtags im Büro). Komisches Gefühl.


    Aber mir geht es jetzt so gut, dass ich auch wieder los will.


    Stimmt es, dass man so lange (3 Monate) nicht über 4 kg heben soll??? Ist ja ne ganz schön lange Zeit. Aber ich muss sowieso noch zu meinem FA, aber erst übernächste Woche.


    Niele: Das mit dem Trinken ist echt wichtig. Ich habe gestern definitiv zu wenig getrunken (Kekse gebacken, Wäsche gewaschen) und habe heute arge Probleme mit dem Stuhlgang, obwohl das normalerweise alles wieder O.K. ist. Heute ist meine Kanne Tee schon gekocht, und sie muss heute Mittag leer sein.


    ich weiß nicht mehr, wer es geschrieben hat, dass sie das Gefühl hat, durch einen bestimmten Darmabschnitt geht es nicht richtig durch, aber genau so war es bei mir. Heute (4Wochen nach O.P.) ist dieses Gefühl aber total weg. Ich hatte ja schon Zweifel, ob die mit der Tamponade was kaputt gemacht haben.Aber scheint ja doch nicht so.

    Guten Morgen

    @woman 46

    Ich war wegen meiner Verdauungsprobleme noch mal ca. 4 Stunden im Krankenhaus. Ich hatte den ganzen Tag über zuhause Blähungen und versuchte immer vergeblich aufs Klo zu gehen(sehr schmerzhaft...). Im Krankenhaus hatte dann der 4. Einlauf mir endlich Erleichterung verschaftt- seitdem ist alles okay!!

    @Marie-Jana

    Meine Bauchschnittnarbe ist 14 cm lang, ein Duschpflaster habe ich allerdings auch nicht benötigt. Man kann laut Arzt auch mit Pflaster im Krankenhaus duschen, doch dieses sollte ich danach trocken föhnen, was mir nicht geheuer war, so habe ich bis zum 4. Tag gewartet als das Pflaster dann ab war- Die Wunde ist dann schon gut verschlossen, man sollte sie nur nach dem duschen wieder gut abtrocknen.

    @weissaunet und ankawa

    Wie sieht bei Euch die Narbe aus?Seit ihr zufrieden?

    @Levioja

    Erstmal guten Morgen an alle *:)


    Levioja, der Dammschnitt bei mir wurde nur gemacht, weil mein Beckenboden total ausgeleiert war und das Gewebe jetzt gestrafft wurde. Bei einer normalen GM-OP passiert das nicht, keine Angst. Nochmal zum Thema Blase: lt. Aussage meines Arztes wird bei fast jeder OP die Blase ein bisserl angehoben, da sie meistens bei einer GM-Senkung auch etwas "an Höhe verloren" hat. Das gehört wohl so dazu, bereitet aber wohl keine Probleme, weil das ein schonendes Lifting ist. Also auch dabei bitte keine Angst! Wenn ich überlege, dass es bei mir nach 9 Tagen Katheter tragen jetzt schon ( nach 3 Tagen ohne den Beutel ) wieder recht gut läuft, bin ich wirklich zufrieden. Ich habe die Blase gut unter Kontrolle - im Gegensatz zu meinem Darm >:(, der meistens macht was er will. Aber den besiege ich auch noch ;-D.


    Tschühüß @:)

    marie-jana und Loewe9

    Ja, meine Narbe ist so groß. Geht von einem Hüftknochen zum anderen:°(.


    Ging nicht kleiner weil mein Myom 1380g und 13cm hatte.


    Meine OP war am 2.11. Ich bin mir aber sicher, dass die Wulst an deiner Narbe mit der Zeit von selber verschwindet.Das Gewebe brauch halt so seine Zeit bis es wieder normal verwächst:)^:)^:)^

    Hallöchen :-)

    Levioja


    Nein hab nicht zugenommen seitdem ich nicht mehr rauche. Muss aber auch sagen, dass ich bisher absolut nicht das Verlangen danach hatte. Aber das kommt sicher wieder. Außerdem halte ich mich mit Essen im Moment generell etwas zurück, weil man ja kaum was macht. Aber ich hatte vorhin auf der Waage so wenig wie lange nicht mehr. Allerdings habe ich auch die 8 Tage im KH wenig gegessen weil ich einfach keinen Appetit hatte. Ich werd jetzt auf jeden Fall versuchen, die Hände vom Glimmstengel zu lassen, hoffe ich schaffe das.


    Ankawa


    Ich wurde am 31.10 operiert, allerdings vaginal.

    marie-jana

    da geht es mir wie es Deinem Mann ging, ich rauche auch gerne allerdings nur so 5 bis 7 Zigaretten am Tag, nach der OP hatte ich 6 tage gar nicht geraucht, aber lassen wollte ich es auch nicht und es schmeckt (was man so schmecken nennen kann ;-). Mit dem Bierchen oder Weinchen denke ich auch das das ok geht. Weisst Du vielleicht warum Magen Darm so ein Theater macht und wann legt sich das denn wohl?

    Hallo Bettyh

    Bei der Magen-Darmgeschichte kann ich noch nicht aus eigener Erfahrung sprechen. Mir steht die OP ja noch bevor (23.11.). Magenschmerzen finde ich aber ungewöhnlich, da haben die Anderen auch nicht viel drüber geschrieben.


    Ich habe meinen Gyn gefragt, warum viele Frauen nach der OP über Darmprobleme klagen. Er meinte, das würde einzig und allein damit zusammenhängen, dass der Darm ja durch den Einlauf vor der OP völlig leer ist und sich dann erst wieder an normales Essen gewöhnen muss. Das kann ich mir allerdings nicht vorstellen. Erstens ist der Darm nach nur einem Einlauf nicht vollständig leer. Ich habe bereits 3x heilgefastet. Da habe ich mir alle 2 Tage einen Einlauf gemacht. Noch nach einer Woche kam da was. Außerdem kriegt man ja nach der OP in der Klinik nicht gleich wieder Normalkost. Begonnen wird doch mit Süppchen und Tee - und das teilweise tagelang. Das reizt doch den Darm nicht. Ich stelle mir das auch so vor, dass die Probleme mit Darm und Blase daher kommen, weil die Organe bei der OP bewegt wurden und teilweise auch an anderer Stelle liegen. Außerdem bekommt man manchmal jede Menge Medikamente. Das muss doch auch durch den Darm.


    Aber wenn Du auch Magenschmerzen hast - vielleicht ist es doch ein Virus ???


    Liebe Grüße *:)