CC61

    Ich habe bei mir festgestellt,das dieses runterbücken zur Spülmaschine z.B in Verbindung mit heben,sogar leichte Sachen,jedesmal zieht u.mein FA sagte mir das Bücken nach vorne sei nicht gut für die Naht,wenn dann vorsichtig in die Hocke gehen.Ist irgendwie einleuchtend,da der ganze Bauch zusammen gedrückt wird beim bücken,also lasse ich es noch:-obevors Probleme gibt.

    Und nochmal:

    **Termine


    Rückmeldung von Zuckerschnecke OP gut verlaufen


    regenwolke 7: 29.11. Untersuchung


    Juddel2: 30.11. KH (OP ?)


    TinZi:30.11. o.07.12.


    Hamsterlienchen: 06.12.


    Gerli61: 06.12.


    BiZi1: 07.12.


    Merci62: 08.12.


    Gallimaus: Anfang Januar 07


    noch keine Nachricht: Hexe:09.11., Levioja: 20.11., Schattenmatrix: 21.11., Shera75:22.11., marie-jana:23.11**

    Guten Morgen

    *:)Mrs. Brown, das tut mir ja sehr leid für dich. Mensch und dann noch mal immer Januar. Ist der Januar nicht zu früh? Nicht das sich das Problem noch mal stellt. wenn ich mir überlege, dass meine FÄ gesagt hat, bis zu 2 Monate könne es dauern ehe sich die Fäden lösen und die sich wirklich bei mir erst nach 7 Wochen gelöst haben, kann man sich vorstellen, wie lange das Verheilen dauert. Und dann da nun noch mal dran "gearbeitet" wurde, ist es vielleicht noch empfindlicher. Auf jeden Fall wünsche ich dir alles, alles Gute, ruh dich aus, schon dich und mach dri nicht zu viel Gedanken. Wie du schon schreibst, es war ja "nur" zur Abklärung. Aber da kann man als nicht Betroffene natürlich leicht reden.:)*:)*:)*


    sirode: Meine FÄ hatte mir in den ersten 3 Wochen die Spülmaschine ganz verboten, auch nicht Teller für Teller. Es ginge ums Bücken. Mir ging es nämlich nach der Spülmaschine (ein einzelner Teller wiegt doch nichts und ich nehm ja keinen Stapel) auch nicht gut. Ist wohl was dran.


    Wünsche allen gute Besserung.

    Mrs. Brown - das tut mir sehr leid..

    .. das hört sich ja wirklich schrecklich an. Und dann auch noch alles umsonst :-( Ich kann schon verstehen, dass dich das total runterzieht. Aber warum ist dein Darm und alles so angeschlagen, gibt es dafür einen Grund? Ich habe versucht das nachzulesen, aber bei der Vielzahl der Einträge konnte ich leider nichts finden.|-o Wie auch immer, ich wünsche dir auf jeden Fall gute Besserung und bin ja erst am 08.12. dran mit meiner OP. Bis dahin habe ich ja noch etwas Zeit ummich seelisch darauf vorzubereiten. Grüße


    an alle, die als nächstes dran sind. *:)*:) und haltet die Ohren steif. Alles wird gut @:)

    @collo

    Es gibt beim Verschluß 2 Techniken: Bei der einen (ich nenn sie mal die "normale", weil mir dazu kein Fachname einfällt) verschließt man zunächst das Bauchfell (Peritoneum) in Tabaksbeuteltechnik (wobei die "Stümpfe", d.h. Eileiter- und Mutterbandstumpf außerhalb des Bauchfells positioniert werden, damit, falls es zu Nachblutungen kommt, diese nicht in den Bauch hinein bluten und evtl. nicht rechtzeitig erkannt werden). Anschließend wird das Scheidenende quer geschlossen, d.h. vernäht.


    Bei der zweiten Technik (nach Heany) wird die Scheide zusammen mit dem Bauchfell gefaßt und in Einzelknopfnähten geschlossen. Um Nachblutungen zu erkennen wird eine Lücke gelassen und ein Blasendauerkatheter innerhalb des Bauchraums positioniert. Dieser wird dann üblicherweise am 1. oder 2. postop. Tag gezogen und die Lücke bleibt zunächst mal - diese heilt aber schnell zu und bei Entlassung, nach ca. 5-6 Tagen, ist die Scheide am Scheidenende geschlossen.


    Ich hoffe ich konnte das halbwegs gut erklären - es ist halt nicht so leicht nachzuvollziehen, wenn man es noch nie gesehen hat !


    Viele Grüße,

    mucat

    Herzlich Willkommen hier im Forum!


    Wir haben glaube von dir noch keinen OP Termin!


    Ab welcher Myomgröße es per Bauchschnitt gemacht wird leigt wohl am Operateur und an deinem Bindegewebe!


    Sonst kann ich da leider auch nichts zu sagen!


    Und noch was, ich war im Krankenhaus topfit aber zu Hause ist das anderst. Im KH ging es mir viel besser denn zu Hause glaubt man ach das ist ja nicht schwer das kann ich bestimmt schon machen! Und hier nochmal mein Mahnspruch den fast alle hier schon kennen Früher waren die Frauen nach der OP 3 Wochen im Krankenhaus und an der OP hat sich nichts geändert nur das wir früher aus dem KH entlassen werden wegen der Gesundheitsreform!


    Also mindestens 3 Wochen Schonen!


    Mrs. Brown


    Du arme was für ein Mist. Erst so kurz hinter her die 2. OP und dann noch ohne Ergebnis! Kann man anhand der Blutwerte da nichts feststellen ?


    Erhole dich gut und informiere dich ob nicht besser ist nun erst mal alles ganz richtig verheilen zu lassen!


    :)^:)^:)^ Gute Besserung!

    Donnerstag...

    ... du liegst jetzt bestimmt gerade auf dem OP-Tisch und wirst operiert...


    Ich denke an dich und drücke wie verrückt die Daumen !!! Ich hoffe , dass du bald fertig bist und im Aufwachraum schon wieder lächeln kannst , vielleicht ist da ja ein netter und hübscher Mann der dich überwacht und gleichzeitig ein bissel mit dir flirtet ;-) . Mist , ich kann garnicht bis zum zweiten Dezember warten , ich würde gerne schon heute wissen wie es dir geht... Hätten wir doch bloß Handy Nr. ausgetauscht !!!! Ich denke an dich und schicke dir Energie und Kraft , bis bald auf dieser Seite !!!


    Gaaaaaanz liebe Grüße ,


    akascha

    Hallo noch einmal

    Danke für Eure Grüße und Ihr habt alle recht, ich werde jetzt erst mal alles ganz gut abheilen lassen und habe auch schon einen Termin bei einer super Alternativmedizinerin(wurde mir von meiner Zimmernachbarin empfohlen). Die soll sich mal so richtig um meine "Mitte"kümmern. Es war total komisch, meine Blutwerte sind supergut, keine Entzündungen, keine Probleme mit meinem Darm nach der ersten OP, nix. Selbst der Prof war ein bißchen irritiert, da alles o.k. schien. Er meinte es könne halt sein, daß mein Wundheilung innen nicht so gut war. Wie gesagt, werde mich jetzt erst richtig fit machen bevor ich mich noch einmal unters Messer lege, es reicht.


    Grüße Mrs.Brown

    Mrs.Brown

    Ohje ohje ... dir bleibt auch nichts erspart hm? Aber hätte man es sich denn nicht denken können dass noch nicht alles richtig verheilt ist? Dann hättest dir das alles doch zum jetzigen Zeitpunkt sparen können. Hoffe die Alternativmedizinerin bringt dir den gewünschten Erfolg. Drück dir die Daumen :)^

    Hallo Mrs.Brown

    so ein mist aber auch, tut mir sooooo leid wegen der OP. Wieviel Zeit lag denn zwischen 1.und 2. OP?


    Für Deinen Darm habe ich ein paar Tipps: Sauerkrautsaft gegen Verstopfung und Actimel und Kombucha trinken gegen die Blähungen, hilft super, evtl. auch noch Läfax oder Imogas. Weiterhin alles Gute für Dich und lass die Ohren nicht hängen - alles wird gut ! :)^:-)@:)

    Verschoben

    Hallo,


    komme eben vom FA. So ein Scheiß Mist. Tschuldigung. Aber ich fühl mich so im Stich gelassen.


    Er sagt, ich solle eine Hormonterapie machen, um festzustellen, dass es wirklich die GM ist. Da wäre ich für ca. drei Monate in den Wechseljahren. Und dann??? "nur" wegen dieser chronischen und sehr doofen Schmerzen nimmt er persönlich keine HE vor, da ich erst 30 Jahre jung bin. Ich muss jetzt in die Klinik zu einem Professor und der entscheidet dann, wie es weiter geht.


    Ich glaub, keiner kann sich vorstellen von denen, wie es mir jetzt geht... :°( Ich hatte gehofft, Weihnachten alles hinter mir zu haben und nun muss ich erfahren, dass es noch dauert.... Wenn ich gaaaanz viel Pech habe 10 Jahre.... Ich will gar nicht daran denken, der Lebensmut verläßt mich immer mehr.


    Tini

    TinZi

    so eine Sch..... Du sagst es, ich würde versuchen einen Arzt zu finden der die GM Entfernung befürwortet, diese Ganze Hormontherapie bringt doch gar nichts. Habe es selbst erlebt immer wieder neue mittelchen und nichts half, jeden Monat der selbe Horror. Und eine Freundin von mir macht das schon 10 Jahre durch mit mehr als 20 Präperaten und es hat sich nichts geändert, aber sie zieht das weiter durch weil sie totale Angst vor der OP hat und leidet jeden Monat wie Teufel. Ich drücke Dir die Daumen das Du einen kompetenen Doc findest der nachempfinden kann, das es so nicht mehr weitergehen kann. toi toi toi:)^:)^:)^

    Danke

    Liebe Bettyh,


    danke, wenigstens du verstehst mich. Ich hab schon gezweifelt an mir selbst. Weißt du, ich hab zwei gesunde Kinder, mein Mann hat sich vor drei Jahren sterilisieren lassen, weil wir beide deffinitiv keine Kinder mehr wollen. Und jetzt kommt mein FA, welchen ich als sehr lieb empfunden hatte (und auch immer noch sehr mag) und sagt, dass er es nicht verantworten kann, einer so jungen Frau die GM zu entfernen.


    Ich hoffe, dass der Chef der Frauenklinik das Ganze auch aus meiner Sicht sieht. Ich kann nimmer. Ich sitz hier und heul mir die Augen aus dem Kopf, weil ich nicht mehr weiß, wie es weitergehen soll.... Ich will meine Kinder nicht im Stich lassen, daher versuch ich einfach zu kämpfen... aber wie lange noch??? ich halt das nie 10 Jahre lang durch...


    LieGrü


    Tini