Termine

    *:)Einmal die aktuellen Termine:


    Mucat: 28.11.


    regenwolke 7: 29.11. Untersuchung


    Juddel2: 30.11. KH (OP ?)


    Hamsterlienchen: 06.12.


    Gerli61: 06.12.


    BiZi1: 07.12.


    Merci62: 08.12.


    Gallimaus: Anfang Januar 07


    Schattenmatrix: Nachricht von der Tochter, OP gut überstanden


    noch keine Nachricht: Hexe:09.11.,Shera75:22.11., mariejana:23.11


    Ich hoffe, das ich niemanden vergessen habe und wünsche den frisch wieder Eingetrudelten gute Besserung@:):)^:)*


    lg Bine

    regenwolke7

    Igitt, Glaubersalz, na wenn du es runter bekommst dann hilft es bestimmt auch sehr gut!


    Obwohl da fällt mir gerade ein da gibt es auch Globuli für zum Abführen, hat mal ne freundin von mir statt Glaubersalz in der Aphoteke bekommen und sie sagt die hätten auch gut gewirkt!


    Handys wurden bei uns auch in der Klinik geduldtet!


    Ich hatte es auch lautlos mit Vibrationalarm!

    HELP

    Ich benötige Hilfe von den bereits Operierten: meine OP war vor 3 Wochen, heute habe ich Schmerzen wie nach der OP - nur nicht in den Dimensionen. Den ganzen Tag ohne etwas getan zu haben. Echt schlimm, hab höllische Angst, dass irgendetwas drinnen gerissen ist oder so. Kennt das jemand? Bluten tut es nicht, aber ich kann kaum laufen, nur nach vorne gebückt. Man, was kann das sein???? Vielleicht hat ja jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht??? Dienstag habe ich Termin beim FA.


    Gute Nacht und liebe Grüße!

    CC61

    Ich hatte das auch bis letzten Samstag noch. OP war am 31.10.


    Konnte auch oft nicht gerade gehen. Tat einfach weh da "unten drinnen". Ich denke es sucht alles noch seinen richtigen Platz irgendwie. War beim Doc am Freitag, alles ok. Aber wenns nicht geht bei dir, lass es abklären.


    Lieben Gruß

    Die Pille

    Guten Morgen Mädels !


    Jetzt muß ich doch mal etwas Ungewöhnliches loswerden:


    Ich nehme jetzt seit 4 Wochen die Pille (Yasmin) nicht mehr, von wegen 6 Wochen vor Operationen damit aufhören.


    Und seitdem.......bin ich beschwerdefrei. Ich hab noch nicht einmal mehr normalen Ausfluß !!! Hat irgendwer von Euch auch dieses Phänomen ??


    Nicht, daß ich am Mittwoch im KH die Möglichkeit vorgesetzt bekomme, daß eine Ausschabung auch reichen würde, und ich hab mich hier schon auf eine OP eingeschossen ??!!


    Einen schönen Sonntag wünsche ich

    Morgen zusammen,

    mir geht es immer noch phantastisch. Von Schmerzen keine Spur. Nur wenn ich zulange auf den Beinen bin, oder zu oft hin und herlaufe, wird mir schwindelig, dann wars zuviel. Merkt man doch recht schnell, was zuviel ist. Könnte an diesem Wocheende aber auch das verrückte Wetter gewesen sein, da bin ich auch immer anfällig.


    ;-) Nochmal zu den Globuli, in den Potenzen, die ihr nehmt, ist wohl eher keine Erstverschlimmerung zu erwarten. Es gibt auch Mittel, da gehört Arnika dazu, die keine Erstverschlimmerung verursachen. Ihr dürft Euch das auch nicht so krass vorstellen, eine Erstverschlimmerung ist minimal und das beste Zeichen dafür, dass Ihr das richtige Mittel gewählt hat, denn dann tut sich was, aber wie gesagt, hängt auch von Mittel und Potenz ab. Auf keinen Fall absetzen!!! Erledigt sich in ein zwei Tagen eh von selbst und wie gesagt, wo eine Erstverschlimmerung eintritt hat man richtig gewählt.


    Regenwolke 7: Glaubersalz???? Da krieg ich Darmkrämpfe vorm Stuhlgang, die ich jetzt lieber nicht habe. Außerdem geht Glaubersalz sehr auf den Kreislauf, weil sehr viel Flüssigkeit verloren geht. Ich weiß nicht, ob das so gut ist nach einer OP. Versuchs doch lieber auf natürlichem Weg. Ein paar Backpflaumen, ein paar Bifidusbakterien aus der Apotheke, probiotischer Joghurt, Leinsamenkörner, Fruchtwürfel aus der Apotheke. Es gibt so viel. Ich hatte überhaupt keine Probleme und konnte Mittwochs morgens schon ganz normal zur Toilette. Und wichtig, viel viel trinken.


    Zu den Fäden kann ich nichts sagen, bei mir wurde fadenlos operiert mit einer neuen Methode, bei der die Wunden verschweißt werden. Allerdings ist hierbei die Gefahr größer, dass die Nähte aufgehen. In dem Fall sofort ins Krankenhaus und doch noch umstechen. Das heißt für mich doppelt schonen. Ist noch bei irgend jemand geschweißt worden


    ? Gestern hatte ich meine ersten Hitzewallungen mit Mega-Schweißausbrüchen, als wäre ich in den schlimmsten Wechseljahren. Kennt das jemand? Hört das wieder auf und wann?


    Sorry, dass ich immer so lange schreibe, bin aber noch analog unterwegs und deshalb selten am Netz. Aber ab Mittwoch DSL! Dann kann ich dran bleiben und gezielter und KÜRZER! auf die Beiträge eingehen.

    Guten Morgen Levioja

    Schön zu lesen dass es dir schon wieder so gut geht. Finds eh irre hier zu lesen wie viele so schnell wieder fit sind. Ich bin die Langsamste von allen glaub ich,hab 3 Wochen jetzt nach OP noch immer kleine Wehwechen. Aber vielleicht bin ich auch die Alterspräsidentin :-D.


    Zu den Hitzewallungen und Schweißausbrüchen kann ich sagen, das hatte ich auch! Und wie! Nachts aufgewacht und völlig durchnäßt. Hab mich nächtelang jedesmal wieder frisch anziehen müssen :-(.


    Und auch tagsüber oft kurze Schweißausbrüche. Aber das ist jetzt weg :)^. Denke der ganze Körper ist einfach geschwächt. Mein Doc sagte mir dass es weniger mit den Hormonen zu tun haben könnte weil ja die Eierstöcke und Eileiter noch da sind. Ist einfach die Schwäche vom Körper.


    Auch wenn du dich gut fühlst, schone dich. Sonst komm das dicke Ende.


    Schönen Sonntag :-)

    Mein OP-Bericht

    14.11. Untersuchung: Klar ist = Bauchschnitt, zu Hause rasieren und schon mal packen, alles easy :)^


    15.11. einchecken im Krankenhaus (super nettes Personal, alles ok., Blutdruck normal, keine Angst)


    :)^


    16:11. 8:30 Uhr fertig machen zur OP, geht alles schnell, keine Zeit um nachzudenken, kann sogar noch Witze machen in der Schleuse und Vorraum des OP´s


    16.11. 12:00 Uhr wieder auf dem Zimmer, alles gut überstanden, Schmerztropf und Abführtropf:)^


    17.11. Entfernung des Katheders; kein Drainageschlauch, am Mittag aufstehen und ein paar Schritte gehen, von da an selbständiger Toilettengang, mit Tropferständer


    17.11. – 18.11. noch mehrere Tropfer,


    erstes abführen (von da an keine Probleme), Entfernung des Tropers, am Abend Entfernung der Braunyle


    Umsiedelung in ein anderes Zimmer, meine Bettnachberin schnarchte und ist obendrein noch taubstumm.


    Mein Blutdruck ist hoch (typischer Krankenhausdruck bei mir)>:(


    19.11. Die Erholungsphase beginnt. Endlich durchschlafen und entspannen. Bin zwei Tage allein auf dem Zimmer (Zweibettzimmer)


    Mein Blutdruck ist immer noch hoch, verbiete es weiter zu messen. Mit Erfolg. Die wollten mich doch zur internistischen Untersuchung im Haus schicken! Dabei bin ich sowieso in Behandlung und obendrein weiß ich, dass mein Blutdruck, je näher mein Entlassungstermin kommt, wieder runter geht. (so war es auch)


    Essen Ist super, kann jetzt wieder voll (nein halb) zulangen


    20.11. – 24.11. wunderbar erholt, am Montag nette Bettnachberin bekommen, wir haben viel Spaß und sind auf einer Wellenlänge:-D


    23.11. Abschlussuntersuchung: Gebärmutter war 350 g schwer (normal 60 – 75 g) ein Myom musste zuerst entfernt werden um an die Gebärmutter zu gelangen (9 cm) danach eine unproblematische Entfernung der GM. Keine Komplikationen. Angeblich vorzeige Patientin, da ich schon so früh aufgestanden bin und dann noch ziemlich aufrecht ging.:-D


    24.11. mein Mann holte mich um 9 Uhr ab, endlich wieder raus aus dem KH


    Wäre am liebsten schon nach dem dritten Tag nach Hause gegangen, bin kein Mensch der gerne und lange liegt:-D


    25.11. Schonung und verwöhnen durch meinen Mann. Super!!!


    26.11. Heute geht es mir sehr gut, bin nicht schlapp und wenn das Zwicken nicht ab und zu wäre, würde ich glatt vergessen, dass ich eine OP hatte.

    @ :)