sorry

    das ich mich solange nicht gemeldet habe , mein freund hatte mir das laptop weggenommen , ich hoffe ich hab die letzte 40 seiten nix überlesen

    LAHNFEE** und **CHICACHICO

    herzlich willkommen zurück , und herzlichen glückwunsch zur überstandenen op. Ihr gehört somit zu den alten erfahrenen Häsinnen jetztx:)x:)x:)x:)x:)


    [fFANTALIMO][/b]viel glück für deine op. werde kerzchen anmachen :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*AuchGABI45für dich toi, toi,


    ja maö sehn was bei bardolino rauskommt. muss jetzt zum KH meine oma ist eingeliefert worden ....bis später....:-D:p>

    zitterzitter

    hallo zitterzitter,vielleicht kann ich dir ein bisschen mut machen.ich hatte eine vaginale hysterektomie am 11.januar,also vor 2 einhalb wochen.es geht mir sehr gut,der eingriff dauerte 25 minuten,keine tamponade,bloss mit einer spinalanästhesie,plus antibiotikum und katheter der am anderen morgen gezogen wurde.hatte fast nie schmerzen,bloss ab und zu ein ziehen.heute fühle ich mich sehr gut,gestern eine stunde spaziert,heute wieder auto gefahren,das einzige was mich noch stört ist der aufgeblähte bauch,aber dies braucht zeit,und noch ein wenig wundfluss.habe den eingriff nie bereut,wollte diese op von mir aus weil ich es satt hatte immer knapp zwei wochen lang zu menstruieren...bereue nichts.nehme auch noch fleissig arnika,ist gut für eine gute wundheilung.gruss sternentänzerin

    @all

    guten Morgen zusammen,


    endlich kann ich wieder schreiben. Gestern war nur lesen möglich. Zunächst DANKE an Angie66 und Marie-Jana, hat mir viel geholfen, was Ihr über die Hysterektomie per Bauchschnitt geschrieben habt, auch über Narbenpflege usw.


    Dass momentan ein bisschen der "Wurm" drin ist im Thread, nun ich denke, wir alle hier sind grad einfach dünnhäutig. Bitte lasst uns einfach wieder weitermachen im sich gegenseitig ermutigen, im Erklären, im Trösten. Für mich ist dieses Forum wirklich total hilfreich. Und über das, was ich nicht so toll finde, lese ich hinweg. Was ich allerdings schwierig finde, ist die Seiten-Navigation. Es ist wirklich mühsam, wenn man z.B. 20 Seiten zurückblättern will, um beispiesweise die Dosierung von den Arnica-Kügelchen nachzulesen. Das wäre eine Frage an den Admin. ob's da nicht eine andere Lösung gäbe, wie Seite für Seite zu laden. Bei langsamen Rechnern ist das nervtötend. Und die Möglichkeit über die Adressleiste ist auch nicht optimal, weil ich nicht weiß welche Seitenzahl ich eingeben soll.


    Nun habe ich noch ein paar Fragen:


    - irgendwo stand mal, das frau grundsätzlich nicht pressen soll beim Toilettengang. Wie sieht das praktisch aus, wenn man harten Stuhl hat?


    - Welche Dosierung und in welcher Potenz waren noch mal die Arnica-Kügelchen? (Weiß, es steht irgendwo, aber s. o.)


    - Wisst ihr, wie lange die OP mit Bauchschnitt dauert?


    - und vielleicht sehr naive Frage, wie groß ist die GM normal? Habe sehr unterschiedliche Angaben beim googeln gefunden.


    So, das war's fürs Erste. Wünsch allen einen guten Tag, ohne Schmerzen, mit gutem Kreislauf und allem, was euch gut tut.


    Melde mich nachmittags sicher noch mal - bis dahin: ciao!


    Ach, ja, zitterzitter, wo aus dem schönen Oberfranken kommst du her?


    Alles Liebe M.B. *:)

    @all

    Ich habe einen neuen Faden aufgemacht mit dem Titel


    "Hardcore-couching" nach Hysterektomie. Ihr findet ihn auch hier im Gyn-Forum.


    Hier darf nun nach herzenslust gealbert werden und Blödsinn geschrieben werden um sich die manchmal doch recht langweilige Zeit zu vertreiben.


    Alle Mädels sind dort herzlich willkommen.


    Ich hoffe, damit ein wenig die Wogen geglättet zu haben.


    LG


    Daniela

    bettyh

    Du gehts ins Forum Gyn., wo Du ja jetzt eigentlich auch schon drin steckst, also fang von vorne an :


    forum


    gyn


    hardcore-couching und nicht wie jetzt gebärmutterentfernung vaginal.


    LG


    Heike

    Vielen Dank an alle

    Es ist echt toll, wenn man bei euch Antwort bekommt. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht, dass ich mich zur OP hab raten lassen, weil ich "nur" Schmerzen vor, während, nach der Periode hab, eine starke Blutung mit Klumpen, teilweise (oder ist es nicht häufiger?) Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Unterleibsziehen bei anstrengender Hausarbeit, .....! Aber ich sehe, es muss nicht immer gleich ein Myom oder Krebs sein, wenn der Arzt zur GM-Entfernung rät. Und nachdem auch noch eine (weiß nicht mehr wer) bemerkt hat, dass man sich bei Herzschmerzen auch nicht gleich das Herz entfernen lässt, kamen mir Gewissensbisse, ob ich nicht zu voreilig entschieden habe. Doch wenn 15 mal FÄ kontaktieren, Gelbkörperhormon, NUVA-Verhütungsring, Homöopathie und Ausschabung im November nichts gebracht haben (die Ausschabung hat mein Körper richtig ignoriert), hat man dann nicht das Recht, diesen Rat anzunehmen? Ich hab zwar eine riesige Angst und würde mich besser fühlen, wenn ich den Termin absagen würde. Doch dann kommt wieder die Periode, wieder die Schmerzen, wieder die Angst zu viel Blut zu verlieren, wieder 5-6 mal in der Nacht aus dem Schlaf gerissen werden, weil es läuft und läuft und läuft. Diese Beschwerden haben mein Leben voll im Griff und belasten auch meine Familie, obwohl die sehr einfühlsam und verständnisvoll ist. Doch jetzt raten auch die mir, das ganze durchzuziehen, weil mein Leben doch recht eingeschränkt ist.


    Hab nachher noch Gespräch wegen meiner ganzen OP-Ängste (hab ich von Donnerstag auf heute vorverlegt, weil ich es vor Angst kaum noch aushalte) und dann hoffe ich, dass - neben Euch allen - der Arzt, der mich operiert, mir etwas Angst nehmen kann. Die Liste meiner Fragen ist groß und er wird Zeit brauchen, mir die alle zu beantworten :-) Aber da muss er jetzt durch. Es gibt eben problemlose Patientinnen und solche wie ich, die vor Angst fast ausreißen.


    LG


    Marion

    Reetha

    Meine OP mit Bauchschnitt hat 2 Stunden gedauert. Erst wurde ein Myom (9cm) entfernt, 2 Zysten geöffnet, dann die GM entfernt.


    Mein Schnitt wurde übrigens nicht genäht sondern geklammert. Am 5. Tag wurden die Klammern entfernt. Hatte schon Tage vorher Angst davor. War aber wirklich überhaupt nicht schlimm.

    @gülsün

    Danke für den Rat. Das werde ich machen. So ein Arzt sollte ja nicht auf das schnelle Geld aus sein, sondern sich auch in seine Patientinnen hinein versetzen können.


    Ich werde berichten, wie er reagiert hat und was ich für Antworten bekommen habe.

    @ZitterZitter

    Ich habe nur halb so wenige Probleme wie Du. Bei mir ist es so, dass die GM zu groß und mit Myomen behaftet ist, sie allerdings durch die Größe mir dermaßen auf die Blase drückt, dass mich das irre doll stört und mich auch einschränkt in manchen Sachen.


    Allein schon aus diesem einzigen Grund habe ich mich entschlossen, diese OP vornehmen zu lassen, denn warum sollte ich mich weiter damit quälen. So viele Frauen haben es überstanden und berichten alle von einem sorgenfreieren Leben. Warum nicht DU auch???


    LG


    Heike