Scheinen ja viele nächste Woche dran zu sein

    Guten Morgen,


    auch ich, der große Angsthabe, bin wieder da. Bin ja nicht die einzige, die nächste Woche dran ist. Habt ihr auch so große Schiss? Bei mir ist es fast unerträglich.


    Wenn diese Woche nur schon vorbei wäre.


    Gruß


    Marion

    ZitterZitter

    Oh je, das ist aber auch schlimm mit Dir. Konnten wir Dir nicht schon ein wenig helfen ? Nur noch eine Woche, dann ist die Warterei vorbei. Vielleicht versuchst Du mal, Dich mit allen möglichen Sachen abzulenken (Arbeit, schöne Unternehmungen, Essen gehen, Haushalt noch mal richtig auf Vordermann bringen).


    Hast Du denn schlechte Erfahrungen mit OP's ? Wenn nun gar nichts hilft würde ich evtl. doch noch mal zum Hausarzt gehen und mir ein leichtes Beruhigungsmittel holen. Gibt ja auch pflanzliche Sachen.


    LG

    ZitterZitter

    ich beneide euch dass ihr schon soweit seid zu wissen was jetzt passiert. Ich habe den ganzen langen Weg noch vor mir. Die absolute Unsicherheit was jetzt passiert. Habe ich tatsächlich Endometriose? Was kommt bei den nächsten Terminen raus?


    Ich drücke euch die Daumen das alles gut geht und ihr nach der OP berichten könnt wie einfach es war und das ihr euch gut fühlt.


    Aber ich hätte wohl auch Schiss so kurz vor der OP

    Pflanzen

    Ja, ja so ist das. Aber hast ja nun gemerkt - Dein Körper sagt Dir, wann es zuviel ist. Nimm Dir bloß am Anfang nicht solche langen Touren vor. Ich konnte das gar nicht, weder lange Strecken zurücklegen, noch Sitzen und viele Menschen auf einen Haufen waren mir auch zuviel. Leg die Beine hoch und ruh Dich aus. Einkaufen gehen kannst Du früh genug wieder.


    LG

    @marie-jana @all

    Hatte noch keine negativen Erfahrungen mit OP. Bei mir ist es momentan "nur" die Angst, aufgrund des Antibiotikas, das ich kriegen soll (sorry, wenn ich mich da immer wieder wiederhole), einen allergischen Schock erleiden und versterben könnte. Allergisch auf Antibiotika bin ich mal vor 20 Jahren gewesen und hab seitdem keines mehr gekriegt. Und irgendwann hat mal jemand was von allergischem Schock mit Todesfolge bei Medikamentenallergie gelabert und schon ist es für mich Horror. Meinst Du/meint Ihr, die Ärzte haben so etwas wirklich im Griff? Mach ich mich da zu sehr verrückt? Mein Körper spielt jedenfalls verrückt: keine Periode (nur Bauchweh), Durchfall, Zittern, Frieren - das volle Programm. Wenn jemand Erfahrungen mit Allergien hat und sonst noch Tips für mich, wie ich die Woche rum krieg, bitte her damit.


    LG


    Marion

    ZitterZitter

    Das hatte ich Dir doch schon geschrieben: Du hast ein Vorgespräch und Voruntersuchungen bei den Ärzten im KH, u.a. auch mit dem Narkosearzt. NATÜRLICH stellen die sich drauf ein wenn Du sagst, dass Du eine Antibiotikaallergie hast. Die wollen doch auch kein unnötiges Risiko eingehen.

    an zitterzitter

    hallo,


    ich habe mich am 10.01.07 unter's messer gelegt und hatte überhaupt keine angst. du mußt versuchen dich voll auf die sache einzulassen und vertraue den schulmedizienern. sollte es zwischenfälle geben, die haben das ganz, ganz sicher fest im griff.


    du mußt dir auch im klaren sein, das dir mit den kommenden maßnahmen geholfen wird, also es kann nur besser werden.


    ängste sind ganz normal, ist ja eine schutzfunktion des körpers, aber panisch zu werden, damit schadest du dir nur seelisch wie körperlich. du kannst auch aus dem bett fallen und tot sein, weil du blöd auf den ,,nachttopf'' geplumpst bist. also klare gedanken fassen und strärke beweisen, anschließend wirst du stolz auf dich sein.


    viele grüße sendet angsthäschen (den namen gab ich mir nach der diagnose, denn da wußte keiner was kommt und es lag nicht in meiner hand)

    ZitterZitter

    Ich kann mich marie-jana nur anschließen. Wenn du sagst gegen was du allergisch bist und das wird auch immer gefragt, dann wird das auch berücksichtigt. Es gibt mittlerweise so viel Allergiker auch gegen Antibiotika , da gibts dann bestimmt Alternativen. Außerdem löcher die im Krankenhaus oder vielleicht auch schon vorher deinen Hausarzt, frag wie das abläuft und wie das mit den Medikamenten ist. Ich glaube da mußt du dir nicht soviele Sorgen machen. Und sonst hör deine Lieblingsmusik, geh spazieren und lenk dich ab ( hört sich vielleicht blöd an aber mir hilfts ).


    LG Betty*:)

    ZitterZitter

    hilfreich wäre es ja wenn du wüsstest gegen welches Antibiotikum allergisch reagiert hast. Es viele Menschen die gegen Antibiotika allergisch sind. Oft gegen Penicillin. Aber es gibt dutzende andere Antibiotika. Wenn du das den Ärzten sagst stellen die sich darauf ein. Es lässt dich keiner auf dem OP Tisch liegen. Nicht deswegen!!!!

    @all

    Ich war gegen Penicillin, Ofloxacin und ein drittes (weiß ich nicht mehr) allergisch mit Hautausschlag und so. Die Ärzte wissen das. Eigentlich sollte ich als Pfarramtssekretärin auch mehr Gottvertrauen haben. Meine Angst schaltet leider alles aus. Na ja, ich werde diese 8 Tage noch rum kriegen und dann .......


    es wird schon gut gehen.