gülsün

    sie soll raus weil ich ständig unterleibschmerzen habe und sehr starke blutungen dabei breche ich schon mal zusammen blutamut ganz zu schweigen die schmerzen sind nicht auszuhalten dan noch eine gebärmutterdurchblutungstörung und vergrößerte gebärmutter ständige zwischenblutungen und so weiter habe immer nur probleme damit seit ich im juni 2005 ausgeschabt wurde und trotzdem wollen sie wieder eine ausschabung machen und später eine GM entnahme aber ich bin schon seid 1998 vier mal ausgeschabt worden und jedes mal sind meine blutungen schlimmer geworden ich hab die nase voll kannst du das verstehen

    an46

    erstmal hallo und willkommen... kann Dich gut verstehen, meiner Schwägerin ging es ähnlich wie Dir.... hat die ganze Sache vor einem Jahr hinter sich gebracht... 6 Wochen bis zur Kommunion Deiner Tochter sind ja noch etwas hin, allerdings frage ich mich, ob Du die obligatorische Feier bei Dir zuhause abhalten willst - dann würde ich Dir auf jeden Fall raten, die OP nur dann zu machen, wenn Du ausreichend (und ich meine wirklich ausreichend) Leute hast, die dir helfen... ansonsten verschiebe die OP, wenn es aus ärztlicher Sicht o.k. ist.


    Hat man Dir denn vorher nicht gesagt, dass Du mindestens 7 Tage vor OP keine Schmerzmittel wie Aspirin, ASS, Thomapyrin etc. nehmen darfst?

    an46

    das ist ja blöd, dass Dir keiner was gesagt hat... mein FA hat für mich den Termin in der Klinik gemacht und ich habe ein Merkblatt bekommen, wo so einiges draufstand, was ich mitbringen soll (soweit vorhanden) und was ich sonst noch so beachten muss. Medikamente etc. ...


    Tja, was Du letztlich mit Deinem OP-Termin machst, ist sicherlich Deine Entscheidung, ich habe meine OP (allerdings kein Bauchschnitt) am 13.2. gehabt und es geht mir wirkich sehr gut. Trotzdem höre ich auf meinen Arzt und lasse alles sehr ruhig angehen... habe morgen meine erste Nachuntersuchung nach KH - mal sehen, was er sagt...

    an46

    Wegen deiner Feier: also da gebe ich mahue recht.....du wirst Hilfe bei der Organisation brauchen....weiß nicht, ich glaube, ich würde lieber die OP nach hinten verschieben. Bei mir sind es jetzt 8 Wochen und ich merke immer noch wenn ich zuviel mache...z.B. Einkaufstasche tragen usw.

    gülsün und an46

    das ist es ja... bei Bauchschnitt dauert die Erholungsphase ja auch länger... und dann gleich so eine "stressige" Feier (wenn ich da an die Feier meiner Tochter denke... zwar viel Hilfe, aber als Mutter will man es ja dem Kind auch schön machen und macht und macht....)


    Kann aber Dich, an46 verstehen, wenn es dir so schlecht geht.... Schmerzen und Blutverlust ist auch nicht mal so eben wegzuwischen. Ich weiss nicht, aber ich würde an Deiner Stelle so schnell wie möglich zur OP gehen. Allerdings habe ich aber auch eine Familie und Freunde, die mich dann bei der Feier unterstützen würden. Da bräuchte ich dann gar nichts machen (war mal so, als ich einen Unfall hatte, da haben die mir bei allem geholfen, ich konnte mich total zurücklehnen und erholen). Könntest Du denn die Hilfe für die Feier bekommen? Ist ja nicht nur der Kaffee... man will ja dafür auch die Bude schön haben...

    An Alle

    Hallo ihr Lieben; melde mich wieder zurück! Meine OP war am 13.02.07 und am Mo. den 12.02. war mein Anreisetag. ich wurde im Darmstädter Klinikum von Prof.? Dr. Ackermann operiert. Wer eine OP vor sich hat und in der Nähe von Darmstadt wohnt-- ihr könnt euch beruhigt in seine Häde begeben. Er ist seit Jan. 2007 Chefarzt der Frauenklinik, ein kompetenter und menschlicher!!!!!!!! Chirurg/Arzt. Meine Freundin begleitete mich am Mo. in die Klinik und ich wurde auf der Station von einer freundlichen Schwester begrüßt und sie erklärte und zeigte mir alles Wichtige und sie ging absolut super auf alle meine Ängste und Bedenken ein und beruhigte mich. Dann kam eine Ärztin zum Vorgespräch, hierbei konnte ich alle Fragen stellen, die mir wichtig waren. Alles wurde geduldig beantwortet. Dann musste ich zum Nieren-Ultaschall und anschließend kam die Narkoseärztin. Dieser erzählte ich dann von meinen Panikattacken, meinen Erstickungsängsten beim Aufwachen ( habe bei meiner letzten OP diese üble Erfahrung gemacht!) und mein Kindheitserlebnis mit der Narkose. Als 6jährige wurde ich am Leistenbruch operiert, damals bekam man noch als Narkose Ähtermasken aufs Gesicht gedrückt, ich wehrte mich dagegen und wurde dann an Armen und Beinen und am Kopf festgehalten. Dann hörte ich noch wie jemand sagte:" Gib ihr noch ein paar Tropfen mehr, damit sie Ruhe gibt". Dieses Erlebnis hat sich bei mir eingebrannt und ich habe es bis heute nicht vergessen! Bei bis jetzt jeder OP (6Stck.) bekomme ich kurz vorher und auf dem Weg in den OP-Saal die totale Panik! Und die LMAA- tablette wirkt dann bei mir wie Aufputschmittel. Kein Problem, meinte die Narkoseärztin, dafür gäbe es eine spezielle Tablette, für besonders nervöse und panische Patienten, die würde mich besonders gut beruhigen. Und für die Übelkeit danach gibts auch was und beim Aufwachen ist jemand bei mir. Ich war etwas beruhigter. Anschließend bekam ich von der Schwester noch ein lecker Frühstück und zum Mittagessen 2 Teller dünne Suppe. Dann ging es mit dem Abführen los, 1Liter ecklige Flüssigkeit trinken, dann ein viertel Liter Glaubersalz und später 4 Tabletten - in mir war nichts mehr. Bis 4 Uhr durfte ich noch Wasser trinken, ab dann sollte ich nichts mehr trinken. In der Nacht bekam ich eine heftige Panikattacke ( hatte so gehofft, daß es diesmal nicht passiert, weil alle so nett waren) , so dass ein Arzt kommen musste, der hat mich erst untersucht, ob es etwas körperliches ist- war aber nicht- dann hat er sich zu mir gesetzt und hat mir erklärt, dass meine Reaktion ganz normal sei.... und dann haben wir über Gott und die Welt gesprochen..... Und als er ging, war ich zwar noch etwas unruhig, aber nicht mehr panisch!!!------- ich mach mal ne kurze Pause und berichte gleich weiter! merrilu

    merrilu

    da meine OP verschoben wurde auf montag habe ich nun noch mehr angst denn ich bin nervös und zittrig keiner ist da ich bin alleinenatürlich habe ich große hilfe am Feier meiner Tochter doch wäre es nicht schlimmer nicht zur Kirche zu gehen weil ich wahrscheinlich nicht von der Toilette komme da ich zu starke Blutungen habe ich weiß noch ein noch aus bin ratlos und nur noch am heulen obwohl der Arzt mir gesagt hat das es alles noch klappen würde bis zu der Feier

    Wir sind zurück Liste _


    chicaychico: 23.01. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht ein


    fantalimo 30.1. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.824


    Gaby45 31.1. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.835


    Rheinfee2 : 02.02. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.861


    hoellenweib : 02.02. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.869


    MissBizzl : 09.02. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.863


    Chiccabiene : 07.02. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.880


    speed188 : 13.02. ist wohlbehalten zurück!!


    Zitterzitter : 14.02. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.882


    theatusnelda : 13.02. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.882


    shannon62 : 12.02. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.881


    die weselerin: 14.02. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.885


    rosentante : 15.02. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.897


    Reetha : 13.02. ist wohlbehalten zurück!!


    Mausezahn : 08.02. ist wohlbehalten zurück!!


    bluedecember : 19.02. ist wohlbehalten zurück!! OP-Bericht steht auf S.901


    timati : 16.02. ist wohlbehalten zurück!!


    AKTUELL


    Dickyduck : 06.02.


    merrilu : 13.02.ist wieder zurück!


    timati : 16.02.


    xskyx : 19.02.


    doddy : 22.02. ist wohlbehalten zurück


    suleiken : 26.02.


    Bieb : 27.02. OP überstanden!!!!


    Fuly : 27.02.


    basketballjens : 28.02.


    MÄRZ 07


    gogilli : 06.03.


    spatz33 : 09.03.


    tabelara : 29.03.

    an46

    Blöde Situation.....


    wenn du wirklich gute Hilfe für die Kommunion deiner Kleinen hast.....geh ins KH, lass dich operieren.....danach hast du zumindest keine Dauerblutungen mehr!


    :)*:)*:)*:)*:)*


    Liebe Grüße

    Hallo

    merrilu - wir kennen uns noch nicht, bin auch am 13.2. operiert worden, habe das Forum aber erst nach meiner Rückkehr aus dem KH "gefunden - hoffe, es geht Dir so gut wie mir....


    an46 - ich sags ja - lass die OP machen - wenn ich Dich so "lese" kann es nach der OP nur besser sein als ohne...

    an alle

    danke an alle, ich hoffe nur das ich bis dahin nicht meine Tage bekomme, habe onehin schon großen bammel vor der OP und wenn das dann noch mal verschoben wird, dann werde ich es wohl erst nach der Feier machen.


    Also danke noch mal an alle, und drückt mir die Daumen, ich werde mich danach wider melden bei euch


    Tschüß und liebe Grüße

    an46

    klar drücken wir die Daumen - und die OP kann auch gemacht werden, wenn Du Deine Blutung hast (bei mir waren zwei Frauen im KH, die hatten Dauerblutungen, da kann man ja schließlich nicht warten) und schau ruhig immer wieder mal rein, wenn Dir danach ist oder Dir die Decke auf den Kopf fällt. Hier kannst Du sicher sein, dass Deine Bedenken und Ängste verstanden werden...