ich bin sehr unsicher

    Hallo Leute,


    ich habe mich schon einige male in diesem Forum durchgelesen und glaube, dass ich mit meinem Problem nicht ganz alleine bin.


    Ich (32) habe einen Blasen und Gebärmuttersenkung und leide schon seit fast 5 Jahren an diesem unglücklichen Fall.


    Nach meiner ersten Schwangerschaft ist es aufgetreten und so unerfahren wie ich bin! dachte ich das sowas nach der schwangerschaft normal ist und mit Rückbildungsgymnastik weggehen muss. Allerdings was ich nicht wusste ist, bei mir war die senkung bereits nach der ersten Schwangerschaft so weit Fortgeschritten, dass die obere Scheidewand also die Blase bereits richtig aus der Scheide raustretet das habe ich erst nach der Nachsorgeuntersuchung also nach 6 Wochen nach der ersten Geburt erfahren!!!


    Mein Arzt hat mir damals schon erzählt, dass evtl. die Gebärmutter entfern werden muss und deshalb haben wir uns ein zweites Kind entschieden und es hies auch, dass ich nicht so schnell schwanger werden kann, weil die Gebärmutter so tief sitzt.


    Kaum habe ich die Pille abgesetzt bin ich wieder Schwanger gewesen und meine Tochter war gerade ein jahr.


    Meine zweite Tochter kam auch aus dem Grunde auch 7 Wochen zu früh und musste fast nur noch liegen.


    Ihr könnt euch vorstellen, wie es mir nach der zweiten schwangerschaft ging.


    Meine zweite Tochter war gerade 6 Monate da haben wir angefangen zu bauen, hat sich so ergeben wir mussten aus der Wohnung raus weil zu klein war. Wie auch immer kaum war ich im neuen Haus eingezogen habe ich mir einen Termin im St. Franziskus geholt und vorgestellt.


    Nach der untersuchung hat der Artzt mir berichtet dass die Gebärmutter nicht unbedingt entfernt werden muss sondern igendwie!! hochgerafft wird aber !!!!! er wüsste nicht wie es nach der dritten schwangerschaft aussieht, dafür musste ich mich nach der Schwangerschaft bei ihm vorstellen!!! also ich war wieder schwanger und meine zweite Tochter war gerade ein jahr geworden na super!!! ich hatte nähmlich während der Umzug meine Pille vergessen und Bingo hat wieder mal geklappt.


    Habe wochen lang verzweifelt geheult hilft alles nicht das Kind wegmachen kommt nicht in Frage ich wollte es so lange tragen wie es nur geht 5 monate zuhause und 2 Monate Krankenhausaufenthalt kam mein drittes Kind nun 7 wochen zu früh auf die Welt (Jetzt pass ich höllisch auf )


    Habe mich jetzt von mehreren Ärzten untersuchen lassen und immer wieder das gleiche gehört 'Gebärmutter muss entfernt werden! ich war zunächt auch dafür der Arzt hat aber auch erwähnt, dass es auch ohne geht aber das die Erfolgsaussichten nicht so hoch sind und seit dem 3.Jan. konnte ich nicht mehr schlafen und habe Stunden lang im internet versucht mich irgend wie noch mehr zu informieren.


    Der OP.Termin ist am 22.Jan und je näher der Tag komm desto schlechter kann ich atmen.


    Ich hatte ein zweites vorgespäch mit dem Arzt noch kurz vor der OP bin heulend zusammengebrochen habe ihm gesagt das ich sehr großen angst vor der OP habe und vor allem die Gebärmutter behalten möchte. Jetzt haben wir so vereinbart, dass die Gebärmutter irgendwie an den Beckenknochen mit Kunstoffbändern über einen Bauchschnitt festgemacht wird und Scheidenplastik wegen Blasensenkund, denn ich hatte ja geschrieben, dass die Blase richtig aus der Scheide rausbeult und manchmal kann ich sehr schlecht auf die Toilette gehen und muss erst die Blase mit selber reindrücken damit ich überhaupt wasserlassen kann. Ich hoffe, dass ich für mich die richtige Entscheidung getroffen habe mit Kinderwunsch bereits abgeschlossen kann mein und von einem ungeborenen Kind das leben nicht gefärden(Kinder möchte ich auf keinen Fall mehr). Aus dem Grun habe ich auch eine Steri gewünscht.


    Ich habe ein seelisches Problem damit gehabt, denn das Organ ist ja gesund und habe mir auch sagen lassen, dass mann auch nicht mehr dann einen Orgasmus fühl, denn ich fühl schon ohnehinn so wenig! und die Frauen würden im Bauchbereich meht Fett ansetzen und was ich noch wissen möchte kommen diese Frauen früher in die Wechseljahre und habt ihr auch probleme in der Zeit wo mann hätte eingendlich die Tage bekommen müssen und es bleibt aus?


    Vieleicht ist mein Angst unbegründet aber wie gesagt ich habe ein seelisches Problem damit und habe trotzdem sch!!!! vor der OP.

    @Ulsilein

    Hey, ist ja toll, dass noch jemand aus dem Siegerland kommt.


    Wo genau kommst du denn her - ich wohne in einem Ortsteil von Netphen. Die OP ist im Jung-Stilling. Wo war denn deine OP???? Kannst du mir eventuell mehr erzählen??? Der Drache war eine "Dame" namens Winter (in der ehemaligen Praxis von Dr. Poenaro) Wie gesagt anfangs war sie ja ganz nett - aber dann!!!! Eine Bekannte von mir hat übrigens ähnliche Erfahrungen bei ihr gehabt. Ich bin echt am überlegen, mich bei der Ärztekammer zu beschweren - aber was soll's, hilft mir auch nicht weiter. Vielleicht aber anderen Frauen.


    Momentan plage ich mich mit den "dollen Tagen" herum und könnte mal wieder schreien vor Schmerzen. Meine Nacht war heute mal wieder um halb drei um. Habe bislang nich kein wirklich wirksamen Schmerzmittel gefunden. Gottseidank ist es das letzte mal!!!!! In der Beziehung sehe ich mit voller Hoffnung der OP entgegen, obwohl ich auch viel Angst vor der Narkose habe. Aber ich denke einfach an das Danach und die Lebensqualität, die dadurch wieder bekomme.


    Kopf hoch an alle die kurz vor der OP stehen.

    @ all

    bin auch mal wieder da *:). hab mich die letzten tage sehr intensiv mit remmie und kullerkeks ausgetauscht, das tat sehr gut. sind echt alles prima mädels hier im forum! :)^


    frau bekommt hier trost :°_ und so viele liebgemeinte genesungswünsche :)*. ich bin froh, dieses forum vor meiner GME gefunden zu haben.

    @ sirin:

    ich weiß auch nicht wie das mit dem orgasmus nach einer entfernung ist ??? soll aber, soweit ich nachgelesen hab, wenig auswirkung haben.


    bzgl. der mens-beschwerden, soll man durchaus noch brustspannen usw. bekommen. aber es kann sich ja in der GM nix mehr aufbauen/ansammeln - weil entfernt - also wird man von dort nix mehr spüren. berichten auch die anderen bereits operierten frauen.


    unter dem strich verläuft es bei fast allen op´s hinterher mehr als positiv. wir haben uns ja meist aus großen schmerzen heraus oder eben meist anderen gravierenden ursachen für die entfernung der GM entschieden.


    wenn dies eine leichte entscheidung wäre (wie z.b. schuhe kaufen ;-D) bräuchten wir das forum glaub ich nicht......


    es ist für keine von uns leicht gewesen.


    bei mir sind es noch 5 tage bis zur op und ich werd nicht ruhiger


    :-/


    ist zwar ein intimes thema, aber mich würde auch nochmal interessieren, wie es mit dem orgasmus nach einer GME aussieht?


    |-o???


    ganz liebe grüße an alle, eure bechamel @:)

    kullerkeks60

    Hallo, ich musste noch mal schnell gucken um mich abzulenken. In 40 Minuten fahre ich los.


    Danke Euch allen noch mal!!Wenn ich zurück bin werde ich mich wieder melden...........


    Mickey04*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)

    Hallo sirin

    erstmal Herzlich Willkommen hier im Forum


    Ich kann deine Unsicherheit und Angst schon verstehen, man weiß halt leider vorher nie, wie es nachher sein wird, denn bei jeder Frau ist es anders.


    Ich kann dich schon mal soweit beruhigen dass man auch ohne Gebärmutter einen Orgasmus bekommen kann. Allerdings muss ich zugeben, bei mir ist er nicht mehr ganz so intensiv wie vor der OP, also ich glaube, an deiner Stelle würde ich mich jetzt auch für die Straffung und Anhebung entscheiden und die Gebärmutter behalten. Ich drück dir die Daumen, dass diese OP schon den gewünschten Erfolg bringt.


    Also monatliche Beschwerden kann man weiterhin haben, auch ohne Gebärmutter, also Kopfschmerzen , Stimmungsschwankungen, alles das, was man halt auch während der Periode vorher hatte, nur die Blutung nicht, ABER schlimmer als mit Gebärmutter sind die Beschwerden auf keinen Fall, eher weniger.


    Ob man ohne Gebärmutter mehr Fett am Bauch ansetzt, also das hab ich noch nicht gemerkt. Ich glaube aber, dass man nach jedem Bauchschnitt erstmal einen dickeren Bauch hat, war bei mir jedenfalls nach dem Kaiserschnitt und nach der Gebärmutterentfernung so.


    Wenn du noch mehr Fragen hast, frag ruhig.


    LG, Petra

    Hallo,


    kam gerade vom meinem FA. Sie meinte, dass der Ausfluss nun langsam abklingen wird und er in 14 Tagen vorbei sein wird.


    Ich habe íhr gesagt, dass ich starke Schmerzen im linken Unterbauch habe, darauf meinte Sie, gynäkologisch wäre alles in ordnung, verschrieb mir Schmerzmittel und sagte, ich sollte noch vier wochen warten, vieleicht würde es dann besser werden und hat mir einen Termin für in 4 Wochen gegeben.


    Bei dieser FA fühle ich mich total verarscht. Ich hätte heulen können als ich bei Ihr rausging. Das war ein Gefühl als würde ich bei Aldi an der Kasse stehn und müsste meine Ware schnell einpacken damit der Nächste an die Reihe kommt. Allein die Frage als Sie in das Zimmer kamm:" was kann ich für Sie tun, möchten Sie eine Vorsorguntersuchung?"


    Die Entscheidung zur Gebärmutterentfernung habe ich getroffen, weil der Arzt zu dem ich wegen der Ausschabung überwiesen wurde sagte, das wär das Sinnfolste und ich bin froh, dass ich es getan habe.


    Ich wurde noch eine Woche kranke geschrieben" dann läuft die sechs Wochenfrist aus " und ich weiß nicht ob ich dann schon arbeiten kann.


    Ich fühle mich zimmlich allein gelassen und frage mich ob ích nicht selbst dran Schuld bin.


    Sorry wenn ich euch hier zulabere.


    Auf jedenfall kann es mit dem Ausfluss nicht mehr lange dauern.


    LG Saliaschatz

    Hallo saliaschatz,

    Hab gerade deine Zeilen gelesen und finde,dass deine FA nicht gerade vertrauenswürdig ist.:(v :(v :(v


    Der neue Termin ist ja auch ziemlich weit rausgeschoben.Hat sie denn wenigstens mal Ultraschall gemacht?


    Mit der Gesundschreibung sind die Ärzte nicht an die 6 Wochen gebunden.Kommt ja drauf an,wie es dir geht und als was du arbeitest.Meine OP war am 4.12. und ich bin auch noch krank geschrieben(erstmal bis 25.1.)


    Gute Besserung@:)

    Hallo

    meine FA hatte eine Ultraschall gemacht, und sagte dass gynäkologisch alles in Ordnung wäre. Alles andere könnte man nur über einer Bauchspiegelung erkennen und ich sollte noch 4 Wochen warten. Wenn es nicht besser wird, sollte ich die Schmerztabletten nehmen.


    Mit einer Krankemeldung nach 6 Wochen, meinte die Mitarbeiterin von Ihre, gäbe es Ärger mit der Krankenkasse.


    LG Saliaschatz

    saliaschatz,

    Das gleiche hat meine FA auch gesagt-die Krankenkasse macht Ärger.


    Ich hatte dann ein Gespräch bei der KK und die sagten mir,es gibt keine 6-Wochengrenze.Bei jedem ist der Heilungsverlauf anders.Der Arzt muss nach dem Befinden des Patienten Entscheiden,wie lange die Krankschreibung geht.


    So hab ich das dann meinem FA gesagt.Die hat mich etwas sprachlos angeschaut und weitere 2 Wochen krankgeschrieben.Ich hab auch noch Probleme(Hämatom,leichte Schmerzen,Wundfluss).Ich denke,viele Ärzte gehen den einfacheren Weg,um nicht bei der KK anzuecken.


    Also nicht alles akzeptieren!!!


    Lg Christamarie

    Saliaschatz

    Hallo,


    ich würde mir einen neuen Fa suchen. Ist nicht gerade


    Vertrauenswürdige das Verhalten.


    Ausfluß ist nach so einer Zeit normal, aber Schmerzen sollten


    jetzt wirklich besser werden.


    Ich hatte ca. 7 Wochen Ausfluß und Schmerzen bei bestimmten


    Bewegungen ca. 8 Wochen. Aber keine Dauerschmerzen.


    Bei mir wurden aber noch einiges anderes "Dinge" mit erledigt.


    Meine KK hat meine Haushaltshilfe nach 6 Wochen nicht mehr


    genehmigt, die Folge war ich habe wieder voll meinen Haushalt


    gemacht und lag 11 monate später wieder auf dem Tisch, weil


    die Nähte nachgaben. Sehr kurzsichtig von der Kasse.

    @sirini

    Ich kann deine Ängste gut verstehen, evtl. hilft es auch wenn


    du eine Liste erstellst, welche Beschwerden hast du, was ist


    dir eine Beschwerdefreiheit wert.


    Der Orgasmus ist nicht weniger heftig als vorher, anders ja,


    aber nicht unschöner.


    Das der Bauch dicker geworden ist, kann ich auch nicht


    bestätigen, ich habe abgenommen.


    Ich wünsche dir eine gute Entscheidung für dich.


    LG


    schrumpellise GBE vor 1 Jahr

    Hab schon meinen Termin

    Hallo ihr!


    Ich war ja heute morgen bei meinm Frauenarzt und habe mit ihm alles besprochen. Er war sehr zufrieden das ich mich nun endlich durchgerungen habe. Wir hatten ein ausführliches Gespräch und ich bin sogar ein wenig froh. Er hat gesagt das es wohl vaginal gemacht wird ( nach 5 Kindern müßte das ja wohl möglich sein) und das beste: Wenn ich eine PDA vorziehe dann stände da nichts dagegen!!!!!! Ich solle das alles mit dem Narkosearzt besprechen! Sogar ein Bauchschnitt wäre so möglich, schließlich mache man heute ja auch einen Kaiserschnitt unter PDA!!! Mensch, nun habe ich zumindest im Moment nicht mehr so große Angst!!! Ich muß am 24. schon ins KH und die OP ist dann am Freitag. Wenn alles normal verläuft bin ich am 30. wieder zu Hause!


    Hallo Salischatz!


    Deine Frauenärtin ist wohl wirklich nicht für ihren Beruf geeignet. Ich finde das Verhalten einfach unmöglich! Such dir lieber jemanden zu dem du Vertrauen haben kannst und der deine Sorgen ernst nimmt, denn das bist du wert! Ich kann leider noch keine Erfahrungen weiter geben die muß ich erst selbst machen jetzt, aber wenn du das Gefühl hast das etwas nicht stimmt dann wechsele die Ärztin damit du dich sicherer fühlen kannst!


    Lieben Gruß


    Elaki

    Also mein FA meint,dass normalerweise von den KK eine Frau auf JEDEN Fall 6 Wochen krankgeschrieben werden kann.


    Danach wäre es kein Problem weiter krankzuschreiben nach dieser Op,wenn ich meine,ich schaff meine Arbeit nochnicht!

    mich als alte hasin mal schnell einklinken will

    saliaschatz


    deine schmerzen im unterbauch könnten sein das sich die bänder dehnen ..............oder aber das sich dein darm in den freien platz schlängelt.


    hatte das nach meiner op auch und mein gyn sagte es mir so. die schmerzen liesen allmälich aber langsam nach.;-)

    Re.: Hallo bechamel:

    Zu deiner Frage:


    Es war superschön und ich kann dir sagen, es war total intensiv!!!!!!


    Keine Gefühlsverluste..........................x:)x:)x:)x:)


    |-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o


    2 Monate nach der OP bzw. wenn der Scheidenstumpf verheilt ist und kein Wundfluss mehr kommt,


    habe ich von meiner FÄ, die Freigabe |-o|-o|-o|-o|-o|-o|-o


    bekommen hihi.............................


    lg engelchen