SilviS

    Dein OP Bericht liest sich ja richtig gut....:)^


    Mein Problem ist, daß ich noch so lange warten muß,bis zur OP....


    Alle Fragen sind gestellt, hab mich seelisch auf die OP eingestellt, gefühlsmäßig könnte es losgehen morgen;-)


    Aber ich muß noch 2 wochen warten...(aber 2 wochen Wartezeit hab ich schon hinter mir,Bergfest!!!).....:-/


    Na ja,die krieg ich auch noch rum ... ab morgen muß ich erst mal über Ostern arbeiten,das lenkt ab, und dann versuche ich noch 1 Woche zu genießen:)^:)^


    Am Besten mit Aktivitäten aller Art , die hinterher erst mal nich gehen....jedenfalls baut Dein Bericht echt auf....:-D:-D


    LG Moni

    SylviS

    dei bericht liest sich ja ziemlich locker - mal davon abgesehen das ich fünf tage den katheder hatte - hätte ich noch keinen spaziergang in die nächste gärnterei unternommen


    meine bettnachbarin hatte auch die GMentfernung OP und war auch so fit wie du


    ich bin jetzt immer noch fix und fertig wen ich länger als zwei stunden unterwegs bin - und langes spazieren gehen ist auch nicht drin - dann fängt es an weh zu tun und ich werd automatischer immer langsammer bis ich stehen bleiben muss.......


    lg


    hoellenweib

    danke an alle in diesem forum !

    hallo, bin neu hier - naja noch gar nicht so neu, seit wochen bin ich hier auf eurem forum unterwegs, heute hab ich mich entschlossen mich hier anzumelden 8-)


    erstmal möcht ich mich bei allen hier bedanken, ich war so froh, das ich auf so ein tolles forum gestossen bin, es hat mir meine angst vor der gebärmutterentfernung und danach erheblich genommen, ich hatte ja soooooo angst - muss dazu sagen ich leide auch an panikattacken - macht die ganze sache nicht gerade leichter, ich war bis vor kurzem körperlich immer gesund , hatte nie beschwerden, hatte normal meine tage, aber es hat einfach nicht zu bluten aufgehört, nach 2 wochen ging ich zum frauenarzt, myome, der sagt probieren wir es mit hormonen, bis es richtig zu bluten anfing, ich hatte einen richtigen schock, innerhalb von minuten war meine jeanshose pitschnass, erst ausschabung 1 woche später entfernung der gebärmutter, ging alles ziemlich schnell bei mir! aber im nachhinein, bin ich jetzt froh das sie raus ist und ich nie wieder blut sehen muss! 5 wochen ist es jetzt her und mir gehts ganz gut ! habe nur noch ein bisschen ausfluss. danke an alle *:)

    sunshiney

    Hallo! Schön, dass es Dir jetzt wieder gut geht und Du den Schritt nicht bereut hast. Kannst gerne hier bleiben, oder in den anderen beiden Threads "Hysterektomie - wir couchen weiter" oder "Hardcore-Couching nach Hysterektomie" vorbei schauen. Da geht es einfach nur locker und spaßig zu, aber auch bei Problemen - wenn sie noch mal auftauchen - sind wir füreinander da. Du bist herzlich eingeladen!!!!@:)@:)@:)


    Das mit den Panikattacken kenne ich. Hatte jahrelang keine - Angstattacken schon - und jetzt nach der OP (sie war vor 7 Wochen) bereits zwei sehr massive. Der Arzt meint, es könnte an den Narkosemitteln und dem ganzen Stress liegen, den der Körper vor, während und nach der OP hat. Das hoffe ich sehr. Denn ständig/oft Panik ist nicht gerade erstrebenswert.


    Also dann, ich wünsche Dir, dass es Dir weiterhin gut geht und schick Dir liebe Grüße!!!


    Marion


    @ all


    Schönen Abend und eine gute, erholsame Nacht wünscht Euch allen


    Marion

    Hallo an alle...

    melde mich auch heute nur mal kurz und *:)*:)*:)*:)*:)*:)


    Allen "Neuen" ein herzlich willkommen. Werde hoffentlich noch öfter von Euch lesen... Ich habe dieses Forum auch erst nach meiner OP gefunden und konnte gar nicht mehr ohne es sein.... Da ich seit 1 1/2 Wochen wieder arbeiten gehe, fehlt mir im Moment etwas die Zeit... nach Ostern wird das aber wieder besser....


    Machts gut, einen schönen Abend... bis dann...

    Juhu, bin wieder da!

    Hallo Mädels! Bin heute aus dem Krankenhaus entlassen worden. Habe alles bestens überstanden:)^ Mein OP-Bericht folgt in Kürze.


    Ein herzliches Willkommen auch an alle Neuen!


    LG, *:)

    OP-Bericht vag. HE

    Hier ist mein überaus positiver OP-Bericht! Wie ich vorher schon vermutet hatte, hat es mir meine GM noch so richtig gegeben. Am Mittwoch in der Früh, also genau am Aufnahmetag, war in meinem WC plötzlich das Rote Meer - ohne Scherz!>:( Ich dachte, das gibt´s nicht! War aber kein Problem für die OP. Um 9 Uhr war ich im Krankenhaus, der erste Weg ging ins Labor zur Blutabnahme. Igitt - die Schwester konnte das gar nicht und ich hatte schon meinen ersten Bluterguß am Arm:-( Dann bekam ich mein Bett, durfte noch zu Mittag essen. Danach mußte ich zum abschließenden Arztgespräch. Einen Einlauf bekam ich natürlich auch noch am späteren Nachmittag, der war aber wirklich halb so wild. Ab 22 Uhr durfte ich auch nichts mehr trinken.


    Am nächsten Morgen wurde ich um kurz vor acht in den OP geholt. Aufgewacht bin ich dann einige Zeit später - mit extremen Bauchschmerzen, die durch die Tamponade verursacht wurden. Natürlich habe ich gleich etwas dagegen bekommen. Auch einen Blasenkatheter haben sie mir verpaßt. Um dreiviertel zwölf war ich bereits wieder in meinem Zimmer. Den Rest des Tages habe ich nicht viel mitbekommen.


    Am nächsten Morgen wurde mir der Blasenkatheter entfernt und auch die halbe Tamponade (immerhin 2 Meter:-o) gezogen. Das hat alles NICHT weh getan! Danach war ich ein anderer Mensch! Ich bekam zwar noch Schmerzinfusionen und essen durfte ich auch noch nichts, aber das Aufstehen ging schon ganz gut. Am Samstag wurde mir dann die restliche Tamponade gezogen, von da an ging es steil bergauf! Das einzige was mir nicht gutgetan hat, war längeres Sitzen. Da bekam ich bald einen Druck. Aber das war am Montag auch vorbei. Ich bin jetzt den dritten Tag schmerzfrei - ohne Schmerzmittel! Deshalb durfte ich auch schon einen Tag früher nach Hause gehen.


    Jetzt lasse ich es mir bei meinen Eltern gutgehen, und meine Kinder habe ich auch endlich wieder! Ich werde versuchen, mich an die Anweisungen der Ärzte zu halten und mich wirklich schonen. Denn dann stehen die Chancen, daß ich auf ewig geheilt bin, sehr hoch.


    Ich kann Euch allen nur sagen, daß ich gottfroh bin, daß ich die OP habe machen lassen. Für mich ist es jetzt schon die totale Befreiung! Danke nochmals für Eure Infos und für die guten Ratschläge im Vorfeld. Ich war super auf alles vorbereitet! Das haben sogar die Ärzte gesagt, daß selten jemand so gut informiert ist! Danke, danke, danke!!!


    LG,@:)

    tabelara

    man ist schön! alle kommen freudestrahlend zurück, so soll es sein!


    ich wünsche dir eine schöne erste nacht daheim bei deinen eltern und deine kids - die sind bestimmt genauso froh dich wieder zu haben wie du sie!!!


    lg


    hoellenweib

    Wiedereinstieg ins Arbeitsleben

    Hallo an Alle die schon wieder arbeiten.


    Seid Ihr gleich wieder voll eingestiegen odr hat man ein Wiedereingliederungsprogramm angeboten und wenn ja wie hat das funktioniert? Ich rechne damit ab dem 16. wieder zu arbeiten, dann sind genau 8 Wochen nach meinem Bauchschnitt vergangen. Irgendwie kann ich mir nicht bzw. noch nicht vorstellen einen langen Dienstag oder Donnerstag mit 12 H zu überstehen. Wie war es bei Euch?

    tabelara

    Ein HERZLICHES WILLKOMMEN @:)@:)@:)


    auch von mir. Schön, dass Du alles soo gut überstanden hast. Freut mich und sicherlich auch alle die es noch vor sich haben.


    Schone Dich gut und schau - wenn Du magst - auch mal ins andere Forum rein. Auch dort wirst Du herzlich willkommen sein.


    Alles Liebe und Gute für Dich


    Heike

    @:)@:)@:)@:)@:)

    :)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Wiedereingliederung ins Arbeitsleben - SteffiRoeschen

    Ich war nach meiner GM-Op am 27.10.06 7 Wochen krankgeschrieben. Da ich mich aber absolut noch nicht fit fühlte, aber das lange Couching satt hatte, bot mir meine FÄ eine Wiedereingliederung in den Arbeitsprozeß an. Der Arzt muß ein entsprechendes Formular mit dem kompletten Zeitraum der Wiedereingl. ausfüllen. Dieses wird beim Arbeitgeber eingereicht und dann hoffentlich befürwortet. Über den gesamten Zeitraum der Wiedereingliederung ist man krankgeschrieben. Das hat natürlich Folgen mit der Lohnfortzahlung, ist aber bei jeder Frau unterschiedlich. Da ich schon 30 Jahre im Berufsleben stehe, davon die letzten Jahre ganztags, bekam ich meine normalen Bezüge über den gesamten Zeitraum der Krankschreibung 26.10.06-02.02.07. Wie gesagt, ich war 7 Wochen zuhause und 7 Wochen halbtags in der Wiedereingl., das hat mir sehr gut getan, und ich würde es immer wieder tun.

    tabelara

    schön, dass auch Du wieder da bist...und dass es bei Dir genauso gut gelaufen ist wie bei mir. Ist für mich auch noch komisch kein schlechtes Gewissen zu haben einfach nur faul auf der Couch rumzuflacken aber ich glaube man kann sich daran gewöhnen...vor allem mit sooo vielen lieben Frauen wie hier im Forum. Ich weiss nicht wie es bei Dir ist, ich kann momentan nicht viel essen, da bekomme ich einen Druck im Bauch, also lieber weniger, da gehts mir dann besser.


    Also, einen schönen sonnigen Tag und happy couching!


    Liebe Grüße Sylvia