@ margaritte

    Hallo Margaritte


    Ich habe die OP noch vor mir (erst im Mai). Auch ich vor 12 Jahren einen Kaiserschnitt. Auch ich habe ein Myom von 8 cm und zusätzlich noch eine in die GM eingewachsene Spirale.


    Mein Chirurg wird die OP laparoskopisch machen. D. H. er wird die GM und das Myom per Laparoskop freipräparieren, wenn nötig zerkleinern und Myom und GM vaginal entfernen. Er meinte, er könne mir nicht 100 % versprechen, dass es laparoskopisch, also ohne Bauchschnitt klappt, aber die Chance sei 95 %! Er meinte diese Methode sei die beste für "Kaiserschnittlerinnen". Man könne mit dieser Methode auch die meisten Verwachsungen, falls vorhanden, entfernen.


    Bevor er mir das OK für diese Methode gab, kontrollierte er, ob die GM gut beweglich ist (das sei eine Voraussetzung) und die Scheide nicht allzu eng sei.


    Wäre das evt. eine Alternative? Frag doch mal nach!


    Ansonsten weiss ich auch nicht, wie geschnitten wird. Meine Freundin hatte jedoch 3 Kaiserschnitte und die wurden immer an der selben Stelle gemacht.


    Sonnige Grüsse


    pippilotti

    Kiraline

    Hallo Kiraline,


    auch ich grüße dich herzlich hier im Forum.


    Bin leider erst nach meiner OP hier eingestiegen, aber eher später als garnicht. Die Leute hier sind echt nett und voller Anteilnahme. Ist echt toll zu sehen, dass es anderen auf die eine oder andere Art ähnlich geht. Nachdem was ich jetzt so alle gelesen habe, werde ich mir mit meiner Genesung so lange Zeit lassen, wie ich AU´s bekomme.


    LG Christine

    Frage an alle

    Hallo ich habe mal eine Frage.


    Könntet ihr mir einen Tipp geben was ich machen soll.


    Ich war über 10 Jahre bei ein und dem selben FA. Wegen der OP wurde ich jedoch an den hier ortsansässigen FA, der die OP´s macht überwiesen. Dadurch, dass ich seit meiner OP vor knapp 3 Wochen jede Woche immer eine andere Problematik hatte, bin ich immer wieder ins KH zu den jeweiligen Belegärzten gegangen. Schien mir logischer, die hatten mich ja operiert. Finde den Arzt der mich operiert hat auch sehr nett. Jetzt überlege ich, ob ich vielleicht bei ihm auch in der Praxis bleiben soll. Zumal ja über kurz oder lang, wenn ich Pech habe, doch noch eine Beckenbodenop ansteht. Was würdert ihr machen.


    LG Christine

    @seelenblick

    Hey ,einen schönen sonnigen guten Morgen


    Also erstmal finde ich es ganz schön blöd das die Ärzte bei der OP nicht gleich alles "richten",die müßten doch erkennen können ob mit evtl. Vorfällen zu rechnen ist !!!


    Nun zu Deiner Frage ....


    für mich würde ein Wechsel in Frage kommen wenn :


    ich mit dem anderen Arzt besser reden könnte ,er besser zuhört


    mich besser untersucht ( Feinfühligkeit )


    evtl.Alter ,wegen nicht bald wieder wechseln müßen


    Wartezeit / Zeit die sich der Arzt für mich nimmt


    modernere Praxis / Sauberkeit


    Worauf legst Du Wert ,abwägen und schon hast Du vielleicht eine


    Entscheidung !


    LG


    Margaritte

    margaritte

    Hallo danke für deine Antwort.


    Beide Ärzte sind etwas gleich alt. Etwas so in meinem Alter höchstens 4-5 Jahre älter. Beide sind nett, Sauberkeit u.s.w. identisch. Was das Reden angeht, naja die ganzen Jahre hatte ich ja eigentlich nie Probleme, da gab es nicht viel zu reden. Erst jetzt zum Schluss. Da sagte mein FA zwar was von einer evtl. Scheidenplastik bzw. Straffung. Aber das würde der operierende Arzt dann sehen. Ja und im Vorgespräch hat er mich ja gefragt ob ich denn Probleme mit der Blase hätte, bzgl. Wasserlassen und so. Hatte ich nicht, dachte ich. Jetzt im Nachhinein merke ich, dass aber die GM doch einen ziemlichen Druck auf meine Blase ausgeübt hatte. Ich war ja ständig am Klorennen. Dachte mir aber nichts dabei. Ich trinke ja viel. Jetzt erst merke ich, dass die Kapazität viel größer ist. Aber ich hatte keine Senkung oder so was, und auch keine Probleme. Naja dadurch meinte er, müsse man noch nichts machen. Zumal es ja jetzt neue Verfahren gebe, mit Netzen, die für die Frauen weniger problematische wären als die Straffung der Bänder. Wenn dann in ein paar Jahren doch was käme, könnte ich ja daran denken. Die paar Jahre haben bei mir genau eine Woche gedauert;-D;-D;-D.


    Meine Überlegung ist jetzt eben die, wäre ich vielleicht die ganzen Jahre bei diesem Arzt in Behandlung gewesen, hätte er es vielleicht besser einschätzen können. Und wenn mir vielleicht doch mal sowas bevor steht, dann wäre ich gleich bei dem mich dann operierenden Arzt. So das war jetzt eine lange Antwort.


    Vielleicht weißt du ja jetzt noch einen guten Tipp.


    LG Christine

    margaritte

    Hallo,


    ich meine natürlich in etwa und nicht etwas. Aber ich habe schon gemerkt, dass ich ziemlich schnell tippe und garnicht mehr kontrolliere was ich schreibe. Wäre vielleicht ratsam.:-p:-p

    Zurück von der FÄ

    So, da bin ich wieder. Die gute Nachricht: keine Zyste - puhhh, bin ich froh.


    Die Schmerzen haben jedoch 2 Gründe:


    1. Frau hat gerade ihren Eisprung - solche Schmerzen hatte ich jedoch nie dabei (aber dieser Schmerz wird mich evtl. jetzt alle 4 Wochen treffen - na ja, man braucht schließlich einen Ausgleich zur Periode :(v;-D)


    2. Ich hab eine baktrielle Entzündung in der Scheide. Wo die nur herkommt

    Ich weiß es nicht. Hat beim Untersuchen mächtig weh getan:°( Hab Zäpfchen verschrieben bekommen. Ich hoffe, die wirken schnell.


    Also, nichts Schlimmes bzw. nichts, was die OP betrifft.


    LG


    Marion

    Jetzt wird's ernst.................!

    Morgen früh um 8.00 Uhr ist "Antanzen " in der Klinik und am 18. gehts dann ja zur Sache :-o !


    Werde mich dann wieder melden wenn ich wieder zu Hause bin .

    @ Bieb

    Dir alles Liebe und alles Gute ,


    wir schaffen das schon !!!

    @Seelenblick

    Also bei Deiner jetzigen Lage und auf der Hinsicht das beide Ärzte gleich gut für Dich sind ,der Eine aber der Operateur ist und ganz andere Einsichten bei Dir hat ,würde ich mich wohl für den "Neuen "


    entscheiden .


    na denne ,macht's mal Alle gut


    bis bald dann


    alles Liebe


    Margaritte

    Margaritte

    Ich bin erst seit heute wieder da, ich bin so ungefähr aus deiner Nähe (Göttingen) vielleicht kennst du es ja, ich drück dir die Daumen...alles wird gut, Du schaffst es....@:)@:)


    LG Sylvia

    Margaritte

    Hallo und alles alles liebe und gute für deine OP am 18.


    Wird mir Sicherheit alles gut gehen, freue mich dann wieder von dir zu hören.


    Bzgl. meiner FA Wahl habe ich mich im Laufe des Tages genau zu dem entschieden, was auch du geschrieben hast.:)^


    LG Christine