Achte drauf, dass er die Schilddrüsenwerte mit bestimmt. Es wäre natürlich gut, wenn du abnehmen könntest, das wirkt sich schon auch positiv auf den Zyklus oft aus.


    Aber vergiss bei den ganzen Maßnahmen nicht, dass es auch gut möglich ist, dass du kerngesund bist und der Zyklus nur durch Absetzen der Pille so aussieht. Wenn das so ist bleibt dir leider nichts als abwarten.

    Der TSH lag bei knapp 2, die fTs kann er nicht bestimmen. Also erst mal okay.


    Ich werde aber noch mal zum Allgemeinarzt gehen zwecks generellen Check-Up (Cholesterin und Leber sind minimal über den Grenzen hat der Gyn festgestellt) und werde dann noch mal nachfragen.


    So ein TSH schwankt ja auch gerne mal.


    Daß er Recht hat was das Abnehmen angeht ist mir klar. An der Umsetzung arbeite ich erfolglos seit einigen Jahren. Das ist so frustrierend ... mit essen nach WW (ohne Extrapunkte anzurechnen) und konsequent 3 Mal die Woche 1 Stunde Crosstrainer hab ich mal knapp 10 Kilo innerhalb eines Jahres abgenommen (habs dann irgendwann schleifen lassen weils mental echt nicht mehr ging da ich im Vollstreß war, und dann noch aufgehört zu Rauchen, und nach und nach waren 8 der 10 Kilo wieder drauf) ... noch 3 Jahre warten bis Baby kommt auf keinen Fall in die Tüte.

    Zitat

    Der TSH lag bei knapp 2, die fTs kann er nicht bestimmen. Also erst mal okay.

    Und das ist eben das Problem beim Gyn: Er bestimmt zwar Werte-aber leider nicht komplett.


    Hashimoto kann so zB nicht erkannt werden und das ist eine recht häufige Schilddrüsenerkrankung.

    Hab grad mal nen Termin bei ner Allgemeinärtin gemacht. Ne Bekannte meinte die ist auch in Sachen Schilddrüse gut.


    Werd die auch mal nach nem Rötelimpfstatus fragen; hatte ich beim Gyn ganz vergessen. Hätte der ja auch mal dran denken können.

    Zitat

    Auch hast du ein paar Tage vorher einen Wert ausgeklammert, der nicht so sehr raussticht.

    Nur ganz kurz:


    Der Wert an ZT 23 (der ausgeklammerte) würde doch gar nicht ausgeklammert gehören. Er sticht nicht nicht nur nicht sonderlich heraus, die Störfaktoren tauchten vorher auch schon einmal auf und die Werte waren ok (scheint also nichts zu stören).


    Wenn man den Wert nicht ausklammert (was m.E. regelkonform wäre), dann gibts auch keine Temperaturauswertung :-)


    Für mich siehst auch so aus, als wäre der Eisprung noch nicht gewesen.

    Zitat

    Aber vergiss bei den ganzen Maßnahmen nicht, dass es auch gut möglich ist, dass du kerngesund bist und der Zyklus nur durch Absetzen der Pille so aussieht.

    Und das wollte ich auch nochmal angemerkt haben :-) (backäpfele ist mir da ja schon zuvor gekommen).


    Du bist im 2. Zyklus pp. Es kann natürlich immer irgendetwas körperliches vorliegen, aber genauso würde ich es in Betracht ziehen, dass dein Körper durch das Absetzen der Pille grade noch nicht so ganz geregelte Zyklen hervorbringt @:)

    Sorry ich hab noch mal ne Frage ...


    wenn sich rausstellen sollte, daß bei mir Testosteron etc. zu hoch ist ... besteht da eigentlich die Chance daß sich das von selber in naher Zukunft wieder einpendelt? Mal vom unwahrscheinlichen Fall abgesehen, daß ich spontan 30 Kilo abnehme ...


    Oder hat das mit der Pillenabsetzerei nix zu tun?

    Zitat

    wenn sich rausstellen sollte, daß bei mir Testosteron etc. zu hoch ist ... besteht da eigentlich die Chance daß sich das von selber in naher Zukunft wieder einpendelt?

    Ja selbstverständlich. Das haben sehr viele Frauen nach Absetzen der Pille, ging mir auch so. Bei wurde knapp über ein Jahr nach Absetzen der Pille erneut Blut abgenommen und da waren die männlichen Hormone alle nicht mehr erhöht.


    Ob es bei dir nur am Absetzen liegt, oder was anderes noch dahinter steckt, kann dir hier natürlich keiner sagen. Aber ich würd erst mal gucken, was der Zyklus macht jetzt und versuchen ein bissl abzunehmen. Müssen ja nicht sofort 30 Kilo sein, steck dir kleine Ziele, das kann sich auch schon positiv auf den Zyklus auswirken. Ich wünsch dir Geduld, ich weiß wie nervig das Warten ist :)*

    Hm also hab grad mit dem Gyn telefoniert. Fazit: alles Mist.


    Er sagt, daß ich definitiv ne Hormonstörung hab und die Eierstöcke zuviel männliche Hormone produzieren. Er meint das ist ein Teufelskreis, damit wird mir das Abnehmen schwer fallen und ohne Abnahme sagt er reguliert sich das wohl von selber bei mir eher nicht aus. Er meint man beobachtet häufig daß das mit ner Abnahme das wieder ins Gleichgewicht kommt.


    Er sagte er könne mir Metoformin (oder so) verpassen, würde er aber nicht gerne machen es sei denn ich habs wirklich eilig weil ich das wahrscheinlich nicht vertragen würde. Das senkt wohl irgendwie den Blutzuckerspiegel ...


    Och mann ... alles scheiße ... ich erwäge grad ernsthaft ne Radikaldiät ... :°(


    Ein Jahr tatenlos rumsitzen kommt jedenfalls nicht in Frage ...

    Chilli ich weiß echt nicht, was ich dir noch schreiben soll. Bitte lies dir doch den Diagnoseleitfaden der PCOS Webseite mal durch.


    http://www.pcos-selbsthilfe.org/prod/custom/media/pcos_diagnose_leitfaden.pdf


    Bitte wende dich an einen Endokrinologen und vertrau deinem Frauenarzt nicht blind, ohne dich ein bisschen zu informieren.


    Dein Frauenarzt hat noch nicht mal eine Diagnose gestellt und will dir direkt was verschreiben. Da er Metformin vorschlägt, denkt er wohl an das PCO-Syndrom. Um das zu diagnostizieren muss er aber erst andere Hormonstörungen ausschließen, wie z.B. Schilddrüsenerkrankungen und das hat er nicht getan!

    Hier meine Werte ... vielleicht kennt sich ja jemand n bischen damit aus ...


    Prolaktin: 15.0 ng/ml


    Progesteron 113 ng/dl


    17-OH-Progesteron: 130 ng/dl


    Testosteron: 91 ng/dl (<77)


    freies Testosteron: 3,8 üg/ml (<2,6)


    DHEA-Sulfat: 188 üg/dl (35-430)


    SHBG: 34 nmol/l (18-114)


    Freier Androgen Index: 9,3 (normal bis 8,5; oral. Kontrazept. bis 3,4; Hirsutismus 1,7-20,6)


    Der TSH lag letztes Mal bei 1,95 ... andere SD Werte konnte er nicht bestimmen, kann der nicht abrechnen glaub ich. Da werde ich die Allgemeinärztin noch mal fragen.

    Da fällt vor allem auf, dass das nicht alle Werte sind, die man bestimmen muss :-/ Mehr kann ich dir nicht sagen, ich bin kein Arzt und du wirst auch sonst keine Diagnosen im Forum kriegen.


    Warum gehst du nicht einfach zum Endokrinologen?

    Das war nicht böse gemeint. Ich finds nur "gefährlich" in einem Laienforum Blutwerte zu beurteilen. Du hast doch auch nichts davon. Lass es ordentlich untersuchen, dann weißt du was Sache ist :)*