geschwollene, juckende Schamlippen

    Hallo,


    ich hatte mittwoche eine mandelentzündung, jetzt ist sie aber wieder fast weg, am gleichen tag habe ich auch hellbraunen aufluss gehabt, dann habe ich einfach eine slipeinlage genommen. aber stunden später fingen meine schamlippen an zu jucken und nun sind sie auch ganz dick geworden und schmerzen wenn man sie berührt. :-(


    Ich habe schon im Internet gesurft und als ursache nur eine pilzinfektion gefunden, ich hatte noch eine creme von der letzten und habe sie einfach mal drauf getan aber es ist nicht besser geworden.


    Muss es wirklich pilz sein? ???


    freue mich auf hilfreiche Antworten! :-)

  • 19 Antworten

    das hatte ich mal als Teenie. Allerdings war es bei mir keine Pilzinfektion, sondern eine Reaktion auf zu viel Fahrrad fahren. Habe mir quasie einen Wolf gefahren. ;-D Das kann man aber wohl bei dir ausschließen, oder? Eine Allergie gegen die Slipeinlage kannst du auch ausschließen?


    Hier hilft aber nur eines tatsächlich. Ab zum Gynäkologen. Alles Gute für dich. :)*

    Ich habe auf die letzte Penicillineinnahme sehr ähnlich reagiert. Ich habe mit einer Antipilz-Creme, Zäpfchen und MultiGyn Actigel (die Creme bekämpft zwar den Pilz, ist aber auch nicht sehr hautfreundlich) behandelt – nach einem Arztbesuch. Der Verdacht auf eine Mykose lag sehr nahe, die Abheilung ging aber schon über 5-7 Tage, also nicht von heute auf morgen. Wie lange hast du denn seine Creme aufgetragen?


    Waren die Slipeinlagen parfümiert (also fresh, mit Frischeduft etc.)?

    Also die Creme habe ich heute morgen einmal drauf getan und heute mittag, als ich dann gegen abend gemerkt habe das meine Schamlippen anschwillen hab ich es gelassen :-/


    Das nächste Problem ist auch das das mein Frauenarzt morgen und natürlich auch übermorgen nicht offen hat :-(

    Das hat bestimmt mit dem Antibiotikum zu tun. Wenn ich ein Antibtiotikum nehmen muss habe ich garantiert danach einen Pilz. Geh doch in die Apotheke und hol dir ein Präperat gegen den Pilz. Das wirkt ja schnell

    Bevor du in dir blind irgendwelche Antipilzmittel drauklatscht, lass es bitte vom Arzt untersuchen. Pilzmittel helfen wirklich nur bei einer Pilzinfektion, sollte es irgendetwas anderes sein (z.B. eine bakterielle Infektion) tragen die Pilzcremes und Zäpfchen nur dazu bei, dass deine Haut noch weiter geschädigt sind.


    Nur weil diese Cremes frei verkäuflich sind, heißt das, dass man sie wie Hautcreme verwenden kann. Das sind relativ scharfe Medikamente, welche das empfindliche Milieu der Scheide durcheinanderbringen, austrocknen, schädigen und ganz schön brennen können.


    Besorge dir zur Linderung eher so etwas wie MultiGyn und gehe baldmöglichst zum Arzt.

    Da sie einAntibiotikum genommen hat ist es sehr wahrscheinlich, dass sie in der Folge einen Pilz bekommen hat. Das ist eine typische Begleiterscheinung. Und bevor sie über das Wochenende gar nichts macht, wäre es wohl einen Versuch wert, ein Pilzmittel zu nutzen.

    Nicht jede Frau bekommt Pilzinfektionen von AB's. Und nur weil es wahrscheinlich ist, ist es trotzdem nicht vom Arzt diagnostiziert. Nur weil es wahrscheinlich ist, dass du eine Lungenentzündung hast, wirfst du dir doch auch nicht einfach mal eine Runde Kortison ein, oder Antibiotika?


    Ich habe ja empfohlen, das WE zur Linderung über zu einem harmlosen Produkt wie MultiGyn zu greifen. Das lindert die Beschwerden. Und am Montag dann zum Arzt und einen Abstrich machen lassen. Das ist vernünftiger als Therapie in Eigenregie.


    Da sie auch noch auf ein neues Produkt von Slipeinlagen zurückgegriffen hat, wäre eine allergische Reaktion mindestens genauso wahrscheinlich, wie eine Pilzinfektion.

    Bei mir wars auch so, erst Anitbiotika wegen Mittelohrentzündung, dann Jucken und Ausfluss. Natürlich auch übers Wochenende. %-|


    Ich hab dann Joghurttampons gemacht. Hat gut geholfen gegen das Jucken und nach ein paar Tagen wars vorbei. Bin dann auch nicht mehr zum FA. *:)

    Zitat

    Nur weil es wahrscheinlich ist, dass du eine Lungenentzündung hast, wirfst du dir doch auch nicht einfach mal eine Runde Kortison ein, oder Antibiotika?

    Der Vergleich hinkt total. Denn Pilzmittel sind in der Regel völlig harmlos und die Symptome deuten schon ganz eindeutig auf einen Pilz hin. Eine allergische Reaktion müsste nach dem Weglassen des vermutlich allergieauslösenden Mittels (Slipeinlage in dem Fall) ja auch nachlassen.


    Und die Wahrscheinlichkeit, dass sie eine bakterielle Infektion hat, nachdem sie bereits ein Penicillin (also ein vielfach wirksames Antibiotikum) genommen hat, halte ich für so gut wie ausgeschlossen.


    Aber gut, manche Menschen sind da eben ein wenig vorsichtiger

    Zitat

    Denn Pilzmittel sind in der Regel völlig harmlos

    Nein, das entspricht nicht den Tatsachen. Pilzmittel trocknen enorm die Haut aus und stören die Vaginalflora. Es ist immer noch ein Medikament und die nimmt man nicht einfach auf Verdacht.

    Zitat

    Und die Wahrscheinlichkeit, dass sie eine bakterielle Infektion hat, nachdem sie bereits ein Penicillin (also ein vielfach wirksames Antibiotikum) genommen hat, halte ich für so gut wie ausgeschlossen.

    Weil?


    Breitbandantibiotika zerstören auch die guten Bakterien und so können sich Pilze und Bakterien ungehindert ausbreiten. Sorry, aber auch eine bakterielle Infektion infolge einer AB-Behandlung ist durchaus drin!

    Zitat

    Denn Pilzmittel sind in der Regel völlig harmlos

    Das stimmt mit Sicherheit nicht, man braucht da nur den Beipack oder die vielen Berichte über schwere allergische Reaktionen lesen. Im Übrigen könnte auch die Schwellung eine allergische Antwort auf das Penicillin sein. Cremes gegen Pilze hieße in dem Fall Pfeffer in eine Wunde streuen. Ich plädiere auch für ein kühlendes Gel auf Basis von Milchsäurebakterien und am Montag zum Gynäkologen.

    Es klingt nach einer Pilzinfektion. Ich würde deshalb dringend zum Gyn gehen und einen Abstrich machen lassen, es hilft auch nicht jedes Pilzmittel gegen jeden Pilz. Und es kann ja auch eine bakterielle Infektion sein, die mit dem Antibiotikum nichts zu tun hat.


    Und Pilzcremes sind keine harmlosen Mittel!

    Sorry, finde eure Anmerkungen zu ach so gefährlichen Nebenwirkungen bei Pilzmitteln völlig übertrieben. Aber gut, sei´s drum. Jeder ist da anders und bevor ich wegen eines harmlosen Pilzes zum Arzt rennen (möglicherweise am Wochenende sogar noch in die Notaufnahme eines Krankenhauses) würde ICH es erstmal mit einem Pilzmittel versuchen. Wenn dann immer noch Symptome da sein, bleibt ja der Weg zum Arzt. Ich bin da einfach nicht so "hysterisch" und renne wegen jedem Kleinkram zum Arzt.

    @ India_India

    Das kann ja jeder für sich entscheiden. So lange man es aushalten kann, würde ich auch bis Montag warten.


    Aber wer schon mal eine bakterielle Infektion unwissentlich mit Pilzmitteln behandelt hat, der ist ab da evtl vorsichtiger und lässt lieber nen Abstrich machen.

    Na klar, das entscheidet jeder für sich selbst. Ich könnte das einfach nicht aushalten, weil es doch extrem unangenehm ist. Deshalb neige ich eher dazu, schnell in die Hausapotheke zu greifen. Und ich kenne diese blöde Antibiotika Begleitetscheinung, weil ich leider zu den Frauen gehöre, die nach jeder Antibiotikabehandlung einen Pilz bekommt (auch erst kürzlich über einen Abstrich nachgewiesen).


    Soll halt jeder so behandeln (oder eben auch nicht) wie er bzw. sie es für richtig haelt