Gewichtszunahme nach Eierstockentfernung?

    Hi,


    im Herbst 09 wurde mir der Eierstock (nur einer!) entfernt, weil ich eine Zyste hatte. Probleme habe ich keine damit, aber


    es fällt mir wesentlich schwerer, mein Gewicht zu halten, der Bauch ist wie ein Ballon


    wer kennt das? Ist das normal?


    LG

  • 6 Antworten

    ...wenn du an der Ernährung/Bewegung/sonstigen Lebensumständen nichts Wesentliches geändert hast, könnte dies hinweisend sein auf eine hormonelle Störung.


    Sind die Blutungen regelmäßig, hast du vieleicht die Art der Verhütung nach der OP geändert (z.B. mit Pille neu angefangen)?


    Irgendwelche andere Beschwerden?


    Und magst du dein Alter verraten?


    Erstmal,

    Hallo,


    nein, an meinen Gewohnheiten habe ich nichts geändert. Ich esse sehr wenig und auch bewußt pro Tag:


    1 Brötchen


    1 Ei


    1 kleiner Teller Mittagessen (Kartoffeln, gedünstetes Fleisch, viel Gemüse)


    1 Scheibe Brot oder 2


    1 Kugel Eis


    kein Kuchen


    keine Süßigkeiten


    kein Alkohol


    Meine Regel kommt regelmäßig.


    Ich bin 45 Jahre alt


    Nein die Pille nehme ich nicht, keine Hormonsachen oder so


    Ich freu mich, wenn Dir das weiterhilft, um mir einen Hinweis zu geben.


    Viele liebe Grüße

    vielleicht die wechseljahre? jedenfalls eins ist klar: du isst viel viel viel VIEL zu wenig. es ei denn du bist 140cm groß und wiegst 35kg. das kann durchaus auch zu einem ungleichgewicht führen. dein körper stellt auf notzeit um, weil er permanent zu wenig bekommt. daher bunkert er auch alles was er kriegt. ich würde sagen, dein stoffwechsel geht oder ist schon kaputt.

    In deinem Alter können dies durchaus schon erste Ausläufer der Wechseljahre sein, auch, wenn die Blutung noch regelmäßig ist.


    Mit der Entnahme eines Eierstocks fällt ja auch ein Teil der Hormonproduktion aus.


    Ein Blick auf die Schilddrüse wäre nicht verkehrt.


    Je nach Portionsgröße würde ich mich goakind-nenya anschließen: u.U. isst du wirklich zu wenig.


    Vielleicht rechnest du mal mit entsprechenden Tabellen die Tageskalorienaufnahme aus, weit unter 1500 kcal sollte sie (normale Körpergröße vorausgesetzt) nicht fallen.

    OHA


    die Wechseljahre


    daran denke ich auch oft. Von meiner Frauenärztin ist das allerdings noch nicht erkannt worden, ist allerdings auch schon ein halbes Jahr her..


    Stoffwechsel kaputt? wie meinst Du das? Wie kann ich das feststellen lassen? Woran merk ich das?


    LG

    Zitat

    Stoffwechsel kaputt? wie meinst Du das? Wie kann ich das feststellen lassen? Woran merk ich das?

    Hier ist gemeint, dass du in eine veränderte Stoffwechsellage kommst, wenn du dauerhaft unter deinem Grundumsatz bleibst.


    Bedeutet, du nimmst trotz wenig Essen immer weiter zu, weil der Körper den Stoffwechsel verlangsamt und aus dem wenigen Essen versucht, alles herauszuholen.


    Deswegen darf die Kalorienaufnahme nicht dauerhaft unter den Grundumsatz gesenkt werden.




    Die Vorläufer der Wechseljahre sind nur durch recht aufwendige Hormonuntersuchungen zu finden, dazu gibt es meist keinen Anlass.