Gibt es Möglichkeiten, Blutungen zu verringern oder unterbinden?

    Meine Schwägerin hat in 4 Wochen eine große OP vor sich. Sie wird dann im KH 2 Wochen stramm liegen müssen und dann mindestens 6 Wochen zuhause. Nach 6 Wochen wird dann entschieden ob noch länger liegen oder evtl. langsam wieder aufstehen. Ihre Befürchtungen sind natürlich Ihre doch relativ starken Blutungen. Da Sie aber natürlich Thrombosespritzen täglich benötigt ist die Frage was Sie evtl. machen kann. Hat da einer Erfahrung oder eine Idee ???

  • 28 Antworten

    Man kann das ganze wohl mit nem Gelbkörperpräpart nach hinten verschieben, allerdings weiß ich nicht wie lange.


    Ansonsten kann Hirtentäschel helfen die Mensstärke zu verringern – das wäre vllt nen Versuch wert.

    Naja, als ich meinen Oberschenkel gebrochen hatte, durfte ich ein paar Tage wegen schlechten Blutwerten nicht aufstehen, das war schon echt fies, als ich grad da meine Tage hatte. Das kann ich schon echt gut verstehen. ;-)


    Styptisat (Hirtentäschelkraut) ist echt gut. Das verringert bei mir die Blutungsstärke. Man sollte es frühzeitig bei Beginn der Mens nehmen. Aber was mir aufgefallen ist, das die Wirkung irgendwann nachlässt. Also ich nehme die Kapseln nur, wenn meine TAge ungünstig fallen und ich dann passend länger Unterwegs sein muss.

    Zitat

    Naja, ich hatte in den Monaten, die ich bettlägerig verbringen musste, andere Probleme...

    Die wird Sie auch haben und daher keine Lust darauf sich damit rumzuärgern. Was ist daran so schwer zu verstehen ":/

    @ Colchicin @nanchen

    Bekommt man das so in der Apotheke ??? Ich werde es Ihr mal sagen. Ein Versuch ist es sicher wert. DANKE @:)

    Zitat

    Das verringert bei mir die Blutungsstärke. Man sollte es frühzeitig bei Beginn der Mens nehmen.

    Also nimmt man es nur zu Beginn der Mens ein – also nicht dauerhaft ???

    Zitat

    Die wird Sie auch haben und daher keine Lust darauf sich damit rumzuärgern. Was ist daran so schwer zu verstehen

    Wenn man richtig krank ist, hat man größere Sorgen. Was ist daran so schwer zu verstehen?

    Kann ich verstehen. Ich lag auch mehrere Wochen im Krankenhaus, hatte meine Periode und damit das Bett versaut. Peinlich.


    Das passierte mir bei meiner dauerhaft sehr starken Periode zuhause auch immer. Da nutzt auch keine supergute Binde, das Blut läuft im Liegen immer anders, als es soll.


    Verhindern...hmm...Pille durchnehmen. Was anderes wüßte ich auch nicht, was bombensicher wirken könnte.

    Zitat

    Das passierte mir bei meiner dauerhaft sehr starken Periode zuhause auch immer. Da nutzt auch keine supergute Binde, das Blut läuft im Liegen immer anders, als es soll.

    Bei starken Blutungen ist eine Menstasse sicher hilfreich, die fasst mehr Flüssigkeit als ein Tampon oder eine Binde und man muss sie seltener leeren.

    Zitat

    Wenn man richtig krank ist, hat man größere Sorgen. Was ist daran so schwer zu verstehen?

    Ich verstehe Sie und habe deshalb hier einen Faden eröffnet. Wenn du es nicht verstehen kannst, dann lass es doch einfach hier zu schreiben. Es sind eben nicht alle gleich und wenn Sie es in der Zeit wo Sie da liegt nicht möchte, dann akzeptiere das doch einfach.

    Zitat

    Kann ich verstehen. Ich lag auch mehrere Wochen im Krankenhaus, hatte meine Periode und damit das Bett versaut. Peinlich.

    Eben. Es ist sicher nicht angenehm.

    Zitat

    Verhindern...hmm...Pille durchnehmen. Was anderes wüßte ich auch nicht, was bombensicher wirken könnte.

    Das war ja auch meine Idee aber aufgrund der Thrombose Spritzen ist das wohl nicht möglich. :=o