Hab Panik, ich glaube meine Gebärmutter rutscht raus

    Ich bin grad voll am heulen und weiss nicht was ich tun soll.


    Ich hab vorher zum ersten Mal Menstruationstasse ausprobiert. Als ich die rausnehmen wollte gabs ein Vakuum und irgendwie hatte ich das Gefühl es hat meine Gebärmutter mit runtergezogen. Als ich die Tasse endlich raus hatte war die Scheide wie zu und ich konnte das, was es zugemacht hat, wiederhochschieben. Ich hab echt Panik. Was mache ich denn jetzt? Meint ihr ich kann erst morgen zum Arzt?


    Schmerzen habe ich nicht, nur bisschen unangenehm.

  • 17 Antworten

    Ok gut, ich habe mich wieder beruhigt. Ich habe schon länger angenommen, dass ich eine Gebärmuttersenkung habe. Ich dachte aber immer, ich bilde mir das ein. Weil ich erst 30 bin, keine Kinder, usw. Ich warte jetzt bis morgen und dann rufe ich an.

    Vielen Dank für eure Antworten. Ja, jetzt ist wieder alles an Ort und Stelle. Ich habe auch gemerkt, dass ich den Muttermund (?) durch die Beckenbodenmuskeln wieder hochziehen konnte.


    Ich konnte aber gar nicht die ganze Menstruationstasse einführen, da hat sie sich schon oben festgesaugt. Also ein paar Milimeter haben noch rausgeschaut. Den Stiel hatte ich schon abgeschnitten. Ist das normal? Ich dachte mit der Menstruationstasse hätte ich weniger Probleme, weil eben Tampons immer anstossen


    Ich war sehr lange nicht beim Frauenarzt, aber ich glaube meine Scheide war immer schon so kurz. Ich überwinde mich jetzt aber und mache einen Termin.

    Ja ich hab das jetzt vorher nochmal ertastet, und da war der Muttermund wieder direkt hinter dem Scheideneingang. Also doch irgend eine Senkung. Ich ruf dann morgen an. Ich habe jetzt auch ein seltsames Druckgefühl. Ich hab schon seit ich 14 bin ein Eierstock weg, ob das was damit zu tun hat?

    Dass der Muttermund tief steht und gleich hinterm Scheideneingang muss nichts mit einer Absenkung zu tun haben. Der Abstand variiert nicht nur im Zyklus sondern auch von Frau zu Frau. Deswegen gibt es verschiedene Menstruationstassen - manche länglicher, manche kurz, unterscheiden sich vom Umfang usw.


    Am besten versuchst du mit deinem Zeigefinger zu erfüllen nach wie vielen cm der Muttermund liegt und suchst dann eine möglichst kurze Mens-Tasse aus.

    Danke schön Nala. Hab heute angerufen und sie haben mir einen Termin für Anfang nächste Woche gegeben. Die Frau am Telefon war mega unfreundlich. ("Woher wollen Sie wissen, dass das der Muttermund ist?" "Ich weiss nicht was es sonst sein könnte und die Scheide war wie zu." "Die Scheide kann nicht zu sein! Kann fast nicht sein, dass sie das mit 30 haben!" :-( ) Ich weiss auch nicht, ich bin jetzt so verunsichert, dass ich mich nur noch auf das konzentrieren kann und mir jedes Zippen auffällt.


    Der Muttermund liegt jetzt während der Menstruation etwa 2 oder 3cm hinter dem Scheideneingang. Als ich morgens auf der Toilette war, war wieder die Wand da.

    Ich kann dir leider keine hilfreiche Antwort geben, aber ich denke nicht, dass das was mit der Ovarrektomie zu tun hat. Ich bin 45, habe einen Sohn und mit 17 meinen linken Eierstock entfernt bekommen - und bei mir hängt nichts raus.... ;-)


    Viel Erfolg beim Arzt. @:)

    Vielleicht hast Du ein größeres Myom, das da was rausdrückt (keine Sorge, die sind harmlos, nur doof, und können bei Bedarf minimalinvasiv entfernt werden). Blöde Sprechstundenhilfeziege, scheiß drauf.

    Zitat

    Als ich morgens auf der Toilette war, war wieder die Wand da.

    Meinst du beim sitzen?


    Denn je nachdem ob man steht, sitzt oder hockt verändert sich der Winkel des Muttermunds.


    ich kann meinen Cup zb. am besten im hocken einsetzen. Im Stehen und ein Bein am Wannenrand geht garnicht. Ich hab eine nach hinten gekippte Gebärmutter und damit ist auch der Winkel in dem der Muttermund hineinragt ein anderer. Als ich jung war fiel mir das nur beim Sex auf, das bestimmte Positionen nicht gingen weil er sonst dauern gegen den Muttermund stößt. Irgendwann hat mir dann mal eine Ärztin das mit der gekippten Gebärmutter gesagt und als ich dann selbst mal mit Diaphragma und Mens-Tassen rumprobiert habe ist mir erst klar geworden wie stark sich die Position je nach Bewegung ändert.


    Je nach Zyklusstand kann es also schon sein dass der Muttermund sehr tief sitzt und dann auch noch direkt beim Eingang blockiert.