Habe ich das PCO Syndrom??

    Hi,


    mir wurde nun zum zweiten mal Blut abgenommen und zweimal war mein DHEA Wert erhöht. Meine Frauenärztin meinte, wenn ich Kinder will, dann hätte ich Probleme. Aber beim Ultraschall hat sie nicht erwähnt, dass Myome in den Eierstöcken sind. Ich bin eher schlank und hatte nie Probleme mit der Regel. Nur ist mir nun aufgefallen, dass ich seit ca. 5 Jahren wenig blute. Dass heißt, nur die ersten zwei Tage kommt mehr dann ab den 3. kommt kaum noch was. Schmerzen habe ich auch noch kaum und unregelmäßig ist sie ab und zu mal. Vor ein paar Jahren war das ganz anders, da hat meine Mestruation bis 5 Tage angehalten mit starken Unterleibsschmerzen und jetzt ist alles weg. Ich weiß, dass es natürlich gut ist weil manche ja richtig leiden aber kann es sein, dass es deshalb zur Verminderung der Mestruation gekommen ist? Und hat man dadurch auch andere körperliche Symptome?


    Hier noch mal der Laborwert:


    DHEA- Sulfat + 355,0 von 98- 340 mg/dl


    (Auf den Laborbericht steht diesbezüglich: "Bei der Patientin ist eine mäßige adrenale Hyperandrogenämie nachweisbar")


    Vielen Dank für die Antworten @:)

  • 13 Antworten

    Wenn du regelmäßige Zyklen hast würde ich das jedenfalls nicht zur Verhütung nutzen.


    ;-)


    Frag deine Ärztin mal nach einer Überweisung zum Endokrinologen. Das ist der Facharzt für Hormone, der sollte sich das mal anschauen.

    Zitat

    ber beim Ultraschall hat sie nicht erwähnt, dass Myome in den Eierstöcken sind.

    Myome dürften da auch eher weniger sein, die sind eher in der Gebärmutter lokalisiert. Ich denke mal es geht da um (Follikel)Zysten

    PCO bezeichnet einfach nur Polyzystische Ovarien. Also mehrere Follikel, das sind im eigentlichen Sinne keine Zysten. Das haben viele Frauen (ca. ein Viertel der Frauen) ohne dass sie dadurch irgendeine Beeinträchtigung haben.


    Mit PCO-S wird das Polyzystische Ovarialsyndrom bezeichnet. Hier sind zusätzlich zum PCO auch noch Zyklusstörungen (Zyklus von mehr als 35-45 Tage) oder das Ausbleiben der Monatsblutung von mehreren Monaten ein Problem. Außerdem haben die meisten Frauen mit PCO-S auch noch zu viele männliche Hormone.