Heilerde und Pille

    Hallo ihr Lieben!


    Ich bin letzter Zeit so aufgewühlt, da mache ich mir einfach über alles einen Kopf...


    Um meinen Körper zu entgiften nehme ich seit einigen Wochen Luvos Imutox Heilerde... durch Zufall bin ich gestern Mal darauf gekommen zu googlen, ob es da Wechselwirkungen mit der Pille gibt. Im Internet gehen die Meinungen auseinander, in der Packungsbeilage steht man soll die Heilerde im Abstand von 1-2 Stunden zu anderen Medikamenten nehmen. Dass die Pille natürlich auch ein "Medikament" ist, ist mir beim ersten Durchlesen der PB gar nicht in den Sinn gekommen.


    Ich nehme die Pille. In der Pause hatte ich sehr stark meine Periode, also kann ich ein Versagen der Pille eigentlich außschließen. (Ich weiß selbst dass man auch seine "Periode" bekommen kann, wenn man schon schwanger ist, aber das geht ja auch mit Veränderungen einher). Nun ist mein Problem, dass ich am Freitag mit der ersten Pille im Blister angefangen habe am Samstag dann die zweite genommen habe, aber ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, wann ich die Heilerde genommen habe. Ich nehme die drei mal täglich, die Pille abends um halb zehn.


    Jetzt hatte ich am Samstag und Sonntag Sex, allerdings mit Kondom. Da ist auch nichts schiefgegangen, aber ich mache mir irgendwie total die Sorgen. Als ich das gestern Abend (Sonntag) gelesen habe, hab ich zwei Pillen auf einmal genommen, so stand das bei meiner Pille bei, wenn man das Einnahmefenster über 12 Stunden überschreitet.


    Die Pille danach will ich nur ungern nehmen, da sie ja so eine Hormonbombe ist und ich eh schon Probleme mit Pilzen habe (deswegen ja die Heilerde.... ":/ )


    Also, was meint ihr? Sollte ich es riskieren und zur Sicherheit die Pille danach schlucken? Das macht mich wirklich total fertig, und jetzt noch 3 Wochen auf einen Test warten... %:|


    Lieben Dank schon mal!

  • 27 Antworten

    Das ist nur in Deinem Kopf. Wenn ihr das Kondom korrekt angewendet habt, hattet ihr schon eine sehr sichere Verhütung und ob die Pille überhaupt beeinträchtigt wurde, steht auch in den Sternen. Eben deshalb würde ich für die Zeit der Anwendung weiterhin zusätzlich mit Kondom verhüten, aber darüber hinaus ist alles weitere nur Panikmache.

    Zitat

    Probleme mit Pilzen (deswegen ja die Heilerde.... ":/ )

    Wenn Du da Probleme hast, würde ich einen Arztbesuch empfehlen, Heilerde und "Entgiftung" sind ja eher esoterische Konzepte, aber Pilze schon ein handfestes und unangenehmes Problem. Das übrigens von der Pille (also, der ganz normalen) mWn auch begünstigt wird.

    @a.fish (ich weiß nicht wie man Sachen zitiert, haha!)


    Selbstverständlich war ich schon beim Arzt und hab wegen einer Überbesiedlung von Pilzen in meinem Darm Nystatin verschrieben bekommen, was ich auch brav nehme. Durch das Absterben der Pilze werden allerdings Gifte frei, die im Idealfall mit der Heilerde aus dem Körper "gespült" werden.


    Ich weiß auch, dass die Pille Pilze begünstigt, aber die Kupferspirale ist mir im Moment einfach zu unsicher, und seitdem ich nicht mehr die Maxim sondern eine niedriger dosierte Pille nehme hatte ich auch keine Probleme mehr :)^


    Und nochmal zu dem Kondom: du hast ja Recht! Würde man es denn sehen, wenn ein Kondom reißt oder da an den Seiten was rausläuft?


    Ich glaube mein Plan ist es mich noch etwas zu gedulden und dann in ein paar Wochen einen Bluttest beim Arzt zu machen, die sollen ja früher ein Ergebnis liefern als Urintests. Leider stecke ich gerade genau in der Klausurphase der Uni und kann mir eigentlich keine Ablenkungen leisten. :(v


    Vielen Dank aber schon mal für deine Antwort! :)_

    (Zitieren geht über das

    Zitat

    Symbol unten rechts, den zu zitierenden Text einfach dazwischen setzen. :-) )


    Gut, dass Du beim Arzt warst. Dann hat sich das Problem ja hoffentlich bald erledigt.

    Zitat

    Würde man es denn sehen, wenn ein Kondom reißt oder da an den Seiten was rausläuft?

    Da mir selber noch nie ein Kondom gerissen ist, kann ich das nicht aus erster Hand beantworten, aber mein Wissensstand ist: wenn kaputt, dann ganz kaputt. Kondome bekommen eigentlich keine unsichtbaren Mikrorisse o.ä., die zerreißen dann komplett.


    Darf ich fragen, warum Dir eine Kupferspirale zu unsicher ist, die hat doch einen besseren PI als die Pille? Oder geht es um die "Kontrolle" beim Einnehmen?

    Zitat

    Und nochmal zu dem Kondom: du hast ja Recht! Würde man es denn sehen, wenn ein Kondom reißt oder da an den Seiten was rausläuft?

    Ja, die zerfleddern ordentlich und können definitiv nicht mit einem intakten Kondom verwechselt werden.


    Ich würde mich a.fishs Frage anschließen... Mit einer Spirale hättest du das aktuelle "Problem" zum Beispiel nicht.


    Im übrigen hast du unter der Pilleneinnahme keine Periode. Eine Abbruchblutung unter der Pille hat überhaupt keine Aussagekraft hinsichtlich einer möglichen Schwangerschaft.

    "Darf ich fragen, warum Dir eine Kupferspirale zu unsicher ist, die hat doch einen besseren PI als die Pille? Oder geht es um die "Kontrolle" beim Einnehmen?"


    Ich bekomme beim besten Willen kein Zitat hin... na ja, ist ja auch nicht so wichtig. Nach meinen Informationen hat die Kupferspirale einen Pearl Index von 0,05 bis 3, die Pille 0,2 bis 2. Der Wert fängt zwar höher an, geht aber auch nur bis 2. Zusätzlich hast du recht, ich weiß, dass ich mich auf mich verlassen kann und die Pille immer sehr gewissenhaft nehme. Bei der Spirale kann es ja unter Umständen sein, dass man gar nicht merkt wenn diese verrutscht. Das würde mich permanent unter Druck setzen.


    Ich hab gestern Abend noch einen halben "Nervenzusammenbruch" gehabt und mir dann doch noch die EllaOne aus der Apotheke geholt und genommen. Bitte lacht mich nicht aus, aber ich habe die letzte Nacht kaum geschlafen und auch jetzt habe ich schwitzige Hände und Panik... im Grunde weiß ich ja selbst dass nichts passiert sein kann, aber verrückt mache ich mich trotzdem.


    Habe mit meiner Ärztin heute morgen telefoniert und die meinte ich sollte jetzt mit meiner Pille aufhören und so lange mit der neuen Packung warten, bis meine Periode (in ca. 4 Wochen) wieder anfängt. Ist auch nicht schlimm, mir ist die Lust sowieso aufs erste vergangen :-|


    Nur da ich ja erst vor kurzem in der Pause (die ja bis Donnerstag ging) meine Blutung hatte kann es nun sein, dass es durch die Pille Danach nur noch zu einer Schmierblutung kommt und ich deswegen noch nicht wieder mit der Pille anfangen kann.


    Am Montag habe ich meinen Termin beim Gyn, meine Ärztin war auch total lieb und sie sagt wir können gerne einen Test machen und schauen, ob irgendwas zu erkennen ist, aber sie ist sich "100%ig sicher, dass da nichts ist"... aber der heutige Tag zieht sich schon wie Kaugummi, ich weiß echt nicht wie ich das bis nächste Woche aushalten soll. :-( :-(


    Mein Kopf weiß ja eigentlich, dass das überhaupt nicht sein kann, und trotzdem habe ich so eine panische Angst. Was kann ich nur dagegen unternehmen? Für einen Test ist es ja noch viel zu früh.... %:|

    Ach, das hatte ich noch vergessen! Die Gynefix kommt für mich leider nicht in Frage, da meine Gebärmutterwand (noch) zu dünn ist... sonst wäre das eigentlich die perfekte Lösung für mich gewesen %-|

    Zitat

    Was kann ich nur dagegen unternehmen?

    Ich kann nur aus eigener Erfahrung berichten. Ich hatte lange Zeit extreme Schwangerschaftspanik. Deswegen lache ich auch nicht, ich weiß, wie das ist. Bei mir ist es besser geworden, als ich aufgehört habe, hormonell zu verhüten. Ich habe insgesamt psychisch schlecht auf die Hormone reagiert und bin mir sicher, dass auch diese extreme Panik damit zu tun hatte. Ich war nervlich unter Hormonen kaum belastbar und sehr empfindlich. Zweitens hat mir geholfen, mir den worst case tatsächlich einmal Schritt für Schritt vorzustellen. Ich habe mich mit meiner Position zu Abtreibung auseinandergesetzt, mit meinem Partner gesprochen etc. Das war kein Zaubermittel und ich hatte auch tatsächlich am Ende gar keine richtige Lösung parat, aber es hat mich trotzdem insgesamt ruhiger bei dem Thema gemacht.

    Zitat

    Nach meinen Informationen hat die Kupferspirale einen Pearl Index von 0,05 bis 3, die Pille 0,2 bis 2.

    Bei absolut korrekter Anwendung - das die nicht so einfach ist, erlebst Du ja gerade. ;-) Das angenehme an der Kupferspirale ist für mich, dass ich keinerlei Anwendungsfehler machen kann.

    Zitat

    Habe mit meiner Ärztin heute morgen telefoniert und die meinte ich sollte jetzt mit meiner Pille aufhören und so lange mit der neuen Packung warten, bis meine Periode (in ca. 4 Wochen) wieder anfängt. Ist auch nicht schlimm, mir ist die Lust sowieso aufs erste vergangen :-|

    Kann halt auch länger dauern, weil dein Körper natürlich durch die Pille jetzt durcheinander ist. Also nicht wundern, wenn es statt 4 Wochen vielleicht auch 3 Monate dauert...


    Ich frage mich allerdings, wie man auf der einen Seite seinen Körper "entgiften" möchte, aber sich auf der anderen Seite so eine Hormonbombe wie die Pille reinhaut und dann noch eine überflüssige Bombe wie die EllaOne hinterherschiebt... Passt für mich irgendwie so gar nicht zusammen, aber das nur so am Rande...

    Dein Tipp zum Thema Schwangerschaftspanik ist super! Nur leider habe ich viele Freunde und Familie in Amerika, die dem Thema Abtreibung absolut kritisch gegenüberstehen und komplett dagegen sind. Ich denke da kommt meine Panik her, ich liebe diese Menschen, aber mit einer Abtreibung bräuchte ich mich da garantiert nicht mehr sehen lassen. Und das müsste ich denen nicht mal sagen, das Gefühl das ich dabei selbst habe würde schon reichen... :|N


    Jaa, das stimmt wohl, dass die Einnahme der Pille nicht ganz so einfach ist. Leider bin ich im Moment sehr krank und muss viele verschiedene Tabletten schlucken, demnächst dann auch Protonenpumpenhemmer für den Magen. :[]


    Ich hoffe jetzt einfach ganz dolle, dass die Schleimhaut für eine Blutung reicht und ich erst Mal Ruhe habe... so viele Stresshormone können ja nur schrecklich für meinen Körper sein :(v

    @ katharina-die-große

    Das sind zwei verschiedene Baustellen, die so nichts wirklich miteinander zutun haben. Langfristig gesehen muss ich meinem Körper wieder auf die Beine helfen und dafür sorgen, dass ich alle meine Krankheiten auskuriere. Natürlich weiß ich, dass die Pille dem nicht hilft, aber ständig Panikattacken zu haben weil man Angst vor einer Schwangerschaft hat ist ja auch sicherlich nicht gut für den Körper...


    Andererseits bin ich in einer Beziehung und kann mich- auf Grund meiner großen Angst, die ich vorhin ja beschrieben habe- im Moment einfach nicht auf die Pille verlassen. Und ganz auf Sex verzichten für ein paar Jahre? Naja, mein Freund ist der beste Mensch der Welt, aber ich glaube (fast) jeder 20 Jährige junge Mann hat irgendwann die Nase voll :(v


    Und wieso ich die EllaOne genommen habe, hab ich doch auch erklärt. Ich habe einfach so Panik, das gleicht schon Panikattacken. Und ich wusste einfach nicht, wie ich sonst den Rest der Woche überleben sollte. Ich studiere und arbeite in einem Büro, da kann ich mich doch nicht eine Woche lang in meinem Zimmer einschließen. :°(

    Das Problem, was ich dabei sehe, ist aber, dass es damit nicht vorbei ist. Was machst du, wenn du nicht pünktlich in 4 Wochen deine Tage bekommst? Dann schiebst du die nächste Panikattacke, weil du wieder eine Schwangerschaft vermutest... Sowas ist halt leider oft ein Teufelskreis, aus dem man irgendwie rauskommen muss. Sei es indem du eben auch mal den worst-case durchspielst und für dich (völlig unabhängig von irgendwelchen Positionen Außenstehender!) entscheidest, was für Konsequenzen eine Schwangerschaft hätte oder eben irgendwie lernst, deiner Verhütung zu vertrauen (wobei ich nicht wüsste, wie das so einfach zu machen ist).


    Weil Spaß am Sex kann man doch eh nicht wirklich haben, wenn man ständig in Sorge um eine mögliche Schwangerschaft lebt, oder?