Re.Specula

    Bei meiner Ärztin ohne Helferin habe ich das obere Spekulum festgehalten

    Zitat

    Status Quo der Study Nurse Ausbildung


    Eine Ausbildung zur Study Nurse gibt es in Deutschland nicht, da dieser Beruf offiziell nicht existent ist und somit weder eine geschützte Berufsbezeichnung noch eine offizielle Ausbildungsverordnung existiert

    Wo soll denn da ein Zertifikat herkommen.Und wenn die Berufsbezeichnung nicht geschützt ist,kann sich jeder so nennen,der in einem Labor ner Maus mal in den Po gepiekst hat.


    Ich weiß nicht,wie das bei gynäkologischem Fachpersonal ist,aber als Krankenschwester bekommt man nach dem Examen vom Gesundheitsamt eine schriftliche Erlaubnis zur Berufsbezeichnundg "Krankenschwester.

    wieviele Hände

    ein FA (oder andere Arzt/in) braucht ist egal, wenn es um die rechtliche Absicherung geht. Er/sie sollte auch jemanden dabei haben, wenn es gar nichts zu tun gibt. Es geht um die "Chaperone"-Funktion, die IHN/SIE schützt, sonst gibt es potentiell ein Schild an der Tür:


    "Dr. Soundsos Praxis ist ab sofort geschlossen, da er von Frau Märchenerzählerin bezichtigt wurde, ihr unangemessen am Busen/der Mumu gefummelt zu haben und deshalb nicht arbeiten darf. Dr. Soundso streitet es ab (und alle, die ihn kennen, glauben ihm), kann es aber nicht beweisen, da niemand dabei war. Wenn in einem Jahr (oder zwei?) das Rechtverfahren abgeschlossen ist und er hoffentlich freigesprochen wird, werden wir Ihnen gern wieder einen Termin geben. Er wird dann aber sicher nicht mehr auf eine Helferin verzichten wollen."


    Hier wird diskutiert, ob homosexuelle Ärzte ihre Neigung den Patienten mitteilen müssen, da ja dann z.B. auch eine Frau von einer Frau unangemessen gegrabscht werden könnte.


    Es ist am einfachsten und sichersten, immer einen Zeugen dabeizuhaben.


    Ärzte sind auch Menschen, haben also auch Rechte, u.a. das, sich abzusichern.

    Zitat

    erstens habe ich von speculas mit zwei blättern geredet... die halten sich nunmal nicht von alleine...

    Drum nehmen die ja die anderen ;-)

    Zitat

    wenn ihr euch so bei ner kurzen gyn untersuchung schon so habt, dann möcht ich gern mal sehen was für ein theater abgehen würde wenn man euch eine spirale einlegen würde...

    Wir haben uns nicht so, wir gehen zu Ärzten die das so handhaben, wie es für uns angenehmer ist.


    Wären wir ja blöd wenn nicht.


    Und was das mit dem Einlegen einer Spirale zu tun haben soll ist mir schleierhaft.

    wir schließen unsere dreijährige ausbildung zur artzhelferin auch mit einem zertifikat ab, bekommt man von der ärtztekammer. eine ausbildung zur Facharzthelferin dauert nocheinmal zwei Jahre und ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt. Onkologische Fachschwester wird man innerhalb von drei Jahren

    Jenni

    Ich hätte gerne mal eine Antwort zu dem völlig daneben gegangenen Spruch "wer schon bei 20 Gyns war das ist ja wohl nicht normal" -- ich finde so einen Spruch von sog. "Fachpersonal" hoch interessant, muss ich sagen.


    Selbst wenn mich äussere Umstände nicht zu mehreren Arztwechseln und Kliniken gezwungen hätten, was spricht dagegen, so oft den Arzt zu wechseln, bis ich zufrieden bin?


    Ich muss sagen, wenn mein Arzt so eine neunmalkluge Helferin wie dich hätte, würde ich dort sicher nicht mehr hingehen, aber ich würde ihm sicherlich auch sagen warum ich nicht mehr komme.

    doch liebe steffi, das gehört sehr wohl dazu. denoch behandelt man keinen menschen besser, als man von ihm selbst behandelt wird. Hast du Respekt vor unserer Arbeit?


    Lampeter, es zwingt dich ja keiner zum arzt zu gehen. selbst schuld wenn dann mal was is, was früher hätte erkannt werden können