Hilfe bei Ultraschall Befund Verständnis. Was ist das?

    Hallo,


    ich lebe in Australien und habe hier nach einem Ultraschall eine Diagnose bekommen, die mir mein Arzt (Allgemeinpraktiker) nur sehr rudimentär erklärt hat. Ich habe allerdings eine Überweisung zum CT bekommen (in 3 Wochen). Nächstmöglicher Gyn. Termin erst in 3 Wochen verfügbar. Bitte kann jemand erklären, wie ernst meine Situation ist.


    Ich bin 44, nie schwanger, seit einem Jahr unregelmäßige starke Periode begleitet von Schmerzen. PAP Test und HPV Test negativ.


    Diagnose:


    “The uterus 60cc in volume with endometrial thickness 11mm. Trace of free fluid in pouch of Douglas.

    Right ovary 1.5 cc in volume. Left ovary 8.3 cc in volume with a 13 x 9 heterogeneous area (? collapsed follicle present.) Right adnexal region shows echogenic lobulations with dirty shadowing in the region of interest (? bowel). Dermoid can not be excluded.”


    VIELEN DANK für Eure Hilfe!

    Ramona

  • 8 Antworten
    quarksalber schrieb:

    Warum hast du vor Ort den Arzt nicht selbst gefragt:" Is it dangerous?!"

    Habe ich gemacht. Der Artzt antwortete: "It's probably nothing." Man muss mehr über das hiesige Gesundheitssystem wissen, um zu verstehen, dass ich hier im ländlichen Australien kaum Facharztzugang habe und ein Arztbesuch beim "Allgemeinen" circa 5 Minuten dauert, da es mehr ärztlichen Bedarf als Fachkräfte gibt. Darum versuche ich eine qualifizierte Erklärung hier im Forum zu bekommen. Deine Antwort hat erst mal nicht geholfen.

    Einen Tipp:

    Evtl. die Diagnose auf Deutsch reinzustellen - denn nicht jeder ist des Englischen so mächtig > insbesondere was Fachtermini angeht. Manches klingt im Deutschen ähnlich (da lat. Hintergrund) manches aber auch nicht.


    Selbst ich, die sowohl Schulenglisch als auch med. Fachsprache kann - ist deine Diagnose komplett verständlich.

    Und das schreckt die meisten vermutlich ab bzw. sie können dir nicht helfen.


    Also, am besten ins Deutsche übersetzen (ggf. mit dem englischen Original dazu) - da bekommst du vielleicht eher eine Antwort.

    • Neu
    Ra-mo-na schrieb:
    quarksalber schrieb:

    Warum hast du vor Ort den Arzt nicht selbst gefragt:" Is it dangerous?!"

    Habe ich gemacht. Der Artzt antwortete: "It's probably nothing." Man muss mehr über das hiesige Gesundheitssystem wissen, um zu verstehen, dass ich hier im ländlichen Australien kaum Facharztzugang habe und ein Arztbesuch beim "Allgemeinen" circa 5 Minuten dauert, da es mehr ärztlichen Bedarf als Fachkräfte gibt. Darum versuche ich eine qualifizierte Erklärung hier im Forum zu bekommen. Deine Antwort hat erst mal nicht geholfen.

    Oh sorry, dass ich überhaupt geantwortet hatte.

    Aber wenn der Arzt sagt, dass es warscheinlich nichts ist, wird er recht haben und wir hier nicht mehr wissen können als er.

    Warte also bis dein Untersuchungstermin ist. Den Klippenhänger mußt du nun halt aushalten. Das Leben ist kein Ponyhof.

    • Neu

    alles verstehe ich auch nicht, aber es scheint eine Größendifferenz zwischen beiden Eierstöcken zu geben .

    Klingt trotzdem alles nicht dramatisch. Aber ich bin absoluter med. LAIE.

    weisst du, warum du zum Ct sollst ?


    Vorerst würde ich dem Arzt erstmal trauen, dass es nichts Ernstes ist .



    Hast du event. die Möglichkeit einen deutschen Gyn den Befund zu schicken und erklären zu lassen?

    • Neu

    hallo,

    Ich weiß es gibt eine internetseite da kann man seine Befunde reinstellen die werden dann von Studenten und Ärzten ins verständliche übersetzt .

    Hab das auch mal gemacht. Fand das echt gut. Weiß nur nicht mehr wie die Seite heißt. Ich schau mal ob ich die Email noch finde

    • Neu

    Ich verstehe den letzten Satz so, dass eine Dermoidzyste nicht ausgeschlossen werden kann.


    Zitat:

    Eine Dermoidzyste ist ein benigner embryonaler Tumor ektodermalen Ursprungs. Weiterhin kann sie auch Gewebe mesodermaler und entodermaler Herkunft aufweisen und wird in diesem Fall als zystisches Teratom bezeichnet.

    Quelle: https://flexikon.doccheck.com/de/Dermoidzyste



    Aber es ist sicherlich wenig hilfreich, hierzu in einem Laienforum nachzufragen, wenn du eine fundierte medizinische Antwort erwartest.