• 3 Antworten

    Nicht mehr als Gebärmutterhalskrebs. HPV ist in unserer Beziehung ein Thema aber ob es nun Rachenkrebs ist oder Gebärmutterhalskrebs wird ist bei uns kein grosses Thema. Verändern wird sich da in unserem Sexualleben nix. Bei akuten Feigwarzen ist oral aber so und so nicht hoch im Kurs *bäh* Und ansonsten kann man die Verbreitung auch nicht wirklich beeinflussen. Das ist ja in etwa so wie Herpes an der Lippe zu Geitalherpes.

    Nein seit 4 Jahren keine aber nicht alle sind ja auch klar sichtbar. Wir sind bestimmt beide schon Träger des Virus.


    Soweit mir bekannt werden im Rachen wenn dann eher lowrisk Viren gefunden und falls dort Gewebe entartet würde man es ja auch feststellen. Da ich mind. 1 mal im Jahr beim HNO bin würde dem das sicher auch auffallen. Ich glaube dass mein Risiko für andere Krensarten deutlich höher ist als Rachenkrebs durch HPV. Zb. Brustkrebs oder Hautkrebs. Soll ich mich nun wegen allem verrückt machen?