Rozanne, was deine Mutter da erleben musste, liest sich gruselig :(v Dagegen wurden/werden wir hier in D nach dieser OP ja richtig in Watte gepackt – wie ich finde, nicht das Schlechteste.


    Bloß gut, dass sie trotzdem alles soweit gut überstanden hat. Ich wünsche deiner Mutter weiterhin gute Besserung und sie soll sich unbedingt weiterhin schonen! Das ist gerade nach einer Senkungs-OP soooo wichtig :)* :)* :)* :)* :)*


    Und wenn dir was auf dem Herzen liegt, schreib ruhig! :)_

    Hallo, liebe Mitleidenden :),


    ich hab jetzt auch mal eine Frage:


    Heute ist Tag 12 nach einer HE mit Bauchschnitt ohne Eierstockentfernung ( alte Kaiserschnittnarbe ). Soweit ist alles gut verlaufen, nur litt ich im KH unter enormen Blähungen, die wirklich höllisch wehtaten. Zuhause verschaffte ich mir einigermaßen Abhilfe mit einem Löffelchen Ölivenöl morgens. Trotzdem habe ich das Gefühl, daß jeder Wind und mein Darminhalt, wenn er innen an der "Narbe" vorbeischrabbt, wehtut. Nach dem Toilettengang ist wieder alles gut.


    Am Tag 6 und 7 hatte ich im rechten Unterbauch ein ziemliches Ziehen, ( gefühlsmäßig dort, wo der Katheder im Bauchraum lag )dann war Ruhe, heute geht das Ziehen dort wieder los. Der Doc meinte, daß käme vom Vernähen und gab mir nochmals Schmerzmittel mit. Es sind aber keine Schmerzen mehr, nur ein Ziehen, aber eben immer an der selben Stelle.


    Hat das jemand von Euch auch so empfunden ? Ab wann kann man damit rechnen, ohne Ziehen und Schmerzen auf Toilette gehen zu können bzw. ist der Bauchraum nicht mehr so empfindlich ?

    Guten Morgen bebe, falls 66 dein Geburtsjahr ist – das ist ein guter Jahrgang ;-) :)_


    Deine OP war erst vor ein paar Tagen. Ich kann zwar beim Bauchschnitt nicht mitreden, weil ich eine vaginale OP hatte. Aber gleich anschließend gab es noch 2 Laparokopien. Den Schnitt, wo der Drainageschlauch lag, spürte ich auch etwas länger, nicht schmerzhaft. Der Punkt fühlte sich nur anders an als die anderen 2 Schnitte.


    Es ist normal, wenn du jetzt noch die Darmbewegungen spürst. Die Wundfläche im Bauch braucht Zeit und Geduld.


    Ich hab gegen die Blähungen Espumisan genommen. Das wurde mir bereits im KH gegeben als ich am 2. Tag nach der OP bei der Visite erwähnte, dass ich scheinbar Wehen habe – es fühlte sich wirklich so an. Mit den Espumisan hatte sich das Problem erledigt.


    Wenn du magst, schau mal in den Nachbarfaden "Gebärmutterentfernung vaginal"! Dort findest du auch viele Berichte und Tipps von abdominal operierten Frauen.


    :)* :)* :)*




    Teufelchen, wie geht es dir? :°_




    Übrigens ist letzte Nacht unser Haus- und Hof-Igel aus seinem Winterschlaf erwacht. Ich werte das als positives Zeichen für den Frühling.


    Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag :)_

    Hallo Mädels *:)

    ich wollt euch mal kurz ein schönes WE wünschen.


    Nach den paar frühlingshaften Tagen macht sich jetzt wieder die Kälte breit :(v Dabei hatte ich sooooo gehofft, dass es schön bleibt. Wäre auch besser für meinen Vater. Seine Kondition hat leider wieder nachgelassen...


    Ich hab schon mal angefangen, unseren Rasen vom Moos zu befreien. Das macht aber auch nur Spaß, wenn die Sonne scheint. Na, hat sich jetzt eh erst mal erledigt.


    Teufelchen, wie geht es dir?


    Angel, ist bei dir alles ok? Wie geht es deinem Schwiegervater?


    Blizza, Selli und Rozanne, euch knuddel ich einfach mal feste :)_ :)_ :)_ :)_


    Wenn ich jemanden vergessen habe, sorry |-o Da fällt mir ein, Bea war schon lange nicht mehr hier.


    Ich lass für euch alle noch ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* hier. Ihr wisst selbst am besten, wofür ihr sie gebrauchen könnt.

    @ Silberbraut,

    leider ist im Moment gar nichts ok. Mein Schwiegerpapa hatte am Montag so da gelegen als würde er im nächsten Moment die Augen für immer zu machen. Er wurde an dem Tag gequält weil man auf seinem Bauch beim Ultraschall herumdrückte wegen dem Wasser das man bei ihm in der Lunge gefunden hatte. Dann war ihm zwei Tage schwindlig weil der Zucker auf 200. Er war apathisch und hat kaum geredet. Jetzt geht es wieder aber er ist noch sehr wacklig aber in dem Zustand will er auf jeden Fall nach Hause zurück. Wir haben uns an den sozialen Dienst im Krankenhaus gewandt. Mit ihm haben wir Mittwoch Morgen im Beisein meines Schwiegerpapas ein Gespräch bei dem wir hoffentlich erfahren wie es weitergehen wird. Der soziale Dienst hat auf jeden Fall schon Mal Pflegegeld beantragt. Mein Schwiegerpapa meint auch mein Mann könne das allein bewerkstelligen mit der Pflege. Aber er würde ihn nicht packen. Was wir sowieso immer machen putzen, waschen, Essen holen ihn zum Arzt fahren. Nur sollte er sich nicht mehr alleine waschen und anziehen können muss eine zusätzliche Pflegekraft her. Und dann können wir wohl im August auch nicht nach Hannover weil wir können ihn schlecht alleine lassen das geht schon mal gar nicht.


    Dann war ich Dienstag beim HNO mein Ohr ist immer noch entzündet dieses Mal eitrig ich muss Antibiotikatropfen eine Woche ins Ohr machen und er hatte gar nicht mehr dran gedacht dass wir am Montag die OP besprechen irgendwie war er wohl mit seinen Gedanken wo anders mein Guter HNO. Mein Kopf ist dicht nachts es schlägt mir auf die Luft dass ganze.


    Dann ist noch was doofes ich hatte ja auf der Arbeit um eine bestimmte Schulung gebeten das ich dabei sein kann wenn wieder geschult wird und es wird wieder geschult wenn ich im Krankenhaus und Krankenschein bin. Nun mache ich mir auch noch Exitensängste ob ich den Festvertag im November bekomme. Bin zu einem Orientierungsgespräch in der Firma eingeladen worden am nächsten Freitag was mir Angst machte aber mittlerweile nicht mehr. Aber die Sorgen bleiben wegen der Arbeit.


    Nächste Woche dann eine Stresswoche. Montag OP Besprechung und ich bekomme die Unterlagen und Dienstag kommen die Handwerker. Mittwoch das Gespräch mti dem Sozialen Dienst vom Krankenhaus und Freitag Gespräch mit dem Teamleiter Arge weil wir uns über einen Arbeitsberater beschwert haben. Bin gespannt was dabei herauskommen wird.


    Ich stehe wie man so schön sagt total unter Strom. Würde gerne runter kommen. Habe mir auf meinen MP3 Player schon Tinnituscds zum Meditieren draufgeladen im KH habe ich die nötige Ruhe wohl dazu.


    wünsch dir einen schönen Samstag und allen anderen hier.

    Nochwas


    ist auch noch eine Sorge um dem Kleinen Mann sein Auge. Es eitert immer noch trotz Antibiotikatropfen und hömopathischen Tropfen. Kann gut sein das der Tränenkanal doch in einer Op aufgestochen werden muss.

    @ angel02904

    Ich lese gerade von der Tränenkanalverstopfung deines Enkels. Das hatte mein Sohn vor 25 Jahren auch. Es wird nur eine kurze Schlafnarkose verabreicht, entweder gibt es im Tränenkanal ein Häutchen was durchgestochen werden muss oder es existiert eine Stenose (Verengung) des Trhttps://nenkanals, dieser wird dann mit einem speziellen "Werkzeug" geweitet.


    Bei meinem Sohn mussten damals zwei Eingriffe vorgenommen werden, da er an einem Auge eine Stenose hatte und die Operateure darauf nicht vorbereitet waren und wegen der Kürze der Narkose nicht reagieren konnten.


    Bei Erwachsenen macht man diesen Eingriff ohne Betäubung.


    Die Kinder erholen sich ruck zuck und kein bißchen Eiter mehr im Äuglein.


    Davor keine Angst!


    Liebe Grüße

    @ Amigamia

    danke für deine Nachricht. Bei meinem Enkel sagte die Kinderärztin das es der auch der Tränenkanal sein könnte der schon bei Geburt verstopft gewesen sei und dieser evtuell in einer Op aufgestochen werden muss. Meine Tochter hat da noch viel mehr Bammel was ja verständlich ist.


    Heute war dass Auge auf einmal auch noch rot und dick dazu und verklebt. Hoffe sie ist wirklich noch zum Kinderarzt . Ich kann sie da leider nicht begleiten da ich über 500 km entfernt von ihr wohne.


    Hoffen wir das beste und wenn OP dann halt leider nicht zu ändern, aber die Hauptsache das Äuglein wird wieder

    @ Angel02904

    mein Sohni hatte die Probleme auch von Geburt an. Letztendlich wurde der Eingriff gemacht als er 5 Monate war. In der Zeit haben wir unzählige Male vereiterte Äuglein saubergewischt.


    Hinterher dachte ich: das Ganze hätte man auch viel früher machen können.


    Wie alt ist denn dein Enkel?

    Er wird am 19.4.13 zwei Jahre alt. Hat aber vorher nie Probleme gehabt mit dem Auge. Zeitweilig wurde es durch die Tropfen auch besser aber es ist immer noch nicht weg und das ganze hält nun schon mehrere Wochen an soweit ich weiss.

    Hallo Mädels *:)

    Ich wünsche euch auch ein schönes WE. Macht es euch gemütlich – das Wetter ist sowieso besch...


    Angel – ich drück dir für alle Baustellen die Daumen und schicke :)* :)* :)* für den Kleinen Mann.


    Auch alles Gute für deinen Schwiegervater und dass ihr eine gute Lösung findet. 2. Etage ist sicher nicht so gut. Habt ihr evtl. altersgerechtes oder betreutes Wohnen bei euch? Oder habt ihr überhaupt mal an Pflegeheim gedacht?


    rozanne – da hat deine Mutter aber Einiges mitgemacht :-o Ein Glück, dass du dann bei ihr sein konntest. Hatte sie bis dahin keinerlei OP? Ich frage nur, weil sie dir scheinbar nicht geglaubt hatte, wie es dir nach deiner HE ging.


    silberbraut – wie geht es deinem Vater? Habe jetzt nur diese Seite gelesen. Ich blättere aber auch noch zurück. Hier ist es ja noch überschaubar. Im Gegensatz dazu wird unsere Couch immer voller ;-D und man ist stundenlang mit Nachlesen beschäftigt, wenn man nur ein paar Tage mal nicht dazu gekommen ist. :=o

    Blizza


    Du musst immer noch vom Handy aus schreiben? :-o


    Wie es mir geht? Tjaaaaaaa ... – wo fang ich da an? ":/


    Nee ;-D im Ernst: morgens komme ich irgendwie gar nicht aus dem Knick – wahrscheinlich setzt mir der lange Winter doch immer mehr zu. Und nach der Arbeit habe ich fast jeden Tag einen anderen Termin – ein Wunder, dass ich die nicht verwechsel – oder besser: Outlook und Küchenkalender sei Dank. :)^


    Abends bin ich dann immer recht platt und zu nicht allzuviel mehr in der Lage.


    Momentan habe ich noch 2x pro Woche Physio – manuelle Therapie. Mal steht das linke ISG, mal mein linker Oberschenkel (die Seite mit der Hüft-TEP) mit Beschwerden im Vordergrund. Letzte Woche habe ich beim Rheumatologen angerufen und die Schwester gebeten, mal den Doc nach einem Anschlussrezept zu fragen und mir dieses dann ausnahmsweise mit der Post zuzuschicken. Und siehe da – gestern hatte ich es. :)= Es geschehen also noch Zeichen und Wunder. :)^


    Insgesamt bin ich aber momentan recht stabil.


    Letzte Woche bin ich auf Arbeit fast verzweifelt, weil ich immer irgendwelche Blätter, die meine Kollegin mir gegeben hatte, nicht mehr gefunden hatte. ":/ Sie war sich aber sicher, sie mir gegeben zu haben. :)z Ich habe alle möglichen vollen Fächer durchsucht – aber die waren nicht da. :|N Dann habe ich mir jeweils eine Kopie gezogen. Und jedes Mal kam mir danach noch eine Idee, wo ich noch nachschauen könnte – und da war es dann!!! :=o :=o :=o Aber nun habe ich endlich mal wieder das Gefühl, etwas mehr Überblick zu haben, nachdem ich ein wenig Ordnung schaffen konnte.


    Und ich konnte über mich selber lachen. ;-D


    Außerdem hatte ich am Freitag meine Kolleginnen veräppelt. ]:D Ich hatte was vom Bäcker mitgebracht. Mir war halt so, weil Freitag war und Frauentag. Die Kolleginnen fragten, ob es einen Anlass gäbe. Daraufhin sagte ich: "Na, ich gehe doch ab Montag für 2 Wochen in Urlaub." Genau so sahen dann die Gesichter aus: :-o :-o :-o Umso erleichterter waren sie jeweils, nachdem ich auflöste. ;-D

    Ich sage eben kurz hallo aus den noch wärmeren Westen, aber ab Morgen kommt die Kälte auch zu uns.


    - mein Sohn hatte auch vom Geburt an immer tränende Augen, und er bekam immer wieder Medi´s dafür, aber als er Älter wurde, wurde es besser und kam selten wieder.


    Er bekam letzten Februar (2012) ein OP ohne Narkose, um die Tränendrüsen zu verschieben, da sie nicht richtig drainieren konnten.Alles halb so schlimm, aber in deinem Fall, sind die Tränendrüsen nur verstopft. Ich hoffe, er wird bald geholfen.


    silberbraut – Ich hoffe es geht deinem Vater bald wieder Aufwärts ! Der Armer, das Wetter hilft ja auch nicht !


    selli – nein meine Mum hatte nur damals ein Kaiserschnitt beim 2.Kind. Nicht, das sie mir nicht geglaubt hat, aber sie hat es halt nicht wahr haben wollen, dass ein HE wirklich 6 Wochen mindestens dauert, bis es alles etwas heilt, und man wieder ein wenig normal Leben kann.


    Ich telefoniere 2-3 Mal die Woche mit Ihr, und es geht ihr jetzt sehr viel besser. OP ist nun 4 1/2 Wochen her. Sie versucht jeden Tag ein wenig mehr zu machen, und das klappt auch. Aber das Gefühl, das sie eigentlich mehr machen könnte, wird gebremst, wenn es ihr dann Abends rächt mit Schmerzen. Das hat sie jetzt auch gelernt.Da sie alleine wohnt, muss sie auch selber alles erledigen, aber meine Schwester kauft für sie ein, and hilft wo sie kann. Als alleinerziehende Mutter mit 2 Kinder, ist das auch nicht immer leicht. Aber, meine Mum ist stark und wird das auch schaffen !


    Ich wünsche euch nun ein schönes WE :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

    Hallo liebe Mädels,

    will doch auch mal einen lieben Gruß hier lassen für euch alle :)_


    Melde mich morgen nochmal, das Kind verlangt nun den Laptop zurück.


    selli, ja habe mich mittlerweile an das Geschreibsel per Handy gewöhnt, aber das Lesen ist auf Dauer anstrengend wegen der relativ kleinen Schrift, und vernünftig formatierte Texte zu verfassen ist schwierig, allein schon durch die Autokorrektur. Da lobe ich mir den Lappi meiner Tochter (mein eigener ist wohl nicht mehr zu retten :°( )


    Aber schön zu lesen, dass es dir einigermaßen gut geht. Dann schönen Urlaub ab Montag :=o ;-) ;-D




    Nochmal @ alle Mädels – Hier noch ein paar :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* für euch und eure Lieben. Gute Nacht :-)