Selli, schade, dass es beim ersten Gespräch für deinen Sohn so blöd gelaufen ist.

    Zitat

    Nun fährt er am 9.4. zu einem weiteren nach L, aber für eine Stelle in EF.

    Da wäre super :)^ Ich drück die Daumen :)* :)* :)*

    Zitat

    Als wir heute telefonierten, meinte er, dass er sich evtl. auch in S bewerben würde

    Soooo weit weg. Da blutet das Mutterherz. Aber wichtig ist natürlich, überhaupt einen Job zu bekommen. Anderweitig orientieren kann er sich dann immer noch.


    Angel, ich glaub es wird Zeit, die für die KH-Tasche noch ein paar :)* :)* :)* mitzugeben. Die haben doch bestimmt noch Platz.


    Viel Glück!


    Blizza, wie macht man denn eine Frühlingsbowle ohne Frühling? ;-)


    Die aaarmen Hasen auf deinem Bild, tztztz.

    hallo silberbraut, vielen dank für den netten empfang bei euch und die netten worte.


    ich wollte gerne noch ein paar zeilen schreiben. der hb-wert wurde im krankenhaus gemessen und war gut lt. doc. seitdem keine blutwerte mehr gemessen. irgendwie habe ich das gefühl, als ob im bauch/kreuz etwas spannt - wie bänder, die zu kurz sind.


    bei mir fing alles im letzten jahr an. hatte starke blutungen und ab herbst große schmerzen während der periode. im november hatte ich dann eine ausschabung. pünktlich zu weihnachten wieder periode und starke schmerzen. im januar war es dann so schlimm, daß ich an einem freitag die arbeit nach einer stunde verlassen mußte und nachts den notarzt angerufen habe. am nächsten tag war ich im krankenhaus, wo ich untersucht wurde und dann noch vier stunden rum sitzen mußte, weil die einen falschen hb-wert hatten (verwechselung mit einer anderen patientin - sehr vertrauensvoll oder) ich ging dann nach hause und entschloss mit, am montag zu meinem gyn zu gehen.mit viel schmerzmittel ging es. mit meinem gyn hatte ich auch schon vorher über eine gebärmutterentfernung gesprochen. gott sei dank ist mein gyn auch ein sehr guter bekannter bzw. schon freund der familie. dadurch ging alles sehr schnell - ich bekam schon für den donnerstag den op-termin. da drängte ich auch etwas, weil mein lebenspartner auch urlaub hatte und mich somit zuhause dann gut unterstützen konnte. dadurch war ich dann etwas im streß - mußte ja meine arbeit organisieren, nachthemden kaufen usw. , friseurtermin und enthaarung ;-) packen und donnerstag um 7.30 uhr war ich in der klinik. ich - deutschlands größter angsthase !!!!!


    inzwischen sind 9 wochen vergangen und es geht mir soweit ganz gut, bis auf die elenden rückenschmerzen, die auch in den bauch ziehen.


    morgen habe ich wieder massage und heilpraktikertermin. hoffe, das es bald besser wird.


    wie ich geschrieben habe, habe ich in den ersten vier wochen mich wirklich geschont und eigentlich nur gelegen. ich konnte auch kaum länger sitzen als eine stunde. dann fing ich langsam an zu laufen bzw. mit spaziergängen. danach war ich immer grottenfertig.


    in der zeit hatte ich auch noch eine wurzelbehandlung mit antibiotika, die mich auch nochmals in die knie zwang. aber ab der sechsten woche ging es aufwärts. die erste woche im büro war doch sehr hart und hat mich tierisch angestrengt.


    weiß vielleicht jemand noch was zum gynakodin-gel und rauchen zu sagen? ich schmiere morgens und abends einen hub und es tut mir echt gut - habe zumindest das gefühl. aber das schlechte gewissen mit dem rauchen :-o


    der darm hat sich inzwischen auch beruhigt - hatte auch damit probleme und auch immer angst vor der toilette. dadurch hat sich meine essensgewohnheit auch geändert.


    liebe grüße


    dodomaus

    dodomaus, du hast ja eine ganz Menge mitgemacht :°_


    Zunächst mal muss ich erwähnen, dass ich selber Raucherin bin. Mir hat aber damals als ich die Estriolcreme benutzt habe, niemand etwas dazu gesagt, ob es Probleme geben könnte.


    Sitzen konnte ich in den ersten Wochen nach der OP auch nur begrenzte Zeit. Ich hab meist auf der Couch gelümmelt, bin aber eben auch konsequent täglich 2 x spazieren gegangen. Mein FA hatte ausdrücklich darauf hingewiesen, das zu tun. Ich lag mit beginnenden Verwachsungen/mecheanischer Subileus (Dünndarm – Scheidenstumpf) am 3. Tag nach der HE erneut auf dem OP-Tisch. Deshalb die Anweisung vom Gyn.


    Nur zu liegen, wäre meinem Rücken sicher nicht so gut bekommen.


    Deine Bauchschmerzen könnten auch Verwachsungen sein, die leider nicht so einfach zu diagnostizieren sind. Frag bitte deinen FA danach!


    Ich trinke übrigens seit meiner OP mehr als vorher. Das hilft auch meiner Verdauung.


    :)*

    hallo silberbraut - so schnell eine antwort - tausend dank.


    jetzt bin ich aber erschrocken. verwachsungen - geht das so schnell?


    die kann man doch nur mit einer bauchspiegelung erkennen oder?


    vor 14 tagen war ich noch beim gyn und er war super zufrieden mit dem heilungsverlauf. ich hab ihm gesagt, daß ich immer noch rückenschmerzen hab, die auch in den bauch ziehen. er meinte, ich solle zum orthopäden - hab erst nächste woche termin bekommen.


    trinke auch wie ein pferd - zwischen zwei und drei liter am tag.


    jetzt mache ich mal den termin beim orthopäden - dann geh ich nochmals zum gyn. hab auch noch echt angst vor sex - mein armer mann !


    liebe grüße dodomaus

    dodomaus, das mit den Verwachsungen hat mir Bea hier im Faden mal erklärt. Es gibt 2 Möglichkeiten. Bei mir verklebte der träge Darm sofort mit der frischen Wunde im Bauch (Die Darmträgheit bei mir resultierte praktisch aus der Narkose zur HE und meiner 1. Nach-OP 24 h danach (wegen Nachblutungen). Der Darm verkraftet die Narkotika nicht so gut und bewegte sich praktisch zu wenig. Daruas folgte dann die Nach-OP, von der ich oben schrieb). Oder die Verwachsungen entstehen, wenn sich das Narbengewebe in Bindegewebe umwandelt. Dieser Prozess dauert länger.


    Erkennen kann man das tatsächlich nur mittels LSK.

    Zitat

    hab auch noch echt angst vor sex – mein armer mann !

    Wenn du noch solche Angst hast, versucht es doch ohne Penetration! Man muss ja nichts erzwingen. Ich hatte meinen ersten O. bereits 3,5 Wochen nach der HE, den ersten richtigen GV aber erst 6 Wochen Post-OP |-o


    Ich hoffe, der Orthopäde kann dir helfen :)*

    dodomaus,


    Thema Sex – klar hatte jede von uns Bedenken, wie sich das wohl anfühlt nach der OP. Ich kann nur sagen, es ist so schön wie immer oder sogar besser :-) , weil Frau nicht mehr verhüten braucht und keine Regelblutung mehr dazwischenfunken kann.


    Meine Scheide fühlt sich jedenfalls genauso an wie vorher, wir konnten keinen Unterschied feststellen. Habe auch wie silberbraut in der 3.Woche nach OP mal selbst getestet und den ersten Sex mit Eindringen dann ca. 7 oder 8 Wochen nach OP.


    Zu deinen Rückenschmerzen – hattest du sowas oder ähnliches denn schon vor der OP oder erst seitdem?

    Zitat

    irgendwie habe ich das gefühl, als ob im bauch/kreuz etwas spannt – wie bänder, die zu kurz sind.

    Hmm vielleicht wurde wirklich etwas straff innerlich vernäht bei dir, und das muss sich noch "einpendeln" ?

    hallo ihr lieben, vielen dank für eure nachrichten. mit dem kreuz hatte ich schon öfters probleme - aber noch nie so extrem stark. aber ich bin auch noch nie so lange flach gelegen. und vor allem ist es der untere kreuzbereich, der ausstrahlt. heute ziept und zappt es auch vorne im bauch wieder. sitze mit warmen kirschkernkissen im kreuz.


    aber heut ist auch so gar nicht mein tag. mein kopf ist so richtig matsche, leicht schwindelig, kann mich schlecht konzentrieren und bin auch müde.


    hab echt angst vor verwachsungen - mit diesem thema hab ich mich gar nicht auseinander gesetzt.


    liebe grüße und schönen tag euch allen dodomaus

    @ Dodomaus

    Herzlich willkommen hier bei uns

    @ Silberbraut

    danke für die :)* :)* :)* die habe ich in meine Tasche noch reinbekommen. Heute Morgen hat alles super geklappt. Erst zum HNO der gerade im Aufzug war als ich ankam. Und ich kam genau punkt halb zehn im KH an. Erst die Aufnahme dann warten Narkosearztbogen ausfüllen und schon zum Narkosearzt dann noch Blutdruck messen und Blut nehmen und ich war kurz vor zwölf schon fertig.


    Morgen kann ich noch in aller Ruhe frühstücken. Mein HNO meinte das ich erst so gegen 17 oder 18 Uhr operiert werde. Ich muss auch erst um viertel vor vier im Krankenhaus sein.


    Bin gerade tot müde habe schlecht geschlafen und bin irgendwie total aufgeregt als würde ich dass ganze doch nicht leider schon kennen.


    Ich glaube ich mache noch ein kleines Nickerchen heute Abend nochmal Wanne und Haare waschen die ich mir sicherlich eine Zeitlang nicht waschen darf. Aber ich habe ja zur Not noch Trockenschampoo.


    Heute hat man im übrigen das EKG gespart auch in Ordnung.

    Hallo Mädels,


    ich bin total aufgeregt und habe die letzte Nacht vielleicht nur zwei Stunden geschlafen. Ich bin echt im A................ Ich bin nur froh wenn es Zeit ist heute Nachmittag los zu fahren damit ich es endlich hinter mich bringen kann.


    Vielleicht halte ich dann ein Schläfchen bis ich dran komme. Ich habe gerade ein wenig auf dem Sofa geruht. Einfach nur die Augen zugemacht und flach gelegen. Eingeschlafen bin ich nicht.


    Mein Mann meinte ob ich das so weiter machen will mit dem wenig Schlaf da habe ich ihn darauf hingewiesen das dass die Aufregung ist .


    Ich verstehe es nicht weil bei der GM Entfernung war ich bei weiten nicht so aufgeregt und bin echt froh das ich eine Beruhigungstablette bekomme. Die ich hoffentlich auch rechtzeitig einnehmen kann damit sie auch noch wirkt oder schon wirkt.

    @ alle

    nur kurz gehe dann noch mal auf die Couch. War Mittwoch erst um 19 Uhr in die Narkose gelegt worden und um 21 Uhr wieder im Zimmer. Es ging mir gar nicht gut die letzten Tage. Dann musste mein HNO morgens war er noch da in den Süden weil sein Papa von 99 verstorben ist. Sodass ich zur Nachsorge zum Vertreter muss der aber ok ist. Heute morgen war er ja auch im KH.


    Gestern dass Schlimmste meine Mama musste ich vom Krankenhauscafe in die Notaufnahme schaffen. Es sah aus wie Schlaganfall Epilepsie was es aber Gott Sei Dank nicht war. Es ist auch nichts bösartiges. Man muss ergründen was genau. Sie hat da einiges was schon länger nicht in Ordnung war und anscheinend keiner richtig behandelt hat. Es geht ihr gut und ich denke auch dass sie nicht lange drin bleibt aber der Schock mein Blutdruck der wenn er mal hoch ist bei 135 liegt war bei 165 heute. Die eine Schwester meinte bei der Aufregung würde man mich entlassen. Das habe ich dem Vertretungsarzt ja nicht gesagt.


    Auf jeden Fall habe ich heute dass erste Mal gut kurz geschlafen was mir sehr gut tan. Weil die ganze Zeit meinte ich zu ersticken.


    Übrigens Schwiegervater spricht wie ein Buch ist im normalen Zimmer macht super Fortschritte mit der Physiothearpeutin und isst auch gut.


    So Mädels mir geht es nicht so gut. Ich gehe jetzt Medikamente schlucken keine Schmerzmittel die habe ich seit gestern nicht mehr.


    Ich frage mich echt wann ich mal zur Ruhe komme, hatte schon Angst das mein Mann bei der Belastung auch nochmal einen Infarkt betrifft.


    Und als meine Mutti gestern meinte da müssten wir. Da sagte da muss ich gar nicht weil ich nach Hause gehe und mich schone. Ich mache auch nichts früher war man im Krankenhaus zum Schonen heute macht man es zu Hause. Das hat sie auch verstanden und mein Männe übernimmt dass. Es ist wohl auch für ihn ein bissel viel aber ich werde da nichts machen Definitiv ich bin jetzt ein Egoist ohne schlechtes Gewissen und denke man meine Gesundheit.


    wünsche euch einen schönen Abend werde nicht so oft rein schauen weil ich das Läppi noch nicht habe weil mein Mann es in Beschlag nimmt und mit ihm kann man couchen mit dem grossen Computer ja nicht.

    Angel, schön, dass du die OP überstanden hast. Dein HNO hat dich ja echt lange zappeln lassen am OP-Tag.


    Ich hoffe, du bekommst nun endlich Ruhe in die Geschichte und kannst, im wahrsten Sinne des Wortes, befreit durchatmen :)* :)* :)*


    Dodomaus

    Zitat

    habe ich in den ersten vier wochen mich wirklich geschont und eigentlich nur gelegen.

    Ob das fett markierte wirklich so gut war Kopf hin und her wieg. Wie ich schon schrieb, bestand mein FA unbedingt auf leichter Bewegung. Umsonst wird man im KH nicht so schnell mobilisiert nach der OP. Als ich nach meinen Komplikationen und den draus folgenden Nach-OPs endlich wieder in der Lage war, die Station zu Fuß zu verlassen, sagte ich scherzhaft zu einer der Schwestern, dass ich mal "joggen" gehe. Zuerst schaute sie mich fassungslos an ich hatte das mit einem todernsten Gesicht gesagt o:) Dann begriff sie und drohte mir grinsend, mich übers Knie zu legen. Ich schwor ihr tausend Eide, dass das nicht nötig wäre ;-D Von da an meldete ich mich regelmäßig unter Verwendung dieses Begriffs ab bzw. zurück. Bei einer dieser Rückmeldungen stand mir der Chefarzt "im Weg". Als er das Wort "joggen" hörte, stutze er, drehte sich zu mir um und... ich erwartete ein Donnerwetter ... er lächelte. Offenbar war er froh darüber, dass ich nicht nur zu einem gewissen Grad meine Beweglichkeit wiedererlangt hatte, sondern auch mein Humor zurückgekehrt war.




    Mich hatte in den letzten Tagen mal wieder ein Infekt im Griff :(v So langsam reicht es mir. Dieser Winter hat mich arg geschafft.


    Ich hoffe jetzt, dass der heutige Tag mit immerhin 9°C im positiven Temperaturbereich (!) endlich der Anfang des Frühlings bedeutet und ich endlich wieder mein Immunsystem aufbauen kann. Hab vorhin schon mal zur Probe eine meiner Rhododendren vom Unkraut befreit.


    Wünsche euch allen einen schönen Wochenstart :)* :)* :)*

    @ Silberbraut

    ja in der Tat da zappelt man. Aber ich wusste ja das es spät werden kann und dann ist man darauf vorbereitet. Weil er operiert nur Mittags und die kleinen Kinder mit Mandeln hatten den Vortritt.


    Aber nun kann man hoffen das alles gut wird. Gestern war ich eineinhalb Stunden beim HNO es wurde alles gelöst weil verklebt und abgesaugt. Und ich konnte die letzte Nacht endlich schlafen. Auch heute war ich dort. Es sieht gut aus Antibiotika brauch ich auch nicht mehr. Allerdings hab ich da seit gestern wieder das berühmte Problem durch Antibiotika. Habe mir in der Apotheke was gekauft und kommenden Montag bin ich eh beim FA zur Krebsvorsorge. Morgen muss ich dann zur Kontrolle zu meinem HNO hin der ist dann aus seiner Heimat wieder zurück sein Vater ist Freitag verstorben und er ist in die Heimat geflogen musste Samstag gestern und heute zur Vertretung die auch OK war sogar echt super.


    So nun werde ich mal meine Mutter anrufen was heute Morgen an Untersuchungen gelaufen ist und was für Ergebnisse sie noch erfahren hat. Man muss die Ursache für den Zusammenbruch doch finden.