Es ist halt doppelte Verhütung um tatsächlich bestehende Restrisiken auszugleichen.


    Pille hat Restrisiko, Kondome haben Restrisiko, Spirale hat Restrisiko


    Allerdings ist das Restrisiko von zwei Kombinierten Methoden natürlich im Promillebereich

    Hallo Biene, ich geh mal systematisch durch:


    Zuerst zu deinen Beschwerden:

    Zitat

    Das Merkwürdige ist, dass ich eigentlich keine "Pilz" oder "Bakterien" Beschwerden habe. Ich habe eigentlich nicht vermehrt Ausfluss, und wenn ist der auch nicht übel riechend oder bröselig, mein Scheideneingang juckt auch nur ganz selten und wenn dann auch nur kaum, das Einzige was mich wirklich stört ist ab und zu eine Art "Stechen" innen an den Schamlippen? Es ist kein wirklicher Juckreiz, sondern eher als würde man mal kurz mit einer Nadel reinpiksen. An den Stellen juckt es dann auch ab und zu mal kurz, aber auch nicht stark.

    Dass die Haut mal juckt und sticht ist normal. Überall am Körper und auch an der Scheide oder mal am Po. Das kann natürlich durch eine Erkrankung hervorgerufen werden, kann aber auch einfach mal so passieren, genauso wie dein Ellenbogen sicherlich zwischendurch einfach mal so jucken wird. Jetzt ist es natürlich blöd, wenn man sowieso schon hypersensibel bei einem Thema ist und rund um die Uhr auf mögliche Symptome und jedes Körperzeichen achtet. Es ist nicht verwunderlich, wenn einem bei so einer permanenten Selbstbeobachtung vermeintliche Symptome auffallen, die keinerlei krankhaften Ursprung haben.


    Unabhängig davon, dass dein aktuelle Problem durchaus auch nicht krankhaft sein kann, sondern lediglich durch deine ständige Beobachtung als ungewöhnlich wahrgenommen wird, hast du ja schon vorher immer wieder durchaus handfeste Infektionen gehabt und anscheinend immer mal wieder eine gereizte Schleimhaut. Auch das kann unterschiedliche Ursachen haben, wie dir hier schon viele geschrieben haben.


    Du nimmst z.B. im Moment ganz schön viel Zeug, schmierst und cremst und machst und tust, was für eine gesunde (Schleim-)Haut schon eine Herausforderung sein kann. Von daher würde ich da vielleicht zunächst mal deutlich reduzieren. Von Hormoncremes würde ich an deiner Stelle absehen. Nicht nur, dass du hier irgendwie das Pferd von hinten aufsattelst, du möchtest deinen (sehr wahrscheinlich) durch die Pille verursachten Hormonmangel durch eine synthetische Hormoncreme ausgleichen, problematisch ist vor allem dass, wie Nala schon meinte, das Krebsrisiko aber vor allem auch das Thromboserisiko deutlich steigt. Insofern kann so eine Hormoncreme sowieso nur kurzfristig angewandt werden, wird aber keine langfristige Lösung deines Problems sein.


    Grundsätzlich solltest du einen entspannteren Umgang mit deinem Körper entwickeln. Pilze sind z.B. Bestandteil deiner Scheidenflora. In den meisten Fällen "holt" man sich nicht eine Infektion, sondern es entwickelt sich eine, weil das körpereigene Immunsystem nicht richtig funktioniert. Von daher wundert es mich nicht, dass deine Ärztin "ein paar Sporen" findet, denn dein Körper ist nie komplett pilzfrei. In solchen Fällen, alleine zur Beruhigung, ein Pilzmittel draufzuklatschen ist vor allem in deiner Situation extrem kontraproduktiv. Antimykotika trocknen ziemlich die Schleimhäute aus, die fühlt sich dann wieder sehr unangenehm an und es kommt leichter zu erneuten Infektionen.


    Zum Schluss zur Verhütungsthematik:


    Auch, wenn du es vielleicht nicht hören möchtest, aber ich kann den Mädels hier nur beipflichten, dass dein hormonelles Verhütungsmittel die mögliche Ursache für deine Beschwerden sein kann. Darüber "streitet" sich auch nicht die Wissenschaft, das ist anhand von Langzeitstudien belegt und findet sich in Form der möglichen Nebenwirkungen in der Packungsbeilage. Bei der Femigyne wirst du "Candidiasis" und "Vaginitis" als eine "häufige Nebenwirkung" aufgeführt finden, betrifft als mindestens 1 von 10.


    Ich kann verstehen, wenn du in deinem Alter keine Kinder möchtest. Aber ein gewisses Restrisiko trägst immer. Hier verurteilt dich niemand dafür, dass du dich sorgfältig um Verhütung kümmerst. Aber so, wie es klingt, bist du eine Spur zu sehr besorgt, dass doch etwas passieren kann.


    Vor allem ist es interessant, dass du dich auf die Wirkungsweise der Pille verlässt, deren Verhütungssicherheit du weder sehen noch überprüfen kannst, du vertraust schlicht und ergreifend darauf. Auf andere Verhütungsmittel, deren Funktion du selbst handfest überprüfen und feststellen könntest (Kondome, NFP zb) möchtest du dich hingegen nicht verlassen.

    Im Übrigen würde mich auch interessieren, um welche Verhütungspanne es sich bei dir gehandelt hat.


    Bei deiner Sorgfalt kann ich mir kaum ein gleichzeitiges Versagen von Pille und Kondom vorstellen. Die zusätzliche Einnahme von hormoneller Notfallverhütung zur regulären Pille ist gesundheitlich ein ganz schön krasser Brocken, den du dir sicherlich nicht regelmäßig gönnen solltest!

    Zitat

    Sie hat die Pille danach wegen der Heilerde genommen, siehe anderer Faden.

    Wie vermutet trotz richtiger Verhütung mit Kondom.


    Liebe TE, wenn du trotz Kondom noch die Pille danach nimmst, weil du so große Angst hast, dann könnt ihr es auch gleich weglassen und wenigstens Sex ohne "Barriere" haben. Genau dafür verhütet man doch doppelt, falls man die Pille mal vergisst, dann war das Kondom noch da oder falls das Kondom reißt, ist da noch die Pille. ":/


    Ich glaube dir ist einfach nicht bewusst was du dir da gesundheitlich zumutest.

    Zitat

    Sie hat die Pille danach wegen der Heilerde genommen, siehe anderer Faden.

    Ich hab ja brav zumindest die Fadenübersicht angeguckt, aber bin beim besten Willen nicht darauf gekommen, dass es dieser Faden hätte sein können :-o %:|


    Oweia!

    Ich wollte grad was über Alternativen zu Pille, Spirale und co. schreiben, aber wer die Pille danach nimmt trotz Verhütung mit Kondom - da kann ich mir das wohl sparen. Diese Angst vor einer Schwangerschaft kommt mir total übertrieben vor.


    Ich hatte ewig Probleme mit Pilzen, Juckreiz, bakteriellen Infektionen. Meinen letzten Pilz hatte ich fast ein halbes Jahr lang trotz Behandlung mit lokalen und oralen Anti-Pilz-Mitteln. immerwieder war er da. Nachdem ich die Pille abgesetzt habe ist endlich Ruhe. Natürlich streiten sich Ärzte und Experten ob die Pille an sowas schuld sein kann - die wollen ihren Hormon-Scheiß ja auch verkaufen und fett Kohle dran verdienen... Meine Ärztin hat mir im Akutfall auch von Milchsäure abgeraten, da der Pilz sich sonst wohl fühlt. Milchsäure nur wenn kein Pilz da ist....


    Schade, dass du anderen Methoden so wenig vertraust. Vor allem NfP ist in Kombi mit Kondomen sehr sicher. Aber wenn du einem Kondom ohne Defekt schon nicht vertraust? ":/

    Die Pille wird ja nicht nur mit Heilerde vielleicht verlangsamt verstoffwechselt.


    Es gibt eine Vielzahl von Nahrungs- und Genussmittel, die eine Wirkung auf die Resorption von Medikamenten haben können.


    Insofern würde ich persönlich bei so viel Panik auch eher etwas vertrauen, das sich nicht beeinflussen lässt.

    Oh, da sind ja doch noch ganz viele neue Antworten hinzu gekommen. Ich war heute morgen beim Frauenarzt, und dachte ich lasse euch mal wissen was die Ärztin mir so gesagt hat.


    Aber vorab möchte ich noch eins loswerden: bei manchen Beiträgen klang es im Unterton mit, das mein Freund schrecklich ist und mich zu Dingen zwingt, die ich so gar nicht möchte. Das stimmt nicht, im Gegenteil sogar. Ich glaube einen verständnisvolleren Partner hätte ich nirgends finden können. Ich glaube auch eher, dass ich mir da einen Kopf mache, und das viel mehr als er. Klar, er sagt ganz offen das er den Sex mit mir vermisst/vermissen wird, aber er sagt auch ganz klar er ist mit mir nicht wegen dem Sex zusammen. @:) |-o


    Jetzt zu dem, was die Ärztin gesagt hat. Erst hat sie mich nur abgetastet und wiedermal gemeint, ich bilde mir nur ein dass da was ist... unter dem Mikroskop hat sie dann aber doch wieder Spuren von Pilzen gefunden. Also hat sie mir wieder 3x150 mg Fluconazol verschrieben, die ich im Abstand von je einem Tag nehmen soll und dann nächste Woche wiederkommen soll. Sie meinte wenn der Pilz dann weg ist sollte man über eine Langzeitbehandlung mit Fluconazol nachdenken, da gibt es wohl verschiedene Schemen nach denen man arbeiten kann.


    Das Ganze liegt mir ziemlich schwer im Magen, zum einen weil ich mir mit 20 nicht auch noch meine Leber mit regelmäßiger Einnahme von Tabletten kaputt machen möchte, und auch weil in den Beipackzetteln von Fluconazol so diffuse Angaben zu Wechselwirkungen mit der Pille stehen. Weiß da jemand von euch mehr oder hat das mal erfragt beim Arzt? Als ich das letzte Mal gefragt hatte sagte mir meine Ärztin lediglich "die Wirkung kann beeinflusst sein, verhüten sie einfach zusätzlich"... aber dann brauche ich die Pille auch gar nicht nehmen wenn ich jede Woche ein Mittel schlucke, dass die Wirkung außer Kraft setzt %-| :(v


    Wie verhält sich das denn rückwirkend mit der Pille? Eigentlich sollte ich heute mit der Einnahme von Fluconazol anfangen, aber bis Samstag befinde ich mich noch in der ersten Einnahmewoche und hatte Dienstag Sex (allerdings mit Kondom) ":/ Im Netz steht, dass man in dem Fall dann erst mit der Einnahme in der zweiten Woche beginnen soll? ":/


    Ich habe jetzt bei meiner "Gynefix-Ärztin" noch mal angerufen (das war ja eine andere) und noch mal nach einem Beratungsgespräch zur Spirale gefragt. Im Moment kann man die GyneFix wohl eh nicht liefern? Aber dafür war ja eigentlich auch meine Gebärmutter zu dünn...


    Mein Plan ist jetzt folgender: ich nehme jetzt das Fluconazol noch und gucke, ob der Pilz in diesem Pillenzyklus weg geht. Wenn ja, probiere ich noch einen weiteren Zyklus aus und gucke, ob er zurück kommt. Wenn nicht habe ich ja Glück und kann zumindest hoffen, dass es an der EllaOne und nicht an der regulären Pille liegt. Wenn der Pilz doch zurück kommt, oder gar nicht erst verschwindet, dann höre ich mit der Pille auf und lasse mir sobald die Infektion weg ist die Spirale legen. Wenn ich dann schwanger werde komme ich allerdings zu euch und heul mich hier aus :=o o:)


    Dann muss mein Freund halt so lange verzichten, bis ich mir die richtige Technik mit dem NFP angeeignet hab. Glaubt ihr bei sowas lohnt sich die Investition in einen Zykluscomputer? Dann weiß ich wenigstens, das ich nichts falsch machen kann beim Eintragen und eventuell kann man den später ja auch noch mal benutzen, wenn es dann um das Gegenteil - also ums Kinderkriegen- geht?


    Was mache ich denn, wenn der Pilz trotz Pille absetzen wiederkommt? Dann bin ich ja ordentlich im Eimer %:| Und hat jemand von euch gute Erfahrungen mit einer Orthomol Kur? Meine Mutter hatte heute bei irgendeinem Spezialisten angerufen und der meinte, der Darm muss für die Immunabwehr erst mal wieder richtig in Ordnung gebracht und saniert werden.


    Vielen lieben Dank euch auf jeden Fall :)_

    Zitat

    Glaubt ihr bei sowas lohnt sich die Investition in einen Zykluscomputer?

    Nein. Das ist eine teure Spielerei die KEIN mehr an Sicherheit bringt


    Man kann zB bei www.mynfp.de einen Account anlegen und das Programm dort auswerten lassen.

    Ich will lediglich wissen, ob und wie Fluconazol die Pille beeinflusst. Um mir dann nicht unnötig einen Kopf zu machen kann ich dann doch mit der Einnahme bis Samstag warten, ehe ich mir wieder den ganzen Zyklus zerschieße. Soweit ich weiß ist man nach einem Einnahmefehler in der ersten Woche bei meiner Pille auch für den restlichen Zyklus nicht geschützt :[]

    Ach, lass das Fluconazol weg. Lass deine Scheide einfach mal in Ruhe. Das ganze rumdoktorn machts wahrscheinlich eher schlimmer als besser. Hole dir besser mal eine zweite Arztmeinung ein. Deine Frauenärztin scheint mir nämlich nicht gerade die kompetenteste zu sein.

    aber du hast doch mit Kondom verhütet %-|


    Ein Zykluscomputer hat übrigens nichts mit NFP zu tun. Ich würde dir die Seite mynfp empfehlen. Da kannst du dich anmelden (die 2€ pro Monat haben mich erst abgeschreckt, aber im Nachhinein war ich froh es doch gemacht zu haben ). Da kannst du dann auch das Forum nutzen und fragen, wenn du dir bei deiner Kurven-Auswertung nicht sicher bist.


    Mir wurde Mal erklärt, dass man immer Pilzsporen und auch Bakterien in der Scheide hat. Entscheidend ist die Menge und das Verhältnis zueinander. wegen "ein paar Sporen" würde ich mir nicht 3mal so eine Dosis geben. Oder ist da doch mehr als ein paar Sporen? Warst du mal bei einem anderen Arzt wegen einer Zweitmeinung?