Jeder zweite Zyklus zu lang

    Hallo,


    seit Januar versuchen wir schwanger zu werden und seit genau da, habe ich folgendes Problem:


    1. ÜZ: 31 Tage


    2. ÜZ: 38 Tage


    3. ÜZ: 31 Tage


    4. ÜZ: 47 Tage


    5. ÜZ: 31 Tage


    6. ÜZ: Bin gerade an ZT 23 und hatte noch keinen Eisprung laut NFP und LH Tests.


    Also ist jeder zweite Zyklus zu lang. Habt ihr eine Ahnung woran das liegen könnte? Laut meiner Recherche ist es nicht so, dass die Eierstöcke sich jeden Monat abwechseln.


    Vielen Dank schonmal und LG :)

  • 12 Antworten

    Nein, schon seit mehr als 5 Jahren nicht.


    Meine Schilddrüsenwerte sind nicht ganz optimal für den Kinderwunsch...muss morgen nochmal zum Blutabnehmen um die neu zu bestimmen. Vor 6 Wochen ca. lag der TSH bei 1,9 (von 2,9 runtergegangen) und seitdem habe ich kein Tyroxin mehr bekommen

    Danke für eure Antworten! :)


    Das Schwanken begann ab Thyroxin Einnahme aber hat sich auch nach Absetzen nicht geändert :(


    Ja, ich bin stark untergewichtig, aber schon mein ganzes Leben lang und hatte vor diesem Jahr immer einen regelmäßigen Zyklus von 31 Tagen. Also ich esse auch ganz normal aber es setzt halt nicht an.


    Bei mir schwankt die erste ZH. Die zweite ist immer 13 Tage lang.


    Ich finde es so seltsam, dass es immer jeder zweite ist ??? .

    Das hat mein Arzt abgesetzt....er meinte es kann sein, dass durch das Thyroxin der Grundumsatz erhöht wird und der Zyklus deswegen vielleicht so spinnt, weil es dann zu wenig Kalorien sind und ich mit 1,9 im angestrebten Bereich wäre.


    Im Nachhinein bereue ich es, dass ich ihn nicht darum gebeten habe, es mir trotzdem zu verschreiben. Bestimmt ist der Wert inzwischen auch wieder angestiegen und ich würde gerne einen Wert um 1,0 anstreben.

    Am ehesten schwankt die erste ZH, die zweite ist relativ stabil. Dass Zyklen in der Länge variieren, ist auch eher normal - und üblicherweise ist der Grund eben die erste Hälfte. Auffallend ist nur dieser scheinbar regelmäßige Wechsel. Vielleicht Zufall? Oder gibt es in deinem Leben andere Faktoren in diesem Takt.


    Erstmal scheint mir das kein Problem darzustellen - zum Schwangerwerden muss die zweite ZH ausreichend lang sein - und das ist sie bei dir dicke. An deiner Stelle würde ich das erstmal so hinnehmen - es sei denn, es kommen Probleme hinzu.


    P.S. Die Zyklen sind weit davon entfernt zu lang zu sein. Viele Frauen haben Zyklen in der Länge und liegen damit auch im normalen Bereich.

    Zitat

    Am ehesten schwankt die erste ZH, die zweite ist relativ stabil. Dass Zyklen in der Länge variieren, ist auch eher normal - und üblicherweise ist der Grund eben die erste Hälfte. Auffallend ist nur dieser scheinbar regelmäßige Wechsel. Vielleicht Zufall? Oder gibt es in deinem Leben andere Faktoren in diesem Takt.

    Ja genau! :) Nee, es gibt keine anderen Faktoren in diesem Takt. Mich würde es sehr interessieren woher das kommt. Habe versucht bzw. versuche noch das mit Ovaria Comp und Bryophyllum (Globuli) zu regulieren aber es hat sich nichts verändert.

    Zitat

    Die Zyklen sind weit davon entfernt zu lang zu sein. Viele Frauen haben Zyklen in der Länge und liegen damit auch im normalen Bereich.

    Jaaa..mit den 31-Tage Zyklen bin ich auch zufrieden aber bis zu 47 stören mich schon. Hatte mir Anfang des Jahres die "Deadline" bis Juli mit dem KiWu gesetzt, denn wenn es später klappen würde, passt es nicht gut zu meiner weiteren Lebensplanung, weil sich dann beruflich was ändert, wo es äußerst ungünstig wäre das wegen einer Schwangerschaft zu unterbrechen. Und je länger zu Zyklen umso weniger Chancen habe ich halt in dem halben Jahr. Das ist jetzt der letzte Versuch und ansonsten versuchen wir es in 2 Jahren nochmal :(

    47 ist auch okay - aber in deinem Fall natürlich störend. Ich würde da aber wirklich eher auf Zufall tippen - dass die Schilddrüse für eben diesen Takt sorgt, kann ich mir nicht vorstellen. Ich bin da jetzt aber wirklich gespannt, wie sich das bei dir weiterentwickelt und drücke dir natürlich die Daumen, dass sich dein Wunsch endlich erfüllt. Ein halbes Jahr ist da jedoch keine lange Zeit.

    Danke! :) Ich werde morgen erstmal zum Blutabnehmen und dann Mittwoch bei der Auswertung werde ich ihn mal fragen, wie dieser komische Takt zu stande kommen könnte.


    Wollte auch bei der Krebsvorsorge keinen Ultraschall aber ich denke, dass ich den jetzt doch auch nochmal machen lassen werde, damit ich weiß, dass so erstmal alles io ist.

    Zitat

    Ein halbes Jahr ist da jedoch keine lange Zeit.

    Das stimmt :-DAber wenn man immer so gewissenhaft verhütet hat, geht man irgendwie davon aus, dass man gleich schwanger wird obwohl es ja normal ist, dass das manchmal dauert ;-D