Jucken an verschiedene Stellen der Vulva

    Hallo liebe Forenmitglieder :)!


    Ich habe einige Fragen die ich leider nicht hier gefunden habe:


    Ich leide seit ca. 2,5 Monaten an Juckreiz (manchmal auch leicht Wund und sehr leichtes brennen) der äusseren Scheide, dieser manifestiert sich immer an verschiedenen Orten, z.B. mal innere rechte Schamlippe kurz, dann äussere rechts usw. Bin 25 Jahre Alt und nehme keine Pille.


    Meistens nur für kurze Augenblicke, der Juckreiz kommt und geht und von der Intensität ist der eher leicht bis mässig (es gibt auch Tge wo ich nichs habe). War jetzt schon 2 mal beim FA: das erste mal wurde der Ausfluss auf Bakterien usw. unter dem Mikroskop untersucht und es waren paar Pilzfäden zu sehen. Gut ich habe Tabletten gekriegt und es wurde ein bisschen besser. Aber der Juckreiz kam wieder, jetzt hat der FA mit dem Mikroskop die Haut angeguckt, die Haut an den inneren rechten Schamlippe war leicht gerötet und geschwollen (Diagnose chr. vulvitis). Ich habe eine Cortison/Fungizid-Creme, die soll ich jetzt 2 Wochen nehmen, wenn keine Verbesserung in Sicht, dann wohl Biopsie. Abstrich in März war gut.


    Hat jemand schon Erfahrungen mit sowas gemacht?Ich habe sehr grosse Angst vor Vulvakrebs, sind ja leider paar Symptome davon :-( ...LG

  • 14 Antworten

    Also Juckreiz ist nun wirklich kein Symptom für Krebs :|N


    Ich würde einfach mal eine Ziet lang gar nichts machen. Baumwollunterwäsche tragen, nur mit lauwarmem Wasser waschen, trockentupfen und mit Oliven- oder Kokosöl einschmieren. Das Waschmittel oder Waschlotion hast du nicht gewechselt in letzter Zeit?

    Zitat

    Also Juckreiz ist nun wirklich kein Symptom für Krebs

    Doch, falls Wikipedia Recht hat.


    Fachwissen bei Wiki vorausgesetzt, ist es sogar ein häufiges Symptom.


    Und chronische Vulva-Entzündungen erhöhen das Risiko, daran zu erkranken.

    Zitat

    Und der FA hätte das natürlich nicht festgestellt

    Die TE ist ja in Behandlung und somit in guten Händen. Eventuell wird eine Biopsie vorgenommen.


    Mir ging mir um Deine Aussage, Juckreiz sei kein Symptom für Vulvakrebs. Das sehen die Frauenärzte im Netz anders. Juckreiz kann über lange Zeit das einzige Symptom sein. Deshalb sollte man Juckreiz abklären lassen.


    Hier können immerhin 7 Milliarden Menschen mitlesen.

    Als junge Frau hatte ich das auch. Es juckte schrecklich.


    Und wenn man sich da kratzt, wird es natürlich auch wund. Die Ärzte haben außer mal ins Mikroskop zu schauen, sich auch nicht viel einfallen lassen.


    Ist wirklich eine Kultur abgenommen worden, ins Labor geschickt worden?


    Bei mir war es schließlich ein Pseudomasbefall, der nach monatelangem Juckreiz per Labor festgestellt wurde.


    Es reicht, ein anderes Milieu zu schaffen, wenn Bakterien oder Pilze sich ansiedeln.


    Ich bin gut damit gefahren, Balistol Hausmittel aufzutragen. Vernichtet Juckreiz sofort. Brennt für 2 Minuten, was gegenüber dem Juckreiz sogar angenehm ist.


    Und dann im Reformhaus ein kleines Fläschchen BIOREGULAT besorgen. Auch hier mit den Fingern bis in die Scheide auftragen. Das hilft gegen so ziemlich alles.


    An Krebs würde ich überhaupt nicht denken... Eher an ein Ungleichgewicht durch ungünstige Scheidenflora.


    Früher hätte man Symptome, ging zum Arzt, manchmal auch vergeblich, sodass sich das auch mal langwierig gestaltete. Heute schaut man ins Internet und macht 3 Minuten später einen Thread auf, pflegt Ängste und macht sein Testament, weil: die Annahme , es ist harmlos, im Kopfkino nicht vorkommt. Es muß immer gleich ein tödlicher Thriller sein.....

    Und genau das ist die Masche. Der Artz will Budget sparen, meint, im Mikroskopieren liegt die Weisheit....


    In der Regel stimmt aber das Milieu nicht, sodass eben die natürliche Flora dort nicht wächst. Sondern eine Überzahl von Keimen, die dort nicht hingehören.


    Eine Rückführung der Flora würde es Keimen, die dort nicht hingehören, schwer machen, überhaupt noch dort zu wachsen.


    Besonders das Bioregulat hilft, die natürliche Flora wieder hinzukriegen. So ein Fläschchen kostet ca. 4 € und da man immer nur wenige Tropfen braucht, um sich zu benetzen, ist das eine gute natürliche Angelegenheit.


    Der Zuckerkonsun sollte auch einmal geprüft werden. Naschsachen, Kuchen etc. würde ich mal reduzieren, sollte man da gerne mal zulangen.

    Und die Intimrasur sein lassen, wenn Du Dich rasierst.


    Diese Prozedur kann die Haut reizen, kann sie anfälliger und durchlässiger für Erreger machen.


    Nichts hat meine Haut so entzündet wie die Intimrasur.


    Bin ganz verzweifelt zur Gyn. O-Ton Gyn: "Ach, das habe ich schon schlimmer gesehen." Was? Noch schlimmer?

    Vielen dank für die Antworten @:)


    ich habe Neuhigkeiten: Abstrich hat nichs ergeben (alles i.O.), ich habe diese Salbe (Kortison+Clotrimazol) 2 Wochen lang benutzt und hatte da keinen Juckreiz, kaum habe ich das abgesetzt, kam der Juckreiz wieder (nicht mehr so doll aber trotzdem noch ein leichtes Juckreiz) :(v


    Ich benutze jetzt Multi AGyn aktiv gel (brennt beim Auftragen und leichter Juckreiz ist trotzdem vorhanden..). Kommentar Chefarzt: da brauchen sie nichs zu machen einfach nur Fettkreme benutzen?


    Dabei denke ich mir irgendwo muss ja dieses Juckreiz herkommen?