Jungfernhäutchen Entfernung

    Hallo,


    endlich...ENDLICH!!! wurde nach über 4,5 Jahren (hoffentlich) der Grund für die unerträglichen Schmerzen gefunden, die den Sex mit meinem Freund teilweise unmöglich machten. Tampons wafen auch nichts, woran.ich auch nud ansatzweise denken konnge. Heute hatte ich meine OP, hab mich die letzten Beiden Tage so guz es geht versucht, mich von dem.leichten Magen-Farm-Infekt zu befreien, hat scheinbar ganz gut geklappt. Aber erst jetzt ist mir eine Frage eingefallen, die ich total vergessen hatte, zu stellen: Wie sieht das jetzt mit Baden aus? Hat da schon mal jemans Erfahrungen gemacht? Die gleiche OP gehabt? Ich dusche nur extrem ungern, im Sommer schon eher, aber im Winter bade ich nur. Aber darf ich überhaupt die erste Zeit baden?


    Ich hoffe, dass mir da jemand etwas zu sagen kann :-)

  • 51 Antworten

    ruf doch am Besten Morgen in der Praxis an ?!


    Ich hatte eine kleine OP an der Gebärmutter und durfte 10 Tage nicht schwimmen/ baden ... aber ob das ähnlich ist weiß ich natürlich nicht.


    Ich drück dir ganz dicke die Daumen das jetzt alles gut ist :)*

    Ja, werd ich wohl mal machen, danke.


    Hab nur jetzt noch ein Problem...Er meinte dann hinterher am Telefon, ich solle mir aus der Apotheke ein Kamillen...irgendwas holen, was ich dann als Spülung verdünnt mit Wasser dann benutzen soll, wenn ich auf Toilette war. Aber er hat mir keine Marke genannt. Hab mir jetzt also Kamillosan geholt, 30 ml. Jetzt mach ich die Packungsbeilage auf, um zu gucken, wie ich das verdünnen muss und dann steht da: Für Spülungen 45 ml auf 1 Liter Wasser. Aber in der Flasche sind nur 30 ml. Und ich will mir auch nicht sofort einen ganzen Liter machen, ich soll das ja nur mal so ein bisschen drüber laufen lassen. Ich hab jetzt keinen blassen Schimmer, was ich machen soll. Ich müsste ganz dringend mal Wasser lassen, aber ich weiß nicht, wie ich das danach spülen soll :(v

    Wenn's nur zum nachspülen ist, mach dir keinen Streß mit der Mengenangabe. Mach einfach nen "Schuss" in den Wasserbecher mit rein. Wenn du wirklich ein Sitzbad machst, rechne genauer nach.


    Günstiger und in praktischen Beuteln bekommst "Kamillin Extern Robugen".

    Von Sitzbädern hat er noch nchts gesagt, aber Freitag hab ich wieder einen Termin bei ihm.


    Aber bis dahin: Wie lange blutet denn sowas? Das war jetzt meine allererste OP, ich hab also absolut keine Ahnung, wie das alles verläuft. Was denkt ihr denn, wie lange ist "normal"?

    Mir fällt grad noch eine Frage ein: Bekommt man nach OP's irgendwann Post von der Krankenkasse? Wo irgendwie drin steht, was gemacht wurde und pi pa po, wenn die das bezahlt hat? Ich hatte wie gesagt noch nie eine OP und hab da keine Ahnung

    wenn du gesetzlich versichert bist rechnet das Krankenhaus direkt mit der Krankenkasse ab. Eine Krankenkasse übernimmt allerdings nur medizinisch begründete OP's, ich weiß nicht, wie sie die Entfernung des Jungfernhäutchens sieht. Da hättest du dich vielleicht vorher erkundigen sollen ?

    Der Arzt meinte, das wird auf jeden Fall übernommen, deswegen mach ich mir da auch keinen Kopf. Aber ich frage mich halt nur, ob da noch irgendwie ein Brief kommt, wo das drin steht, dass das übernommen wurde oder sowas. Ich brauche das nicht zur Sicherheit, ich möcht nur wissen, ob da an Post noch irgendwas kommt

    Wenn es übernommen wird wirst du keine Post bekommen, warum auch ? Es kann allerdings beim Krankenhaus lange dauern, bis eine Abrechnung erfolgt.

    Zitat

    Der Arzt meinte, das wird auf jeden Fall übernommen, deswegen mach ich mir da auch keinen Kopf.

    auf so was vertraue ich nicht. Dem Arzt ist es letztendlich nämlich egal, obs übernommen wird oder nicht. Du hast deine Einwilligung gegeben und zur Not wirst du belangt. Ich hoffe mal, dass es auch so ist, wie der Arzt es sagt.


    Eine Freundin von mir hatte eine ähnliche OP, sie hatte sich glücklicherweise vorher nochmals bei der Krankenkasse erkundigt und die meinte, sie müsse zwei unabhängige Arztmeinungen vorweisen, dass es aus medizinischen Gründen erfolgen muß ansonsten würden sie nicht zahlen.


    Aber jeder Fall ist anders.


    Warum rufst du nicht in der Praxis und bei der Krankenkasse für deine ganzen Fragen an ? Verstehe ich immer nicht. Dann hast du die Fragen gleich beantwortet, hier ist ein Laienforum und ob unsere Meinungen/ Erfahrungen immer stimmen .....

    Alsoo...mir ist da nochmal eine Frage aufgekommen. Ich war gestern bei der Nachuntersuchung, der Arzt meinte, soweit wäre alles wunderbar verheilt, aber bei der Untersuchung hatte ich das Gefühl, er würde mir den Unterleib auseinander reissen. Das hat noch immer extrem wehgetan. Er meinte dann, er würde da noch drei verhärtete Stellen spüren, wohl die Stellen, die genäht wurden und die Schmerzen kämen von den Fäden. Aber kann das sein? Können die Schmerzen wikrklich NUR von den Fäden kommen und nicht von der Wunde selbst? Er meinte zwar, ich müsse keine Vorsichtsmaßnahmen mehr treffen, könnte wieder baden und alles, weils halt bisher so gut verheilt ist, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Schmerzen wirklich von den Fäden kommen und nicht von der Wunde selbst. Ich hab jetzt totale Angst, dass diese Verhärtungen nach Auflösen der Fäden immer noch da sind. Kann das sein? Oder kommen diese Verhärtungen erst durch die Fäden und verschwinden dann auf jeden Fall mit ihnen? Ich mache mir Sorgen, dass die ganze OP evtl. umsonst war, so extrem, wie die Untersuchung gestern wehgetan hat. Hat da jemand Erfahrungen mit selbstauflösenden Fäden? Ich kann mir nicht vorstellen, wie Fäden wehtun sollen... ???

    Naja, dass sie noch nicht ganz verheilt ist, weiß ich ja, aber ich frag mich, ob es wirklich die Fäden sind, wie er sagt und nicht die Wunde...Wenn ich mir jetzt vorstelle, die Fäden wären jetzt schon weg und die Wunde aber genau so weit verheilt, wie jetzt, würde so eine Untersuchung oder gar Sex dann auch so extrem wehtun? Dass so Fäden mal pieksen oder so dacht ich mir, aber dass es SO wehtut? Wie gesagt, ich habe Angst, dass die Verhärtungen immer noch da sind, wenn die Fäden schon weg sind und dass die es vielleicht sind, die eigentlich so schmerzen und nicht die Fäden...Vertrauen ist leider immer leichter gesagt, als getan :°(

    Ob es daran liegt oder nicht wird wohl die Zeit zeigen.


    Das geht ja auch alles nicht von heuet auf morgen, und leider spielt der Kopf da auch immer noch eine Rolle denn scheinbar machst du ja auch sofort dicht wenn was ist und dir dann wieder tagelang einen Kopf.


    Die OP ist eine Sache, die Psyche eine andere ...