Keine Lust auf Sex, Schmerzen beim Eindringen: Pille Schuld?

    Hallo...


    Ich habe einen sehr lieben Freund, dennoch habe ich absolut keine Lust auf Sex mit ihm. Erschwerend hinzu kommt noch, wenn ich mich dazu durchringe mit ihm zu schlafen, hab ich auch noch schmerzen dabei, wenn er in mich eindringt. Mein FA schob alles auf, "zu verkrampft und den Kopf nicht frei". Dies hatte ich sogar anfangs noch geglaubt, weil viel beruflicher Stress ect. war. Aber es ist lang alles paletti, nur normaler alltagsstress den jeder kennt. Ich mache mir ziemlich Sorgen, speziell um meine Beziehung. Sex gehört nunmal dazu, aber ich verspüre einfach keine Lust. Nun hab ich im Internet ein wenig herumgelesen und dabei kam die Sprache immer wieder auf die Pille. Ich hatte so nie Probleme... von Anfang an nehm ich ein und die selbe, und das seit gut 10 Jahren. Bin übrigens 25. Kann die Pille dazu führen das man irgendwann keine Lust mehr verspürt und sogar schmerzen beim GS hat??


    ???

  • 67 Antworten

    ich habe 8 jahre die pille genommen und hatte irgendwann überhaupt keine lust mehr auf sex, wurde nicht feucht und hatte schmerzen beim eindringen. habe sie vor 7 monaten abgesetzt, werde jetzt wieder richtig(!) feucht und könnte phasenweise den ganzen tag dem bettsport nachgehen ]:D

    Ja, das kann sein, auch dass sich die Nebenwirkungen erst nach mehreren Jahren einschleichen. Es kann schon helfen die Pille zu wechseln, aber es kann trotzdem Monate dauern bis sich eine Änderung einstellt, es kann natürlich auch passieren dass du bei einem anderen Präparat die gleichen Nebenwirkungen hast

    also der schmerz beim eindringen ist ziemlich "neu" :) das fing vor ca. nem Jahr erst an.... die Unlust habe ich länger, dachte aber halt immer, das ist normal...als es unheimlich wurde war ich wie gesagt beim FA der dann halt meinte Stress bla un tra , naja und nu nix mehr mit stress aber dennoch null bock

    der FA will dir ja auch gerne weiterhin die pille andrehen %-| anfangs hatte ich keine probleme, das kam alles erst nach jahren der pilleneinnahme. mach dich mal über NFP hier im forum schlau, viele userinnen, die vorher die pille nahmen, verhüten nun so und sind zufrieden (inkl meiner wenigkeit ;-) ).

    Hmmm okay das wäre auszutesten... gibt ja aber auch heutzutage etliche andere Verhütungsmethoden außer nen Kondom.... da müsste man sich dann nur mal informieren.


    habe mich groß mit dem Thema nie auseinander gesetzt, da ich meinte ich vertrag die Pille owhl gut, hatte ja keine Nebenwirkungen. Zumindest dachte ich das bis heute :-)

    Zitat

    Kann die Pille dazu führen das man irgendwann keine Lust mehr verspürt und sogar schmerzen beim GS hat??

    Ganz klar: Ja! Diese Nebenwirkungen sind auch in der Packungsbeilage genannt. Leider (und die ERfahrung machen hier sehr viele Frauen denen es geht wie dir) bestreiten Gyns das gerne, schieben es auf die Psyche oder die Beziehung. Ich selber war auch in deiner Situation, bei mir begannen die Nebenwirkungen nach ca 5 Jahren Valette. Ich war leider nicht so schlau wie du und habe mich auf das Urteil meine Frauenärzte verlassen. So kam es, dass ich die Pille weitere 5 Jahre nahm. In dieser Zeit hatte ich (umzugsbedingt) 5 verschiedene Gyns-alle haben die Pille als Ursache verneint, eine hat mich ausgelacht und gesagt, ich solle mir halt einen anderen Partner suchen, wenn die Lust nicht mehrda ist.


    Nach 10 Jahren Pille und 5 Jahren davon mit Schmerzen beim Sex, Libidoverlust und vielen anderen Nebenwirkungen (die ich erst seit dem Absetzen als solche erkannt habe), bin auch ich über dieses Forum "gestolpert". Ich habe die hormonelle Verhütung daraufhin abgesetzt. Das ist jetzt 4 Jahre her, ich bin seitdem beschwerdefrei. Meine Libido kam nach ein paar Monaten wieder, wie ich mittlerweile weiß braucht es da etwas länger.


    Also nochmal: Ganz klar, die Pille kann das verursachen.


    Es ist jetzt nur die Frage, ob für dich nicht-hormonelle Verhütung in Frage kommt. Das wäre auf jeden Fall der schnellste Weg herauszufinden, ob deine Beschwerden von der Pille kommen. Es gibt viele sehr sichere Methoden, darunter die symptothermale Zyklusbeobachtung (PI=0,3) zB in Kombination mit Kondomen (PI=0,6) oder eine Kupferspirale oder die Kupferkette Gynefix (beide PI=0,8). Das sind alles Methoden, die es in Punkto Sicherheit mit der Pille aufnehmen können und mit denen hier sehr viele zurecht kommen. @:)

    Mein Körper hat mir gleich in der zweiten Einnahmewoche des ersten Blisters gezeigt, dass er keine chemische Außeneinwirkungen haben will. Meine Libido war sofort platt, feucht werden - was ist das? etc. ;-)