Keine Periode seit Einnahme von Mönchspfeffer

    Hallo,


    ich habe eine Kupferspirale und nehme seit 1.12.2016 Mönchspfeffer gegen die starken Regelschmerzen.


    Die letzte Periode war von 1-6.12 und eigentlich sollte ich seit 30.12 wieder meine Periode haben.


    Dem ist aber bis heute nicht so und ich frage mich nun ob die Verzögerung vom Mönchspfeffer kommen kann?


    Heute leichter weiser Ausfluss, aber sonst keine Anzeichen auf Periode.


    Kann mir jemand helfen


    Dankeschön


    Grüße

  • 15 Antworten

    Wenn man Mönchspfeffer den ganzen Zyklus einnimmt, dann kann sich das durchaus deutlich auf die Zykluslänge auswirken. Mönchspfeffer ist ein medizinisch wirksames, wenn auch natürliches, Präparat, das gestagenartig wirkt.


    Nimmt man Mönchspfeffer (auch) in der ersten Zyklushälfte ein, kann dadurch der Eisprung mehr oder weniger stark verzögert werden.


    Deshalb ist es teilweise auch ratsam Präparate mit Mönchspfeffer nur nach dem Eisprung, als in der zweiten Zyklushälfte einzunehmen.

    Gab es denn ungeschützten Geschlechtsverkehr? Generell sind mit Morgenurin durchgeführte Schwangerschaftstests 18 Tage nach dem jeweiligen GV aussagekräftig.

    Zitat

    Was ist zu empfehlen - Soll ich nun den Mönchspfeffer weiter einnehmen und einfach abwarten ob die Periode kommt?

    Was dir lieber ist, würde ich sagen :-) Du kannst den Mönchspfeffer weiter einnehmen und warten. Oder den Mönchspfeffer absetzen und warten.

    Ja ganz normal GV mit meinem Mann... Hat aber die letzten 1,5 Jahre auch geklappt - spricht also nichts dafür, dass die Spriale jetzt versagen sollte. Einzige Änderung seit angebendem Datum ist der Mönchspfeffer.

    ich nehme schon ein ganzes Jahr Mönchspfeffer und meine Mens kam noch nie arg verspätet.Ich habe immer einen Zyklus von 27-30 Tagen. Mit und ohne Mänchspfeffer.


    Ich glaube nicht,dass es daran liegt.

    naja ich kann die Sorge schon etwas verstehen.Klar ist der Körper keine Maschine, aber wenn man jahrelang einen zuverlässigen 28Tage Zyklus hat,dann wird man schon unruhig,wenn es mal nicht so läuft.


    Ich habe auch immer einen 27-30 Tage Zyklus und ich würde am Tag 34 wohl auch unruhig werden :-/ auch wenn ich weiß,dass ich keine Maschine bin.


    Mein Zyklus hat mich bisher 4x warten lassen.


    2x war ich schwanger und 2x hatte ich ne Zyste.


    Von daher kann ich das schon nachvollziehen :)_

    Zitat

    naja ich kann die Sorge schon etwas verstehen.Klar ist der Körper keine Maschine, aber wenn man jahrelang einen zuverlässigen 28Tage Zyklus hat,dann wird man schon unruhig,wenn es mal nicht so läuft.

    Ja schon. Aber in dem Falle hier hat sie ja ein Medikament zum ersten Mal eingenommen. Dann würde ich als erstes Mal davon ausgehen, dass die Verspätung daran liegt. (Was es sehr wahrscheinlich auch tut).


    Schwangerschaftstest ist mMn überflüssig, da ja eine Kupferspirale liegt, die vom Mönchspfeffer nicht beeinflusst wird.

    oh sorry ich wollte dir keine Angst machen :)_ die Schwangerschaften waren geplant,wir hatten also ungeschützten GV (du hast ne Spirale!!) und die Zysten waren auch kein Weltuntergang ;-)


    aber ich kann verstehen,dass du das geklärt haben willst. Vielleicht kommt deine Mens bis zum Termin auch noch :)_


    Und wenn nicht- dann soll der/die Gyn mal eben den Ultraschall draufhalten und ne Zyste oder ne Schwangerschaft ausschließen.

    Zitat

    Dann würde ich als erstes Mal davon ausgehen, dass die Verspätung daran liegt. (Was es sehr wahrscheinlich auch tut).

    kan sein, kann nicht sein.Wenn sie sich sorgt,seh ich keinen Grund,was gegen einen Termin beimGyn spricht.