Die schwellung hat sich auf die gesamte Schamlippe ausgebreitet. Nachdem ich 3 Stunden warten musste, habe ich nun eine sehr "genaue" Diagnose: Wassereinlagerung ohne identifizierbare Ursache.


    Ich habe eine Creme gegen Vaginalpilz (???) bekommen und soll sie eine Woche lang anwenden. Ich bin ein bisschen enttäuscht, da ich auch eine klare Ursache erwartet habe...

    So hallöchen,


    sorry, ich hatte die Zugangsdaten verlegt...


    Also die Creme habe ich nicht angewendet. Ich war nachmittags auf dem Geburtstag meiner Nichte, da habe ich quasi durchgehend gesessen.


    Dann als ich aus dem Auto ausgestiegen bin und wieder Zuhause war, konnte ich fast schmerzfrei laufen. Die "Zyste" ist aufgeplatzt und diese creme wollte ich nicht auf eine offene wunde auftragen. Am nächsten Tag war alles abgeschwollen. :)^

    Noch ein Update:


    Ich habe gestern mal wieder wie aus dem Nichts so einen Knubbelig bekommen. Mein Befinden ist nicht gut, ich habe Fieber, bin extrem schlapp. So ging es mir das letzte Mal auch. Ich weiß nicht, woher dieser Knubbelig auf einmal kam, ich habe nichts gemacht, was ich nicht sonst auch mache. Durch das Fieber tippe ich persönlich auf eine Art Entzündung...


    Jedenfalls habe ich die Creme, die mir Anfang Oktober verschrieben wurde, direkt aufgetragen als ich den Knubbel bemerkt habe. Tja, jetzt war die Nacht und der Knubbel ist wieder größer geworden und tut noch mehr weh. Diese Creme wird ja hauptsächlich bei Pilzinfektionen jeglicher Art verschrieben, das ist es wohl aber nicht.


    Ich weiß nicht, ob ich zum Gynäkologen gehen sollte oder nicht. Er wusste ja letztes Mal auch nicht, was das ist, letztendlich ist es ja auch nur eine Blase mit Wasser und Blut gefüllt...


    Der FA hat letztes Mal keine Anstalten gemacht, diese Blase zu öffnen, meint ihr, er würde dies auf Wunsch doch tun?


    Letztes Mal ging es mir ja schlagartig besser als das Ding weg war...


    Danke schon mal, falls das hier jemand liest und antwortet...


    LG roro1 :-)