Hallo Gretchen,


    du wirst es nicht glauben, aber da war ich! Im Krankenhaus mit Vollnarkose!! Entschuldigung, ich habe Betäubung geschrieben! Habe nur so Bauchweh! Das reißt so wie als wenn man die Periode bekommt! Sonst geht alles. Meine Mutter sagt, das wäre normal weil ein Eingriff gemacht worden ist.

    Liebe Jenny. Ich verstehe, jetzt nicht ganz deine Aussage aus dem anderen Thread, dass man dir gesagt hat, dass es beim nächsten Abstrich der Befund wieder der gleiche wie vor der OP sein wird. Wieso hat man diesen Eingriff denn dann überhaupt gemacht?


    Und weißt du, dass Rauchen für den Gebärmutterhals sehr schlecht ist? Das ist kein Scherz. Wenn du es schaffen könntest, mit dem Rauchen aufzuhören, wäre das für die Verbesserung deiner "Werte" sicher eine gute Sache.


    Gruß

    Ja dann müßte ja jede Raucherin so was haben! Ich kenne eine Nichtraucherin, die hatte PapIV! Komisch, he! Ich weiß ja das es nicht gut ist, aber nur daran kann es nicht liegen! Ich denke, das liegt am seelischen Stress. Und dieser verursacht in den häufigsten Fällen Krebs. So!

    hi jenny,


    dann hast du es ja erstmal überstanden! du hast natürlich recht, ich bin auch nichtraucherin und hatte papIVa, aber was corolla schreibt, ist medizinisch erwiesen stress ist das eine, rauchen das andere. weniger zu rauchen wäre somit natürlich nicht das schlechteste... nicht nur für deinen gebärmutterhals. mein arzt hat mich in diesem zusammenhang auch danach gefragt, ob ich rauchen würde. corolla hat es sicher nicht böse gemeint, sondern wollte dir nur einen tipp geben, damit du die sachen schneller wieder los bist. denn eine konisation ist kein leider garant für weitere positive abstriche...


    wünsche dir nur die allerbesten abstriche :-) und eine gute erholung!

    Koni und Rauchen

    Ich hatte vor 10 Jahren meine Koni, hab ich ja schon geschrieben...


    Damals hab ich geraucht, aber etwa zur Zeit der Koni hab ich dann aufgehört, gemeinsam mit meinem Mann (damals noch Freund) nicht wegen der Koni, sondern einfach so.


    Nach der Koni war alles OK, ein paar Monate später hab ich wieder zu rauchen begonnen - ab da war der Pap Test wieder nicht in Ordnung!!! Hab dann zu rauchen aufgehört und bei der nächsten Kontrolle (wurde damals alle 3 Monate gemacht) war der Pap Test wieder OK, hat sich alles von selbst normalisiert!!


    Seither rauche ich nicht mehr und hatte auch nie wieder Probleme mit meinem Krebsabstrich!!


    LG,

    jenny

    Ja, der Wille ist da schon entscheidend... hab gut 1 - 1,5 Päckchen geraucht damals, aber wenn der Wille da ist, schafft man es.


    Akkupunktur kann übrigens das Aufhören erleichtern, aber auch nur, wenn man wirklich aufhören will. Halbherzig geht da nix...


    LG

    Hallo Gretchen,


    na ja wenn das gleiche Ergebnis schon zwei Jahre ist, sollte man der Sache schon mal nachgehen! Die OP sei lt. Aussage des Arztes "glatt gelaufen"! Schön, ich bin noch da! Hurra! :)^ Mein Vater ist vor neuen Jahren an Darmkrebs gestorben. Bei ihm ist das Frühstadium leider nicht erkannt worden :°(


    Man hat halt Angst vor der Krankheit! Ich wolllte auch noch ein Kind! Wenn es in zwei Jahren zu Krebs kommen würde, müßte meine GM raus!! Wie würde Martin (Maddin) Schneider sagen: Sischer is sischer!!!!


    Habe heute Morgen die Tamponade rausbekommen, oh was war die lang!! Aber Gott sei Dank ist das Ding weg. Das hat beim Wasserlassen gestört!! Mein richtiger Gyno hat zu mir gesagt, das die Nachblutungen halt nicht stärker als eine "normale" Monatsblutung sein sollte. Das denke ich auch. Aber bisher ist alles ok. Blute nicht so viel. Aber der OP-Arzt, der hat mich für 14 Tage krankschreiben lassen! Na ja, über eine Woche wirds schon dauern! Bevor meine guten Hosen voller Blut sind, bleib ich lieber von der Arbeit weg. Man weiß ja nie ;-)

    Liebe Jenny,


    sorry, aber da erzählst Du mächtigen Blödsinn !! Zum einen ist Deine OP völlig unnötig gewesen, weil 1. die meißten mit IIID es bei der nächsten Untersuchung wieder haben und 2. wäre es Krebs hätte sich das Ergebnis längst verschlechtert. So wie ich Dich verstanden habe ist ja nicht mal jetzt getestet worden wo


    das IIID denn nun herkommt.


    Das nächste ist, dass bei Gebärmutterhalskrebs nicht die Gebärmutter entfernt wird !! Ich hatte Krebs und meine ist auch noch drin ! Die GM wird meißt bei Gebärmuttermundkrebs entdfernt und der hat nichts mit PAP Tests zu tun. Sollte Gebärmutterhalskrebs streuen ( was schon selten ist ) tut er das meißt auf die Lymphknoten.


    Tut mit Leid, aber irgendwie bist Du völlig uninformiert....

    Hallo Gretchen,


    Ja vielleicht war es unnötig? Vielleicht auch nicht!? Ich kann gar nichts zu sagen. Bin denen doch irgendwie ausgeliefert. Was soll ich jetzt machen? Es ist passiert!! Ich kann es nicht rückgängig machen! Wie haben sie denn bei dir Krebs festgestellt??

    @ Jenny,

    ich hatte PAP IIID und 6 Wochen später 4A, dann kam sofort die Gewebeprobeentnahme und dadurch wurde Krebs festgestellt. Dann kamen 3 OPs, Bestrahlungstherapie, Medikamente und gut 1 Jahr später eine Konisation. Da hatte sich wieder etwas gebildet, die Gewebeprobeentnahme sagt "noch harmlos, könnte aber bösartig werden" und zur Sicherheit wurde es halt konisiert.

    Zitat

    Bin denen doch irgendwie ausgeliefert

    ja so ein dummes Zeug, Du hast doch als Patientin ein Recht darauf zu erfahren was warum gemacht wird. Ohne das mir ein Arzt genauestens erklärt warum ich mich operieren lassen soll würde ich mich nicht unters Messer legen. Erst recht, wenn es


    um solche Diagnosen geht. Für eine zweite Meinung und entsprechende Information ( Intenet hast Du doch !) wäre ja locker Zeit gewesen...

    Frage an Gretchen

    gretchen, eine frage wie alt bist du? ich bin jetzt total verunsichert, weil ich wie du vor 6 wochen ein pap iii d hatte und jetzt eine abrasio gemacht bekomme und ich angst habe das es wie bei dir krebs sein könnte.

    Ich war 29 als es festgestellt wurde, jetzt bin ich 33...


    Warum Deine Ärzte nun nach einem einzigen PAP IIID eine Gebärmutterausschabung machen, keine Ahnung. Frag doch


    einfach mal ganz genau nach und lass Dich nicht mit Floskeln abspeisen. Es gibt doch in solchen Fällen nichts schlimmeres für die Seele als Unwissenheit, also nerv die Ärzte bis Du alles ganz genau verstanden hast !!

    Hallo, habe am Fr mit meinem richtigen Gynäkologen (nicht der operierende Arzt) gesprochen: Vielleicht hilft es hier jemandem auch weiter: Wenn die Nachblutungen nach einer Konisation viel stärker sind, als die der Monatsblutung, sollte man sich Gedanken machen (d.h. dann blutet man zu stark nach und muß evtl. in stationäre Behandlung). http://www.konisation.at Ist eine österreichische Homepage. Absolut klasse wie man da informiert wird!!! Bisher verlief bei mir alles Bestens! War auch schon mal Essen gewesen (ausgegangen). Nur schonen muß man sich schon und ganz ganz vorsichtig die Treppen steigen!

    hi jenny,


    vielleicht wäre es gar nicht schlecht gewesen, wenn du dir diese internetseite, die du empfiehlst, mal vor deiner op angesehen hättest. ich wünsche dir natürlich, dass deine zukünftigen abstriche besser sind, aber egal was kommt - lass dich in zukunft vielleicht besser vorher richtig beraten, denn dann ersparst du dir eventuell die eine oder andere operation.


    alles gute!

    Nochmal eine OP??? Da würden mich in der nächsten Zeit keine zehn Pferde hinbringen können!! Also das nächste Mal weiß ich Bescheid!!! Ich lasse mich erst gründlich beraten!!! :)^ Bevor ich hier wieder 14 Tage krankgeschrieben werde und hier angeblich nur liegen darf?? So ein Unsinn! Ich sitze auch! ;-)

    Erfahrungen nach Konisation!! Möchte etwas Mut machen!

    Hallo Leute,


    ich habe jetzt mehr als die Hälfte meiner Krankheitstage wegen der Konisation (31.03.05) überstanden! Jetzt bin ich an dem Punkt, wo sich der Schorf abstößt (10.Tag nach OP)! Blutet etwas mehr wie sonst,aber auf keinen Fall viel! Ist aber normal! Also ich kann sagen: Ja, 14 Tage muß man schon krankgeschrieben werden, aber man kann auch mal ganz leichte, sitzende Tätigkeiten ausführen! Auch essengehen ist erlaubt! Denn wenn man sitzt, macht man bestimmt nichts falsch! Wenn man zu viel liegt, besteht die Gefahr einer Thrombose!!! Schwer heben nur nicht!!! Deswegen darf ich halt noch nicht arbeiten gehen (arbeite in einer Bibliothek)! Was habt ihr noch so für Erfahrungen nach einer Konisation gemacht?? Besser oder schlechter? Würde mich mal interessieren! Bitte schreibt mir mal!!