Konisation nach 1 Jahr PAP 3

    Hallo,


    ich habe nun seit Jänner 2018 ständig PAP3, ich war alle 3 Monate zum Abstrich bei meinem Gynäkologen, immer wieder PAP3. Ständig habe ich gehofft, dass man Körper das von alleine wieder hinkriegt.

    Eine Biopsie war im Mai 2018 und da war alles in Ordnung.

    Nun war gerade wieder PAP3 und mein Gynäkologe meinte, jetzt machen wir die Konisation damit das endlich ein Ende findet.

    Ich habe soooooo Angst, dass sich quasi hinter dem Gebärmutterhals was böses verbirgt :(

    Achja, HPV positiv bin ich auch, allerdings nicht die Stämme 16 und 18, sondern 58. Bei dem Stamm 58 meinte mein Arzt, dass dieser nicht so gefährlich sei.

    Und ja, ich habe schon alles an homöopathischen Sachen durch probiert das letzte Jahr.

    Ich kann es nicht verstehen, warum ich PAP3 habe.

    Hat hier jemand Erfahrung, ob quasi hinter dem PAP3 etwas "böses" sein kann. Ich habe total Angst vor dem Ergebnis :(

    Danke schon mal!!!!!!!!!!!!!

  • 6 Antworten

    Wenn man komplett nutzlose Homöopathie einwirft, kann es einen doch nicht wundern dass sich nix ändert oder?

    Wurden auch schonmal Mittel gegen auffällige Paps verwendet(Deflagyn z.B.)? Oder zum Aufbau der Scheidenflora(Döderlein, Gynophilus etc.?)?

    Ich finde Homöoathie nicht nutzlos. Zumindest einen Versuch ist es jedenfalls wert.


    Deflagyn habe ich nicht bekommen und noch nie gehört, Döderlein und VagiC habe ich bereits über einen längeren Zeitraum genommen.

    Ja das ist halt deine Meinung und versuchen kann mans, aber medizinisch gesehen ist es halt nicht mehr als gute Hoffnung ;)

    Dann frag deinen Arzt nach Mitteln explizit für auffällige PAPs, komisch dass er dir das nie angeboten hat, kennt er es vl. nicht? Ohne das jetzt bewerben zu wollen, aber es gibt halt Mittel die extra für PAP III am Markt sind. Ich hatte auch mal einen solchen und es hat sich für immer gefangen. Wurde ansonsten eine Infektion ausgeschlossen (Chlamydien, Bakt, Pilzkulturen), die die Flora stören können? Wurde der PAP, sowie Bakt auch aus mehreren Stellen genommen?

    Ah und vl. beruhigt dich das, aber ich seh arbeitsbedingt viele PAPs tagein, tagaus und PAP III gehört im Auge behalten, das macht dein Arzt schon ganz richtig, aber wegen Krebs wär ich an deiner Stelle noch weit von Sorge entfernt. Aber ich versteh es natürlich :)