Zitat

    Hört Sich aber nicht gut an,dass Du Dich damit abgefunden hast

    Soso, es ist nicht gut, sich damit abzufinden, daß man einen normalen Körper hat. Sollten sich Leute dann auch über ihre braunen Augen ärgern, wenn sie lieber blaue hätten oder über ihre Schuhgröße?


    Dein "Problem" ist nur eins, weil Du es zu einem machst, aus welchem Grund auch immer.


    Sich an den Genitalien NICHT operieren zu lassen ist ein Menschenrecht, um das für viele Frauen noch gekämpft wird. Sich da freiwillig zu verstümmeln zu wollen, um einem idiotischen Playboy-Ideal zu entsprechen, ist mir vollkommen unverständlich. Was kommt danach? Plastikbusen? Zehenverkürzung?

    Was bringt mir ein Mann, der kräuslige lange Lippen toll findet, wenn ich SELBST sie hässlich finde???


    Achja, übrigens hab ich auch kleine Titten. Deswegen muss ich sie mri aber nicht operiern lassen, weil n Playboybunny oder irgendwelche role models dicke Tüten haben.. ICH komm klar damit. also nicht pauschalisieren bitte, ja?

    Das macht man für sich selbst und nicht wegen nem Playboybunny! Weils einem selber so gefällt. Ist mir doch egal wie die Vagina von ner Playboytusse aussieht! Hab auch nicht grosse Brüste und die würd ich mir auch nicht operieren.

    übrigens hiess es nicht : Ich mach das! sondern es wurde nur gefragt ob man das machen würde, schlussendlich lebt man wahrscheinlich doch damit und akzeptierts irgendwie und macht keine OP. Man muss ja nicht immer gleich alles so ernst nehmen:(v

    Wenn Frauen nicht heraushängende ,innere Schamlippen hätten,die Probleme mit sich bringen,die lassen sich auch nicht operienen,weil Sie keine Beschwerden haben.Es gibt Ärzte,die das beführworten und Operationen unterstützen,weil Sie das leiden kennen.etc..


    Frauen,die eine Klitorishypertrophie haben,die lassen sich auch dort operieren.was imm eigentlich immer von der Krankenkasse übernommen wird.


    Wenn keine klitorishypertropie besteht,aber eine Frau eine normale Klitoris hat,aber diese trotzdem groß ist,aber noch im Normabereich,dann kann dies auch von der krankenkasse übernommen werden.was aber nicht immer so ist.


    Aber Ärzte befürworten das auch.Natürlich nicht alle.


    Ich habe schon eine Klitoris,die normal ist,aber trotzdem nicht klein ist,aber auch nicht riesig.


    Man darf diese Operationen nicht mir der afrikanischen Selbstverstümmelung vergleichen,weil der Hintergrund,ein ganz anderer ist,und dies nichts mit medizinischer Zustümmung zutun hhat,weil das nicht medizinisch unterstützt wird.

    ich muss sagen ich beneide eigentlich frauen mit großen inneren schamlippen. wenn man die beine dann öffnet gibt es viele die dann blumenartig aussiehen (so orchideenmäßig) hätte das auch gern.. ich mit meiner speck und kindermuhmuh : / aber ich akzeptier nunmal meinen körper so wie er ist und rumschnippeln würd ich mir an so sensiblen stellen auch nicht.


    @eichhörnchen natürlich ist es keineswegs mit afrikanischer beschneidung zu vergleichen weiß nicht mal wie du drauf kommst ;-D dort wird ja echt alles rausgeschnitten und dann zugenäht um der frau jegliche lustgefühle zu nehmen.


    trotzdem ist und bleibt es wenn du keine offensichtliche "krankheit" oder medizinische abnormalität hast eine schönheitsop, vergleichbar mit frauen die sich die brüste, den arsch oder die lippen aufblasen nur weil sie komplexe haben. ich meine selbst ärzte haben die ja gesagt dass es keine ungewöhnlich große klitoris ist.

    Weil viele Menschen dann an so etwas denken,.....


    Nein,die Ärzte,die das operieren,die verdienen gar nicht viel daran.Es gibt viele Arzthelfer,die bei einer Op.dabei sind,auch um den Patient zu beobachten.Das wird dann auf alle verteilt(Operationskosten und Miete)