ich kann mich hier nur

    ...marschmännle anschließen.


    Wenn ihr euch KÖRPERLICH irgendwie eingeschränkt fühlt, weil sie EXTREM lang sind - dann ist euer Wunsch nach einer OP noch zu akzeptieren. Dann müssen sie aber schon 5cm oder länger sein. Bei meiner Freundin schauen sie ce.1,5cm raus - und die hat keinerlei körperliche Beschwerden damit, auch nicht beim Radfahren!


    Aber BITTE redet euch nicht ein, das währe "unnormal" oder gar "häßlich" und "abstoßend"!


    Das stimmt einfach nicht! Bei den meisten Frauen schauen die inneren Schamlippen auch im Normalzustand raus, und das wirkt auf Männer ausgesprochen sexy! Außerdem bezieht ER große Schamlippen liebend gern ins Liebesspiel mit ein, sei es durch Lecken oder durch fingern.


    Bitte keine unüberlegten Entscheidungen! Vergeßt das Ammenmärchen "Was sollen denn die Männer denken..." So ein Schwachsinn.

    Zitat

    Seid stolz drauf

    Re: Tanja1968

    Hallo Tanja!


    Da ich auch über einen solchen Eingriff nachdenken und ich mir sicher sein will, was die Wahl des Chirurgen angeht, wollte ich dich fragen, ob du mir sagen könntest wie dein chirurg heißt und wo er seine praxis hat?


    Gruß.Kristina

    Re: kristina

    Hallo Kristina,


    hier die Anschrift meines Operateurs:


    Dr. E. Blumenstein,


    Müllerstr. 156 B, 13353 Berlin,


    Telefon: (0 30) 4 65 26 72


    Willst du deswegen extra nach Berlin reisen?


    Gruß Tanja

    Wenn ich König wäre...

    ... würde ich die Verkleinerung verbiten lassen. Und mich mit einer Königin umgarnen, die ich als Nicht-König so sehr vermisse. Je länger und dicker, desto mehr! Vielleicht lerne ich über dieses Forum ja das Passende, um gemeinsam wieder den Thron zu besteigen?! Liebe Grüsse allemal, und: NICHT schnibbeln lassen...


    "Etienne"

    Re: Tanja1968

    Hallo Tanja,


    vielen dank für die Adresse. Ich bin auch aus Berlin. Bist du eigentlich vollkommen zufrieden mit dem Ergebnis der Operation und hast gar keine Beschwerden mehr?


    Gruß. Kristina

    Re: etienne

    Hallo Etienne,


    hier gehts aber nicht um die männlichen Bedürfnisse, sondern um weibliche Beschwerden. Diese sind wohl ernster zu nehmen als irgendwelche männlichen Wunschvorstellungen einer Vagina. Schließlich legt frau sich nicht zum Spaß unters Messer und lässt so eine unangenehme und peinliche Prozedur über sich ergehen.


    Gruß Tanja >:(

    Re: an alle

    Hallo Ihr!


    Bin so froh, dass ich diese site gefunden hab! Hab nämlich das gleiche Problem. Auch meine inneren sind viel länger als die äußeren. Ich habe eigentlich keine körperlichen Probleme damit, aber psychisch sieht es da ganz anders aus. Ich finde sie total hässlich und schäme mich richtig dafür... auch beim Sex kann ich nicht richtig loslassen und hab deswegen echte Orgasmusprobleme. Ich schieb das zumindest darauf, da ich mit mir ansonsten eigentlich nicht unzufrieden bin... Mein Freund, mit dem ich jetzt seid 3 Jahren zusammen bin sagt, dass sie ihn nicht stören, aber ich bin so unglücklich damit. Ich kann auch ganz offen mit ihm darüber reden und er versteht mich, dass ich gern eine Op machen lassen würde. Bis jetzt wusste ich nur noch nicht, ob das überhaupt möglich ist und wo und wieviel das ungefair kostet. Besteht die Möglichkeit, dass das die Krankenkasse übernimmt? wenn ja unter welchen Bedingungen? Kann mir vielleicht irgendwer was darüber sagen? Würd mich echt freuen...


    PS.: Bin froh, dass es nicht nur mir so geht

    Re: Tanja1968

    Hallo Tanja!


    Wie hast du das angestellt. Ich mein du kannst da doch nicht einfach hingehen und sagen: "Entschuldigen sie mal, ich hab da´n Problem mit meinen Schamlippen...", oder? Oder hast du vorher mit deinem Frauenarzt drüber geredet? Ich hab da ehrlich gesagt mehr Schiss davor als vor der op an sich... Ich glaub nämlich, dass mir das echt helfen würde. Hab echte Komplexe. Naja, irgendwas muss ich ja tun, von selbst regelt sich das nicht!!!


    Danke für deine Antwort, hat mich echt gefreut. Würd mich auch freuen, wenn du mir noch mehr Infos über deinen Weg bis "dahin" schreiben könntest.


    Gruß, May

    Re: Tanja

    Hallo Tanja!


    Hab mir das alles mal durchgelesen. Mir ist ehrlich gesagt ein bisschen mulmig geworden. Ich wusste nicht, dass man da so lange so starke Schmerzen hat und Probleme mit dem laufen etc... Trotzdem steht mein Entschluss so gut wie fest. Ich will das wirklich hinter mir lassen. Meine ganzen Probleme usw. Das Problem ist nur, dass ich noch zur Schule geh. da kann ich nicht einfach 2 Wochen fehlen! Vielleicht sollte ich das in den Ferien machen lassen. Ich will halt eigentlich nicht, dass das jeder mitkriegt... Von meinem Problem weiß bis jetzt nur mein Freund. Ich hatte noch vor es meiner Mutter zu sagen, aber sonst eigentlich niemandem. Das wird echt peinlich!!! Ich werd mich vielleicht noch überwinden können meine Frauenärztin zu fragen, aber ich kann mir net vorstellen bei der KKH anzurufen, dann irgendeinen Mann am Telefon zu haben, der sowieso nix blickt, und dem dann mein Problem zu schildern! Hat des bei dir die Frauenärztin geregelt, oder wie bist du genau vorgegangen? Bei welcher Krankenkasse bist du und was hast du denen erzählt? Wie lief das dort genau ab? Gespräch mit einer Psychologin, oder wie? Hab nämlich eigentlich keine 500 Euro übrig, die müsst ich mir erst mal sparen (immer diese armen Schüler ;-) ) Wenn dir das alles zu persönlich ist, brauchst du´s mir nicht zu sagen.


    Danke und Gruß, Maja

    Re: May84

    Hallo Maja,


    ich habe mit der Krankenkasse überhaupt nicht kommuniziert. Das wurde bezahlt wie jeder andere Arztbesuch auch. Ich war damals in der BKK. Ich musste gar nichts bezahlen und wurde auch nicht zu einem Psychologen geschickt. Wenn du deiner Frauenärztin genügend Gründe erzählst, warum du diese OP willst, dann wird das schon klappen. Und soooo peinlich ist das Ganze nun auch wieder nicht. In Amerika lassen sich ältere Frauen sogar ihre Vagina wieder operativ verengen, wenn altersbedingt dort nichts mehr so straff ist wie in jungen Jahren. Also nur Mut. Und wegen den Schmerzen: Nach jeder OP hat man Schmerzen, das ist doch völlig normal. Aber das Ergebnis überwiegt die 2 Wochen Schmerzen allemal.


    Liebe Grüße


    Tanja :-)

    Re: Tanja

    Hallo Tanja!


    Danke, jetzt hab ich echt wieder Mut!!! Ich bin so froh, dass ich da nicht mit irgendwem anders drüber sprechen muss! Ich krieg das schon irgendwie hin. Mach nächste Woche gleich nen Termin bei meiner Frauenärztin... Die wird das doch hoffentlich verstehen?!? Aber wenn ich das wirklich will, dann muss ich da eben durch... Drück mir die Daumen, dass ich mich trau :-(...Ich schreib dir dann wie´s war, falls dich das interessiert. Danke auf jeden Fall mal für deine Hilfe:-)


    Gruß, May

    "RE:may84

    hallo an alle!


    ich glaube jeder frau auf dieser seite geht es gleich wie mir, ein stein fällt vom herzen!zum ersten mal als ich mich über mein aussehen wunderte, was als ich bei einer freundin mit 14 Jahren in der sauna war und es bei ihr irgendwie ästhetischer aussah, zum glück hat sie nichts gesehen, schließlich rasierte ich mich damals noch nicht...;-)


    wollte mich bei dir erkundigen, wie die operation verlaufen ist, weil ich in näherer zukunft gleiches plane.


    an alle anderen:ich bin von österreich, wien, und würde mich auf infos von mädels freuen, die sich mit den krankenkassen, arztkosten,in österreich auskennen .... ich war bei eienr ärztin für geschlechtskrankheiten, die etwas peinlich berührt auf mein ansuchen reagierte und mir zu erklären versuchte, dass sie im laufe der zeit kleiner werden und dass das narbengewebe unangenehme beeinträchtigungen bringen konnte-bin dann schnell mit rotem kopf geflüchtet.


    in deutschland scheint das nicht so ein problem zu sein, wahnsinn, gratis, ambulant!


    hat mir richtig mut gegeben!


    meine entscheidung steht jetzt nach etwa 6 Jahren endgültig fest:die müssen weg!


    es ist nun mal so, dass alles, was von der norm abweicht, entweder schön oder häßlich ist und ich kann beim besten willen nichts schönes an meinen schamlippen entdecken!


    natürlich hat es auch auswirkungen auf mein privatleben-hab jetzt gerade einen kennengelernt, paßt alles- naja fast:es ist bei mir mittlerweile schon so weit, dass ich schon richtig angst vor berührungen oder liebkosungen im intimbereich habe-und so immer wieder abblocke und abweise!-echt krank-sobald sein kopf oder hand unter den hals wandert fang ich grübeln an, wie ich ihn abweisen könnte!


    was dazu kommt, ist, dass er maler ist und mich mal nackt malen will-hilfee!!


    so jetzt hab ich mir einmal einiges von der seele geschrieben, tut richtig gut, da dies ja doch ein anderes thema ist als "ach, steffi, was mach ich nur mit meinen gespaltenen haarspitzen?"


    grüße an alle

    Re: Mercedes

    Hallo Mercedes!


    Ich bin auch erst vor kurzem über diese seite gestolpert und war so froh endlich mal mit jemandem darüber reden zu können... Ich hab meine op noch nicht hinter mir, wenn ich ehrlich bin war ich noch nich mal bei meiner Frauenärztin, weil ich so Angst hab ihr mein Problem zu schildern. Aber ich muss das echt mal hinter mich bringen. es ist halt nich so einfach für mich. Ich hab imme so viel vor und bin total verplant. Der Heilungsprozess dauert aber an die 2 Wochen... 2 Wochen in denen man dann kaum was machen kann! Außerdem geh ich noch in die Schule, da kann ich mir nich einfach 2 Wochen frei nehmen


    Um das Problem mit deinem Freund anzusprechen... Ich hatte auch immer Angst, was meiner zu den "Dingern" da unten sagt und dass er sie total hässlich findet. Aber er hat das voll und ganz akzeptiert und ich habe vor ihm fast weniger Hemmungen als vor mir selbst... Ich habe mit ihm auch ganz offen darüber gesprochen, dass ich damit Probleme habe und Angst habe, dass ich ihn damit anekle. Hab mit ihm auch über die Pläne einer op gesprochen, er fand die Idee gut. Ich glaube es ist in einer Beziehung am allerwichtigsten, über Probleme zu sprechen, deshalb: Nimm dir den Mut und zeig ihm wie du bist! denn was willst du ihm erzählen, wenn er fragt, warum er dich nicht anfassen darf. Du kannst ja auch die op nicht vor ihm verschweigen... Rede doch ganz offen mit ihm darüber, vielleicht versteht er dich und vielleicht gefallen sie ihm ja auch. Auch wenn du´s nicht glaubst, scheinbar stehen da tatsächlich viele Männer drauf. Das mit der op solltest du aber lieber für dich entscheiden, DU bist schließlich diejenige, die sich in ihrer Haut wohlfühlen soll... So gehts mir auch ich bin seit 3,5 Jahren mit meinem freund zusammen und die Schamlippen haben nichts an seiner Liebe oder sexuellen Einstellung zu mir geändert. Nur Mut, du schaffst das... Ich glaub ich fühl mich auch besser jetzt, ich werd heut gleich einen Termin bei meiner gyn ausmachen, ich kann ja nicht immer weglaufen!!!


    Gruß, May ;-)