hmm

    ich kenn das mit der weiblichen selbstsicherheit zu ihrem körper *augenroll*


    ja die aufklärung als solches unterlässt es zu erwähnen das alles unterschiedlich aussehen kann. ist bei jungen zwar auch etwas einfacher da sie sich selbst bei dusche etc vergleichen können, aber solche fragen wegen länge , form, grade schief krumm und allsowas ist das dasselbe. jeder hat das bedürfnis der norm zu entsprechen und nimmt dafür vieles in kauf. nur was norm ist und was es nur zu sein scheint ist der punkt.


    wenn ich mich an die stino bilder im biologie unterricht erinnere gebe ich dir recht, da sieht man nen querschnitt der nun so simpliziert ist das man fast zwangsläufig zu falschen schlüssen kommen kann wenn man sich dazu in relation setzt.


    irgendeinen nörgler findet man immer, trotzdem lasst euch so wie ihr seit! wenn es aus medizinischer sicht keinen grund gibt was zu ändern läuft man nur selbst falschen idealen durch sowas hinterher.


    wenn ein jemand eure finger hässlich findet da sie zu schmal oder zu lang oder zu dick oder zu unförmig sind lasst ihr sie euch doch auch nicht umoperieren und sagt stattdessen euch was das für ein oberflächlicher typ ist mit seinen vorstellungen. seit mal stolz auf euren körper, je verschieden er auch sein mag, wir männer finden ihn in allen varianten geil *g*

    glücklich sei ihr Freund

    Sag mal, wie glücklich soll er denn noch sein ;-D ;-D ;-D


    Nee, im Ernst, wenn er da nichts zum rumschlecken und -knabbern hätte...oje! Zugegeben, gaaanz am Anfang war ich auch unsicher. Das ist wohl jedes Mädle. Aber deshalb möchte ich hier ja auch zur Aufklärung beitragen.


    Ich habe den Verdacht, daß in Bio- und sonstigen Lehrbüchern eben die Muschis abgebildet werden, die NICHT repräsentativ bezüglich der normalen weiblichen Anatomie sind. Aber warten wir auf Femke. Das interessiert mich.

    das war

    willibald? oder wie er heist gell? *g*


    man müsste mal bildertafeln im unterricht verwenden wo vielleicht 50 verschiedene abbildungen von variationsmöglichkeiten pro geschlecht dargestellt sind, nur damit man im ansatz erklären kann das es keine "norm" gibt wie das ausszusehen hat.

    zu biounterricht

    Im Biounterricht lernt man wirklich nicht besonders viel über die wirkliche Anatomie-


    über Sex übrigens auch nicht......


    Aber auch im Lexikon oder so steht eben auch nichts davon drin.


    Leider waren und sind meine Eltern sehr verklemmt, so dass ich nicht unbedingt dazu kam, zu dem Thema zu "recherchieren". Sie haben mir zB. auch Bravo o.Ä. verboten. Hatte einfach Angst, sie könnten, was merken.

    Johannes, Femke, Maeuschen

    Ihr habt ja alle recht. Jeder Körper ist individuell. Jedoch sollte es jeder Frau vorbehaltlos möglich sein - und von der Krankenkasse finanziert werden -, sich operativ "dort" korrigieren zu lassen, wenn sie Unannehmlichkeiten und/oder gar Schmerzen hat (wie bei mir das der Fall war).

    das _ist_

    willli-ebe. _War_ gilt vielleicht (?) für seine Anwesenheit im Forum, dem er aufgrund seiner med1-Sucht abgeschworen hat ;-D


    Zum Thema: Das Problem bei Biobüchern ist, daß man dort Fotografien von Genitalien tunlichst vermeidet. Das kann einerseits mit einer gewissen Prüderie im Kultusministerium, andererseits auch mit dem Einfluß der Kirchen zu tun haben. Niemand bei den Schulbuchverlagen oder im Ministerium will seine Karriere aufs Spiel setzen wegen einer Schlagzeile in der Bild: PORNOGRAPHIE IN DEN SCHULBÜCHERN! :-o :-o :-o


    In den gängigen Schnittdarstellungen werden zwar die Innereien gut dargestellt, aber es wird suggeriert, daß die _inneren_ Schamlippen (der Name sagt es ja schon) tatsächlich "drinnen" sein müssen. Es findet also eine schamhafte Verklärung der Wirklichkeit statt.


    Ein Kompromiß wäre vielleicht, wenn man eine (oder mehrere) kleine Strichzeichnung(en) der Vulva ins Lehrbuch aufnehmen würde. Da wäre der Pornographie-Vorwurf wohl ziemlich haltlos. Auf Strichzeichnungen sieht man die Details auch sehr gut.

    Femke

    Bravo verboten ;-D Nun gut, wenn Deine Eltern mit ihrer Prüderie glücklich sind ;-)


    Tja, dann konnte Dir was besseres als dieses Forum ja eigentlich gar nicht passieren - bezüglich Infomaterial. Halt - etwas hab ich noch für Dich:


    http://www.lycos.de/webguides/…tung/beatrice/briefe.html


    Das ist - im Gegensatz zum Forum - eine individuelle Beratung durch eine Art freischaffende Dr.Sommer namens Beatrice. Demzufolge ist "Beatrice" auch müllfrei. Die hat ein riesiges Briefarchiv. Als ich meinen Schatzi gerade neu hatte, schmökerten wir gemeinsam darin. *schwärm* ;-)


    Vorsicht femke, Mutti kommt :-o :-o :-o


    ;-D

    Tanja

    Zwar haben wir im Großen und Ganzen einen Konsens erreicht, aber ich kann mir bis heute nicht vorstellen, unter welchen Umständen Schamlippen _schmerzen_ können.


    Die müssen dann doch bis zu den Kniekehlen hängen und sich bei jeder Gelegenheit verknoten ??? ;-D


    Was ich glaube: Du leidest ganz einfach unter Wundsein, was mit der Länge Deiner Schamlippen nicht im Geringsten zu tun hat.

    ich kann es einfach nicht lassen

    langsam fällt es auf, daß ich hier "am Fließband" poste ;-) , aber dieses Zitat, das ich von "the-clitoris.com" habe, trifft den Nagel mit beispielloser Exaktheit auf den Kopf:

    Zitat

    Die vielleicht größte Bandbreite des Aussehens der Vulva von Frauen betrifft die Größe und Form der kleinen Schamlippen. Sie werden auch Nymphae genannt. Während sie 'kleinere Lippen' (labia minora) heißen, sind sie bei vielen Frauen in der Tat groß und auffällig, wesentlich größer als die meisten anatomischen und sexualkundlichen Quellen darstellen oder beschreiben. Darüber hinaus kann es sein, daß die kleinen Schamlippen nicht vollständig von den äußeren, großen verdeckt werden, wie diese Quellen ebenfalls behaupten. Viele Frauen die ihre Vulva erkundet haben glauben daher, sie wären irgendwie mißgebildet aufgrund der Form ihrer kleinen Schamlippen.

    (quelle: http://www.the-clitoris.com )

    @ admin:

    jetzt halte ich mich mal 'n bischen zurück, versprochen ;-)

    sehe das bei

    medizinischer indikation natürlich anders, obwohl ich gerne wüsste in welchen maße schmerzen dort entstehen und ob sie mit der länge wirklich zusammenhängen.

    @ schulbuch:

    den klamauk muss man überwinden, aufklärung beinhaltet nicht ein schamhaftes andeuten von sachen.


    wer das als pornografie verklärt hat auf regierunsgebene in der heutigen zeit nichts zu suchen.

    maeuschen

    Zitat

    Viele Frauen die ihre Vulva erkundet haben glauben daher, sie wären irgendwie mißgebildet aufgrund der Form ihrer kleinen Schamlippen.

    Wenn es wirklich stimmt, dass es viele Frauen sind, ist es um so ungeheuerlicher, dass es diese

    Zitat

    anatomischen und sexualkundlichen Quellen

    überhaupt in der Form noch gibt!


    Ich meine, eigentlich müßten sich Leute,die Anatomiebücher oder Aufklärungsbücher schreiben doch damit auskennen?


    Das hat nichts mit Pornographie zu tun, wenn man die Dinge so zeigt, wie sie sind, auch in den Variationen!

    Femke

    Gut gehts mir. Von Narben keinerlei Spuren, bin sehr zufrieden und nix stört, klemmt und schmerzt mehr. Siehe auch meine früheren Beiträge. Bin jedenfalls froh über meine Entscheidung, auch wenn mich andere für "psychisch labil" halten mögen. Aber wer so intolerant ist, den ignoriere ich. ;-)

    An Tanja

    Ich halte Dich nicht für psychisch labil, kann auch gut verstehen, dass Du, wenn Du vorher Schmerzen hattest, die OP gemacht hast!


    Es ist aber eben ein Unterschied, ob man es aus medizinischen Gründen, wegen Schmerzen usw. macht, oder weil man sich für unnormal hält und deswegen Komplexe hat. Aber selbst in einem solchen Fall bleibt es immer noch jeder selbst überlassen, ob sie es macht oder nicht.

    Endlich mal jemand, der bzw. die sich nicht lustig macht über die medizinischen Gründe, die ich vorher hatte.

    Zitat

    Die müssen dann doch bis zu den Kniekehlen hängen und sich bei jeder Gelegenheit verknoten

    Ist doch schön, wenn andere Frauen so ausgestattet sind, dass sie damit keinerlei Probleme haben. Deswegen sollten sie sich aber nicht lustig machen. Man bzw. frau sollte nie hochmütig sein.

    femke

    bzgl. sexualkundliche Quellen: Es ist ja nicht so, daß der Schamlippen-Herausstand (schönes Wort ;-) ) immer absichtlich unterschlagen wird. Das hat auch was mit Bequemlichkeit, Schlamperei oder einfach mit Gedankenlosigkeit zu tun.


    Die Folgen für die Mädchen, die lesen, daß die inneren Schamlippen stets "verdeckt zu sein haben", werden von den meisten Buchautoren und Herausgebern schlicht übersehen.


    Konsens: Jeder volljährige Mensch darf mit seinem Körpwer machen, was er will.


    ABER: Körperliche Besonderheiten, die NICHT mit Schmerzen, Einschränkungen der Bewegungsfreiheit oder mit öffentlich sichtbaren Entstellungen verbunden sind, sollen NICHT auf Kosten der Krankenkassen verändert werden! Das soll dann jede(r) selbst bezahlen!


    Ist das ein Konsens-Angebot all ?