Linoladiol HN Creme Anwendung – Schmerzen beim Sex

    Hallo,


    ich habe seit 2 Jahren starke Schmerzen beim Sex (es fühlt sich an als hätte ich eine offene Wunde). War bis jetzt bei 4 verschieden Ärzten und habe bis jetzt Gleitgeld und Oekolp Salbe ausprobiert- hat leider nicht geholfen. Jetzt habe ich Linoladiol HN von Dr. Wolf bekommen. Leider kann ich weder der Packungsbeilage noch dem Internet entnehmen wie die Salbe richtig anzuwenden ist. Bei Oekolp war beispielsweise ein Applikator dabei um die Salbe in der Scheide anzuwenden. Wie ist das bei Linoladiol? Ist das nur für den äußeren Bereich, also Schamlippen und Eingang oder kann ich die Salbe auch in der Scheide anwenden?


    Danke für die Hilfe, Anne

  • 5 Antworten

    Aus der Packungsbeilage:

    Zitat

    Zur anfänglichen kurzfristigen äußerlichen Behandlung von akuten leichten entzündlichen, brennenden und juckenden Hauterkrankungen am äußeren weiblichen Genitalbereich, bei denen schwach wirksame Corticosteroide und niedrig dosiertes Estradiol angezeigt sind.


    Falls vom Arzt nicht anders verordnet, wird Linoladiol H N (etwa 1 cm Salbenstrang) 1 bis 2-mal täglich mit den Fingern dünn auf die erkrankten Hautstellen aufgetragen und dann leicht verrieben

    Ohne Applikator und mit diesen Hinweisen in der Packungsbeilage, soll es anscheinend nicht eingeführt werden.


    Verhütest du hormonell mit einem kombinierten Präparat (also Mikropille oder Nuvaring)?

    Danke für deine Antwort aber leider hilft mir das nicht so wirklich weiter, meine Schmerzen befinden sich innerhalb der Vagina und die Ärztin meine ich soll es dort wo es weh tut auftragen...aber die Packungsbeilage sagt ja leider äußerlich :(


    Ich nehme die Pille Aida.

    Dann frage am besten den Hersteller, ob du das Präparat auch innerlich anwenden kannst. Meistens haben die eine Hotline für solche Fragen. Oder ruf mal in einer Apotheke an, die werden dir das sicherlich auch beantworten können.


    Wenn du noch die Aida nimmst, solltest du das Linoladiol nicht lange anwenden, da dadurch das Thromboserisiko noch einmal erhöht wird (und das Schlaganfallrisiko).


    Grundsätzlich, aber das weißt du ja bereits, kann die Pille auch die Ursache für deine Beschwerden sein.