Zitat

    was für geschmacklose Witze da nach ein paar Gläsern Alkohol teilweise gerissen werden - nein, danke, ich möchte auf der nächsten Feier nicht die Rasierte mit dem und dem Arsch oder die mit jenen *** Titten sein, die der vorher noch so kompetente Herr Doktor vor sich liegen hatte und jetzt für berichtenswert hält.


    Sicherlich sind nicht alle Ärzte so, wie die, die ich im privaten Rahmen erlebt habe.

    Ich hatte in einem anderen Faden schon mal über meine Erlebnisse als Schwester im Gyn-OP berichtet. Damals bin ich angegangen worden, dass der ach so kompetente und routinierte Arzt sowas nie von sich geben würde. Dabei war ich noch nicht mal ins Detail gegangen.


    Ich habe Gynäkologen im OP als echte Ferkel erlebt.:(v

    Zitat

    ich möchte auf der nächsten Feier nicht die Rasierte mit dem und dem Arsch oder die mit jenen *** Titten sein, die der vorher noch so kompetente Herr Doktor vor sich liegen hatte und jetzt für berichtenswert hält.

    Ich würde derartige Kommentierungen aber nicht nur auf männliche Gyns beschränken. Das kann auch von ner Frau kommen.

    Zitat

    Das kann auch von ner Frau kommen.

    Ja kann, hab ich aber bisher eher aus dem männlichen Lager vernommen. Das beschränkt sich nicht auf Gyns... oder wenn ich da einen Kollegen denke, der sich diebisch freute eine junge Frau mit schönen Brüsten reanimieren zu dürfen... :-/

    ich war bisher nur bei Frauen und werde das wohl auch so beibehalten, obwohl da auch schon so richtig durchgeknallte Weiber dabei waren :-/


    trotzdem finde ich es nicht natürlicher von fremden Männern begrapscht zu werden ]:D


    dass Frauenärzte komische Leute sind, wundert mich eigentlich nicht bei der Berufswahl ??mami, wenn ich groß bin will ich mir den ganzen Tag Muschies angucken?? :=o

    Zitat

    Das kann auch von ner Frau kommen.

    Ich hab auch ein paar Ärzte und Ärztinnen im Bekanntenkreis und die anzüglichen Bemerkungen hab ich bis jetzt nur von männlichen Ärzten gehört... Frauen können auch Unschönes von sich geben, sie rutschen aber nach meiner Erfahrung nicht unter die Gürtellinie.:)D

    Zitat

    wundert mich eigentlich nicht bei der Berufswahl

    Habe ich mich auch schon zigmal gefragt: Wie kommt man auf so einen Beruf. Und komm jetzt keiner und sagt, das sei ein Job wie jeder andere auch.

    @ Aleonor

    Zitat

    Ich würde derartige Kommentierungen aber nicht nur auf männliche Gyns beschränken. Das kann auch von ner Frau kommen.

    Klar - kann - ich habe es nur noch nie erlebt. Von männlichen Gyns hingegen schon viel zu oft {:(

    Zitat

    Frauen können auch Unschönes von sich geben, sie rutschen aber nach meiner Erfahrung nicht unter die Gürtellinie.

    Die Erfahrung hab ich auch gemacht. Ich hab auch mit Gynäkologinnen gesprochen, die angewidert beschrieben kann, was manch ungepflegte, verwahrloste Frauen da unten mit sich rumtragen... aber sie werden in der Wortwahl nie so anzüglich und respektlos wie die männliche Fraktion.

    Zitat

    Habe ich mich auch schon zigmal gefragt: Wie kommt man auf so einen Beruf. Und komm jetzt keiner und sagt, das sei ein Job wie jeder andere auch.

    Sooo ungewöhnlich find ich das nicht... es gibt ja auch weibliche Urologen... ich könnte mir das so grundsätzlich auch vorstellen... ohne dass ich dabei irgendwelche komischen Hintergedanken hätte.

    Zitat

    Ein Urologe ist aber kein Männerarzt.

    Nein, aber ein Urologe sieht mehr Männer als Frauen (bei meinem Urologen bin ich immer die einzige Dame im Wartezimmer)... Frauen gehen mit Problemen der ableitenden Harnwege (vor allem was BEs, NBEs angeht) doch häufiger zum Gyn als zum Urologen. Ich könnte mir auch Derma vorstellen und fand die STD-Ambulanz immer sehr interessant... inkl. der krassesten Balanitiden. Deswegen hab ich doch keine abartigen Veranlagungen, sondern einfach nur Interesse.

    Oh man, zu lästernden Ärzten/Schwestern (Onkeln, Tanten, Mutter, Schwester - ich bin ja umzingelt von Menschen, die im medizinsichen Bereich arbeiten) könnt ich auch so einiges beitragen - im Hinblick auf die Nerven der Anwesenden lass ich es aber mal lieber. :-D


    Bei meiner Schwester und ihrem Umfeld wäre zur Verteidigung zu sagen, dass sich die "Patienten" da sicher nicht mehr gekränkt fühlen, die sind nämlich schon tot.


    Ansonsten denke ich, dass es da bestimmt keine geschlechterspezifischen Unterschiede gibt - ich denke, dass ist einfach von der Person abhängig, wie taktvoll jemand nun einmal ist.

    Ich hab mir immer geschworen nie zu nem Mann zu gehen...aber dann kam der Tag an dem ich keine andere Wahl hatte und ich muss sagen, so schlecht war das gar nicht. Ich war - ganz ehrlich gesagt - begeistert. Der Arzt war sehr einfühlsam. Inzwischen ist es mir egal ob Arzt oder Ärztin, hauptsache kompetent und einfühlsam. Ich denke bei beiden Geschlechtern gibts gute und schlechte Ärzte.