Das mit dem Ekel kann ich garnicht mehr nachvollziehen.


    Wenn ich mir das Tampon-rein-raus alle paar Stunden , nen Bendel zwischen den Beinen (oder am Popoloch reibend), den Tampon in Klopapier eingewickelt in den Badezimmereimer, wo er neben den anderen Tampons brüten kann. Dann die Sache, dass man den Tampon die ganze Nacht drin hat (falls man nicht austeht mitten in der Nacht) obwohl man den Tampon eigentlich nach 4 Stunden wechesln soll.


    Dagegen mit der Tasse: morgens unter Dusche rein, Abends auskippen, abwaschen, wieder rein.


    Nach der Mens die Tasse sterilisieren (jeder auf seine Art).


    Was ist denn daran eklig.

    Zitat

    Dagegen mit der Tasse: morgens unter Dusche rein, Abends auskippen, abwaschen, wieder rein.

    Zumal die Mens-Tasse vor dem Einsetzen im Normalfall ja ausgewaschen wird, der Tampon bruddelt wer-weiß-wie-lange schon in der Verpackung, die keineswegs steril ist. Also hat man so ziemlich alles, was sich so in der Luft bei Penny, Aldi, Schlecker und DM befindet auf seinem kleinen Wattebausch mit Rückholfaden und schiebt sich den fröhlich für ein paar Stunden zwischen die Beine...mmmyammy ;-D

    Zitat

    Bei er Lunette war ja so ein Beutel dabei, meinste, den kann ich auch nehmen?

    Ich find das übrigens ne gute Idee, den hab ich bisher nämlich noch nicht benutzt, weil ich ihn noch nicht gewaschen hab. Da könnt ich eigentlich mal beide auf einmal in die Wäsche packen. *merk*

    Muss man dann nicht parfumfreies Waschmittel nehmen? ???


    Denn wenn schon die Seife zum zwischendurch auswaschen parfumfrei sein sollte und die nur ganz kurz dran kommt, muss das Waschmittel doch erst Recht ohne Parfum sein, weil das so lange Kontakt hat mit der Tasse, oder?


    Und : darf man die Menstassen-Beutel überhaupt in der Maschine waschen oder sind die nachher dann so klein, dass nur noch ein Fingerhut reinpasst? :-o


    Also wahrscheinlich max. 30 Grad, oder?

    Zitat

    Und : darf man die Menstassen-Beutel überhaupt in der Maschine waschen oder sind die nachher dann so klein, dass nur noch ein Fingerhut reinpasst?

    Ich hab meinen Melunabeutel bei 60 °C mit den Handtüchern gewaschen und er sieht noch genauso aus wie vorher. ;-D

    Zitat

    den Tampon in Klopapier eingewickelt in den Badezimmereimer, wo er neben den anderen Tampons brüten kann.

    Also ich weiß ja nicht was ihr für Ekelpakete seid, aber mein Badezimmereimer wird jeden Tag ausgeleert, wenn sich dort Tampons drin befinden.

    Zitat

    Also hat man so ziemlich alles, was sich so in der Luft bei Penny, Aldi, Schlecker und DM befindet auf seinem kleinen Wattebausch mit Rückholfaden und schiebt sich den fröhlich für ein paar Stunden zwischen die Beine...mmmyammy

    Der Tampon ist in Folie eingeschweißt. Das ist ein lächerlicher Vergleich. Dann dürftest du auch keine Slipeinlagen verwenden, dann die sind ja auch nicht steril verpackt.

    Zitat

    Der Tampon ist in Folie eingeschweißt. Das ist ein lächerlicher Vergleich. Dann dürftest du auch keine Slipeinlagen verwenden, dann die sind ja auch nicht steril verpackt.

    Dass es in perforierter (!) Folie eingeschweißt ist (damit es beim Auspacken, möglichst leicht aufgeht), ist kein Garant für Sterilität ;-)


    Noch nie einen OB in einer Handtasche vergessen? Ich schon. Weißt du, wie der Wattebausch dann aussieht? Ekelhaft ;-) Voller Staub und Handtaschenkrümelkram.


    Und Slipeinlagen hab ich sowieso noch nie benutzt. Wozu auch ???

    Haha.. nochmal zu dem 'eingeschweißten' Tampon ;-D


    Ich hab grad eben einen gefunden, der ist nicht eingeschweißt, sondern die Enden sind lediglich verknuddelt (verdreht). Den muss man nicht mal aufreißen um ihn auszupacken, man muss lediglich oben an der Verpackung ein bisschen drehen, da ist kein Knoten dran, da ist nichts geschweißt, da ist gar nichts, sondern lediglich die Verpackung drumgewickelt. Soviel zum Thema 'hygienischer' Tampon :=o


    *:)

    Zitat

    Soviel zum Thema 'hygienischer' Tampon

    Finde ich jetzt persönlich nicht so schlimm. So eine Tasse ist sicherlich auch nicht hygienischer. Und wenn man so sehr auf Hygiene pocht, dann dürfte man auch keinen Sex haben, denn da geht es alles andere als reinlich zu... :=o

    Zitat

    Finde ich jetzt persönlich nicht so schlimm. So eine Tasse ist sicherlich auch nicht hygienischer. Und wenn man so sehr auf Hygiene pocht, dann dürfte man auch keinen Sex haben, denn da geht es alles andere als reinlich zu... :=o

    Meine Tasse wird ausgekocht... oder wahlweise mit Flüssigkeit sterilisiert (das Bakterium, dass sich danach noch drauf befindet möcht ich sehen :)z ) und einen Penis hab ich für gewöhnlich nicht über 8 Stunden am Tag in meiner Scheide.

    Nun ja, aber abgesehen von dem kurzen Moment direkt nach dem Sterilisieren ist die Tasse auch nicht mehr steril. Sobald man sie anfässt, ist sie es nun mal nicht mehr. Weder Tampon, Slipeinlagen noch Tasse sind keimfrei. Find ich auch nicht schlimm.


    Dass ich kaum Tampons benutze hat andere Gründe als Hygiene. Obwohl ich das raushängende Bändchen nach dem Toilettenbesuch auch nicht als besonders hygienisch empfinde. Da hab ich immer gewechselt.

    "Also ich weiß ja nicht was ihr für Ekelpakete seid, aber mein Badezimmereimer wird jeden Tag ausgeleert, wenn sich dort Tampons drin befinden. "


    Ich habe ja auch nicht behauptet irgendwer würde seine Tampons 1 Monat lang im Bad züchten. Das tägliche Leeren, macht es jetzt aber auch nicht leckerer.


    Ich habe nur gesagt das, das ich diesen Ekel vor Menstassen nicht mehr nachvollziehen kann.

    Zitat

    Dass ich kaum Tampons benutze hat andere Gründe als Hygiene. Obwohl ich das raushängende Bändchen nach dem Toilettenbesuch auch nicht als besonders hygienisch empfinde. Da hab ich immer gewechselt.

    Was sich viele an dem Bändchen stören kann ich nicht verstehen. Wenn ich auf Toilette geh, dann klemme ich mir das Bändchen immer am Bein nach oben, so das nix "nass" werden kann. Und ansonsten lasse ich das auch nie raushängen sondern drücke es immer ganz leicht in die Scheide.