ich hatte noch nie probleme mit obs und wusste bis gestern gar nichts von der Menstruationstasse. Wo kann man denn sowas am besten kaufen? Gibt es welche von denen man am besten die Finger weglässt? Mit was reinigt ihr sie? Worin bewart man sie auf wenn man nicht seine Tag hat?

    Zitat

    Wo kann man denn sowas am besten kaufen?

    entweder du schnappst dir die PZN einer tasse und gehst damit in die apotheke um die ecke (was manchmal problematisch sein kann) oder du bestellst sie übers internet. neuerdings gibts es auch schon eine deutsche menstasse, die MeLuna, die schon ab 12 euro erhältlich ist. man sollte aber unbedingt darauf achten, wie viel eine bestimmte tasse fasst, ausgehend von der eigenen regelstärke.

    Zitat

    Gibt es welche von denen man am besten die Finger weglässt?

    generell hängt das von jedem selbst ab, welche einem am besten gefällt/passt. manche sind recht lang, andere bauchiger, andere sind weicher oder härter. wenn du eine besonders starke periode hast, empfiehlt es sich, eine größere tasse zu nehmen. auf der homepage von Afriska siehst du viele typen mit ml-angaben. ich hab die kleine Lunette.

    Zitat

    Mit was reinigt ihr sie?

    nach der mens wird sie ausgekocht und/oder desinfiziert und währenddessen am besten mit parfumfreier und ph-neutraler seife gewaschen. gibt allerdings viele mittel zur reinigung, manche packen sie auch in den geschirrspüler. ;-D

    Zitat

    Worin bewart man sie auf wenn man nicht seine Tag hat?

    im mitgelieferten beutelchen. ;-)

    ich spül sie immer aus wenns geht und schmeiss sie hinterher in die Waschmaschine. Das liegt aber daran, dass ich hier keinen Geschirrspüler habe und meine Mitbewohner sicher nicht begeistert wären, wenn ich das Ding auf unserem Herd auskochen würde ]:D

    Hab mich auch schon mal informiert über die Tassen, sehe es aber für mich als nicht sinnvoll an.


    Was meint ihr, würde es sich für mich lohnen, das mal auszuprobieren?


    Ich brauche im Monat durchschnittlich 2-3 OBs, es läuft nie was aus, ich wechsel es nur wegen den angegebenen maximal 8 Stunden oft erst nach 12 :=o


    Dadurch, dass bei mir so wenig Blut kommt, fühlt es sich schon arg trocken an und geht schwer, deswegen mach ich vorher immer Spucke drauf damit es überhaupt reingeht.


    Aber das ist auch das Einzige, sonst hab ich keine Probleme damit, finde es auch nicht eklig und nichts. Das mit dem Mooncup find ich höchst eklig, dieses Ausgewasche da und alles, das wäre glaub ich nix für mich.


    Vor allem wann wäre der mal voll, da müsst ich das ein paar Tage drinlassen? Sonst rentierts sich ja kaum überhaupt die Tasse zu nehmen, da ist ein OB glaub ich dann doch sinnvoller.

    In jeder Tamponpackung ist eine Beilage in der über TSS aufgeklärt wird...

    @ Coralie:

    Für dich wäre es vielleicht überlegenswert weil der Cup die Scheidenschleimhäute halt nicht austrocknet.


    Bis er sich bei dir rentiert würde es zwar ein wenig länger dauern als bei mir ;-) aber man muss ja nicht immer den schnöden Mammon ins Feld führen.

    @ Coralie:

    Ich würde auf jeden Fall sagen, dass es sich lohnt auch bei dir, da ich der Meinung bin, dass man seinem Körper somit etwas gutes tut!!!

    Zitat

    Aber das ist auch das Einzige, sonst hab ich keine Probleme damit, finde es auch nicht eklig und nichts. Das mit dem Mooncup find ich höchst eklig, dieses Ausgewasche da und alles, das wäre glaub ich nix für mich.

    Hmm das versteh ich jetzt nicht ganz, der Mooncup ist ja eine von diesen Tassen!


    Das Argument, welches Aleonor gebracht hat, die Trockenheit, kann ich nur bestätigen! Ich habe auch eine schwache Mens, war gegen Ende immer sehr trocken und mir hats auch immer weh getan einen OB einzuführen nachdem die ersten 2 Tage vorbei waren. Die Tasse hingegen tut gar nicht weh, weil sie erstens nicht aus austrocknendem Material ist, zweitens weil du sie ja grade ausleerst, ausspülst und sie dann nass super reinflutscht!

    @ wendo:

    frag ruhig

    Ich mein nicht mal wegen dem Geld, sondern wegen dem Handling. Bin einerseits immer aufgeschlossen gegenüber Neuem, aber der Tasse eher negativ eingestellt.


    Dieses umständliche Einführen und ekliges Auswaschen statt einfach wegwerfen. Das glaub ich lohnt sich nur bei Leuten bei denen der OB-Aufwand höher ist als der Tassen-Aufwand, bei mir ist es umgekehrt.


    Da hab ich mir meine Frage ja schon selbsst beantwortet ;-D

    einführen ist finde ich das gleiche wie bei obs, das handling hast du schnell. ausspülen ist etwa die zeit, die du vom ob auspacken her auch brauchst.. und naja über eklig oder nicht diskutieren ist hinlänglich, wer sein eigenes Blut mit ein wenig Haut und Schleim drin eklig findet, der sollte sich mal seinem Körper gegenüber ein bisschen toleranter einstellen.

    Zitat

    Dieses umständliche Einführen und ekliges Auswaschen statt einfach wegwerfen.

    typische Aussage in einer Wegwerfgesellschaft... Auch mal an die Umwelt gedacht? Wieviel Baumwolle statt für Watte für anderes verwendet werden könnte.. So eine Einstellung finde ich :(v

    Zitat

    typische Aussage in einer Wegwerfgesellschaft... Auch mal an die Umwelt gedacht? Wieviel Baumwolle statt für Watte für anderes verwendet werden könnte.. So eine Einstellung finde ich

    *lach*


    Solche Aussagen liebe ich! Ich bin in meinem gesamten Umfeld soziemlich der pingelichste Umweltschützer!! Und dann kann ich mir sowas anhören wegen 30 weggeworfenen Tampons, die immer noch fdas gängigste Produkt sind, unglaublich!!! Vielen Dank!


    Darüber hinaus macht ja kein Arzt die Hysterektomie bei mir, dann sag doch denen was von Umweltschitz, an mir liegts nicht! %-| %-| %-| :|N :|N :|N

    Das Thema Mooncup ist hiermit für mich völlig vom Tisch, wenn man von den Mooncupbefürwörtern gleich dermaßen blöd angemacht wir! Weil man zweifelt aber sich ja letztlich doch dafür interessiert (sonst hätte man ja nicht geschrieben)!


    Das ist ja schon fast Zeugen Jehovas-mäßig, Mooncup ist das einzig Wahre und alle die es nicht benutzen sondern Tampons sind Umweltsünder und haben eine schlechte Einstellung zu ihrem Körper und und und.


    Das ist echt nicht mehr normal sowas :|N

    Zitat

    wer sein eigenes Blut mit ein wenig Haut und Schleim drin eklig findet

    Selbst wenn ich es nicht eklig finden würde (was findet ihr dann eigentlich an Tampons soooo eklig wenn das alles doch das Normalste der Welt ist??), wäre es mir extrem peinlich wenn ich am Waschbecken da das Teil auswasche während ne Kollegin ins Klo kommt! Was bei vielen Leuten in der Abteilung nun mal vorkommt dass man sich im Klovorzimmer übern Weg läuft.


    Aber ist ja alles ganz normal und easy (vor allem weil Mooncup eh die wenigsten kennen, wer weiß was die sich denken was man das macht) und Tampons sind der letzte Dreck. Ne, also diese Extrem-Einstellung die hier herrscht die ist so abschreckend, zu sowas möchte ich nicht gehören. Vielleicht hätte ich es irgendwann mal benutzt wenn der Bedarf bestünde (bei 2, max. 3 Tampons pro Monat besteht der nicht und derzeit hab ich seit Monaten eh überhaupt nichts wegen Pille und Spritze), aber da habe ich ja Angst dass ich auch so werde und die Menschen verfluche (Tamponbenutzer) denen ich selbst mal angehört habe :(v :(v :(v


    Ciao *:)

    Hi coralie,


    ich glaub, das ist nicht ganz so extrem hier, wie es für dich vllt,. grade so rüberkommt.


    Die weibl. Menschheit in Tamponverflucherinnen und Tassenanbeterinnen bzw. Tassenverflucherinnen und Tamponanbeterinnen aufzuteilen, wär für mich doch etwas sehr schwarz- weiss gedacht.


    Es kommt ja auch immer drauf an, ob ne Frau die Mens stark hat und dadurch sehr eingeschränkt ist, und wie sie allgemein damit so klarkommt.


    Das mit dem Abteilungsklo und wenn mich jemand damit so sehen würde, wie ich diese Mooncup ausspül, fänd ich auch seltsam. Gerade darum hoff ich mir ja, dass diese Tasse so lange vorhält, bis ich wieder daheim bin und dadurch auf der Arbeit gar nichts mehr mit Monatshygiene zu tun hab. Normalerweise muss ich dann alle Stunde aufs Klo, um mich neu trockenlegen. Und bloss nicht zu schnell gehen, dann gehts gleich blllubbsch! und schon ist wieder ein Schwall in der Hose.


    Mein Tamponverbrauch ist höllisch: hab ich ne starke Mens, kann ich u. U, nach einer Stunde schon nen ob super plus wechseln. Dann kommen auch mal dicke Fetzen raus, die gnadenlos am Tampon vorbeirutschen, da muss ich dazu auch noch ne fette Binde tragen, damit nicht alles in die Hose geht!


    Diese Wirtschaft geht mir total auf den Keks. Ich mag das nicht mehr.


    Mich mit meinen diversen Körperflüssigkeiten auseinandergesetzt hab ich auch schon lang am Meter, und ich wills jetzt einfach mal easy haben.


    Du brauchst im Monat nur 2- 3 Tampons? :)^Da bist du aber wirklich zu beneiden!


    tja, ich hab mich halt dafür entschieden, keine Hormone zu nehmen, weil meine Ma an Brustkrebs gestorben ist.


    Ohne das Krebsrisiko und andere Nebenwirkungen würde ich vermutlich auch Hormone nehmen, aber die FÄ hat mir ausdrücklich davon abgeraten.


    Auch zur Verhütung kommt die Pille daher für mich nicht in Frage.


    Somit krieg ich die Mens in voller Bandbreite.


    Darum seh ichs halt pragmatisch und werde die Tasse ausprobieren. Erfahrungen hab ich noch keine damit, bin aber sehr gespannt drauf!

    Zitat

    da habe ich ja Angst dass ich auch so werde und die Menschen verfluche (Tamponbenutzer) denen ich selbst mal angehört habe

    ja, wär denn das nicht etwas übertrieben? Ich finde, man muss doch das eine oder andere auch mal ändern dürfen. Hat man eine neue Herangehensweise für irgendetwas gefunden, muss man die Zeiten davor ja nicht bereuen oder sogar verfluchen.


    Ich seh es halt so, man machts zu jeder Zeit immer so gut, wie man es hinkriegt und das bedeutet, dass man auch was Besseres finden und anwenden darf, oder?


    Vllt. find ich die Tasse ja auch doof:-|. Dann hab ich halt ein paar € in den Sand gesetzt und bleib bei den Binden und den Tampons. Muss ich ja dann auch, weil ich keine Hormone möchte - da hätt ich Angst vor. Ich erkläre trotzdem keine Frauen für hirnverbrannt, weil sie Hormone nehmen.


    Oder dich, weil du die Tassenmethode eher skeptisch zu sehen scheinst.


    Also bis bald hofftnlich mal wieder,


    LG*:)@:)

    @ Kaliarth

    Ich hab mir aus den gleichen Beweggründen wie du eine Tasse zugelegt. Seitdem ich keine Hormone mehr nehme hab auch ich eine Blutung die schreibt sich "von". 3x Bett beziehen während der Periode war normal, denn die Überschwemmung an den ertsen drei TAgen war immer vom feinsten. Ich hab mir dann bei amazon den großen Ladycup bestellt und bin total happy damit. Endlich kann ich 8 Stunden durchschlafen hab keine Sauerei mehr im Bett. Für mich wars absolut die richtige Anschaffung. Ich werd mir wohl noch eine zweite Tasse bestellen, damit ich Ersatz habe, wenn die eine in der Spülmaschine ihre Runden dreht.


    Ich hoffe du kommst damit klar. :)^:)^:)^

    Oh KaliARH+, da hast aber jetzt viel geschrieben :)^


    Ich sehe es ja eben auch so wie du, die Meisten machen das was am Einfachsten und Besten für sie ist.


    Und genau deswegen ärgere ich mich so sehr darüber hier als Umweltsünder dargestellt zu werden weil ich im Jahr nicht mal 30 Tampons verbrauche (seit über 6 Monaten nicht mal mehr einen einzigen benutzt wen es interessiert). Diesen Satz finde ich so richtig unverschämt:

    Zitat

    typische Aussage in einer Wegwerfgesellschaft... Auch mal an die Umwelt gedacht? Wieviel Baumwolle statt für Watte für anderes verwendet werden könnte.. So eine Einstellung finde ich

    Keine Ahnung von mir und meiner Einstellung zur Umwelt, und dann so ne dreiste Unterstellung loslassen.


    Da rege ich mich tierisch drüber auf, geb ich auch zu.


    Alle möglichen Leute sagen mir ich übertreibs manchmal mit meinem Umweltdenken und dann lese ich sowas, also da fasst man sich echt nur noch ans H...


    Wenns nur ums Wegwerfen geht, dann kann man sich ja wieder Stoffbinden in die Hose legen und die waschen... komisch, das macht ja auch keiner!


    Kali, wenn das bei dir so extrem ist, finde ich es natürlich völlig verständlich, das ist ja eine regelrechte Qual was du da mitmachen musst :°_


    Da ist sowas wie der Mooncup wenn er das hält was er verspricht, natürlich angezeigt.


    Das mit den Hormonen finde ich auch schlimm, fühle mich ohne viel besser. Da ja kein Arzt eine Hysterektomie durchführt in meinem Alter, werde ich mich auch sterilisieren lassen.


    Aber egal wie man was macht, man wird doch immer von irgendeiner Seite dumm angemault. Ob das jetzt die Umweltschutzseite ist wegen den Tampons (obwohl man ja sowieso die komplette Entfernung diesen ganzen Frauenkrams möchte aber nicht bekommt)


    oder die Hormon-Gegner die Pille & Co. verteufeln (auch hier: Obwohl man ja... siehe oben), oder die 100%-Verhütungskontroll-Freaks die eine Sterilisation als unzureichend empfinden, man solle doch zusätzlich Spirale oder so nehmen.


    Man macht halt nicht immer das was am besten, sichersten usw. ist weil man vor manchen Sachen einfach höllisch Angst hat (zum Beispiel Spirale, Kupferkette) oder sie einem zu umständlich erscheinen (Doppelt-und-Dreifach-Verhütung nur weil einen kein Arzt sterilisiert!).


    Aber ständig will einem wer reinreden und macht einem alles madig. Das ist eben typisch Forum, sollte hier nicht mehr schreiben, da rege ich mich nur immer wieder auf bei den typischen Eskalations-Themen %-| %-| %-|


    (Ist eh schon ein wunder Punkt wenn man keine Hysterektomie bekommt und dann wird man auch noch ständig zusammengesch... wegen Dingen, die nach der Hysterektomie sowieso kein Thema mehr wären) :(v >:( :|N

    Hi coralie,


    an deiner Stelle würd ich nicht zu wild auf ne Hysterektomie sein.


    Das würd ich selber erst machen, wenns gar nicht mehr anders geht- auch wieder wg. Hormonen. Dann kriegst du von null auf jetzt Wechseljahresbeschwerden und wenn das richtig schlimm ist, musst du Hormone nehmen! WJ- Beschwerden hab ich so schon ansatzweise und da könnt ich ja nun gar nicht drauf.


    Naklar will ich dich damit nicht belabbern, es ist ja auch deine Entscheidung.


    Ich bin persönlich halt immer für die schonendsten Methoden.


    Zum Umweltschutz.


    Klar machst du allein mit deiner geringen Müllmenge an Tampons den Kohl nicht fett;-).


    Aber die meisten Frauen nehmen Tampons, und in solchen Massen ists schon ganz ordentlich, was so alles an Tampons im Müll landet. Das muss ja auch extra entsorgt werden, da man ja die Teile nicht einfach in die Toilette tun sollte, wg. der Rohre.


    Hm, und ich mit meinem Riesenverbrauch, da kommt was zusammen! Pro Monat verbrauch ich eine gute halbe ob super plus Packung und das an 2 Tagen! Plus mehrere Packungen dicke Binden, die ja auch immer mit volllaufen. Später gehts weiter mit ob super, das brauch auch noch mal 15 Stück schätz ich plus weitere Binden: ich mag die dicken Tampons halt nicht so gern tragen, da werd ich so trocken und das drückt dann so. Also gibts mehrere kleinere Tampons und logo muss ich da auch wieder öfter wechseln, auch wenn es schon nicht mehr so schmault. Von den Binden bin ich dann immer wund, weil dieses verdammte Rückholbändchen rumscheuert. Gut, ab dem 4. Tag ist der ganze Spuk vorbei, aber diese Zeit hat es in sich! Auch für meine Bettwäsche und die Klamotten, die immer wieder was abkriegen- schon wieder Umweltsünden durch ständigen Waschmaschinengebrauch. Nicht, dass ich deswegen ein schlechtes Gewissen hätte- ich kann ja nichts dafür. Aber wenn es mal einfach cooler abzufeiern wär, ohne ständige Tamponwirtschaft, das wär toff! weniger Müll zu produzieren, wär für mich eine angenehme Nebenwirkung, sozusagen.


    Für die Mens halte ich immer meine ältesten Klamotten bereit und dann denk ich manchmal: ho, jeder sieht: Kali hat wieder ihre olle Hose an und geht so langsam, vermutlich ist sie wieder mit der Mens unterwegs]:D]:D]:D:=o:=o:=o:=o


    ach, und all das könnt mir durch so eine Tasse erspart bleiben. Und der Umweltschutz ist naklar auch wichtig, aber der Komfort dabei ist mir zumindest am wichtigsten.


    Und die Tasse, die nehm ich echt nur, wenns wirklich komfortabel für mich ist!


    Hm, die Apo hat sie schon losgesendet, vllkt, ist die Tasse morgen o. übermorgen da,


    da kommt auch die Mens, kann ich gleich testen;-);-);-)


    tja und für deinen Minimalverbrauch würd ich schätzen, könnt die Tasse vor allem was sein, weil dir die Tampons zu trocken sind.


    Das kann ich gut nachvollziehen, weil ich mir in dem Punkt ja auch Erleichterung erhoffe.


    Insofern wär bei dir halt der Hauptgrund für die Tasse, ein besseres Feeling zu haben, weil nicht so trocken. wenn dann auch noch etwas Umweltschutz dabei rumkommt, warum nicht? Nehmen wir auch sehr gern, gell;-D;-D;-D;-D


    so nun geh ich mal bettwärts.


    Gut Nacht und LG*:)*:)@:)zzzzzz

    Ich seh das ähnlich. Vor der Pille hatte ich auch so eine starke Blutung. Über Nacht ein super Plus, plus dicke Binde... nach 6 Stunden durchgeweicht. Komplett. Mit der Pille nicht mehr der Rede wert. Nun wieder ohne Hormone, ich darf und will nicht mehr (tiefe Beinvenenschwäche und div. Nebenwirkungen), ich blute wieder wie früher. Da ist die Tasse einfach komfortabler... sonst müsste ich entweder alle 3-4 h aus dem Bett sprinten und hoffen dass ich es schnell genug aufs Klo schaffe, nun kann ich entspannt durchschlafen. Und da ich (studentin) ab und an einen etwas höheren Alkoholkonsum hab, ist das mit der Tasse einfach praktischer, die hält länger^^


    nein, ich mag die Tasse nicht missen. Als ich das erste Mal davon gehört hatte, dachte ich auch "iiih wie eklig"


    Aber... gesünder, billiger bei meinem Tamponverschleiß, weniger Abfall, und für Männe nicht so komisch wie in einen Wattebausch zu tatschen ;-)