Zitat

    Wenn das für dich schon ein riesen Komfort ist mal 6 Stunden keinen Tampon zu wechseln :-o Ich muss immer aufpassen dass ich den nicht völlig vergesse, da er ja so gut wie nie voll wird. Da kann es schon passieren dass der mal nen Tag drinbleibt

    Ich weiß jetzt nicht ob du es gelesen hast, aber ich hatte ja bereits geschrieben, dass ich auch eine extrem schwache Mens habe und da die Tasse genau deshalb als Vorteil empfinde: Morgends rein und ich kanns tatsächlich vergessen. Beim OB muss man immer so doof rumwechseln und dann isses nachher doch unangenehm den rauszupopeln, weil er wieder nur halbvoll ist :)z


    Bisschen Gleitgel oder so auf die Tasse und das Teil fluppt von alleine rein ;-D

    Zitat

    Naja man kann ja die Tasse dann in Ebay stellen wenn man sie nicht mehr braucht ;-) {:(

    *übertrieben* Nooooooooin, die bleibt bei mir.


    Bei meiner Mens ist es die beste Lösung. Ich weiß jetzt, wie viel ich tatsächlich blute und ich komme meistens am 1. und 2. Menstag auf jeweils fast 100 ml.

    Hi ho, habe vorhin mal gewechselt, es war ca. halbvoll das Ding. Ist nichts ausgelaufen, nun hab ich sie wieder drin und werd einfach ohne Schnickschnack ins Bett gehen. Aahhh:)^:)^:)^;-D;-D;-D;-D!


    Ich glaub es nicht, ich fass es nicht!!!

    @ Kamikazi0815

    Ja dieses elende Tampongewechsele. Entweder ich hab so starke Mens, dass ich ihn innerhalb der ersten halben Stunde schon durch blosses Pressen rauskrieg, oder aber


    die Mens ist so schwach, dass es schwer ist, das trockene Teil nach ein paar Std. überhaupt rauszukriegen und dann ist alles eklig trocken, wenn man einen neuen wieder reitun will. Und diese Rückholbändchen, die finde ich ja NUR widerlich, darum wird bei mir eh bei jedem Gang zur Toilette der Tampon gewechselt. Damit halt nix am Rückholbändchen für sich hinschwiemelt. Scheuern tun die Dinger auch.


    Durch diese Tasse kann man tatsächlich bestimmte Vorgänge schön getrennt voneinander halten, wie ohne Mens! Unglaublich !!!!


    Gleitgel hab ich getestet- war aber wohl etwas zuviel, da hab ich das Ding gar nicht mehr zu fassen bekommen, vor gestern bei einem Test. Hab meine Tasse ja noch nicht so lange und wollte mich schon mal damit bekannt machen für den nun eingetretenen "Ernstfall";-).


    Jetzt bin ich gespannt, wieviel morgen früh drin ist, denn ich geh gleich schlafen. Hatte einen harten Tag und werd mich morgen naklar nicht mit Frühaufstehn quälen.


    LG*:)

    @ Coralie de Pompadour

    Zitat

    So wie du es beschreibst klingt das schon leichter mit der Tasse

    es ist wirklich gar nicht so schwer, wenn du den Bogen erstmal raushast.


    Ich fand es erst sehr ungewohnt, mir das Ding reinzuprummeln. Inzwischen gehts schon besser!


    Am schwierigsten finde ich, es erstmal über den Scheideneingang hinwegzukriegen, wobei ichs halt noch zusammengedrückt reinschiebe. Kleines Stück, bis ich merke, jetzt ist der etwas dickere Rand schon mal drinnen, da gehts schon einfacher und ist nicht mehr unangennehm. Dann lass ichs los, damit es sich entfaltet und schieb es dann entfaltet weiter, bis alles innen ist. Was ohne weiteres klappt. Es wird noch mal nachgefühlt, ob alles rundum entfaltet ist, und getestet, ob auch nichts drückt.


    Sitzt die Tasse richtig, drückt gar nichts, da ist nichts zu merken.


    Der Rand sollte vorm Muttermund rundum sein und mit der Scheidenwand Kontakt hben, damit halt nichts ausläuft. So läuft die Mens einfach rein, fast wie aus dem Waserhahn in eine umgekehrte Glocke! Bis ganz nach hinten/ oben muss das Ding gar nicht. es "hängt" sozusagen irgendwo in der Mitte, aber ohne unten rauszugucken.


    Hm das Rausholen ist fast wies reintun umgekehrt: da versuche ich den Boden zu fassen und drücke die Tasse etw. hin und her, damit der Unterdruck weggeht.


    Jetzt kann die Tasse langsam nach unten rausgezogen werden. Wirds jetzt wg. des breiten Randes wieder unangenehm am Scheidenausgang, kann man die Tasse wieder etw. zusammendrücken, aber naklar so, dass nichts rausschwappt. Das seh ich zumindest theoretisch so und teste es morgen.


    na und dann: in die Toilette auskippen, dann erst kalt, dann warm und mit etwas mildem Duschmittel ausspülen und wieder reintun, dann geht die Fiesta ohne Tampons munter weiter!!


    LG*:)*:)@:)@:)

    @ Kali

    Zitat

    Gleitgel hab ich getestet- war aber wohl etwas zuviel, da hab ich das Ding gar nicht mehr zu fassen bekommen, vor gestern bei einem Test. Hab meine Tasse ja noch nicht so lange und wollte mich schon mal damit bekannt machen für den nun eingetretenen "Ernstfall";-).

    Jaaa...das ist mir am Anfang auch passiert. Da ist mir die Tasse auch mal eben aus der Hand gefluppt ;-D


    Ich bin aber in der Hinsicht auch schon Dia-erfahren, von daher fand ich das nicht so tragisch. Mittlerweile hab ich halbwegs den Bogen raus, wieviel ich draufschmieren muss, damit es schön flutscht.


    Ganz ohne Gel, würd ich das Ding nur sehr schwer reinbekommen (wie gesagt, ist ja bei mir alles nicht so mensig).

    KaliARH, das klingt ja dann doch ganz einfach eigentlich.


    :)^


    Medihra, was hast du denn dann gemacht? Ich wüsste echt nicht was zu tun wäre wenn mir das passieren würde. Am Besten irgendwie schauen dass ich unbemerkt an meinen Arbeitsplatz komme und dann nicht mehr aufstehen. Aber wie käme ich mit der Bahn so heim? Das würde mich echt mal interessieren wie du das gemacht hast.


    Genau wegen diser Sauerei würde ich das in der Arbeit nie machen wollen. Daheim ist es was anderes, aber unterwegs sind Tampons 100x praktischer!

    Hi Medihra!


    Ja, dass die Tasse aus der Hand fluppt, vor allem wenn sie voll ist, ist auch mein Alptraum:-o:-o. Au weia und dann noch auf der Arbeit, das ist ja grässlich!


    du hast mein ganzes Mitgefühl!:°_:°_:°_:°_


    doch ohne Mens und trocken, gehts bei mir auch schwer rein.


    Dareichts bei mir einfach, die T. mit etwas Wasser nass zu machen, dann gehts!


    Da krieg ich sie auch zu fassen, wenn ich sie wieder rausholen will, falls sie nicht richtig sitzt.


    Mal gut, dass heute Sonntag ist und meine Mens und ich zuhause sind!


    Gestern abend ists dann doch noch später geworden, so dass ich die T. lieber noch mal gewechselt hab, es waren ja auch schon wieder gut 6 Std. vergangen. Das ging total schwer. Ich war todmüde und hab das Ding kaum zu packen gekriegt, wurde nervös und war genervt, musste es dann im Liegen im Bett rausholen. Dabei ist gottlob nicht s Grossartiges danebengegngen, hatte KLleenex drunter und konnt die T. grad noch mit der Öffnung hochhalten:-p:-p:-p


    Wieder rein, gings im Gegensatz zu meinen ersten Versuchen problemlos, tatsächlich ähnl. wie beim Dia. Das späte Wechseln hat sich als ganz gut erwiesen.


    Hab heute gut 10 Std. geschlafen und somit waren dann schon zw. 10 und 15 ml drin.


    Ich hab mich dann aber nicht getraut, die T. auf der Toilette sitzend rauszuholen, weil ich Angst hatte, es geht hupps! und ALLES fluppt mir ins Klo|-o|-o:-o:-o


    Hm, hab mich also daneben gestellt (wieder wach;-)) und dabei ist mir beim Rauskommen der Tasse natürlich sofort ein Schwung in die Gegend gegangen. :|N;-D


    Aber ok! Es war das erste Mal rausholen mit Mens, und auch dass ich mein Mensesblut am Stück gesehen habe und es ist gar nicht so schlimm!


    Ich werd für das Wechseln auf der Toilette natürlich eine Methode finden müssen.


    Da muss ich mich halt dran annähern, bis es hinhaut.


    Aber trotz meiner Anfangsschwierigkeiten will ich schon jetzt keine Tampons mehr reinprummeln müssen. Das Blut bleibt weitgehend vor Ort, kriegt keine Luft ab und riecht NULL, wird sofort entsorgt und frau bleibt aussen sauber. Super klasse!


    Kein Gestank! Keine trockenen Tampons!


    Ich hab das Ding wg. dem Blut erst kalt, dann lauwarm mit klein wenig Duschmittel ausgespült, dann wieder klar. Wenn man so seine U- Hose sauberkriegt, dann auch die Tasse!


    Das Feeling erinnert mich ein kl. bisschen ans Diaphragma, aber ich merks ja auch kaum. Übrigens ist das Teil inzwischen merklich weicher und nachgiebiger geworden.


    :)^:)^:)^:)^eine super Anschaffung! Vermutlich hol ich mir auch noch mal eine andere, vllt. ne Me Luna?


    LG und noch einen schönen Sonntag wünscht


    *:)*:)*:)@:)@:)@:)

    Zitat

    Ich hab mich dann aber nicht getraut, die T. auf der Toilette sitzend rauszuholen, weil ich Angst hatte, es geht hupps! und ALLES fluppt mir ins Klo |-o |-o :-o :-o


    Hm, hab mich also daneben gestellt (wieder wach ;-)) und dabei ist mir beim Rauskommen der Tasse natürlich sofort ein Schwung in die Gegend gegangen. :|N ;-D

    Stell dich halt einfach in die Wanne, da kann ja nix passieren. Es kann alles danebengehen, aber die Tasse kann nicht ins Klo fallen, das wäre doch was oder? :-D

    Zitat

    Stell dich halt einfach in die Wanne, da kann ja nix passieren.

    Oder in die Dusche :)z ;-D

    @ Coralie

    Zitat

    Genau wegen diser Sauerei würde ich das in der Arbeit nie machen wollen. Daheim ist es was anderes, aber unterwegs sind Tampons 100x praktischer!

    Bei deiner Mensstärke, müsstest du die Tasse ja eh nur einmal leeren (und zwar vor dem schlafengehen). Ich hab mir am Anfang auch gedacht 'So ein Mist, dann die Tasse in der Uni, Arbeit, sonstwo leeren und reinpriemeln' aber da ich ja bei "starker" Mens grade mal 1/3- 1/2 Cup vollbekomme (und zwar über den Tag), stellt sich mir das Problem nicht.


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das bei dir anders wäre, wenn du sowieso so ganz wenig blutest.

    Zitat

    Medihra, was hast du denn dann gemacht?

    Ich guck immer, wie viel die Tasse ist und GsD war das der erste Tag, da bin ich alle zwei Stunden aufs Klo gerannt und viel wars nicht, ich konnts supergut kaschieren, weil der Pulli über der Stelle lag. Danach ist es mir niiiiiie wieder passiert.

    Zitat

    Genau wegen diser Sauerei würde ich das in der Arbeit nie machen wollen. Daheim ist es was anderes, aber unterwegs sind Tampons 100x praktischer!

    Wie gesagt, ich bin jetzt drin in der Materie und es ist mir nie wieder passiert. Und ich hab ehrlich gesagt, nie wieder so ne Sauerei seit der Tasse. Bei Tampons hab ich nie gemerkt, wann se voll sind und -tadaa- igitt. Wenns bei der Tasse feucht wird, wirds höchste Zeit, dass ich auf Toilette gehe und ist nur ein Fleck in der Slipeinlage.

    Zitat

    Das Blut bleibt weitgehend vor Ort, kriegt keine Luft ab und riecht NULL, wird sofort entsorgt und frau bleibt aussen sauber. Super klasse!

    :)^ Und beim Fummeln mit dem Freund bleiben die Finger des Freundes unblutig. ;-D:)z

    Hio ho, inzwischen hab ich es geschafft, die T. auf der Toilette zu wechseln, ging brutalst einfach- ich mache Fortschritte! es ging sogar besser als im Stehen, im sitzen kam sie etwas nach vorne, da hab ich sie astrein zu fassen bekommen. Auswaschen, sauberspülen, wieder rein- fertig. Den Stiel hab ich inzwischen abgemacht, der hat nur genervt und gedrückt, jetzt sitzt es super.


    bis denne!


    LG

    Hi dimethylglyoxim,


    Ich hab eine Divacup Grösse 2.


    Nach 5- 6 Std. drin, ist sie nicht ganz halbvoll, das sind ~12 ml. Morgen kanns auch noch mehr werden, bei gleichen Wechsel- abständen. Mal sehen, wie es sich entwickelt!


    Eins ist klar: ich kann damit auch ohne zu wechseln, durchschlafen!


    bin SEHR zufrieden!!:)^:)^


    LG

    ... wirklich kaum zu fassen!!:-o:-o:)^:)^;-D;-D;-D;-D;-D;-D


    ... nach all den Jahren, nee JAHRZEHNTEN der Nerverei!!


    sagenhaft. Übrigens hat bisher auch noch nichts komisch gerochen, glaub auch nicht dass das passiert.


    LG