Ich bin auch sehr schmal und klein ;-) meine erste Tasse war auch der Lady Cup unf finde ihn immernoch toll


    Ich würde dir auch raten einen größeren Cup zu kaufen. Der Umfang der Lady Cup entspricht z.b. dem Fleurcup S und Lunette 1 nur mit viel mehr Fassungsvermögen.


    Ich würde dir zu einem er der beiden raten. Habe es mal mit der Meluna probiert aber ich komme mit ihr garnicht klar, vielleicht auch weil der Lady Cup so schön ploppt ;-D

    Okay danke :-) ja ich denk ich werd erstmal meinen Ladycup behalten und es so erstmal ausprobieren, den kann ich ja für leichte Blutungen bzw die ewigen Schmierblutungen hernehmen. Und wenn ich gut klarkomm bestell ich mir nen Größeren. Gut zu wissen, dass die vom Umfang gleich sind :-) Danke @:)

    Der große Lady Cup L ist aber um einiges größer.


    Bei mir ist es jetzt zwar so, dass der Fleurcup manchmal unten rausschaut und nicht so weit oben ist wie der Lady Cup..aber ich spüre ihn trotzdem nicht.


    Ich benutze in während den erst 2-3 Tagen den Fleurcup und dann ab dem 3.-4. Tag den Lady Cup

    Zitat

    Aber ab 25 ist man ja auch nicht unbedingt breiter..

    was meinst du damit?


    Der Lady Cup S ist 46 mm lang, der L 53 mm und hat einen Durchmesser von 46mm. Der Lady Cup S hat einen Durchmesser von 40mm.


    Der Fleurcup ist 47mm lang und hat einen Durchmesser von 41mm und der Durchmesser der Lunette beträgt 41 mm und sie ist 47 mm hoch.


    Kannst nochmal hier nachschauen: http://www.easy-days.com/epages/61663232.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61663232/Categories/Menstruationstassen/%22Lunette/Lunette%20Color%22

    Vielleicht nach einer Geburt ;-)


    ich würde dir auch raten es mal zumindest mit dem Fleurcup zu probieren. Der ist ja recht billig (auf der fleurcup seite) und wenns nicht klappt dann isses halt so, enke aber du wirst damit klar kommen.

    Hallo Leboli, ich bin da auch drauf reingefallen: ich blute v.a. am 2. Tag alle 2 Stunden 2 super plus – Tampons voll. Darauf wurd mir hier eine Menstasse empfohlen, das wäre besser.


    Blöd wie ich bin, hab ich s ausprobiert, ohne vorher mal auf der Tamponpackung zu lesen und festzustellen, dass 2 super plus schon mehr ml fassen, als die größte Menstasse.


    Noch dazu wurde mir nach den Kriterien des Größenfinders zu einer kleineren geraten und mit der war bei der Blutung dann echt Land unter!!!


    Ich hab daraufhin sogar noch große ausprobiert. Ich sage dir, am Anfang denkst du, ok, sie ist drin. Dann setzt du dich und es tut schon weh. Also eine kleinere, aber nach so 1 Stunde hälst du es dann nicht mehr aus und musst sie rausholen. Es ist ein Gefühl, wie wenn man ein zu enges Haargummi am Handgelenk hat und der Schmerz geht auch erst so 10 min nach Entfernen wieder richtig weg. Mal davon abgesehen, dass man sie, damit sie überhaupt rausgeht, eh wieder zusammenfalten muss und einem dann das ganze Blut rausläuft. :(v


    Ich denk mit Grauen dran zurück! ;-D

    Nur weil es bei dir nicht geklappt hat heißt es nicht, dass es Leboli ähnlich ergeht. Die meisten hier kommen nämlich super mit dem Cup aus. Und wenn nicht an den sehr starken Tagen, dann eben an den schwächeren. Es gibt hier auch einige Frauen, mich imbegriffen die trotz großem Tampon eher mit der Menstasse zurecht finden. Bei mir kommt während der Mens viel Gewebe mit. Von einem Tampon kann aber nur Feuchtigkeit aufgenommen werden. Bei mir ist es so, dass das Gewebe den Tampon "abdichtet" und deshlab super schnell ausläuft. Außerdem schiebe ich den Tampon immer an meinem Mumu vorbei. Ein Super hält bei mir 2,3 Stunden, mein Fleurcup 8,5 Stunden ;-) also bitte nicht verallgemeinern.


    Ich finde es schon super wenn ich am 4. oder 5. Tag der Mens nur alle 12 Stunden leeren muss.

    Ich hab das Thema Menstasse inzwischen auch wieder abgehakt - seitdem ich nicht mehr mit Hormonen verhüte, ist meine Blutung so stark, dass die Menstasse maximal 2 Stunden hält - und diese ständige Bastelei beim Wechseln ist mir da einfach zu doof. :-/

    Zitat

    Die meisten hier kommen nämlich super mit dem Cup aus. Und wenn nicht an den sehr starken Tagen, dann eben an den schwächeren.

    Naja, Leboli und auch mir damals ging es wohl in erster Linie darum, nicht so oft wechseln zu müssen. Mag z.B. sein, dass Frauen mit weniger Blutung, die wegen trockener Scheide durch Tampons auf die Tasse umsteigen, da begeistert sind.


    Ich habe nicht verallgemeinert, sondern aus meiner eigenen Erfahrung gesprochen, an die Leboli mich erinnert hat. ;-D Und felis92 geht es z.B. genauso.


    Allgemein gesagt würde ich die Gleichung aufstellen:


    starke Blutung + schmal gebaut oder noch sehr jung = nichts für eine Menstasse


    Ausnahme: du, Viva_Violetta ;-)