Ich komme mit den Fingern nicht sonderlich weit hoch. Also bis an den Rand vom Cup komm ich garnicht, geschweige denn an den Muttermund. :-/ Ich kann nur am unteren Zipfel des Cups mit den Fingern rumfahren. Das hat sich eigentlich immer gleichrund angefühlt denk ich. ":/

    Irgendwie hört sich daas an, als ob du den Cup zu hoch geschoben hast. Dann sitzt der MM nicht im, sondern neben dem Cup. Das schmerzt, das hatte ich auch schon. Und dann ist er natürlich auch undicht.

    Also wenn er richtig sitzt, spüre ich ihn wirklich überhaupt nicht (in keiner Position).


    Und über Nacht "wandert" er manchmal recht hoch. Dann warte ich morgens mal ne halbe Stunde bis ich wechsel.

    Ich habe eine Meluna und bin happy damit. Nach den ersten 2-3 Zyklen hab ich gedacht, nee, nie wieder, totaler Mist das. Sie schmerzte teilweise und war überhaupt nicht dicht. Ich wechselte wieder auf Tampons. Nach ein paar Monaten gab ich der Tasse nochmals eine Chance und siehe da: Es klappt alles wunderbar, nichts läuft mehr aus. Ich finde sie genial und möchte sie nicht mehr missen.


    Was bei mir Schmerzen verursacht hat ist ein Unterdruck: Wnn ich die Tasse aufploppen liess und dann noch etwas noch oben schob. Um sie zu verschieben habe ich sie leicht zusammengedrückt. Wenn sie dann dicht um den Muttermund sitzt und man den Unterdruck, der durch das Zusammendrücken entsteht nicht mehr löst, dann schmerzt es!.

    Hm, ok, dann versuch ich den beim nächsten Mal nicht so hoch zu schieben. Allerdings schiebe ich ihn auch immer nur bis kurz hinter den Scheideneigang, sodass der stiel noch rausguckt. Im laufe des Tages wandert der Cup dann immer von alleine höher und ich hab dann immer ein bisschen Mühe an ihn ranzukommen. Kann man das Hochrutschen irgendwie verhindern?


    Dank des Cups ist meine Mens nun früher vorbei als sonst, bestimmt weil ich davon dauerhaft Krämpfe bekommen habe, wodurch die Schleimhaut schneller abgestoßen wird und man ständig pressen muss um ihn rauszuholen. ;-D

    Hey Lilac Lilly!


    Ich glaube eigentlich dass die Menstruationstasse die du hast vielleicht nicht die richtige ist??? Hast du schon eine andere Größe oder Marke probiert?


    Ich habe die Lunette, mit der ich sehr zufrieden bin. Die gibts auch in verschiedenen Größen und ist sehr weich : )


    Aber jede Frau ist da anders und vielleicht musst du nur ein paar verschiedene testen um heraus zu finden was für dich passt.


    Hier auf der Erdbeerwochen website gibts mehr Info dazu, auch welche Größen man am besten für sich wählt!


    http://www.erdbeerwoche-shop.com/info/Menstruationskappen--Der-erdbeerwoche-Menstruationskappen-Ratgeber.html

    Zitat
    Zitat

    Allerdings schiebe ich ihn auch immer nur bis kurz hinter den Scheideneigang, sodass der stiel noch rausguckt.

    Vielleicht ist das aber auch der springende Punkt. Ich hab bei meiner Lunette zuerst den ganzen Stiel dran gelassen. Dann , weil es im Sitzen gestört hat, um die Hälfte gekürzt. Nach 2 Zyklen, als ich sicher war, dass ich sie auch ohne Stiel wechseln kann, hab ich ihn ganz abgeschnitten. Und siehe da: sie sass und sitzt seitdem perfekt.


    ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie sich verschiebt, wenn der Stiel noch etwas herausschaut und du dich dann hinsetzt.

    Ja das ist gut wenn man den Stiel kürzen kann. Ich habe das bei meiner Menstruationstasse nicht machen müssen, aber es ist natürlich super wenn das bei dir so gut geklappt hat und so eine positive Veränderung erzielt hat :)^

    Wie manche sich hier anstellen, von wegen eklig u.s.w.!


    also ich möchte keine müffelnde, blutige binde zwischen den beinen haben oder einen tampon tragen, der alles austrocknet, ein faden der da rumbaumelt und der beim toilettenbesuch vollgepinkelt wird. das ist unhygienisch und ungesund.


    Ich nutze eine diva cup und bin unendlich dankbar das es sowas gibt und möchte nicht mehr drauf verzichten.


    die cup wird ausgewaschen und wieder eingesetzt. es baumelt nichts rum... man sieht und spürt die cup nicht und man kann sie bis zu 12 stunden tragen!


    ich finde sie super!!!

    Ich habe inzwischen neben meiner Meluna in M auch noch die in L(beide in Sport), und komme damit an sich super zurecht was die Handhabung angeht, also raus nehmen geht super schnell, rein wurschteln ist manchmal etwas kniffliger(die Zicken wollen nicht immer auf ploppen, aber die L lässt sich schon mal leichter platzieren), und sie sind auch immer dicht, und stören nicht beim tragen.


    Nur ist es so das ich eine extrem starke Regel habe, und sogar die L an den stärkeren Tagen nicht reicht :/ ich muss die ersten Nächte mindestens einmal den Wecker stellen und leeren, eigentlich aber eher zweimal die Nacht. Ich hatte gehofft dass das ständige Wecker stellen endlich vorbei ist mit den Tassen, aber dem ist nicht so. Auch tagsüber bin ich immer paranoid, leere die Tasse oft eher als ich müsste, und stelle auch oft fest das sie nicht länger halten als ein großer Tampon.


    Bin ziemlich ratlos. Sollte ich vielleicht mal die XL probieren? oder würde es sich echt eher lohnen eine andere Tasse zu testen? bin mittlerweile richtig genervt, auch wenn ich es schon mal klasse finde das ich weniger Müll produziere, und ich da unten endlich nicht mehr aus trockne! das ist sooo angenehm und unkompliziert. Was das Wohlfühlen angeht, bin ich von den Tassen total begeistert, und freue mich das ich so gut mit der Handhabung klar komme.


    Ich muss aber auch zugeben das ich mir wirklich Zeit gelassen habe beim testen, habe die ersten Monate nachts und auch an bestimmten Terminen im Alltag lieber zur Sicherheit einen Tampon getragen, aber ich habe mich da gar nicht gestresst, und so in aller Ruhe gelernt wie die Tasse am besten sitzt u.s.w


    kann also den Anfängerinnen hier nur Mut machen, es weiter zu probieren, und nicht gefrustet zu sein falls es nicht sofort hin haut.


    Lasst euch Zeit und stresst euch nicht, ihr habt ja nichts zu verlieren :) setzt euch und euren Körper nicht unter Druck, und versucht es weiter!

    So, dann wollen wir diesen Faden mal wieder zum Laufen bringen ! ;-D


    Ich erzähl mal wie das bei mir war:


    ich habe durch Zufall von den Menstassen im Internet gelesen und fand sie total super ! Da ich noch nicht volljährig bin und die nicht selber bestellen kann, musste ich meine Mama ein halbes Jahr lang überreden (sie findet die Tassen total eklig, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen ":/ ) , bis sie mir endlich eine bestellt hat (ich hatte mich für die kleine Lunette entschieden, nachdem ich diesen Faden ganz durchgelesen habe).


    Meine erste Mens mit der Tasse war übrigens ein Sprung ins kalte Wasser, denn also ich mache Tanzen als Leistungssport und ein Tag bevor wir für ein Wochenende ca 300 km von zuhause entfernt zu einem Turnier gefahren sind, habe ich meine Mens nach zwei Monaten Verspätung bekommen (sie werden einfach nicht regelmäßig, wobei mittlerweile pendelt sich das wohl einigermaßen ein) . Auf jeden Fall wollte ich auf keinen Fall Binden benutzen (mit Tampons kam ich irgendwie nie zurecht), also entschied ich mich direkt die Tasse zu benutzen. Sie ist am Anfang Gott sei Dank nur wenig ausgelaufen :)=


    Am Anfang hat das Entfernen der Tasse übrigens ziemlich weh getan, doch wie durch ein Wunder war das ab der zweiten Mens nicht mehr so :)^


    Mittlerweile benutze ich meine Lunette schon seit gut einem halben Jahr und benutze seitdem nichts anderes mehr ! Hoch lebe die Menstasse !!

    Ich habs übrigens dieses Mal geschafft mir mit meiner Meluna XL Sport die Harnröhre abzudrücken |-o


    Musste in der Nacht aufs Klo und es kam nichts... bis ich die Menstasse rausgenommen habe. War aber bisher ein einmaliges Ergebnis, Wiederholung brauche ich nicht unbedingt.


    Brauche die Größe die ersten gut 2 Tage wenn ich mehr als 2/3 Stunden Ruhe haben will, aber das war schon eigenartig.