Ich habe eine reine Interessensfrage. Diese Mentruationstassen sind doch recht breit (vier Zentimeter! :-o) und ganz offensichtlich biegsam, denn sonst könnte man sie nicht falten. Möglicherweise mache ich gerade einen Denkfehler, aber ich verstehe nicht ganz, wie das funktionieren soll. Die Tasse wird doch dann im Inneren des Körpers zusammen gepresst, oder nicht? :-/ Bezwecksweise ganz offensichtlich nicht, sonst könnte man die Tassen nicht nutzen, ich möchte nur verstehen, wie das möglich ist. ;-D

    Ich benutz mal die Lunette als Schleichwerbung ;-D

    Da ich solche Verhütungsmethoden nie genutzt habe, kann ich da leider keinen Vergleich ziehen.

    Zitat

    Du hast doch keinen Beton in der Vagina. Das ist doch elastische Schleimhaut, die sich der Tasse dann anpasst.

    ;-D Natürlich keinen Beton, aber das Gewebe ist ja doch recht stabil und im Normalfall gibt es keinen "Freiraum", wie du richtig sagst, muss da eine Anpassung an die Tasse geschehen. Ähnlich wie bei einem Tampon, nur dass man einen Tampon eben nur bedingt "zerquetschen" kann. Wenn die Menstrationstasse so weich ist, dass ich sie ohne größere Anstrengung mit den Fingern falten kann, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie sich im Inneren des Körpers dann auch entfalten kann. Aber vielleicht bin ich einfach nur seltsam gebaut. :-/

    @ floreta

    Ich darf bei der großen Lunette mind. 3-4x leeren.


    Irgendwann fall ich tot um - verblutet an der Mens ]:D

    @ Lancis

    Also, ich konnte bisher noch keine "Quetschungen" feststellen. Die ist sauber aufgefaltet, wenn ich sie raushole. Und ich habe gute Beckenbodenmuskeln. Mein Freund beschwert sich manchmal, wenn ich zu fest zudrücke. :=o

    ich hab leider auch eine starke Mens und das seit der Geburt meines Sohnes.wed das einfach mal ausprobieren ich kann diesen geruch nicht ab und habe auch nicht immer die möglichkeit mich bei jedem Wechsel unter die dusche zu stellen und ich kann mir auch vorstellen das das mit dre Mens.Tasse nicht der Fall ist.

    Zitat

    Die Lunette bekommst du mit der PZN in der Apotheke, ansonsten kann man die auch online käuflich erwerben.

    Bei den Apotheken wo ich war, kannte weder jemand die Menstassen, noch konnten sie sie über den Großhandel bestellen :-/. Ich weiß ja nicht wie es bei euch aussieht, aber es scheint dann wohl nur der Online-Kauf in frage zu kommen. War schon sehr erstaunt, dass niemand diese Tassen kannte :-o.

    Es ist ganz vereinzelt vorgekommen, das bei den ersten Modellen der Griffring ganz unten gerissen ist. Diese Stelle wurde jetzt um 50% dicker, stabiler und auch griffiger ausgeführt.


    Ersatz gabs natürlich kostenlos - ist doch klar ;-)!

    für die neulinge,


    ich benutze die kleine diva seit vielen jahren, das ist zwar die längste aber auch die weichste cup von allen, selbst die hat sich noch immer entfaltet.


    einfach falten und einführen wie einen tampon, loslassen und mit einem finger einmal um den cup herumfahren. Jetzt spürt man deutlich wie die cup sich mitdreht und der finger fühlt das die cup sich voll entfaltet hat. Bei mir ist das volumen selbst am stärksten tag für 10 stunden ausreichend.


    Da jede frau während ihrer mens nur ca. 50-80 ml (große spanne) flüssigkeit und gewebereste verliert ist in der regel die kleine variante voll ausreichend. Ausnahmen wie Medhira bestätigen die regel.


    Viel spaß beim ausprobieren, ach ja ich bin extremsportlerin und trage die cup auch beim sport jeder art, ich hatte noch nie ein problem damit.