Also ich war auch erst sehr skeptisch, was die Menstassen angeht. Die sahen auch so groß aus und als ob das vielleicht weh täte. ABER: dann habe ich so viel positives davon gelesen, dass ich mir die kleine Lunette bestellt habe. Und siehe da: sie ist gar nicht so riesig wie auf den Bildern vermutet. ;-)


    Den Stiel habe ich komplett abgeschnitten, da der sonst rausgeschaut hätte.


    Und dann habe ich sie vor kurzem während der Mens ausprobiert und war BEGEISTERT!x:)


    Will sie nie wieder hergeben. Man spürt nicht mehr, dass man blutet, man hat keinen stinkenden Müll mehr und kein wundes ausgetrocknetes Gefühl in der Scheide.


    Das rein und rausmachen bedarf natürlich etwas Übung.


    An den stärkeren Tagen ist sie Gold wert. An den schwächeren drückt sie bei mir etwas auf die Harnröhre, deshalb benutze ich ab dem dritten Tag, wenn es nur noch schmiert, lieber Slipeinlagen und zwar demnächst WASCHBARE!


    Die sind besser für den sensiblen Intimbereich und kleben nicht so fest und machen kein "Treibhausklima". Und sie sind eine optimale Ergänzung zur Lunette.


    Werde mir, sobald diese auf den Markt kommt, auch noch die deutsche Produktion "MeLuna" bestellen, die im Parallelfaden gerade entwickelt wird! x:)

    Wahrscheinlich drückt sie auch etwas an den stärkeren Tagen, aber da ist dann soviel natürliches "Schmiermittel" vorhanden, dass sie sich irgendwie besser richtig setzen lässt.


    Nach mehrmals Tasse raus und wieder rein ist der Scheideneingang auch etwas empfindlicher (Aber immer noch viel besser als bei Tampons!)


    Dann mag ich die wegen drei Tropfen nicht mehr reinwurschteln. Und nehme dann Slipeinlage/dünne Binden. Da ich das Plastik und die Treibhausatmosphäre davon aber auch nicht sonderlich mag, habe ich mir ja jetzt Stoffbinden und Stoffslipeinlagen bestellt. Versuch macht kluch!;-D:=o

    Ich habe vorgestern abend in einem anderen Faden das erste Mal von so ner Tasse gehört. Ich habe auch kein Problem mit Tampons, aber ich werde mir über die Apotheke eine bestellen und probieren. Denn: es is günstiger über die Jahre, da man sie bis zu 10 Jahren verwenden kann, es soll hygienischer sein UND man muss das Ding weniger wechseln und hat den doffen Faden nicht! Also ich werde die 30€ in Kauf nehmen. Achja...Tampons kann man zu Hause liegen lassen. Wenn man die Tasse einmal in sich hat, kann man sich nich vergessen ;-):)^

    Ich möchte mal anmerken, dass ich vor dem Tragen eines Tässchens gar nicht wusste wie unzufrieden ich eigentlich mit Tampons war.


    Mittlerweile würde ich eher zu Stoffbinden greifen als nochmal zu Tampons.


    Die Teile trocknen die Scheide aus, sie haben sich bei mir beim Pinkeln oft vollgesogen und schwimmen ging auch nicht gut.


    Das Bändchen habe ich immer vollgepinkelt und oft haben sie schon Blut durchgelassen obwohl sie nicht voll sind.


    Aber wenn man nicht anders als Alternative kennt denkt man halt, dass es so sein muss.


    Mein Tässchen trage ich nun seit mehr als 4 Jahren und ich bin wirklich rundum zufrieden.


    Das lustige- gerade weil ich mich zweimal am Tag mehr mit meinem Blut konfrontiere (also leere) muss ich mich weniger um meine Blutung kümmern.


    Ich kann sie Tagsüber wirklich absolut vergessen.


    Die meisten Frauen müssen sie Tagsüber nicht leeren, sie sind also wirklich eine Möglichkeit die Blutung nicht alle paar Stunden neu zu versorgen.

    hab mir grad den ganzen faden durch gelesen...


    ích glaub ich sollte die Tasse auch mal probieren , nach dem was ich hier gelesen habe muss die Tasse ja das reinste Wunder sein...


    Mich beeindruckt grad was mal mit der Tasse trotzdem alles machen kann wenn man die Mens...


    Besonders das Argument mit dem Schwimmen spricht schon für eine Tasse...

    Zitat

    Ja, ich erinnere mich an einen Schwimmbadbesuch mit Tampon und einer Blutspur

    Hmm... habe mich bisher immer total sicher gefühlt mit Tampon beim Schwimmen (tu in immer vorher frisch rein). Das nächste Mal werde ich sicher an dich denken :-/;-) Aber im Sommer gehe ich sowieso nur in Naturseen schwimmen, da sieht man nix.

    Überlege im Moment mir auch eine zu kaufen.


    Ich hab leider keine Ahnung wieviel Blut man so an einem Tag verliert.. ich habe keine besonders starke Periode.. ich komme immer mit Mini-OBs aus. Weil ich bin noch bischen skeptisch, weil ich das ja nicht am Waschbecken eben auswaschen könnte, wenn ich in der Schule auf Klo gehe. Habe zwar jetzt auch so feuchte Tücher gesehn, mit denen man die säubern kann aber das würde mir in der Schule glaube ich zu lange dauern ;-)


    Wenn man sie dann nicht so oft leerwn müsste wäre das ja kein Problem, dann würde ich das einfach gleich nach der Schule machen.


    Und wie sieht das aus mit der Gynefix? Die bekomme ich ja morgen. Gibts da irgendwelche Probleme... eben war von Unterdruck die Rede...kann dann die Gynefix rausgezogen werden, wenn man die Tasse rausnimmt?

    Zitat

    Ja, ich erinnere mich an einen Schwimmbadbesuch mit Tampon und einer Blutspur

    ohh jaaaa... am schlimmsten ist es ja wohl wenn man aus dem becken hüpft und dann nach unten sieht.... Gott sei dank ist mir das noch nie passiert...


    ähm kennt vielleicht jemand eine seite wo ich etwas zu den grössen finde?


    hab noch nichts gefunden

    Zitat

    Besonders das Argument mit dem Schwimmen spricht schon für eine Tasse...

    naja schwimmen geht auch mit dem tampon ;P hat bei mir zumindest 10 jahre lang geklappt.. aber mit der tasse fühlt man sich bestimmt viel wohler, muss mal ausprobieren ;o)

    Zitat

    Hmm... habe mich bisher immer total sicher gefühlt mit Tampon beim Schwimmen (tu in immer vorher frisch rein).

    mach ich zwar auch immer aber ich fühl mich trotzdem dabei unwohl und wechsel dann noch sehr oft das o.b.