• NFP-Faden für junge Mädls

    Endlich haben wir auch einen Faden ;-D Happy Curving!
  • 3 Antworten

    Komplett zu ist meiner auch nie – aber man merkt schon einen deutlichen Unterschied zwischen Zyklusanfang und fruchtbarer Zeit.

    Ich mach da immer so einen Unterschied:


    Fruchtbar: Offen wie ein Scheunentor - Fingerkuppe versinkt richtig drin.


    Unfruchtbar: Geschlossen (wenn Kinder die Lippen aufeinander pressen, weil die das auf dem Löffel nicht essen möchten).

    Zitat

    Fruchtbar: Offen wie ein Scheunentor – Fingerkuppe versinkt richtig drin.

    :-o So weit offen war er auch noch nie, kommst du da wirklich rein??


    Also, einen Unterschied merk ich schon, wenn ich den MuMu konsequent beobachten würde, könnte ich schon auch auswerten damit, aber ich tu mich halt mim Schleim leichter und beobachte den MuMu deswegen gar nicht wirklich...

    Ich hab anfangs den Mumu mitbeobachtet, falls mal der ZS ausfälllt im Falle eines Pilzes oder wenn der ZS mal wirklich fragwürdig ist. Das hatte ich mal einen Zyklus und bin auf den Mumu umgestiegen und konnte wunderbar auswerten. ;-D


    Und ja, mein Mumu steht wirklich sperrangelweit offen. |-o

    :-o also ich konnte da noch nie nen finger rein stecken :-o


    ich merk nur weich oder hart und irgendwo hat mal jemand geschrieben hart = zu weich = offen , deswegen hab ich mir das so gedacht

    ;-D

    Zitat

    hart = zu weich = offen

    Aber ja nicht immer. Um auswerten zu können, muss er halt drei Tage hintereinander hart und zu sein. Ansonsten kann der MuMu natürlich auch weich und zu sein oder hart und offen. ;-)

    Neutrales zum Stäbchen: http://de.wikipedia.org/wiki/Etonogestrel-Implantat


    Kurze zusammenfassung:


    es ist teuer


    muß operativ entfernt werden


    hat die selben möglichen Nebenwirkungen wie "normale" Pillen


    kann aber nicht spontan abgesetzt werden


    ist extrem sicher (PI wird teilweise mit 0 angegeben)


    kann wandern und wird teilweise nicht wiedergefunden, wirkt aber noch Jahre weiter


    Ansonsten kannst Du Dich auch mal hier einlesen http://www.dggg.de/fileadmin/public_docs/Leitlinien/g_02_01_01_empfaengnisverhuetung.pdf

    Ich hab zum Stäbchen letztens einen Forumsbeitrag auf gofeminin gelesen, die haben das Stäbchen zwei Jahre lang nach "Fristende" in der Achsel der Patientin gefunden.


    Die zwei Jahre länger hat das Stäbchen auch weitergewirkt.